Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Christian F

Holland-Mod

  • »Christian F« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 955

Wohnort: Wardenburg

Schiffsname: Wappen von Alpen

Bootstyp: Stahl-Eigenbau

Heimathafen: Makkum

Rufzeichen: DOKD

MMSI: 211372910

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. März 2018, 12:44

AIS Transponder - Must have?

Moin,

wenn ab dem 1.5. das Durchfahren von Windparks (auch der Parks im IJsselmeer?) erlaubt wird, muss ein AIS-Transponder (Klasse B) an Bord sein.

Schließe ich richtig daraus, das es nun an der Zeit ist, einen solchen AIS-Transponder nachzurüsten?

Falls ja: Welche Geräte sollte man nehmen? Was brauchen wir?

Fragen über Fragen...

:-) :-)

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 4 920

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. März 2018, 13:08

Zu den Geräten an sich gibts ja schon etliche threads hier. Schau mal auf Deine technische Ausstattung: Ist die bunt zusammengewürfelt, tuts jeder, hast Du schon ein Netzwerk von einem bestimmten Hersteller mit z.B. Plotter, Autopilot u.a.m., würde ich immer innerhalb eines Herstellers bleiben. So hab ich meine Transponder auch von Raymarine, wie die übrigen Bestandteile meines Netzwerkes, die ich eben genau schon so gekauft habe, damit ich einfacheres Handling habe (jedenfalls so die Hoffnung). Das macht sich z.B. bei Updates bemerkbar: Wird auf Notebook downgeloaded, in den Plotter gesteckt und updatet dann automatisch alle im Netzwerk befindlichen Geräte.
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

Christian F

Holland-Mod

  • »Christian F« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 955

Wohnort: Wardenburg

Schiffsname: Wappen von Alpen

Bootstyp: Stahl-Eigenbau

Heimathafen: Makkum

Rufzeichen: DOKD

MMSI: 211372910

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. März 2018, 13:10

Ein solches Netzwerk bei an Bord, wäre (und ist) mein absoluter Traum.
Davon bin ich aber weit weg, sehr sehr weit weg... X(

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 4 920

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. März 2018, 13:16

Hast Du einen Plotter? Dann schau erst mal, ob dieser AIS darstellen kann und welche Anschlüsse da sind. Denn fast alle Geräte übertragen ja nur die Daten, stellen sie aber nicht selbst dar. Wenn passt, dann nimm einen günstigen, da gibts hier im Forum schon threads zu. Oder für Empfehlungen musst Du mehr über deine vorhandene Hardware sagen. Denn es ist schon ein Unterschied, ob Du die Daten dann nur über Tablet auslesen willt, über ein Multifunktionsdisplay oder einen Plotter ;)
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

Christian F

Holland-Mod

  • »Christian F« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 955

Wohnort: Wardenburg

Schiffsname: Wappen von Alpen

Bootstyp: Stahl-Eigenbau

Heimathafen: Makkum

Rufzeichen: DOKD

MMSI: 211372910

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. März 2018, 13:48

In der Tat habe ich einen Plotter, der AIS darstellen können soll...
"VDO Map 7wi Plus GPS"

Das Teil kann mit Sicherheit mehr, als wir bisher nutzen. Eigentlich schade...
Es fehlt bei uns so ein bisschen das Gesamtkonzept... (und es fehlt einer, der Ahnung davon hat... :blind: :lautlachen: )

norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 4 242

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. März 2018, 13:55

Der hat einen NMEA 0183 Eingang für AIS. Der muss nur auf 38400 Baud gesetzt werden.
Das ist der Standart und das kann jeder Transponder.
Du hast ein Stahlboot da benötigst du einen externen GPS Empfänger. Und noch einen Splitter um die vorhandene UKW Antenne nutzen zu können.
Macht round about 500 - 800€ und 1-2 Tage Arbeit für die Installation.

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 4 920

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. März 2018, 13:56

Hallo Christian,

den Plotter hatte ich vorher auch einmal -super Gerät mit dem Mehrfußstecksystem.

Aber ganz ehrlich: Der Plotter ist sowieso eher einer von der langsameren Sorte, wenn der jetzt noch mit AIS-Daten gefüttert wird, weiß ich nicht, ob Du damit wirklich glücklich wirst...

Ich muss aber auch ganz ehrlich gestehen, wenn Du nur senden willst und keine Wert darauf legst, das AIS anderer Boote dargestellt zu bekommen, geht ein Transponder vielleicht sogar solo.

Da der Plotter weder sonnenbrillentauglich, noch aktuell "zügig" ist, überlege mal, ob nicht eine Kombi aus neuem 7" Plotter und AIS sinnvoll ist. Hast Du einen Händler, bei dem Du regelmäßig Segelausrüstung kaufst? Den frag einfach mal, ob er ein günstiges Bundle Plotter mit AIS hat. So hab ich den von Raymarine für 50% des Normalpreises bekommen (den Transponder ;), nicht den Plotter :) ). Ansonsten bei den üblichen Verdächtigen wie SVB gucken, die haben auch oft Bundles.


Der Steckfußumsteckung des VDO trauere ich bis heute nach. Geht aber angeblich aufgrund der modernen Netzwerkanschlüsse nicht. :(
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

Beiträge: 1 427

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Westerly Centaur

Heimathafen: De Roggebroek

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. März 2018, 14:02

wenn ab dem 1.5. das Durchfahren von Windparks (auch der Parks im IJsselmeer?) erlaubt wird, muss ein AIS-Transponder (Klasse B) an Bord sein.


Kannst Du mal bitte aufzeigen, wo diese Vorschrift existiert?
Gruß
Karl
...nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder glaubt, er hat am meisten davon abbekommen...

Beiträge: 803

Wohnort: OWL

Schiffsname: Calypso

Bootstyp: Ecume de Mer

Heimathafen: Stavoren

Rufzeichen: DB4849

MMSI: 211433390

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. März 2018, 14:05

wenn ab dem 1.5. das Durchfahren von Windparks (auch der Parks im IJsselmeer?) erlaubt wird, muss ein AIS-Transponder (Klasse B) an Bord sein.


Kannst Du mal bitte aufzeigen, wo diese Vorschrift existiert?



Siehe hier.
Seite 2 ganz oben.

Gruß, Dirk
:fb:

norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 4 242

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. März 2018, 14:09

Regel Nummer 1! AIS Transponder Klasse B und Funkgerät

http://waterrecreatienederland.nl/wp-con…en_noordzee.pdf


Ohh doppelt hält besser. :D

Beiträge: 1 427

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Westerly Centaur

Heimathafen: De Roggebroek

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. März 2018, 14:16

...jo,..ok, danke,
Gruß
Karl
...nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder glaubt, er hat am meisten davon abbekommen...

Christian F

Holland-Mod

  • »Christian F« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 955

Wohnort: Wardenburg

Schiffsname: Wappen von Alpen

Bootstyp: Stahl-Eigenbau

Heimathafen: Makkum

Rufzeichen: DOKD

MMSI: 211372910

  • Nachricht senden

12

Montag, 12. März 2018, 14:29


norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 4 242

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

13

Montag, 12. März 2018, 14:31

Mal abgesehen davon, das ich voll der Fan von einem AIS Transponder bin, und schon seit 2005 mit AIS Empfänger und seit 2009 mit Transponder herumsegele. Muss man jetzt nicht in Panik verfallen und mal auf der kleinen Karte in der Infobroschüre schauen, wie klein die Gebiete sind, wo eine AIS Transponder vorgeschrieben ist.

Ich würde aber trotzdem Jedem der längere Schläge auf der Nordsee segelt einen AIS Transponder ans Herz legen. Ein Muss ist es nicht!

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 233

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

14

Montag, 12. März 2018, 14:36

Es fehlt so ein bisschen das Gesamtkonzept... (und es fehlt einer, der Ahnung davon hat...


ich plädiere für ein AIS mit WIFI und Netzwerkanschluss. Damit bist Du flexibel und kannst sowohl am Plotter oder/und auch Tablet, Handy oder PC Verbindung herstellen.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

F28

Salzbuckel

Beiträge: 2 466

Schiffsname: Rike

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

15

Montag, 12. März 2018, 17:31

Muss man jetzt nicht in Panik verfallen und mal auf der kleinen Karte in der Infobroschüre schauen, wie klein die Gebiete sind, wo eine AIS Transponder vorgeschrieben ist.

stimmt, die jetzt ausgewiesenen Gebiete sind recht klein.
Mit dem im Bau befindlichen Borssele-Windpark könnte das für uns aber anders werden. Das Scheiß-Teil liegt direkt nördlich des Belwind-Windparks und erstreckt sich bis zur Precautionary Area vor Rotterdam. Damit wäre der direkte Weg von der Oosterschelde aus nach Westen dicht - bis auf einen "Pass", der aber wenig einladend wirkt.

Ich hoffe sehr, dass es auch für diesen neuen Park eine Durchfahrterlaubnis geben wird, analog zu den 3 oben aufgeführten. Dafür würde ich dann in's Sparschwein greifen und ein sendendes AIS einbauen.
Gruß
F28

Pitter

Admiral

Beiträge: 845

Schiffsname: Miles & More

Bootstyp: Bavaria 34

Heimathafen: JFB, Warns

  • Nachricht senden

16

Montag, 12. März 2018, 19:37

Christian, ich habe für den gleichen Plotter seit einigen Jahren einen AIS Empfänger von Weatherdock mit Splitter. Funktioniert einwandfrei.
Pitter aus LEV
http://milesmore-pitter.blogspot.com/


Et hätt noch immer joot jejange!

hafergaertner

Proviantmeister

Beiträge: 198

Wohnort: Hungen

Schiffsname: Galatea

Bootstyp: Vindö 65 DS

Heimathafen: Hungen

Rufzeichen: DJ3972

MMSI: 211666920

  • Nachricht senden

17

Montag, 12. März 2018, 20:38

ich gehe mal einen Schritt weiter und stelle die These auf, dass die reinen AIS-Empfänger (also ohne Sendeteil) eigentlich verboten gehören. Das ist ja wie ein Funkgerät. dass nur für Empfang oder Senden gebaut wird. Die ganze Technik macht ja nur dann Sinn, wenn möglichst viele nicht nur empfangen, sondern eben auch senden.
Die Preisunterschiede zwischen beiden Systemen sind ja nicht so gigantisch....
Viele Grüße

hafergärtner

Stefan Z

Leichtmatrose

Beiträge: 31

Schiffsname: ANNA

Bootstyp: Hanseat 70B II

  • Nachricht senden

18

Montag, 12. März 2018, 21:58

Hallo Christian,

den VDO Plotter mit Weatherdock Empfänger hatte ich auch. Das hat gut funktioniert, allerdings hat es nicht mehr gut funktioniert als ich auf einen AIS Transponder (eines anderen Herstellers) umgestellt habe. Es wurden keine Class A Sender mehr dargestellt. Auch ein Update der Firmware des VDO hat daran nichts geändert. Nach Umstellung auf einen Raymarine Plotter wurde wieder alles wieder sauber angezeigt.
Ich habe den VDO Plotter immer sehr geschätzt, allerdings ist er leider nicht mehr „state of the art“ und Du solltest davon ausgehen, dass der VDO nicht mit allen Transpondern kompatibel ist.

Gruß
Stefan

19

Montag, 12. März 2018, 22:31

Gott sei Dank segle ich ja meist in dänischen Gewässern, und die verlangen kein AIS beim durchfahren von Windparks.
Ich frage mich was diese Vorschrift in NL eigentlich bezweckt? Großschifffahrt muss ich als Segler dort ja am wenigsten fürchten. Werden im AIS auch die Windmühlen angezeigt, so dass die Kollisionsgefahr mit den Mühlen dadurch geringer wird? Aber warum reicht da nicht der Plotter? Wollen die wissen die wievielte „Nordstern“ da durch fährt, und wenn ja warum? Also was sollt das alles? ?( Die Frage ist ernst gemeint und keine Polemik.
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

F28

Salzbuckel

Beiträge: 2 466

Schiffsname: Rike

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

20

Montag, 12. März 2018, 22:57

Also was sollt das alles? Die Frage ist ernst gemeint und keine Polemik.

Ganz einfach: in der südwestlichen Nordsee kurven in der Nähe der Windparks meist sogenannte Guard Vessels rum. Die passen auf, dass die Windmühlen nicht geklaut werden oder weglaufen.
Und wenn sie da schon mal rumschwimmen, können sie natürlich auch ganz bequem irgendwelche Yachten per Funk zusammenstauchen, die Mist machen (d.h. gegen die oben aufgeführten Befahrensregeln verstoßen). Und das geht natürlich einfacher, wenn selbige per AIS einfach zu identifizieren und per DSC direkt angeschnauzt werden können.

Reguläre Aufgabe der Guard Vessels ist es natürlich, Kollisionen unter Beteiligung von Großschiffen zu vermeiden. Bei den Windparks in unserem Revier ist das auch recht sinnvoll, da sie teilweise unmittelbar an der Grenze der Verkehrstrennungsgebiete (North Hinder z.B) liegen. Dennoch stelle ich mir den Job auf diesen Schiffen als unglaublich öde vor.
Gruß
F28

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 7   Hits gestern: 2 597   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 008 160   Hits pro Tag: 2 337,66 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 46   Klicks gestern: 19 036   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 641 627   Klicks pro Tag: 19 037,41 

Kontrollzentrum

Helvetia