Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

LBS

Smutje

Beiträge: 20

Bootstyp: Dehler 31

Heimathafen: Husum

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 6. Juni 2018, 20:01

Moin,

bin 5 Saisons eine 835 gefahren.
Grundsätzlich läuft sie erst ab BFT 3, darunter macht es nicht wirklich Spass....
Höhe am Wind nicht sensationell aber auch sicher nicht so schlecht wie es hier einige behaupten.
Die Wibo mag es eigentlich wenn du so hoch ran wie möglich gehst dann 1-2 Grad abfallen und einen leichten Schrick auf die Schot gibst.
Dann geht's für das Gewicht eigentlich gut zur Sache. Konnte bei den Jährlichen Sommerregatten sogar Edelmetall mit nach Hause bringen ;-)
Für Leichtwindbedingungen hatte ich einen Blister an Bord der hat geholfen auch bei Schwachwind zumindestens in Bewegung zu bleiben....
Mehr Wind und Schlechtwetter bringen eine Wibo 835 nicht aus der Ruhe! Erinnere mich gern ans Boot!
Gruß
Bernd

22

Mittwoch, 6. Juni 2018, 20:09

Ich finde es unhöflich, wie ihr teilweise antwortet.



ich habe genau das getan: meine Erfahrungen ausgetauscht. Vorsicht mit solchen Wertungen.

Krusefix

rolandk

Matrose

Beiträge: 63

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Gianna

Bootstyp: Wibo 835 Populair

Heimathafen: Stößensee

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 7. Juni 2018, 14:46

unlogische dt. Yardstickzahl für WIBO's

Und damit kommen wir zum absurden Beispiel: Ausgerechnet bei der Wibo 835 ist es umgekehrt, da ist der holländische Faktor (129) deutlich über dem deutschen (115). Ich empfehle also, zu Regatten in Holland anzutreten

Das könnte daher kommen, weil die Werte aus Erfahrungswerten heraus ermittelt werden. Da liegen aber keine statistisch sauberen Daten zugrunde, sondern Ergebnislisten aus Regatten. In welchem Zustand das jeweilige Boot da war und wie gut (oder schlecht) es gesegelt wurde, fließt nicht systematisch in die Bewertung ein. Auch die Menge der zugrunde liegenden Daten kann sehr gering sein und zu Verzerrungen führen.
... ja genau. Sollte es also möglich sein, unter Hinweis auf die konträre holländische Einstufung den dt. Antrag auf Yardstickeinstufung neu zu stellen. Immerhin sind in Holland ja statistisch deutlich mehr WIBOs - auch in Regatten - unterwegs und deren Datenbasis damit deutlich breiter...

Wenn ich allein daran denke, meine bisherigen Regattateilnahmen auf der Unterhavel nachträglich neu berechnen und aufwerten zu können ... von wegen "im hinteren Drittel unterwegs".

Gruß
Roland

beautje

Seebär

Beiträge: 1 390

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Workum NL

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 7. Juni 2018, 15:24

Das würde ja in letzter Konsequenz bedeuten, dass das Boot in Deutschland einen Yardstick mindestens in der Range 135/140 bekommen müsste.
Will Dir nicht zu nahe treten, aber damit wäre die Wibo für ein Boot dieser Größe eine echte Fehlkonstruktion. Eine Carina 20 mit 6 Metern hat 130 und das Ding segelt wirklich gar nicht... (hoffe, damit niemandem auf den Fuß zu treten).

Wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte. In Deutschland etwas zu schnell geratet, in Holland zu langsam.

rolandk

Matrose

Beiträge: 63

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Gianna

Bootstyp: Wibo 835 Populair

Heimathafen: Stößensee

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 7. Juni 2018, 17:08

... Yardstick 130 würde mir schon reichen (analog: halber Wind reicht mir völlig).
Und von Fehlkonstruktion würde ich auch nicht reden, es ist eine typische Bootskonstruktion aus den 70ern, mit kurzem Mast, kleinem Großsegel und insg. vergleichsweise kleiner Segelfläche, schwer und stabil, und für meine Anwendungen ausreichend komfortabel.
Mich ärgert eher die Willkür bei den Yardstick-Kommissionen, die ja für den Neueinstufungsantrag jede Menge Daten abfragen, dann aber offenbar doch nur mit dem Daumen rechnen...
Ich bin mit meinem Schiff glücklich und weiß, was es kann. Dieses Jahr erkunden wir die Hanöbucht, Blekinge und Co., freu mich drauf.
Roland

Lutze

Kapitän

Beiträge: 702

Schiffsname: zur Zeit kein Name

Bootstyp: zur Zeit kein Schiff

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 7. Juni 2018, 17:23

Hallo,

die letzten 4 Jahre bin ich auch Wibo gesegelt, allerdings auch die 930.
Ich konnte mich eigentlich nicht beklagen, natürlich rauschen moderne Schiffe durchaus an dir vorbei.
Unsere Segel waren noch richtig gut, damit machte dann doch das segeln und auch das Höhe laufen Spaß. Ich muss allerdings dazu sagen, wir haben immer die Vorsegel passend zu Wind und Wetter gewechselt und nicht mit der Rollanlage gerefft. Das hat schon immer gut geholfen.
So Schiffen wie einer Compromiss 999 oder diversen Plattboden-Schiffen fuhr ich damit immer weg. Für das Höhe laufen war eigentlich immer der Trick, nicht zu sehr zu kneifen, also hoch ran, und wenn Du merkst, dass es mäßig wird wieder einen kleinen Schlag tiefer gehen, ggf. einen kleinen Schrick in die Schot. Ich glaube, die guten Segel machten es aus. Aber deutlich höher als 60° ging immer.

Wenn ich allerdings in den Häfen oder besser in den Winterlagern die 835 sehe, dann habe ich schon das Gefühl, dass sie etwas gnubbeliger ist, der Tiefgang ist auch geringer. Hilft wahrscheinlich alles mit.

Viele Grüße
Lutze

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 376

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 7. Juni 2018, 22:17

Jetzt werden schon wieder Äpfel mit Birnen verglichen...
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Lutze

Kapitän

Beiträge: 702

Schiffsname: zur Zeit kein Name

Bootstyp: zur Zeit kein Schiff

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 7. Juni 2018, 23:19

Ja, ja,
Ich weiß. Halte mich schon raus.

Chancard

Smutje

  • »Chancard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Wohnort: Radevormwald

Schiffsname: Chançard

Bootstyp: WiBo 835 Populair

Heimathafen: Urk

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 7. Juni 2018, 23:52

Hier muss sich keiner raushalten, ich versuch einfach, meine Erfahrungen mit den Beschreibungen abzugleichen. Dass die größeren WiBos andere Möglichkeiten bieten, ist klar. Was solls. Ich muss mir kurzfristig Windfäden montieren. Da ich keinen Traveller hab, muss ich mit den zahlreichen möglichen Umlenkpunkten probieren und testen und testen. Die WiBo kann was, aber sie ist halt schwieriger zu segeln als jedes Boot, das ich vorher bewegt habe. Ich hoffe nur, dass ich die wirklich Segelerfahrenen unter Euch nicht allzu sehr mit meinen Anfängerproblemen zum Lächeln bringe ;D
Bald hab ich alle Fehler, die man machen kann, hinter mir ;D

LBS

Smutje

Beiträge: 20

Bootstyp: Dehler 31

Heimathafen: Husum

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

30

Freitag, 8. Juni 2018, 08:48

Wenns nur am Traveller liegen sollte, dann bau dir doch einen......
Den Halter kann dir jeder Schlosser dengeln......
»LBS« hat folgende Dateien angehängt:

beautje

Seebär

Beiträge: 1 390

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Workum NL

  • Nachricht senden

31

Freitag, 8. Juni 2018, 12:31

Das hier ist ein Forum. Wenn da jemand über deine Probleme lächeln sollte, dann soll er halt einen anderen Trööt lesen.
Habe gerade mal ne Wibo 835 in der Totalen gesehen (in der Kleinanzeigen-Bucht). Bei dem Unterwasserschiff-Setup wundert es mich jetzt nicht, dass es keine Kreuzmaschine ist, dafür hat sie sicher andere Stärken.

Auch wenn´s jetzt ein wenig spät ist: Der Latte-Cup wäre sicher ne super Gelegenheit gewesen, mal mit zwei-drei Leuten die Situation an Bord anzuschauen und Ansätze zu suchen. Schau doch, ob Du hier jemanden findest, der vielleicht auch in Urk liegt, und der vielleicht sogar weiß, wie man ältere, schwere Stahlrümpfe ans Laufen kriegt ;) Mir fiele da direkt einer ein...

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 376

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

32

Freitag, 8. Juni 2018, 13:52

Oder die Eigenschaften des Bootstyps einfach akzeptieren und die Route danach planen. Hieß ja nicht umsonst mal "Gentlemen don't go upwind"! In Hollands Kanälen muss dann halt auch mal die Dieselgenua ran.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

beautje

Seebär

Beiträge: 1 390

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Workum NL

  • Nachricht senden

33

Freitag, 8. Juni 2018, 14:02

Klar Henning, hast ja recht - insbesondere mit Bezug auf das Ausgangsthema "Austausch zur Wibo".
Hatte das jetzt vor allem unter dem Aspekt der Unterdiskussion "Yardstickwert" gesehen. Und bei Regatten kann man sich halt nicht aussuchen, wo es lang geht. So komplett "Gentlemen-like" wäre eine Regatta übrigens ziemlich langweilig. Dass man sich mit diesem Boot im Fahrtenmodus nicht freiwillig eine Kreuz aufzwingt, dürfte inzwischen klar geworden sein.

(Aber auch im Fahrtenmodus kann es entspannter zugehen, wenn man noch 5° rauskitzeln kann, um die nächste Tonne eben doch noch ohne Diesel zu erreichen...)

Chancard

Smutje

  • »Chancard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Wohnort: Radevormwald

Schiffsname: Chançard

Bootstyp: WiBo 835 Populair

Heimathafen: Urk

  • Nachricht senden

34

Freitag, 8. Juni 2018, 14:48

Mir fiele da direkt einer ein...

Hmmm... Pierre wird sich freuen, wenn er schneller ist;D. Aber irgendwann zwing ich ihn auf meinen Eimer, auch wenn ich sein Boot dafür an Ketten legen muss!!. :D .. Lattecup wusste ich erst den Abend vorher, dass ich teilnehmen kann. Das war auch meine erste richtige Fahrt mit dem Boot. Ist also alles noch frisch und vor allem entwicklungsfähig und komplex. So muss ich z.B. beim Kreuzen auch die mir neue Ijsselmeer-Welle berücksichtigen, da die mich zeitweise stark ausgebremst hat. Auch da half das Abfallen, um nicht mit 2kt kleben zu bleiben. Egal, ich hab Spaß, weil all das für mich eine echte Herausforderung ist! Und wenn ich vor Anker liege oder im Hafen bin, hab ich trotz 8m eine wohnliche kleine Ferienwohnung, in der ich mich wohlfühlen kann.
Bald hab ich alle Fehler, die man machen kann, hinter mir ;D

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 370   Hits gestern: 2 596   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 743 205   Hits pro Tag: 2 343,53 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 454   Klicks gestern: 18 515   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 798 504   Klicks pro Tag: 19 282,23 

Kontrollzentrum

Helvetia