Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Mulles1979

Leichtmatrose

  • »Mulles1979« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Wohnort: Trier

Bootstyp: Moerman S-Spant

Heimathafen: De Kuilart NL

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 11:10

Distanz/Dauer Workum nach Koudum/De Kuilart

Hallo liebe Segelfreunde,

Ich habe eine praktische Frage an Euch die mir vielleicht die theoretische Antwort bestätigt könnte... :rolleyes:


Wie lange brauche ich BINNEN von Workum (It Soal oder Zentrum, nicht so wichtig) bis zu De Kuilart nach Koudum? Laut meinen Infos ist der Weg +/- 8,2 Seemeilen, was mit einer Geschwindigkeit unter Motor von 5 Knoten in knapp 2 Stunden zu schaffen wär? Nix mit segeln (die sind schon runter)...ich meine reine Fahrzeit denn morgens um 9 dürfte in Workum kein Stau bei der Schleuse und den Brücken sein.

Wäre sehr lieb wenn einer (oder mehrere) von Euch mir das bestätigen könnte oder berichtigen würde...

Vielen Dank,

Laurent

rainbow

Proviantmeister

Beiträge: 438

Schiffsname: rainbow island

Bootstyp: Hanseat69

Heimathafen: Woudsend/NL

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 12:00

Hallo Laurent,
Fahrzeitmäßig dürfte das ja kein Problem sein. Ist jedoch stark davon abhängig wann Du an welcher Brücke ankommst.
im folgenden Link kannst du die grünen Dreiecke anklicken und siehst dann die jeweiligen Brückenöffnungszeiten. Sind da ja einige Straßenbrücken sowie eine Eisenbahnbrücke.

https://www.fryslan.frl/home/kaarten_320…luizen_727.html

Gruß
Dieter

Mulles1979

Leichtmatrose

  • »Mulles1979« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Wohnort: Trier

Bootstyp: Moerman S-Spant

Heimathafen: De Kuilart NL

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 12:11

Wäre es denn cleverer aussenrum zu fahren dann hätte ich nur Stavoren die Schleuse?

Mulles1979

Leichtmatrose

  • »Mulles1979« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Wohnort: Trier

Bootstyp: Moerman S-Spant

Heimathafen: De Kuilart NL

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 12:25

Hallo Laurent,
Fahrzeitmäßig dürfte das ja kein Problem sein. Ist jedoch stark davon abhängig wann Du an welcher Brücke ankommst.
im folgenden Link kannst du die grünen Dreiecke anklicken und siehst dann die jeweiligen Brückenöffnungszeiten. Sind da ja einige Straßenbrücken sowie eine Eisenbahnbrücke.

https://www.fryslan.frl/home/kaarten_320…luizen_727.html

Gruß
Dieter
Soweit ich das sehe sind die Brücken ja alle in Workum und ab 9 Uhr bedient...dürfte ja da nicht viel Zeit verlieren?

rainbow

Proviantmeister

Beiträge: 438

Schiffsname: rainbow island

Bootstyp: Hanseat69

Heimathafen: Woudsend/NL

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 12:41

Hallo Laurent,
das mit den Brücken ab 9.00h stimmt. Doch schleusen und warten vor den Brücken nimmt schon jeweils einige Minuten Zeit in Anspruch. Ich tippe mal auf eine Fahrzeit von ca. 3Std.
Vielleicht ein klein wenig weniger oder auch mehr.
Außen lang dürfte schneller und etwas kürzer sein. Aber wenn Du Wind und Welle gegen hast , wirst Du ohne Segel wahrscheinlich auch nicht viel an Zeit einsparen. Hast dann in Stavoren auch noch mal die Schleuse.
Ich würde dann innen fahren.
Gruß
Dieter

Mulles1979

Leichtmatrose

  • »Mulles1979« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Wohnort: Trier

Bootstyp: Moerman S-Spant

Heimathafen: De Kuilart NL

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 12:47

Hallo Laurent,
das mit den Brücken ab 9.00h stimmt. Doch schleusen und warten vor den Brücken nimmt schon jeweils einige Minuten Zeit in Anspruch. Ich tippe mal auf eine Fahrzeit von ca. 3Std.
Vielleicht ein klein wenig weniger oder auch mehr.
Außen lang dürfte schneller und etwas kürzer sein. Aber wenn Du Wind und Welle gegen hast , wirst Du ohne Segel wahrscheinlich auch nicht viel an Zeit einsparen. Hast dann in Stavoren auch noch mal die Schleuse.
Ich würde dann innen fahren.
Gruß
Dieter
Hallo Dieter,

Sorry dass ich in der letzten Antwort nicht gegrüsst hatte...
Also dann doch Segel wieder drauf und übers Ijsselmeer runter nach Stavoren, da rein? Hänkt definitiv vom Wind ab...weil mehr als 5,5 Knoten schaffe ich mit Motor nicht...

Andreas29

Seebär

Beiträge: 1 365

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 13:15

Hi,

die Brücken in Workum selber sind zügig passiert.
Wenn ich mich recht entsinne sind dann auf den Weg raus aus Workum drei Brücken, zwei Straßen und eine Eisenbahnbrücke. Die Straßenbrücken sind eigentlich auch meist nur mit wenigen Minuten Wartezeit zu passieren. Einzig die Eisenbahnbrücke kann nach meiner Erfahrung schon mal zu Wartezeit >15 min führen. War bisher aber auch nur einmal der Fall, sonst auch eher um 5 min.

Aussen rum ist meiner Meinung nach genauso lang, wg. Schleuse Stavoren, Brücke Warns (ok, beides geht nun ja sehr zügig) und der Strecke von Stavoren nach de Kuilart, die auch nicht zu vernachlässigen ist.

Hetzt dich jemand?

Grüße

Andreas
Pfusch ist erst wenn man´s sieht ;)

Immer schön nach rechts blicken, von dort nähert sich die Gefahr! Lernt man schon beim Führerscheinkurs ;)

Mulles1979

Leichtmatrose

  • »Mulles1979« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Wohnort: Trier

Bootstyp: Moerman S-Spant

Heimathafen: De Kuilart NL

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 13:23


Hi,

die Brücken in Workum selber sind zügig passiert.
Wenn ich mich recht entsinne sind dann auf den Weg raus aus Workum drei Brücken, zwei Straßen und eine Eisenbahnbrücke. Die Straßenbrücken sind eigentlich auch meist nur mit wenigen Minuten Wartezeit zu passieren. Einzig die Eisenbahnbrücke kann nach meiner Erfahrung schon mal zu Wartezeit >15 min führen. War bisher aber auch nur einmal der Fall, sonst auch eher um 5 min.

Aussen rum ist meiner Meinung nach genauso lang, wg. Schleuse Stavoren, Brücke Warns (ok, beides geht nun ja sehr zügig) und der Strecke von Stavoren nach de Kuilart, die auch nicht zu vernachlässigen ist.

Hetzt dich jemand?

Grüße

Andreas
Hi Andreas,

Naja hetzen ist "untertrieben"... :O

Hätte um 12 Uhr Termin bei De Kuilart um das Boot auszukranen und da es so schwer ist, geht nur noch der Tag um die Uhrzeit da ein großer Kran angemietet wurde...also quasi alles oder nichts...

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 297

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 13:49

Von it Soal durch Workum sind insegesamt sechs Brücken. Davon eine Eisenbahn, zwei mit gelegtem Mast hoch genug. Innen / außen macht keinen Unterschied bei ruhigem Wetter. Die Brücken in Workum werden direkt bedient, kein Zeitverlust. Die Eisenbahnbrücke steht immer auf, außer es kommt ein Zug, dann kann es max 20 Min dauern.

Auch Fluessen kann bei SW-Wind unangenehm werden. Achtung: Unbedingt vor dem 1.11. fahren. Sonst musst du die Brücken vorher telef. bestellen.

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

Andreas29

Seebär

Beiträge: 1 365

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 13:54

Hi,

ah ok.

Warum nicht einen Tag ruhig binnen von Workum bis nach Kuilart (oder nur bis auf die Marrekriteinsel direkt ums Eck im Heeger Meer) und dann am nächsten Tag nur noch das kurze Stück oder eben direkt in de Kuilart in Ruhe aufstehen und Kranfertig machen?
Alternativ kann man das gleiche auch "aussen" rum und meinetwegen dann den zweiten Tag von Stavoren oder Warns aus weiter.

Grüße

Andreas
Pfusch ist erst wenn man´s sieht ;)

Immer schön nach rechts blicken, von dort nähert sich die Gefahr! Lernt man schon beim Führerscheinkurs ;)

Mulles1979

Leichtmatrose

  • »Mulles1979« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Wohnort: Trier

Bootstyp: Moerman S-Spant

Heimathafen: De Kuilart NL

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 14:25

Na das Problem ist dass am Samstag gekrant wird und ich Freitags noch arbeite bzw erst später los kann...hätte es auch lieber geruhsamer aber naja...

Aussenrum habe ich den Vorteil dass ich schon früher als 9 Uhr loskann, habe ja nur die Schleuse in Stavoren?

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 297

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 15:02

Genau. Kannst auch Freitag schon rüber.

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

Fegerlein

Offizier

Beiträge: 305

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Koudum

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 15:06

Hallo,
meinst du etwa diesen Samstag, dann würde ich mal auf das Wetter schauen. Da sind südliche Winde zwischen 17 und 28 Kn. angesagt. Da würde ich mit Sicherheit nur sehr ungern genau gegenan fahren. Da dauert das deutlich länger als schön easy binnen rum.

Gruß
Andreas

Mulles1979

Leichtmatrose

  • »Mulles1979« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Wohnort: Trier

Bootstyp: Moerman S-Spant

Heimathafen: De Kuilart NL

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 15:59

Hallo,
meinst du etwa diesen Samstag, dann würde ich mal auf das Wetter schauen. Da sind südliche Winde zwischen 17 und 28 Kn. angesagt. Da würde ich mit Sicherheit nur sehr ungern genau gegenan fahren. Da dauert das deutlich länger als schön easy binnen rum.

Gruß
Andreas
Nein Samstag, der 28.10.

Beiträge: 671

Wohnort: Duesseldorf

Schiffsname: Eiswette

Bootstyp: Contest

Heimathafen: Wyk-Föhr/ Workum

Rufzeichen: DA7508

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 21:46

Wenn du binnen gehst und 1.4m oder weniger TG hast, kannst du auch westlich die Langehoogspolle umfahren und nicht durch das Fahrwasser, das ist eine kleine Abkürzung ohne Verkehr. Kardinaltonne ist querab der Polle westlich ausgelegt!
Keine Angst, ich habe mindestens 1,4m und fahre da regelmässig durch.

Jan
»Contest Eiswette« hat folgende Datei angehängt:
Ihttps://www.seenotretter.de/aktuelles/seenotfaelle/

Fegerlein

Offizier

Beiträge: 305

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Koudum

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 21:53

Hallo Jan,
woher hast du die Tiefenkarte und wie aktuell ist sie, bin da schon mal mit 1,55 Tg auf ein festes Hinderniss aufgelaufen.
Gruß
Andreas

Beiträge: 671

Wohnort: Duesseldorf

Schiffsname: Eiswette

Bootstyp: Contest

Heimathafen: Wyk-Föhr/ Workum

Rufzeichen: DA7508

  • Nachricht senden

17

Freitag, 20. Oktober 2017, 01:30

Ich habe wie beschrieben ja 1.4m und das passt. Der Themen-Beginner dürfte eher noch weniger haben, so wie ich das dem Boot auf dem Foto vermutlich entnehmen kann. 1.55m ibei dir ist knapp, aber du ziehst dich ja nur durch Schlamm, also Null Gefahr. Woher ich die Karte habe und wie aktuell? Die ist vom Rijkswaterstaat und etwa vom Mai 2017, aber da ändert sich im Laufe des Jahres nicht viel. Ausdrucken und an Bord halten, die Karte ist locker einige Jahre gültig. In den letzten Jahren gab es nur sehr kleine Veränderungen die keine Rolle spielen.

Jan
Ihttps://www.seenotretter.de/aktuelles/seenotfaelle/

Sonje

Matrose

Beiträge: 74

Wohnort: Aachen

Bootstyp: Leisure 22

Heimathafen: Koudum

  • Nachricht senden

18

Freitag, 20. Oktober 2017, 06:25

Hallo,
dann hast du ja meinen Rat mit De Kuilart angenommen.
Ich krane am 31. vielleicht sieht man sich ja mal auf dem Parkplatz.
Bedenke, dass normalerweise die Termine immer nur Richtwerte sind. Wenn du erst mittags nen Termin hast dann sind die schon den ganzen morgen dran und es wird sicherlich später.
Kein Stress.

Schöne Grüße,
Jens

noopd

Lichtmaschinenerklärbär

Beiträge: 327

Wohnort: Krefeld

Schiffsname: Last Boy Scout

Bootstyp: Dehler Optima 106

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DG8965

MMSI: 21179450

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

19

Freitag, 20. Oktober 2017, 07:15

Zitat

Wie lange brauche ich BINNEN von Workum (It Soal oder Zentrum, nicht so wichtig)


Und ob, Fahrzeit wenn's klappt von IT Soal bis Eisenbahnbrücke circa 45 min, Eisenbahnbrücke ist immer auf, ausser ein Zug kommt, 2* / Std. ?Almanach 2. Hinter der E-Brücke ist ein Wartesteiger rechts.

Handbreit

Norbert
Prosecco kaltstellen ist irgendwie auch wie kochen. :wacko3:

Moderboot

Seebär

Beiträge: 1 398

Schiffsname: Hokulani

Bootstyp: Tiki 21; 16m²; Matagi 640

  • Nachricht senden

20

Freitag, 20. Oktober 2017, 07:32

Einzig die Eisenbahnbrücke kann nach meiner Erfahrung schon mal zu Wartezeit >15 min führen.
... max 20 min ...
Jep, es waren auch schon 45. Mehr aber nicht.

Wir sind früher mal unter Motor von Stavoren Binnenmarina zum Workumer Yachthaven, hinter der Eisenbahnbrücke zum/vom Klifrak normalerwweise 2½ h gefahren. Das Schhnibbeln spart im Erfolgsfall 5 Minuten. Wie in der Karte vorgeschlagen, mit 1,69 (am besten mit Vollgas) zwischen Langehoekspolle und Land durchfahren zu wollen, wird ein jähes Ende nehmen.

Wenn du binnen gehst und 1.4m oder weniger TG hast, kannst du auch westlich die Langehoogspolle umfahren und nicht durch das Fahrwasser, das ist eine kleine Abkürzung ohne Verkehr.
... woher hast du die Tiefenkarte und wie aktuell ist sie,


Die Tiefenangaben auf der Karte sind sicherlich bei irgendeinem Wasserstand mal so gewesen, verleiten aber zu großem Optimismus. Wenn Du neue Leute kennen lernen willst, vertraue blind darauf. Es sind Stellen eingezeichnet, wo ich mit 0,90 / 1,22 / 1,45 selbst an ruhigen Tagen Grundberührung hatte und wo es eindeutig tiefer sein müsste. Es sind sogar Bereiche (l.u.) da habe ich mit dem Bootshaken 70 cm gemessen, wo 90 garantiert werden. Außerhalb der Fahrwasser wird ja nicht großartig gebaggert. Dass es da Jahr für Jahr tiefer würde, halte ich für unwahrscheinlich. Oft erwischt man eine Stelle, wo man vorher astrein durcchgekommen ist und dann mal ein paar Meter weiter links oder rechts fährt und schwuppdiwupp 10 cm weniger hat. Was sind schon 10 cm? Es ist zwar flach, fast plan, aber es ist ja nicht von einer Fachfirma Estrich gegossen worden.

Mein Tipp, wenn Du´s eilig hast, lieber einen Tacken mehr Gas und weitgehend Fahrwasser fahren. 3 h sind wegen der Unsicherheit an der Eisenbahnbrücke entweder überreichlich oder arg knapp, aber schaffbar.

Außenrum wunder ich mich, warum niemand die Brücke Warns erwähnt (?!)

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 791   Hits gestern: 2 210   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 251 039   Hits pro Tag: 2 351,72 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 503   Klicks gestern: 15 378   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 343 952   Klicks pro Tag: 19 779,9 

Charterboote

Kontrollzentrum