Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

bullimaus

Offizier

  • »bullimaus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 374

Wohnort: mitten im Ruhrpott

Schiffsname: Hera

Bootstyp: FS 28

Heimathafen: Friesland bei Sneek

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. Februar 2018, 11:02

Seetoilette

Hallo, wir haben bisher in unseren Booten immer eine Seetoilette ohne Fäkalientank gehabt und es hieß immer, da die Boote alt genug seien, das es einen Bestandsschutz gibt und wir die Toiletten benutzen können. Wir benutzen diese allerdings nur unterwegs und auch nur fürs kleine Geschäft. Wenn wir im Hafen liegen nehmen wir die Hafentoiletten. Jetzt haben wir gehört das es den Bestandsschutz ab 2018 nicht mehr geben soll in den Niederlande. Weiß einer genaueres?
:winken: Tschuess, bis spaeter Bullimaus :baden:

Beiträge: 1 735

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. Februar 2018, 11:18

Hi,

in den Niederlanden ist das EINLEITEN von Fäkalien auf den Binnengewässern verboten. Schon länger. Bestandsschutz gibt´s nicht (nur die "Braune Flotte" war /ist ausgenommen und trägt ihren Namen nun zurecht ;( ). Aber deswegen darf man trotzdem eine Seetoilette auf dem Boot rumfahren. Nur eben (theoretisch) nicht benutzen. Wie das Verbot praktisch kontrolliert werden soll und sollte war und ist Gegenstand diverser Karikaturen.

Da ich aber selber gerne und öfters die Marrekriteplätze aufsuche oder ankere und grundsätzlich die Idee eines Fäkalientanks gut finde habe ich mir auf meiner FS einen eingebaut. Damals von einem örtlichen Kunststofftankbauer nach meinen Angaben einen schweißen lassen, der bei der FS genau hinter die Toilette unter das Waschbecken passt. Ist zwar nicht riesig vom Volumen her, überbrückt aber bei Vollbesetzung (2E+2J) den einen oder anderen Tag.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

F28

Salzbuckel

Beiträge: 2 362

Schiffsname: Rike

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. Februar 2018, 12:25

ja, Andreas29 hat recht.
Es ist völlig egal, ob Du ein Klo mit Fäkalientank hast, oder ein Klo ohne Fäkalientank hast, oder nur eine Pütz.
In's Wasser darf so oder so genau gar nix gelangen. Insofern ist die Rechtslage sehr simpel.

(Zur Realität: in unserem Hafen gibt es eine Fäkalienabsaugstation. Benutzung ist allerdings schwierig, da meistens das hafeneigene Baggerboot dort geparkt wird. Noch Fragen?)
Gruß
F28

4

Montag, 5. Februar 2018, 12:55

;( Aus der Praxis: Boot gechartert letztes Jahr mit Fäkalientank in Holland. Bei der Einweisung kam das Thema "Anzeige für den Füllstand des FT". Zitat: Braucht ihr nicht beachten, der wird niemals voll. (Augenzwinkern). Damit war das Thema erledigt ! :O

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 4 885

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

5

Montag, 5. Februar 2018, 13:29

Das ist dann schon eine beschämende Antwort (|

Allerdings gebe ich zu, dass man funktionierende Anlagen schon suchen muss:

Perfekt ist die Anlage an der Tanke an der Zufahrt nach Makkum. Kostet nichts! Funktionierte bisher immer! Ideal um kurz vor dem Trip in die Waddenzee noch einmal zu entleeren.
Sehr gut ist die Anlage auch in Hoorn vor der Zufahrt zum alten Hafen gelegen, wo auch der Diesel verkauft wird (wenn ich mich recht entsinne, da täusche ich mich aber vielleicht auch).

Bei uns im Hafen kostet das Entleeren 0,2 € -vorbildlich.

Im Compagnieshafen in Enkhuizen liegen verachtenswerterweise häufig Boote vor der Absaugstation.

Ich habe bei uns einen ca. 45 oder 50 l Tank eingebaut -passt auch für eine Woche Urlaub mit Vielbenutzung perfekt für zwei Personen.

Umweltschutz fängt halt immer bei sich selber im Kleinen an.
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

bullimaus

Offizier

  • »bullimaus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 374

Wohnort: mitten im Ruhrpott

Schiffsname: Hera

Bootstyp: FS 28

Heimathafen: Friesland bei Sneek

  • Nachricht senden

6

Montag, 5. Februar 2018, 13:50

Danke Euch erstmal für die Antworten. Wie ist denn die Rechtslage wenn kontrolliert wird und eine Seetoilette ohne Tank an Bord ist? Wir werden wohl einen nachrüsten, sind aber noch am überlegen wie und in welcher Form und vor allem wohin. Und bis dahin ist ja eine benutzbare Seetoilette ohne Tank an Bord
:winken: Tschuess, bis spaeter Bullimaus :baden:

F28

Salzbuckel

Beiträge: 2 362

Schiffsname: Rike

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

7

Montag, 5. Februar 2018, 13:57

Danke Euch erstmal für die Antworten. Wie ist denn die Rechtslage wenn kontrolliert wird und eine Seetoilette ohne Tank an Bord ist?

ich verstehe die Frage nicht - wir hatten doch oben geklärt, dass es keine Vorschrift gibt, einen Fäkalientank an Bord zu haben.
Du hast eine Friendship 28, richtig? Die fahren doch alle ohne Tank herum.....
Und von Kontrollen habe ich zumindest in unserem Revier (Zeeland) noch nie gehört.
Gruß
F28

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

Beiträge: 6 661

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

  • Nachricht senden

8

Montag, 5. Februar 2018, 14:04

Ja, es ist wirklich ein Dilemma. Wir - also die Crew der Rüm Hart - bemühen uns nach Kräften, die holländischen Gewässer von unseren persönlich-menschlichen Abwässern freizuhalten. Aber gerade in der letzten Saison ist es uns ziemlich schwer gemacht worden, weil wir (gefühlt) auf mehr Absaugstationen gestoßen sind, die nicht funktionierten, als solche, die ihrem Job nachgehen konnten. In Hindeloopen z. B. bekamen wir vom Hafenmeister zu hören, dass "die in Lemmer funktionieren soll", wir sollten mal dorthin fahren ...

Nun ist die Versuchung groß, innerlich aufzugeben und darin ein Alibi zu sehen, fortan direkt zu entsorgen, also den F-Tank stillzulegen. Aber das Gegenteil muss der Fall sein. Ich habe nämlich den begründeten Verdacht, dass die Absaugstationen deshalb nicht funktionieren, weil sie viel zu selten genutzt werden. Also: nicht nachlassen, nervt die Hafenmeister, gebt Beispiel für andere, irgendwann klappt das.

Gruß, Manfred
Rüm Hart Blog: KLICK
Kolumne für segeln: KLACK
Sirius Forum: KLONG

pks

Lotse

Beiträge: 1 620

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

9

Montag, 5. Februar 2018, 14:05

Du hast eine Friendship 28, richtig? Die fahren doch alle ohne Tank herum.....

auf meiner FS25 gabs ein PortaPotti :D

eingeweiht auf einem AB Rastplatz nähe Verona :O
naja, vor 26 Jahren waren die Verhältnisse dort noch recht abenteuerlich

wär doch was für den Fall der Fälle
Gruß aus Mittelfranken
Peter

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 4 885

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

10

Montag, 5. Februar 2018, 14:08

Ich habe seit 2010 in Friesland/Ijsselmeer segelnd noch nie eine Kontrolle erlebt und auch noch nie jemanden kennen gelernt, der kontrolliert wurde.

Ich kenne aber etliche, die vor Jahren nach Inkrafttreten der Vorschrift die Seetoilette heraus gerissen haben und ein Porta-Potti hingestellt, um im Falle einer Kontrolle kein Problem zu haben, wann die Toilette zum letzten Mal benutzt wurde. Grundsätzlich dürfte man es einer Toilette ansehen, ob sie jahrelang nicht benutzt wurde oder frisch gereinigt aussieht. Wenn es darauf angelegt wird dürften Reste am Auslauf problemlos nachweisbar sein 8o
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

11

Montag, 5. Februar 2018, 14:26

Wie handhaben denn das die Leute mit den BM´s und valken?
Das Leben ist die Fülle, nicht die Zeit

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 4 885

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

12

Montag, 5. Februar 2018, 14:34

Kurz an Land gehen? Geht in Friesland alle paar Meter problemlos. Etliche Marrekriteanlagestege entlang der Kanäle, kleine Dörfer mit Häfen und/oder Gaststätten fast um jede Ecke. Wer auch nur einmal die Stunde an Land müsste, findet IMMER eine Gelegenheit, um nicht die Gewässer zu belasten. ;)
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

Brynja

Salzbuckel

Beiträge: 3 329

Wohnort: OWL

Schiffsname: Brynja

  • Nachricht senden

13

Montag, 5. Februar 2018, 14:41

Fäkalientanks haben doch mehr Alibifunktion als sonst eine.
Wer es ernst meint braucht doch bloß die Trockenlösung zu benutzen: stabilen Abfallbeutel unter die Klobrille klemmen, etwas Katzenstreu o.ä. rein zuknoten und mit dem Restabfall entsorgen.
Gruß, Frank


BLogbuch: https://sybrynja.wordpress.com/

Beiträge: 1 735

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

14

Montag, 5. Februar 2018, 14:53

.
Du hast eine Friendship 28, richtig? Die fahren doch alle ohne Tank herum.....


Hi,

meine fährt mit F-Tank...und die von meinem Stegnachbar auch.

die Besatzungen der BM und Falken gehen zum ....in die Büsche bei den Marrekriteplätzen. Ist auch nicht soooo dolle. Teilweise werden jetzt dort Toiletten hingestellt.

@bullimaus: Toilette auf dem Schiff ist erlaubt. Nur Benutzung ohne Fäkalientank nicht.

Letzten Sommer war von 5 aufgesuchten Abpumpstationen eine defekt. Es wird besser.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

15

Montag, 5. Februar 2018, 15:36

Fäkalientanks haben doch mehr Alibifunktion als sonst eine.
Wer es ernst meint braucht doch bloß die Trockenlösung zu benutzen: stabilen Abfallbeutel unter die Klobrille klemmen, etwas Katzenstreu o.ä. rein zuknoten und mit dem Restabfall entsorgen.


Sehe ich auch so. Praktische Beutel (mit saugfähiger Einlage) gibt es zum erschwinglichen Preis im Krankenhausbedarf. (auch via Internet)

Der Name ist Carebag. Auf richtige Größe achten - gibt mehrere!

Gruß

Thomas

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

Beiträge: 6 661

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

  • Nachricht senden

16

Montag, 5. Februar 2018, 15:57

Ja, kann man drüber nachdenke. Hätte auch den Vorteil, dass man das Klopapier mit reingeben kann
Rüm Hart Blog: KLICK
Kolumne für segeln: KLACK
Sirius Forum: KLONG

Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 6 210

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

  • Nachricht senden

17

Montag, 5. Februar 2018, 16:10

Zitat : Kurz an Land gehen?
Jepp und dann von dort aus ins Wasser pinkeln ? Oder die Uferdünen und das Strandgebüsch düngen ? ;(

Zitat :Geht in Friesland alle paar Meter problemlos.
Dazu muss man aber eine küsten- bzw- ufernahe Bedürfnistour machen ?
Wer es eben nicht lange aushalten kann, darf nicht raus aufs Ijsselmeer ? (|

Eine Seetoilette an Bord lässt doch vermuten (Falls überhaupt mal kontrolliert wird) ,
dass dieses Boot auch mal raus auf die hohe See fahren könnte / würde / sollte... :rolleyes:

ansonsten tuts vielleicht auch ne APP :huh:

oder im Dinghy bzw. Schlauchie ein Dixieklo hinterherschleppen ...

Tja.... das Leben ist wie eine Lokusbrille...

man macht viel durch.

:blind:
ja...der redet und schreibt auch ungefragt....wer wissen will was....liest da :


http://www.my-seaside.net/html/kolumne.html . ... -.....QUERULANT= https://blog650.wordpress.com ... - ......HORIZONTE = https://blog35215.wordpress.com ......-........http://www.wassersport-pool.info ..[/align]

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 4 885

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

18

Montag, 5. Februar 2018, 16:27

@Yachtcoach:

BM's und Falken gehen nicht aufs Ijsselmeer. Jedenfalls zu 99,9% nicht ;) Die anderen, für die das Ijsselmeer gedacht ist und die nicht die Zeit bis zum nächsten Hafen durchhalten können, gibts PortaPotti, Cactus & Co. Aber eben keine Entschuldigung, um unbedingt die genug geschundenen Gewässer noch mehr belasten zu müssen.

Veränderungen zum Besseren fangen immer bei einem selbst an. Wer hier nicht bereit ist, sich auch ohne gesetzlichen Zwang umweltgerecht zu verhalten, kann nicht erwarten, dass andere das in anderen Bereichen auch tun. Und nirgendwo steht, dass Umwelt umsonst ist. Ist sie auch nicht, wenn man reinpinkelt. Die Folgen tragen dann nur andere.
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • Nachricht senden

19

Montag, 5. Februar 2018, 16:41

schon schlimm wenn die kids im hafenbecken oder bei der Marekritte den Currywürsten ;( der Eltern & Nachbarn ausweichen müssen wenn sie im Wasser planschen ,,

dabei gibts so einfache und billge "gerätschaften"


https://www.bw-online-shop.com/camping-t…tm_campaign=pdm

das kann sich nun wirklich jeder leisten ,, und den beute in der Nächsten Schleuse oder Hafen entsorgen ,,

das sollte und muss machbar sein ,,
.es kommt auf jeden an, Carl

20

Montag, 5. Februar 2018, 16:53

Jetzt haben wir gehört das es den Bestandsschutz ab 2018 nicht mehr geben soll in den Niederlande.


@Bullimaus

Diesen "Bestandsschutz" gibt es an der Ostsee für kleine Boote und solche vor Baujahr 1985?.

Für niederländische Gewässer hat es eine solche Regelung auch früher nicht gegeben.

Dafür ist aber die Berufsfahrt in NL vom Einleitungsverbot ausgenommen. X(

Gruß

Thomas

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 873   Hits gestern: 1 795   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 871 545   Hits pro Tag: 2 336,22 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 374   Klicks gestern: 11 447   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 695 086   Klicks pro Tag: 19 125,91 

Kontrollzentrum

Helvetia