Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

unregistriert

1

Freitag, 19. Januar 2018, 10:01

Dieseltankkontrolle NL

Moin,

da ich meinem Diesel rotes Zweitaktöl beimische hat er eine rötliche Färbung, nicht so stark wie Heizöl aber man könnte doch vermuten dass da Heizöl drin war oder ist. Kommt es vor dass die Obrigkeit den Tankinhalt prüft? Viel ist es ja nicht was da rein geht, Betrug wird sich bei einem 30L Tank und 1L/h Verbrauch auch kaum bis gar nicht lohnen....

Willy

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 170

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

2

Freitag, 19. Januar 2018, 10:05

Moin,

da ich meinem Diesel rotes Zweitaktöl beimische hat er eine rötliche Färbung, nicht so stark wie Heizöl aber man könnte doch vermuten dass da Heizöl drin war oder ist. Kommt es vor dass die Obrigkeit den Tankinhalt prüft? Viel ist es ja nicht was da rein geht, Betrug wird sich bei einem 30L Tank und 1L/h Verbrauch auch kaum bis gar nicht lohnen....

Willy

darf ich fragen, warum man 2-Taktöl dem Diesel zumischen sollte?
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 56 098

Wohnort: Emden

Heimathafen: 26723 Emden

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. Januar 2018, 10:15

darf ich fragen, warum man 2-Taktöl dem Diesel zumischen sollte?
Habe ich auch zum ersten Mal gehört. Hier wird das Thema relativ ausführlich unter die Lupe genommen: https://matsch-und-piste.de/zweitaktoel-…der-schaedlich/
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

Beiträge: 1 735

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. Januar 2018, 10:21

Hi,

@Neptun 25: Der Farbstoff der dem "roten" Diesel beigemischt wird zwecks Kenntlichmachung des steuer- bzw. zollrechtlichen Status ist auch noch nachweisbar bei Verdünnungen bei denen die "optische" Kontrolle nix zeigt. Man wird bei begründetem Verdacht (i.d.R. nur bei Einreise über die Nordseegrenze -wenn überhaupt-) im Zweifel eine Probe ziehen und diese optoelektronisch mittels Indikatorreagenz untersuchen. Nur dann ist es "gerichtsfest".

Der Farbstoff des Zweitaktöls egal ob rot, gelb oder grün ist ein anderer.

Quelle

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 506

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

5

Freitag, 19. Januar 2018, 11:43

Genau , z.B. Norwegischer steuerfreier Diesel ( afgiftsfri diesel) ist leicht grünlich und darf auch nicht in Holland (offiziell in der ganzen EU übrigens) eingeführt werden .
Und das findet der Zoll auch raus also immer Quittungen aufbewahren .
Darf man in Norwegen übrigens nur fürs Boot tanken . Fürs Auto ist auch dort strengstens verboten.
Und beim tanken vorsicht , die beiden Sorten sind oft in einer Zapsäule , links steuerfrei und rechts besteuert ( oder andersrum) . Hat mich schon mal irtümlich Geld gekostet als ich für den Rückweg in Mandal 50 Liter fürs Boot an der falschen Seite getankt habe. :rolleyes:
Ad

unregistriert

6

Freitag, 19. Januar 2018, 15:06

[/quote]
darf ich fragen, warum man 2-Taktöl dem Diesel zumischen sollte?
Habe ich auch zum ersten Mal gehört. Hier wird das Thema relativ ausführlich unter die Lupe genommen: https://matsch-und-piste.de/zweitaktoel-…der-schaedlich/


Aus dem Link habe ich mal diesen Satz kopiert:

Schmid und Steitz gestehen zumindest bei alten Dieselmotoren, die mit geringen Einspritzdrücken und gröberen Injektoren arbeiten oder sogar ihre Verbrennungsluft noch selber ansaugen, mögliche positive Effekte bei der Schmierung zu.

Mein Diesel ist von 1978, von der Konstruktion her wahrscheinlich noch viel älter.

Gruß
Willy

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 170

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

7

Freitag, 19. Januar 2018, 16:01

Mein Diesel ist von 1978, von der Konstruktion her wahrscheinlich noch viel älter.

Ja, aber schlechtere Verbrennung und mehr Ablagerungen, aber dafür keine Vorteile.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Gernegroß

Aluschüssel Segler

Beiträge: 9 280

Schiffsname: ist geheim

Bootstyp: 9 Meter Alu aber nur 0,5m Tiefgang

  • Nachricht senden

8

Freitag, 19. Januar 2018, 16:11

gröberen Injektoren arbeiten oder sogar ihre Verbrennungsluft noch selber ansaugen
Welche Bootsdiesel saugen ihre Luft nicht selber an?? Außer aufgeladene. Auch wird sich das Öl wohl nicht so fein zerstäuben. Also ich denke das ist Humbug. und was soll da sonst noch geschmiert werden.
Legastheniker sind auch nur Menschen (mit Rechtschreibproblemen)


Zitat Helmut Schmidt:"Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance, denn gegen den Terrorismus
steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus
steht der Wille des gesamten Volkes.
Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten"

Beiträge: 1 735

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

9

Freitag, 19. Januar 2018, 16:13

Hi,

es gab mal so im Zeitraum 2000 bis 2005 eine Zunahme von Einspritzpumpenausfällen (bei Autos). In erster Linie waren die HD-Pumpen der Commonrailsysteme betroffen, aber auch die VerteilerEPs (nicht ReihenEPs). Man führte dies u.a. tatsächlich auf die Reduzierung des Schwefelanteiles und einhergehend die Reduzierung der Schmierfähigkeit zurück. Es geht dabei um die Schmierung der EP.
Das natürlich die Hersteller bzw. Vertreiber der Dieselkraftstoffe dieses auf keinen Fall zugeben würden (weil natürlich reichlich Regressforderungen anstehen würden) ist logisch. Insofern muss man wohl immer kritisch hinterfragen wer der ERsteller eines Artikels bzw. einer "Studie" oder "Untersuchung" ist.
Der verlinkte Artikel ist in meinen Augen nicht geeignet, um als Gegenargument gegen eine Beimischung herzuhalten. Die "Beispielbildchen" die angebliche Schadensbilder wg. Öl zeigen müssten als Vergleich daneben einen Injektor bzw. Einspritzventil der unter gleichen Bedingungen in der gleichen Maschine gelaufen ist zeigen. Das fehlt.

Es gibt, gerade in der Autoszene, reichlichst Leute die von positiven Erfahrungen berichten. Motor-Talk ist voll davon.

Ich selber mische nicht bei, aber kann gut nachvollziehen, wenn das jemand macht.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 170

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

10

Freitag, 19. Januar 2018, 16:33

Ich selber mische nicht bei, aber kann gut nachvollziehen, wenn das jemand macht.

um eine schlechtere Verbrennung zu erreichen?

In der Zeit meines Betriebes zur Motoreninstandsetzung hab ich desöfteren propagiert das zu lassen. Frag mal einen Motoreninstandsetzer, was der davon hält.

Zitat

....als Vergleich daneben einen Injektor bzw. Einspritzventil der unter gleichen Bedingungen in der gleichen Maschine gelaufen ist zeigen. Das fehlt.

Es gibt, gerade in der Autoszene, reichlichst Leute die von positiven Erfahrungen berichten. Motor-Talk ist voll davon.


die natürlich einen solchen Vergleich angestellt haben. Der durch die Beimischung positive Effekt des angeblich ruhigeren Motorlaufs, der allerdings schlecht für den Motor ist.

Aber es kann sich ja jeder das bessere aus dem Artikel rauslesen - und ein möglicherweise unschädlicher Effekt ist doch auch schon was.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

unregistriert

11

Freitag, 19. Januar 2018, 18:03

Meine (Benzin) Fahrzeuge bekommen für die Winterruhe etwa 1:100 Zweitaktöl beigemischt weil es stabilisierend auf den Sprit (V-Power) wirken soll, ferner erhoffe ich einen gewissen Korrosionsschutz in Tank, Pumpen, Vergasern und Einspritzanlagen.
Eine BMW lebt damit seit über 30 Jahren, ein Mercedes seit 18 und eine Honda seit 16 Jahren. Im Frühjahr fahre ich mit dem Gemisch, bis sich eine Tankung mit reinem Benzin (Euro Super) lohnt, so wird das Gemisch dann nach und nach verdünnt bis wieder reiner Sprit in den Tanks ist. Ich habe keine Probleme die Motoren, nach einigen Monaten Winterruhe, zu starten, Verschleißerscheinungen habe ich bisher auch nicht bemerkt. Auch keine verölten Kerzen oder verkohlte Ventile.

Ob es hilft oder nicht, ist mir so egal, ich mache es so und fertig.
Ich kritisiere ja auch keinen der sich jährlich neue Segel holt weil er meint damit schneller zu sein, oder den der Öl für 59,98/L in seinen fossilen Diesel kippt.

Willy

Gernegroß

Aluschüssel Segler

Beiträge: 9 280

Schiffsname: ist geheim

Bootstyp: 9 Meter Alu aber nur 0,5m Tiefgang

  • Nachricht senden

12

Freitag, 19. Januar 2018, 18:51

wirken soll, ferner erhoffe
Glaube ist immer hilfreich. Bestimmt auch in der Technik :D
Frag mal einen Motoreninstandsetzer, was der davon hält.
Lieber nicht, der hat den Falschen Glauben :D:D
Legastheniker sind auch nur Menschen (mit Rechtschreibproblemen)


Zitat Helmut Schmidt:"Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance, denn gegen den Terrorismus
steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus
steht der Wille des gesamten Volkes.
Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten"

13

Freitag, 19. Januar 2018, 19:12

darf ich fragen, warum man 2-Taktöl dem Diesel zumischen sollte?


darüber habe ich noch am Mittwoch Abend mit einem Dieselmotor Fachmann gesprochen, auch ein ehemaliger Mitarbeiter von Shell hatte mir das schon früher empfohlen: nicht nur für den Schiffsdiesel, auch für den Autodiesel.

Cor erzählte mir jetzt am Mittwoch, dass er einen Motor 3-4 mal reparieren musste, weil der Tank mit Grotamar 71 überbehandelt war: 1/2 Flasche auf 45l Diesel, zudem hatte die Tankstelle schon den Diesel mit Grotamar 71 behandelt und als Ergebnis war die Schmierung weg. Bezahlt wurde alles von der Versicherung, da mehrere Motoren dem Diesel der Tanke gestorben waren (also Vorsicht vor Grotamar: genau dosieren!!!!)

Die Einspritzpumpe lief fest und auch die Düsen waren Schrott. Da der den Motor in der Werkstatt überarbeitet hatte, war der Testlauf jeweils mit guten Diesel, aber im Boot starb der Motor nach 10-15 Min. wieder ab. Beim dritten Mal nahm er eine Probe vom Diesel, der fühlte sich seltsam an und schmierte nicht.
Er sagt 0,5l auf 20l Diesel packt er seitdem immer in (unbekannten mehr) Diesel, dann passiert nicht, der gemeinsame Kumpel von Shell hat das bestätigt. Die Schmierwirkung der aktuellen Dieselstoffe lässt nach einiger Zeit nach.
Der Motor soll auch nicht rauchen und auch kein Öl im Wasser sein - ich werde das in der kommenden Saison ausprobieren.
ciao

Andreas

unregistriert

14

Freitag, 19. Januar 2018, 20:10

wirken soll, ferner erhoffe
Glaube ist immer hilfreich. Bestimmt auch in der Technik :D
Frag mal einen Motoreninstandsetzer, was der davon hält.
Lieber nicht, der hat den Falschen Glauben :D:D


Ja, die Leute glauben an alles Mögliche, das Rauchen entspannt, dass Alkohol fröhlich macht, dass man 400PS und 767Nm benötigt um vernünftig voran zu kommen und so weiter, ich glaube halt an mein Zweitaktöl.

Motoreninstandsetzer und ihr Glaube sind mir egal, bisher habe ich noch keinen gebraucht....und ich fahre seit 1970 alte Autos und Motorräder, seit 1999 alte Boote.
Einer wollte meinen V8 vor 18 Jahren generalüberholen weil er meinte, der mache es nicht mehr lange....gut dass der Motor ihn nicht verstanden hat, er läuft immer noch ganz prima. :P

Gruß
Willy

Lille Oe

Admiral

Beiträge: 778

Wohnort: an Land

Schiffsname: Caritas

Bootstyp: HR 36 MK2

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

15

Freitag, 19. Januar 2018, 20:41

vor 40 Jahren habe ich mein Altöl mit in den Tank gekippt, natürlich wohl dosiert. Das hat mein alter Daimler 200D Heckflosse weggebrannt ohne zu mucken. Das ist heute aber ja nicht mehr ratsam oder ?

unregistriert

16

Freitag, 19. Januar 2018, 21:03

Wenn du den alten 200D Heckflosse noch hast, klappt das auch heute noch, fährst du einen modernen TDI mit Turbo, dann dürfte das Altöl den Motor beizeiten umbringen.
Ich habe alte Brocken, mit denen funktioniert es noch so wie damals.

Willy

Gernegroß

Aluschüssel Segler

Beiträge: 9 280

Schiffsname: ist geheim

Bootstyp: 9 Meter Alu aber nur 0,5m Tiefgang

  • Nachricht senden

17

Freitag, 19. Januar 2018, 23:41

vor 40 Jahren habe ich mein Altöl mit in den Tank gekippt, natürlich wohl dosiert.
na ja, vor 40 Jahren...
Heute wäre das illegale Sondermüllverbrennung :D:D
Legastheniker sind auch nur Menschen (mit Rechtschreibproblemen)


Zitat Helmut Schmidt:"Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance, denn gegen den Terrorismus
steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus
steht der Wille des gesamten Volkes.
Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten"

Beiträge: 1 735

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

18

Samstag, 20. Januar 2018, 14:04

Hi,


die natürlich einen solchen Vergleich angestellt haben.


nee, haben die bei M-T nicht.

Es geht darum, dass es dazu eben zwei Ansichten gibt, die diametral auseinandergehen. Objektiv bewiesen ist weder ein positiver noch negativer Effekt. Der verlinkte Artikel ist eben nicht dazu geeignet als Argument für negative Effekte herzuhalten, weil genauso wenig objektiv wie andere.


Aber es kann sich ja jeder das bessere aus dem Artikel rauslesen - und ein möglicherweise unschädlicher Effekt ist doch auch schon was.


So wie Du ja das auch machst. ;)

Es ist und bleibt ´ne Glaubensfrage...Wie immer in Glaubensfragen scheint es auch in dieser hier Missionare zu geben, die unbedingt Andersgläubige von ihrem Glauben überzeugen wollen. Wo ist das Problem?
Einen 30 bis 40 Jahre alten Bootsdiesel, der nun weiß Gott keine Raketentechnik ist, ist es so ziemlich Egal was man in den Tank kippt. Hauptsache das Zeug hat die Richtige Viskosität, Energiegehalt und Cetanzahl. Fertig.

Der Eine glaubt halt noch mit Grotamar die Biopest in den Griff kriegen zu müssen, der Nächste schleppt Kanister von der Autotanke heran und fühlt sich gut dabei und Andere kippen halt 2-T-Öl dazu und haben ein gutes Gewissen. Na und?

Willy wollte wissen, ob durch den enthaltenen Farbstoff im 2-T-Öl ein zoll- bzw. steuerrechtliches Problem entsteht. Das kann man getrost verneinen. Genauso wäre es, wenn Grotamar rot (bzw. gelb) gefärbt wäre. Da hätte man ja die gleiche Frage stellen können.

Ob das ganze sinnvoll oder -los ist, ist für die Beantwortung der TE-Frage unerheblich.

Grüße
Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

silberfisch

Bootsmann

Beiträge: 115

Wohnort: Bad Segeberg

Schiffsname: Callisto

Bootstyp: Listang

Heimathafen: Bad Segeberg, SSV Bad Schwartau

  • Nachricht senden

19

Samstag, 20. Januar 2018, 14:32

......steht ein alter Unimog auf dem Parkplatz beim Aldi. Der Besitzer füllt 40 l. Sommenblumenöl (ltr. zu 0,35€ ) in den Tank. Ein altes Mütterchen kommt vorbei, stutzt und sagt zu dem Besitzer " aber junger Mann, das ist doch für die Bratkartoffeln und nicht zum Autofahren......
mfg :O :O

20

Samstag, 20. Januar 2018, 14:55

vor 40 Jahren habe ich mein Altöl mit in den Tank gekippt, natürlich wohl dosiert.
na ja, vor 40 Jahren...
Heute wäre das illegale Sondermüllverbrennung :D:D
Du musst noch einige Kurse in Neusprech belegen.
Müllkippe gleich Entsorgungspark, Alten- und Siechenheim gleich Seniorenresidenz.
Gelbe Säcke sind kein Müll, sondern Wertstoffe, die größtenteils nicht verbrannt, sondern thermisch verwertet werden.
In der Politik wirst du es mit klarer und deutlicher Sprache nicht weit schaffen.
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 873   Hits gestern: 1 795   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 871 545   Hits pro Tag: 2 336,22 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 370   Klicks gestern: 11 447   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 695 082   Klicks pro Tag: 19 125,91 

Kontrollzentrum

Helvetia