Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 192

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: 52.851021, 5.68602

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 6. Februar 2018, 11:50

egal wo ich am Ijsselmeer liege, am Wochenende segle ich nach kurzer Zeit nicht mehr mal Samstag und Sonntag "eben" zu den Inseln. Die Gezeit gibt den Start vor und das ist längst nicht immer soo günstig. ;)
Gruß


Volker

www.schoner-crazy.de

Beiträge: 14

Schiffsname: Wanda

Bootstyp: Bavaria 36

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 6. Februar 2018, 13:33

egal wo ich am Ijsselmeer liege, am Wochenende segle ich nach kurzer Zeit nicht mehr mal Samstag und Sonntag "eben" zu den Inseln. Die Gezeit gibt den Start vor und das ist längst nicht immer soo günstig. ;)
Ich war bei den oben genannten Angaben auch schon am überlegen, ob Stress jetzt neuerdings auch schon beim Segeln sein muss.. :D
:D

Beiträge: 1 492

Schiffsname: Zephyr

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Stavoren

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 6. Februar 2018, 14:04

Ob es Streß ist am WE mal "eben" zu den Inseln zu segeln, liegt bekanntlich im Auge des Betrachters, manchmal ist ja auch der Weg das Ziel. :D

Zu Stavoren:
Wir liegen binnen hinter der Schleuse, zu 90% dauert das Schleusen ca. 1/2 Stunde mit Wartezeit. Probleme gibt es eigentlich nur an den langen Wochenenden oder zu Ferienbeginn NRW. Wenn man dann zügig auf´s IM möchte, sollte man eben nicht unbedingt Samstags um 11:00 Uhr oder für die Gegenrichtung So. um 15:00 Uhr vor der Schleuse sein. Und wenn es mal länger dauert - so what, gibt es halt netten Klönschnak oder Scheusenkino zu sehen.
Dietmar


-failure is always an option-

Der Beitrag von »beautje« (Dienstag, 6. Februar 2018, 16:03) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Squirrel« gelöscht: Doppelt (Dienstag, 6. Februar 2018, 16:20).

beautje

Lotse

Beiträge: 1 546

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Workum NL

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 6. Februar 2018, 16:06

Ich finde Heaven can wait hat das in #14 schön zusammengefasst. Auch mir wäre die verkehrsgünstige Lage sehr wichtig. Ich persönlich habe nichts gegen ne halbe Stunde länger im Auto, wenn ich mir dadurch einen besseren Ausgangshafen erschließe. Wenn ich diese halbe Stunde aber im Stau verbringe...
Auch ich würde dir die genannten Häfen "Stavoren buiten und nördlich davon" empfehlen.
Verkehrsmäßig liegen die alle recht gut.

Einen Aspekt solltest Du mit deinem Boot nicht unterschätzen: Du hast wenig Tiefgang. Auch wenn Du jetzt auf der Suche nach einem Revier bist, auf dem man einfach mal querfeldein segeln kann ohne aufzubrummen; die friesischen Seen sind schon klasse. Und wenn es aus West richtig knattert (was nicht selten ist), fährst Du einfach rein und segelst entspannt durch Friesland. Den Wind hast Du auch dort, aber ohne Welle. Und mit 1,50 kannst Du dich auch außerhalb der Fahrwasser bewegen. Der Grund dort ist Modder und tut auch nicht weh, wenn´s mal doch nicht passt.
Diesen Vorteil kannst Du nutzen ab Stavoren, Workum und Makkum. Hindeloopen nur eingeschränkt, denn bei Druck aus West wird es da vorm Hafen schon mal ungemütlich.
Das finde ich das geile an unserem Revier: Diese Vielfalt von Wadden, Ijsselmeer oder Kanalsegeln in Friesland - hach ich bin unterbootet...

Edit 2: Dat hatte ich auch noch nicht. Beitrag editiert und jetzt steht er zweimal da...

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 355

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 6. Februar 2018, 16:20

Edit 2: Dat hatte ich auch noch nicht. Beitrag editiert und jetzt steht er zweimal da...


Besser? ;)
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

beautje

Lotse

Beiträge: 1 546

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Workum NL

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 6. Februar 2018, 16:27

Bist 'n Schatz! :liebe:

Christian F

Holland-Mod

Beiträge: 968

Wohnort: Wardenburg

Schiffsname: Wappen von Alpen

Bootstyp: Stahl-Eigenbau

Heimathafen: Makkum

Rufzeichen: DOKD

MMSI: 211372910

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 6. Februar 2018, 16:30

Edit 2: Dat hatte ich auch noch nicht. Beitrag editiert und jetzt steht er zweimal da...


Besser? ;)

Da kannste noch nicht mal ein paar Minuten off sein...
Und zack ! Chef da! :D :D :D

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 355

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 6. Februar 2018, 16:41

Edit 2: Dat hatte ich auch noch nicht. Beitrag editiert und jetzt steht er zweimal da...


Besser? ;)

Da kannste noch nicht mal ein paar Minuten off sein...
Und zack ! Chef da! :D :D :D

Der hat gerade die tote Stunde: Spätestens um halb vier sind alle Kollegen weg und es ist auch nicht mehr wirklich was los, aber reihum muss immer einer bis 5 Telefonwache fahren :D
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

Paul b

Salzbuckel

Beiträge: 3 785

Wohnort: linker Niederrhein

Schiffsname: Generation X

Bootstyp: Comet 1050

Heimathafen: Stavoren Buiten Marina

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 6. Februar 2018, 18:15

Warns hat völlig recht, warte ein wenig und du hast alle Häfen des Ijsselmeeres auf der Liste. Und der Tipp fahre mit dem Auto die Häfen ab ist auch nicht ganz so schlecht. Wobei das würde ich in der Saison machen, um mir ein richtiges, unverfälschtes Bild zu haben. Da du aber in der Saison schon mit dem Boot am Ijsselmeer sein möchtest. Wäre vielleicht eine Option wie die Sevensisters Jachthavens in Zeeland was für dich.

Am Ijsselmeer gibt es zwei mir bekannte Verbünde

1. Skips Maritiem hierzu gehören:
Flevo Marina - Lelystad
Friese Hoek - Lemmer
Buiten Marina - Stavoren
Binnen Marina - Stavoren
Marina Hindeloopen - Hindeloopen

Zwischen den Häfen kannst du prinzipiell wechseln und musst dann die Differenz zahlen bzw bekommst diese erstattet. Genau solltest du es mal hinterfragen.

Der zweite Verbund ist dieser die Infos findest du auf der Seite. So kannst du dir deinen Wunschhafen ersegeln, denn die Geschmäcker sind unterschiedlich.

Ich persönliche liege in Stavoren buiten und stand noch im WInter vor der Entscheidung woanders hinzugehen oder zu bleiben. Da unser Kutter auch nur 1,50 m Tiefgang hat, war eine Anbindung an Friesland für mich wichtig, denn so habe ich ein drittes Revier neben dem Ijsselmeer und den Wadden. Fahrtechnisch tut sich es nichts wenn du von Lemmer nach Stavoren, Hindeloopen oder Wokum fährst. Das was du nach Stavoren zeitlich über Dörfer fährst, fährst du länger an Nationalstraße nach Hindeloopen oder Workum. Für mich war ein Ausschlag die Orte, die ich freitags noch erreichen kann, wenn ich um 1700 Uhr am Boot aufschlage, da habe ich, so mein Gedanke, ab Stavoren mehr Optionen für max. 3 Stunden als woanders. Somit habe ich an einem Wochenende einen Extra Segeltag, der für mich ausschlaggebend war.

In wünsche dir eine gute Entscheidung!!
:fb: Mitsegeln?
:fb: Mitfahren?

31

Dienstag, 6. Februar 2018, 20:46

Ich erinnere noch Wartezeiten an der Krammer oder Zandkrekschleuse



Schleusen bleiben im Sommer leider weiterhin ein Problem....
ciao

Andreas

  • »Jim Panse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Wohnort: Bonn

Bootstyp: Hanse 311

Heimathafen: Bruinisse

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 6. Februar 2018, 22:13

Ich liege Workum binnen, dauert ca. 30 min bis auf IJsselmeer, wenn es nicht zu voll ist an der Schleuse. Binnen kostet genau die Hälfte vom Liegeplatz direkt am IJsselmeer. Dafür warte ich gerne. Ist auch nett an der Schleuse auf nen Klönschnack.

Andere Frage zurück: Ich plane evtl. den entgegengesetzten Weg nac Zeeland. Ist es da im Sommer nicht zu voll? Ich erinnere noch Wartezeiten an der Krammer oder Zandkrekschleuse von über 1h teilweise.

Gruß

Alex
Hallo Alex,

ja, das stimmt. Gerade zur Ferienzeit ist es rappelvoll. Bei den engen Fahrwassern schon ein Thema. Und es gibt eben viele Segler, gerade mit Kindern, die spätestens Nachmittags die Liegeplätze ansteuern. Wer da bis abends draußen bleibt, hats ggf. schwer.

Trotzdem ist es ein sehr schönes Revier finde ich.

VG
Markus

  • »Jim Panse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Wohnort: Bonn

Bootstyp: Hanse 311

Heimathafen: Bruinisse

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 6. Februar 2018, 22:24

Liebe Kollegen,

vielen Dank für Euere zahlreichen und ausgewogenen Antworten! Man übersieht doch echt einiges wenn man einfach mal so auf der Karte guckt wo es gut sein könnte. Es wird wohl, wie so häufig, ein Kompromiss werden müssen...diesmal zwischen Fahrtzeit im Auto und Entfernung zu den Schleusen...

Ich tendiere stark dazu über Karneval mal hinzufahren und ein paar Häfen anzusehen. Ist zwar gerade uselig draußen, aber zumindest gehts ans Wasser!

Danke und viele Grüße
Markus

Christian F

Holland-Mod

Beiträge: 968

Wohnort: Wardenburg

Schiffsname: Wappen von Alpen

Bootstyp: Stahl-Eigenbau

Heimathafen: Makkum

Rufzeichen: DOKD

MMSI: 211372910

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 7. Februar 2018, 10:17

Für mich war ein Ausschlag die Orte, die ich freitags noch erreichen kann, wenn ich um 1700 Uhr am Boot aufschlage, da habe ich, so mein Gedanke, ab Stavoren mehr Optionen für max. 3 Stunden als woanders. Somit habe ich an einem Wochenende einen Extra Segeltag, der für mich ausschlaggebend war.

Das ist in der Tat ein Argument!
In Makkum liegend hast Du bei SW oft Wind gegenan, wenn Du aus der "Bucht vor Makkum" raus willst.

Liebe Kollegen,
Ich tendiere stark dazu über Karneval mal hinzufahren und ein paar Häfen anzusehen. Ist zwar gerade uselig draußen, aber zumindest gehts ans Wasser!


Das amch mal.
Ich freue mich auf Deine Berichte

VG
Chr.

Beiträge: 2 169

Wohnort: Essen-Cuxhaven-Den Oever

Bootstyp: Katamaran

Heimathafen: NL / Den Oever

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 7. Februar 2018, 10:34


In Makkum liegend hast Du bei SW oft Wind gegenan, wenn Du aus der "Bucht vor Makkum" raus willst.


Das gilt insbesondere auch für den großen Trichter, wenn man in Lemmer liegt.
Hat aber einen Vorteil: Auf dem Rückweg am So-Nachmittag ist das dann meist entspannend und easy going, also so wie es für den Abschluß eine WE gehört :-)
Gruß

Martin

Der Segler mit Zeit hat immer den richtigen Wind :)

Christian F

Holland-Mod

Beiträge: 968

Wohnort: Wardenburg

Schiffsname: Wappen von Alpen

Bootstyp: Stahl-Eigenbau

Heimathafen: Makkum

Rufzeichen: DOKD

MMSI: 211372910

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 7. Februar 2018, 13:27


In Makkum liegend hast Du bei SW oft Wind gegenan, wenn Du aus der "Bucht vor Makkum" raus willst.


Das gilt insbesondere auch für den großen Trichter, wenn man in Lemmer liegt.
Hat aber einen Vorteil: Auf dem Rückweg am So-Nachmittag ist das dann meist entspannend und easy going, also so wie es für den Abschluß eine WE gehört :-)


Ich sage ja schon lange:
Lemmer: Entweder kommst Du Du rein und nicht wieder raus oder gut raus und nicht wieder rein. Eins ist immer... ;-)

Beiträge: 1 779

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 7. Februar 2018, 13:37


In Makkum liegend hast Du bei SW oft Wind gegenan, wenn Du aus der "Bucht vor Makkum" raus willst.


Das gilt insbesondere auch für den großen Trichter, wenn man in Lemmer liegt.
Hat aber einen Vorteil: Auf dem Rückweg am So-Nachmittag ist das dann meist entspannend und easy going, also so wie es für den Abschluß eine WE gehört :-)


Ich sage ja schon lange:
Lemmer: Entweder kommst Du Du rein und nicht wieder raus oder gut raus und nicht wieder rein. Eins ist immer... ;-)


Hi,

komisch, alle die ich so kenne die dort liegen (mich eingeschlossen) sind bisher immer dort weg und wieder hin gekommen.
Ist alles eine Frage intelligenter Wetterbeobachtung, Törnplanung und Wahl der "richtigen" Route :P . Oder einfach auch mal kreuzen, geht auch. ;)

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

Fahrtenskipper

Proviantmeister

Beiträge: 423

Wohnort: Köln

Bootstyp: Charteryacht

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 7. Februar 2018, 13:52

Hätt' ich ein eigenes Boot und würde dort einen Hafen suchen - ich würde mir mal Hindeloopen genauer anschauen. Liegt an der Ostseite, ist daher (noch) recht gut vom Ruhrgebiet aus zu erreichen - und hat ein schönes Flair. Auch die Binnenseite ist "um die Ecke".

Mich wundert, daß der Hafen hier bisher kaum Erwähnung findet ...

Beiträge: 2 169

Wohnort: Essen-Cuxhaven-Den Oever

Bootstyp: Katamaran

Heimathafen: NL / Den Oever

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 7. Februar 2018, 14:01

Was meinst du Lemmer oder Hindeloopen?
Beides wurde erwähnt und empfohlen.

Hindeloopen hat übrings schon sehr lange diese große Marina und wurde immer schon von den Deutschen gerne gewählt ......und ja auch nicht mit den unbedingt bescheidenen Yachten. Nicht umsonst sprechen die Niederländer bei dem Küstenstrich bei Hindloopen von der "Kölner Bucht" :-) :-)
Gruß

Martin

Der Segler mit Zeit hat immer den richtigen Wind :)

Hugo

Offizier

Beiträge: 310

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Elli

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Sloten NL

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 7. Februar 2018, 14:06

Je nach Boot/ Tiefgang würde ich mich wie schon gesagt auch binnen umtun.

Die Schleusen werden meist überschätzt, wenn Du nicht gerade zu den Hauptferienzeiten unterwegs bist kaum Wartezeit, in den Ferien halt mal etwas früher aufstehen und gegen 9:00 Uhr an der Schleuse sein- da ist meist wenig los.

Und mal ehrlich: Im Sommerurlaub fährt man da doch meist zweimal durch. Erst raus und dann drei Wochen später wieder rein:-).

Anfahrt wäre auch für mich das Kriterium Nr.1. Außerdem sollte der Hafen/ das Klientel auch zu den eigenen Vorstellungen passen.

Gruß,

Thorsten

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 904   Hits gestern: 2 641   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 097 402   Hits pro Tag: 2 339,42 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 12 625   Klicks gestern: 18 962   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 274 509   Klicks pro Tag: 18 998,18 

Kontrollzentrum

Helvetia

Novosail

Professionelle Reinigung von Segeln und Bootsplanen