Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »Jim Panse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Wohnort: Bonn

Bootstyp: Hanse 311

Heimathafen: Bruinisse

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. Februar 2018, 19:26

Möglicher Revierwechsel ans IJsselmeer

Liebe NL-Segler,

nach 3 Jahren auf dem Grevelinger Meer überlege ich, dieses Jahr ans IJsselmeer zu wechseln. Auslöser für den Gedanken sind die engen Fahrwasser in Zeeland und der Wunsch, auch mal schnell zur Nordsee zu kommen. Mit unseren 31 Fuß und 1,45 Tiefgang sind wir ja eigentlich recht flexibel. Wichtig wäre vor Ort neben eine guten Erreichbarkeit von Köln aus, dass man nicht jedes Mal riesig Zeit in einer Schleuse verbringt, da wir meistens am Wochenende hochfahren. Und da ist Zeit ja knapp ;)

Hat jemand eine gute Empfehlung?

Vielen Dank und beste Grüße
Markus

4ever

Maat

Beiträge: 70

Wohnort: Bergisch Gladbach

Schiffsname: Elisabeth

Bootstyp: C 36

Heimathafen: Flevo Marina

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. Februar 2018, 19:44

Hallo Markus ,
wir kommen aus Bergisch-Gladbach und liegen in der Flevo Marina .
Es gefällt uns dort sehr gut und der Service ist auch super.

LG Bernd

Beiträge: 5

Wohnort: Bergisch Gladbach

Schiffsname: Remmi Demmi

Bootstyp: Dehler 33 Crusing

Heimathafen: Hindeloopen

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. Februar 2018, 20:09

Hallo Markus, von Stavoren oder Hindeloopen ist am Wochenende Texel kein Problem von Köln ist Lemmer am nächsten, schönes Städtchen vom segeln nicht so mein Fall.In Urk werden wohl keine Liegeplätze frei sein (Warteliste)Mit dem Tiefgang kannst Du auch in Friesland rumplanschen
Gruss aus Bergisch Gladbach von Ralf

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 628

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

4

Montag, 5. Februar 2018, 20:54

Makkum!
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

daysailor70

Leichtmatrose

Beiträge: 29

Wohnort: Neuss

Schiffsname: moody

Bootstyp: Moody30

Heimathafen: Enkhuizen

  • Nachricht senden

5

Montag, 5. Februar 2018, 21:46

Hallo Markus
Wir kommen aus Neuss und sind im Compagnieshaven Enkhuizen sehr zufrieden.
Viele Grüße
Michael

Warns

Salzbuckel

Beiträge: 2 688

Wohnort: Schwälbchen

Schiffsname: Schwälbchen

Bootstyp: Sirius DS 31

Heimathafen: Düsseldorf

  • Nachricht senden

6

Montag, 5. Februar 2018, 23:03

Warte noch zwei Tage, dann findest Du hier alle Häfen des IJsselmeer aufgelistet. Jeder findet seine Wahl am besten, natürlich.

Mein Tip: Setz Dich ins Auto und klapper die Häfen ab, die Dir interessant erscheinen. Da, wo es Dir gefällt, sprichst Du Hafenlieger gezielt an. Das mag etwas aufwendiger sein als ne kurze Anfrage im Forum, aber sicher sehr viel individueller und zielführender.
Gruß
Wolfgang

www.sy-schwaelbchen.de

7

Montag, 5. Februar 2018, 23:40

Ich war jetzt 9 Jahre in lemmer binnen gehe jetzt nach Makkum....mal sehn wies wird...jedenfalls keine >Schleuse mehr ins Ijsselmeer :D ;)
es grüßt
der rollef


wer später bremst, iss länger schnell

vlinder

Seebär

Beiträge: 1 073

Wohnort: unterer Niederrhein

Schiffsname: Tamino

Bootstyp: Victoire 822

Heimathafen: Enkhuizen

  • Nachricht senden

8

Montag, 5. Februar 2018, 23:48

hier hast Du sie alle

http://www.allejachthavens.nl/


gruß
jürgen

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 700

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 6. Februar 2018, 08:26

Wenn dich der höhere Preis der Außenmarina nicht scheut ist Stavoren schon ein guter Ausgangspunkt.
Urk ist neben Lelystad sicher die schnellste Verbindung aber bei viel Wind hat man keine Ausweichmöglichkeit nach Friesland, was mit deinem Schiff auch ideal wäre.
Falls Urk in Frage kommt, deren Stadhafen sicher einer der günstigsten direkt am Isselmmer und nahe an Köln ist, so versuche den Hafenmeister Jan direkt anzurufen. Ein Eintrag aus der Homepage in die Warteliste ist nicht zielführend. Vor ein paar Wochen waren noch 2 schmale Liegeplätze an der Kade frei. Man muss allerdings gesellschaftliches Leben am Wochenende mögen ;)
Nach Makkum ist sicher deutlich länger zu fahren dafür ist man schnell im Wattenmeer.
Tschüss
Christian

Oyibo

Offizier

Beiträge: 176

Schiffsname: Oyibo

Bootstyp: Bavaria 37 Cruiser (2006)

Heimathafen: Hindeloopen

Rufzeichen: DD8798

MMSI: 211703210

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 6. Februar 2018, 08:44

Ansehen vor Ort hilft sicherlich weiter. Anderes kann man über die Karte lösen. Wenn Du vom IJsselmeer auf die Inseln möchtest, kommst Du ums Schleusen nicht herum. Die Wartezeiten an den Schleusen Den Oever (westliches Ende des Abschlussdeiches) und Kornwerderzand (östliches Ende des Abschlussdeiches) variieren. Wenn Du Glück hast, direkt einfahren kannst und zügig geschleust wird, dauert es vielleicht etwas mehr als eine halbe Stunde, regelmäßig aber deutlich länger. Zur Hochsaison (d.h. insbesondere an Wochenende mit gutem Wetter) kann das Schleusen auch 1,5 Stunden oder deutlich länger dauern. Wenn Du häufiger auf die Inseln möchtest, würde ich diesen Aspekt bei der Wahl des Hafens auch berücksichtigen. Wenn Du ab und an auf die Inseln möchtest, spielt es weniger eine Rolle.

Aus Köln kommend würde ich vermutlich Häfen in folgenden Orten in die Auswahl nehmen: Enkhuizen (Distanz nach Den Over ca. 17 sm, nach Kornwerderzand ca. 23 sm), Lelystad (Distanz nach Den Over ca. 28 sm, nach Kornwerderzand ca. 32 sm), Urk (Distanz nach Den Oever ca. 26 sm, nach Kornwerderzand ca. 29 sm), Lemmer (Distanz nach Den Oever ca. 26 sm, nach Kornwerderzand ca. 29 sm), Stavoren (Distanz nach Den Oever ca. 12 sm, nach Kornwerderzand ca. 11 sm), Hindeloopen (Distanz nach Den Oever ca. 13 sm, nach Kornwerderzand ca. 8 sm), Workum (ähnlich wie Hindeloopen), Makkum (Distanz nach Den Oever ca. 16 sm, nach Kornwerderzand ca. 2 sm) - alle Angaben grob und Luftlinie, d.h. insbesondere Kreuzen nicht berücksichtigt.

Den Oever würdest Du Richtung Inseln in erster Linie nach Texel fahren, während von Kornwerderzand grds. alle drei westlichen Inseln (Texel, Vlieland, Terschelling) gut in einigen Stunden erreichbar sind (mit Tide natürlich schneller als gegen die Tide).

In Lelystad, Urk und Lemmer bist Du mit dem Auto sicherlich am schnellsten, hast aber bis zu den Schleusen im Wattenmeer auch verhältnismäßig lange Wege. Du tauschst weniger Anfahrzeit mit dem Auto gegen mehr Fahrzeit auf dem Wasser (was prinzipiell vermutlich für alle von uns ein schöner Tausch ist). Ich kenne allerdings nur wenige, die von den genannten Städten an einem Tag bis zu den Inseln durchfahren; die meisten machen einen Stopp etwa in Makkum und fahren die zweite Hälfte am nächsten Tag, was die Inseln für ein (nicht verlängertes) Wochenende nicht erreichbar macht.

Von Lemmer, Stavoren und Workum (damit eingeschränkt auch über Hindeloopen, was nicht weit von Workum entfernt liegt) kommst, Du durch Schleusen nach binnen und kannst auch auf den Binnenrevieren mit Deinem Tiefgang segeln.

Was Infrastruktur anbetrifft wirst Du mE in allen genannten Orten gut ausgestattete Häfen finden. Wenn Du kleinere Kinder hast, unterscheiden sich die Häfen; in einigen (etwa Makkum Marina oder Hindeloopen) gibt mehr für sie zu tun, in anderen etwas weniger.

Die Häfen in Makkum, Workum, Hindeloopen, Stavoren, Lemmer und Lelystad gehören teilweise zu Verbünden. Ich meine, dass bei SkipsMaritim (mit Häfen in Hindeloopen, Stavoren, Lemmer und Lelystad) ein Wechsel des Liegeplatzes pro Jahr in einen anderen angeschlossenen Hafen kostenfrei möglich ist. Ob das auch für den Verbund / die Verbünde gilt, denen sich aus der Erinnerung Makkum und Workum angeschlossen haben, weiß ich nicht. Dieser Umstand kann vielleicht auch eine Rolle spielen: Gefällt es Dir nicht, ziehst Du weiter.

Beiträge: 14

Schiffsname: Wanda

Bootstyp: Bavaria 36

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 6. Februar 2018, 08:49

Guten Morgen Markus,

ich selber liege in Warns. Kann ich definitiv empfehlen :D
Was du bei dem Revierwechsel auf jeden Fall bedenken solltest ist das wachsende Problem mit der "Ijsselmeer-Fliege". ;(

Beste Grüße,
Marc
:D

Beiträge: 1 777

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 6. Februar 2018, 09:07

Hi,

für "mal schnell auf die Inseln" empfehlen sich alle Häfen ab Stavoren nördlich. Darunter wird´s zu knapp wie ja auch schon Oyibo schreibt.

Will man auch eher auf´s Ijsselmeer als binnen fahren dann wohl auch nur die "Aussenhäfen".

Die Binnenhäfen haben den Vorteil nicht den Wasserstandsschwankungen bei Sturm (bis zu 2m im Extrem) zu unterliegen. Das erkauft man sich aber durch Wartezeit an den Schleusen wenn man "mal schnell auf´s Ijsselmeer" will. Entweder man fährt dann antizyklisch oder wenn man dazu neigt sich morgens an der Kaffeetasse festzuhalten verbringt man seine Zeit halt nicht auf dem I-Meer sondern im Wartepäckchen vor der Schleuse.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 626

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 6. Februar 2018, 09:31

Ich liege Workum binnen, dauert ca. 30 min bis auf IJsselmeer, wenn es nicht zu voll ist an der Schleuse. Binnen kostet genau die Hälfte vom Liegeplatz direkt am IJsselmeer. Dafür warte ich gerne. Ist auch nett an der Schleuse auf nen Klönschnack.

Andere Frage zurück: Ich plane evtl. den entgegengesetzten Weg nac Zeeland. Ist es da im Sommer nicht zu voll? Ich erinnere noch Wartezeiten an der Krammer oder Zandkrekschleuse von über 1h teilweise.

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

Beiträge: 2 169

Wohnort: Essen-Cuxhaven-Den Oever

Bootstyp: Katamaran

Heimathafen: NL / Den Oever

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 6. Februar 2018, 09:50

Ich würde es mit erster Priorität von der Anfahrt abhängig machen!

Da wäre meine Devise: Verkehrstechnich möglichst NICHT an Amsterdam/Utrecht vorbei.

D.h. im Umkehrschluß alles am Ijsselmeer auf der Ostseite: Lelystad, Urk, Lemmer und wer häufig zu den Inseln will dann eben weiter nördlich vorzugweise Stavoren, Hindelopen, Workum, Makkum.
Bedeutet von Köln via A3 (schlimm genug) und dann ab Arnheim A50/N50

Zweites Kriterium wäre Preis und da gilt: Je näher an Amsterdam desto teurer....spricht also auch für die Ostseite.

Ob binnen (mit Schleusen) oder direkt am offenen Ijsselmeer ist eher Preis-, Geschmacks- und Zeitfrage.
Als Wochenendsegler wären mir aber die teils erheblichen Wartezeiten und Stress zum Schleusen oder gar Einschränkung durch Schleusenzeiten ein Dorn im Auge.
Gruß

Martin

Der Segler mit Zeit hat immer den richtigen Wind :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heaven Can Wait« (6. Februar 2018, 10:10)


Beiträge: 1 777

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 6. Februar 2018, 10:18

Ich liege Workum binnen, dauert ca. 30 min bis auf IJsselmeer, wenn es nicht zu voll ist an der Schleuse. Binnen kostet genau die Hälfte vom Liegeplatz direkt am IJsselmeer. Dafür warte ich gerne. Ist auch nett an der Schleuse auf nen Klönschnack.
Gruß

Alex


Hi,

jaha ich liege Lemmer binnen. Bin, wenn´s gut läuft in 20 min vom Hafen durch die P-M-Scjhl. im I-Meer.

ABER: Wehe ich kann meine Familie an so typischen Schönstwettersegeltagen (Blauer Himmel, lauer 3er Wind, Warm) nicht frühzeitig vom Frühstückstisch loseisen....dann kannste an der Schleuse auch locker 2 oder mehr Stunden verbringen, vor allem an den "Starttagen" am Woende oder langen Woende. Lohnt dann nicht mehr und wir fahren meist gleich binnenwärts.
Wir können damit leben, muss man aber fairerweise erwähnen.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

16

Dienstag, 6. Februar 2018, 11:12

Ich würde erst das Revier und seine div. Häfen auf deine individuellen Bedürfnisse bei einem 2 Wochen-Törn testen. Nicht jeder hat die selben Hafen-Präferenzen in Bauart, Alter, Angebote und Lage.

Zudem: Mag sein, dass das in Seeland etwas eng ist. Aber angesichts der Bootsfülle ist auch das IJmeer nicht gerade der "stille Ozean". Hinzu kommen so nette Dinge wie die gleich monatsweise auftretende, scheußliche IJ-Fliege, das permanente "Vergrünen" der Boote dank Süßwasser und eine schlimm wachsende Wasserpflanzenplage gerade im südlichen Bereich (Markermeer).
--------------------------
Ehrensenator im Bundesverband "Klare Worte statt gesülztes Gelaber" (BV KlaWo)

Christian F

Holland-Mod

Beiträge: 968

Wohnort: Wardenburg

Schiffsname: Wappen von Alpen

Bootstyp: Stahl-Eigenbau

Heimathafen: Makkum

Rufzeichen: DOKD

MMSI: 211372910

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 6. Februar 2018, 11:37

Warte noch zwei Tage, dann findest Du hier alle Häfen des IJsselmeer aufgelistet. Jeder findet seine Wahl am besten, natürlich.

:D :D :D :D Da gebe ich Dir Recht...

Mein Tip: Setz Dich ins Auto und klapper die Häfen ab, die Dir interessant erscheinen. Da, wo es Dir gefällt, sprichst Du Hafenlieger gezielt an. Das mag etwas aufwendiger sein als ne kurze Anfrage im Forum, aber sicher sehr viel individueller und zielführender.


Ein notwendiger aber vielleicht auch der letzte Schritt.

Es besteht doch durchaus die Möglichkeit, hier schon eine Vorauswahl zu treffen.

Wie Markus erwähnt hat, möchte er auch schnell auf den Inseln sein.
Daher scheiden meines Erachtens die Orte Lemmer, Urk, Lelystadt und Enkhuizen aus. Zu groß ist die Entfernung zu den beiden Waddenzeeschleusen.
Es wurde ja schon mehrfach erwähnt, das alle Ort nördlich Stavoren geeignet sind.

Stavoren Binnen Marina: Schleuse zum IM, am WE oft voll
Stavoren Buiten Marina: Keine Schleuse, ruckizucki auf dem IM, 15 sm zur Schleuse Kornwerderzand, ca. 12 sm nach Den Oever (Lorentzsluizen)
Hindeloopen: FullsizeService Marina mit allem Komfort. 10 sm zur Schleuse Kornwerderzand, ca. 13 sm nach Den Oever (Lorentzsluizen)
Makkum: Große Auswahl an Häfen. Teils klein und familiär geführt, oder mit der Marina auch groß. 2 sm nach Kormwerd, ca. 14 sm nach Den Oever (Lorentzsluizen)
(Alle Entfernungen grob geschätzt und ohne Kreuzen etc... )

Meine Wahl (nicht nur weil wir da liegen) wäre Makkum. Der Ort liegt in der Nähe der Autobahn und Du hast alles, was Du brauchst. (Supermarkt, Yachtservice, Restaurants, Kneipen, etc.)

Bei Fragen... Fragen! :-)

Christian F

Holland-Mod

Beiträge: 968

Wohnort: Wardenburg

Schiffsname: Wappen von Alpen

Bootstyp: Stahl-Eigenbau

Heimathafen: Makkum

Rufzeichen: DOKD

MMSI: 211372910

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 6. Februar 2018, 11:38

...Ob das auch für den Verbund / die Verbünde gilt, denen sich aus der Erinnerung Makkum und Workum angeschlossen haben, weiß ich nicht. Dieser Umstand kann vielleicht auch eine Rolle spielen: Gefällt es Dir nicht, ziehst Du weiter.

Ich meine das Makkum und Volendam einen Verbund bilden...

Warns

Salzbuckel

Beiträge: 2 688

Wohnort: Schwälbchen

Schiffsname: Schwälbchen

Bootstyp: Sirius DS 31

Heimathafen: Düsseldorf

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 6. Februar 2018, 11:38

Wie hier schon deutlich wird: Um eine gute Hafenempfehlung aussprechen zu können, muss man ganz viele Entscheidungskriterien kennen.

Eines aber möchte ich noch sagen: Wenn ich ausnahmsweise am Wochenende von Düsseldorf aus über die A3 nach Holland gefahren bin, habe ich das immer bedauert: Im Idealfall zähfließender Verkehr, meist aber mit Staus garniert. Kein schöner Auftakt für ein Segelwochenende! Deshalb habe ich schnell auch von Düsseldorf aus die Route bevorzugt, die ich standardmäßig ab Mönchengladbach gefahren bin, nämlich über Venlo, Nijmegen, Arnheim. Glattes Durchkommen, entspanntes Reisen, schnelle Ankunft.
Gruß
Wolfgang

www.sy-schwaelbchen.de

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 626

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 6. Februar 2018, 11:48

Ja, über A 57 geht meist besser als A 3. Hängt u.U. aber davon ab, wo in Kölle man wohnt.

@Andreas29: Jap, dann eben nach binnen und zum Beispiel nach Stavoren. Da dann Abends noch eben raus oder so. Als Revierkenner entwickelt man Strategien. Oder von Workum erst binnendurch nach Makkum und dort raus. Ist erstens nett und zweitens meist viel ruhiger.

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 374   Hits gestern: 1 881   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 088 524   Hits pro Tag: 2 338,91 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 197   Klicks gestern: 11 073   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 212 444   Klicks pro Tag: 18 999,76 

Kontrollzentrum

Helvetia