Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Christian F

Holland-Mod

Beiträge: 1 049

Wohnort: Wardenburg

Schiffsname: Wappen von Alpen

Bootstyp: Stahl-Eigenbau

Heimathafen: Makkum

Rufzeichen: DOKD

MMSI: 211372910

  • Nachricht senden

21

Montag, 25. März 2019, 18:48

Alles ist von Lemmer etwa 25-30 Minuten länger. Nur Makkum schlägt aus der Reihe und ist noch nen Schüppe mehr.

Na, das sehe ich etwas anders. :-)

Ich glaube, ich bin, vom Ruhrgebiet kommend, eher in einem Makkumer Hafen als in einem Stavorener oder Hindeloopener Hafen.
Makkum liegt einfach viel dichter an der Autobahn und hat eine eigene Abfahrt.

Ansonsten kann ich meinen Vorschreibern nur beipflichten. Die Ostseite ist erheblich interessanter.
Stavoren = Das Tor zur friesischen Seenplatte, aber auch ein idealer Ausgangspunkt für Touren auf dem IJsselmeer
Makkum = DasTor zur Waddenzee, aber auch ein idealer Ausgangspunkt für Touren auf dem IJsselmeer

Einfach mal hinfahren und sich vor Ort die Sache anschauen...

Beiträge: 90

Wohnort: Nordhessen

Schiffsname: journey

Bootstyp: Compromis 39

Heimathafen: Lelystad Flevo Marina

  • Nachricht senden

22

Montag, 25. März 2019, 19:35

Hallo Segelheinz,
schließe mich meinem Vorredner an, hinfahren und anschauen ist sicher gut.
Ich hatte in den letzten Jahren immer von Stavoren Buiten gechartert, netter Ort und gut für "fast" jede Richtung gelegen.
Mein Liegeplatz ist jetzt trotzdem die Flevo Marina in Lelystad geworden, auch weil es doch deutlich schneller mit dem Auto zur erreichen ist (ich start von Kassel etwas nördlicher als Du!).
Zu dieser Marina gehören auch u.a. Hindeloopen und Stavoren buiten und binnen, es gibt ein paar Vergünstigungen für diese Häfen und man kann den Liegeplatz einmal im Jahr wechseln.
Platz findest Du außer in Hindeloopen überall.
Vielleicht nicht das günstigste Angebot, aber mich hat es überzeugt.
Seid gegrüßt,
Ulli

fröhlich, motiviert und ahnungslos...

Paul b

Salzbuckel

Beiträge: 3 988

Wohnort: linker Niederrhein

Schiffsname: Generation X

Bootstyp: Comet 1050

Heimathafen: Stavoren Buiten Marina

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 26. März 2019, 09:18

Bus über den Deich nach Enkhuizen


Aber nicht am Wochenende ;)
:fb: Mitsegeln?
:fb: Mitfahren?

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 531

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: 52.851021, 5.68602

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 26. März 2019, 11:24

Den TE haben wir wohl erschreckt ;)
Gruß


Volker


25

Dienstag, 26. März 2019, 21:03

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Tipps, sehr hilfreich.

Habe gestern und heute nochmal etwas online Forschung betrieben, finde z.B. Makkum sehr charmant, auch wegen dem leichten Zugang zur Waddenzee.

Ich bin schon bei euch, dass ein paar Kilometer mehr mit dem Auto einfacher ist als jedesmal die Strecke mit dem Boot zu machen. Bin auch Vielfahrer und da eigentlich nicht sehr empfindlich, aber bei 4+ Stunden Fahrzeit machen 30+min schon einiges aus. So meine Erfahrung. Daher schon etwas hin und hergerissen. Da ich aktuell aber davon ausgehe, dass ich gerne öfter auch mal raus Richtung Nordsee will, dann muss ich das wohl in Kauf nehmen, wohl die bessere Wahl.

Ich habe mir auch gestern mal einen Törnführer bestellt, um mich mal selbst besser einlesen zu können...

Und ja, ich werde wohl mal eines der nächsten WEs investieren und mir ein paar Orte und Häfen vor Ort anschauen!

Viele Grüße,
Heinz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »segelheinz« (26. März 2019, 21:58)


26

Donnerstag, 28. März 2019, 15:45

An den ersten Liegeplatz würde ich mit keinen zu großen Erwartungen gehen. Irgendwann liegst Du mal irgendwo wo es Dir gefällt und fragst, ob was frei ist. Das schöne an Liegeplätzen ist, dass man sie ja nicht heiraten muss und im Grunde sogar jährlich wechseln kann ... schon verlockend ;)

Chris

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 531

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: 52.851021, 5.68602

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 28. März 2019, 18:56

Ich glaube nicht, dass du mit deinem Bootstyp öfter ins Watt fährst. Da macht es mit wenig Welle auf dem Ijsselmeer sicherlich mehr Spass ;)
Gruß


Volker


28

Freitag, 29. März 2019, 13:58

Ich glaube nicht, dass du mit deinem Bootstyp öfter ins Watt fährst. Da macht es mit wenig Welle auf dem Ijsselmeer sicherlich mehr Spass

Die Welle auf der Salzwasserseite ist oft angenehmer als die auf dem Ijsselmeer. Im Schutz vom Abschlussdeich kann man trotz der sehr meditativ wirkenden Kulisse des Deichs viel Wetter aushalten, deswegen ja Makkum. Lediglich die Ausfahrt ist mit kleinen und kleinen, tiefgehenden Booten bei hartem NW eine echte Probe. Um, wenn man das hinter sich gebracht hat, aber bei frischem Wind nicht so gebeutelt zu werden, werde ich weiterhin lieber außenrum fahren. Bis man dort ist, gibt es auch in der Wattensee unangenehme Ecken, vor allem bei dem Tiefgang keine Frage, auch zwei, drei Ecken, wo man bei schlechtem Wetter hellwach sein sollte, aber das ist alles sehr partiell.

In Makkum finden viele das, was in den 70ern etliche Segler in Lemmer gesucht haben: Ein Binnen- und ein Butenrevier, mit einer Schleuse voneinander getrennt. Von Lemmer aus rauskreuzen ist dagegen mit einem kleinen Boot bei hartem Wind schlichtweg nicht machbar, weil man sich so übelst feststampfen kann, dass man bis zum Abend nicht genug Raum nach Luv gemacht hat, um wenigstens nach Urk abzulaufen. Ein weiterer Nachteil auf dem Ijsselmeer, dass man, sofern man nicht erst aus der Lemmerbucht rauskreuzen muss oder von Lelystadt hoch, man immer gleich schon da ist. Sehr groß ist es ja nicht, wenn das Boot schnell ist. Mit meinem kleinen Cat staune ich oft, wenn die Häuser auf der anderen Seite schon wieder größer werden als die hinter mir. Ich bin doch erst vor kurzem los (?!)
Früher, als eine 36er noch ein großes Segelboot war und keine "Einsteigerklasse", wie heute in der Dickschiffbravo, da gab es in jedem Sommer zahllose Jollenkreuzer, die auf die Inseln fuhren und viele, die bei nettem Wetter außenrum fuhren. Die meisten taten es, um mal ein Stückchen ohne Schleuse, Brücke und Dingsbums geradeausfahren zu können. Mit einem Kielboot halte ich das für kein waghalsiges Unternehmen, zumal man mit kleinen Booten erheblich mehr von der deutlich längeren Nordseewelle profitiert.

Chris

alxg

Moses

Beiträge: 2

Bootstyp: Mini 6.50

Heimathafen: Ijmuiden

  • Nachricht senden

29

Montag, 15. April 2019, 19:27

Wir sind mit unserem Mini nach einem Jahr im Compagnieshaven Enkhuizen gerade in die Seaport Marina Ijmuiden umgezogen. Flevomarina Lelystad war auch eine Überlegung, weil es dort recht viel Regattaaktivität gibt, aber ein Mini gehört ja ins offene, salzige Gewässer mit hohen, langen Wellen zum Absurfen und nicht in die kurze, nervige, bremsende IM-Welle... Und mit dem Boot kann man bei passenden Wind auch mal schnell innerhalb von ein paar Stunden auf ein Bier nach England rüber.

Compagnieshaven war super, vor allem die Infrastruktur mit Segelmacher, Joosten Watersport, Yachtservice, und super gemütlicher Mastenbar direkt im Hafen. Relativ viele Hafencamper, aber davon wird man ja nicht negativ beeinflusst. In der Hochsaison ist vor der Hafeneinfahrt bzw dem "Einflug-Trichter" allerdings die Hölle los und man muss Einhand schon ein gutes Stück vorher die Segel runterholen, weil die Muttis am Steuer, während der Skipper auf dem Vordeck rumturnt, meistens ziemlich unberechenbar sind. Wenn man in den Vorhafen (Ankerplätze) segelt, wird man ziemlich schräg angeguckt.

In Ijmuiden Abrechnung nach Bootslänge, wir haben eine etwa 50% größere Box als in Enkhuizen zum niedrigeren Preis (ganzjährig im Wasser). Es gibt neben uns noch einen weiteren Mini hier. Vor allem: jede Box hat Seitenstege! Absoluter Luxus, vor allem nachdem ich im Winter während dem Refit immer mit viel Gerödel über den rutschigen Steg und Bug geturnt bin.

Enkhuizen Abrechnung nach Boxgröße. Wir hatten eine 3m breite Box, also auf jeder Seite einen cm Luft. Da konnte man zumindest beim Anlegen nichts falsch machen, denn solange man mit dem Bug zwischen die Dalben zielt, rutscht man schon irgendwie automatisch rein.

Die Atmosphäre gefällt mir hier viel besser. Industriekulisse, riesige Kreuzfahrt und Handelsschiffe unterwegs, Lotsen heizen mit 25kn durch den Vorhafen, Schlepper liegen auf Lauer zum Abfangen der Großen. Ein richtiger Seehafen eben. Direkt neben der Marina ist der Strand. Wenn gar kein Wind ist kann man sich dort die Zeit vertreiben und wenn man sich bei 40+kn irgendwann nicht mehr auf dem Mini raus traut, kann man dort auch Kiten/Surfen.

Über Trips vom IM, egal welcher Hafen, auf die Nordsee, würde ich mir keine Illusionen machen. Das ist ein recht weiter Weg, also nicht mal eben an einem Wochenende zu machen, und zumindest die Strecke über Amsterdam-Nordseekanal ist nur mit kleinem Außenborder eine echt nervige Sache. Auch Binnenhäfen am IM würde ich komplett streichen, du willst ja segeln und nicht an der Schleuse anstehen.

Beim IM muss dir auch bewusst sein, dass du im Sommer bei weniger als 6-8kn Wind wegen der Fliegenplage nicht segeln kannst. Das war für uns auch noch ein weiterer Grund. Ein Mini segelt bei Leichtwind nämlich super, aber ein schwarzes Segel voller Fliegen.. Nein, danke. Im Markenmeer kommt noch das Seegras dazu. Bei unserer Überführung vor ein paar Wochen hatten wir keine Probleme damit, aber wenn das Zeug im Sommer spriesst kann das mit 1,6m Tiefgang und leichtem T-Kiel sicherlich auch öfters zum Problem werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »alxg« (15. April 2019, 20:19)


30

Montag, 15. April 2019, 19:32

weil die Muttis am Steuer, während der Skipper auf dem Vordeck rumturnt, meistens ziemlich unberechenbar sind.



das sag ich meiner Frau und dann sei froh, dass du an der Küste weit weg bist.

Krusefix

alxg

Moses

Beiträge: 2

Bootstyp: Mini 6.50

Heimathafen: Ijmuiden

  • Nachricht senden

31

Montag, 15. April 2019, 19:37

weil die Muttis am Steuer, während der Skipper auf dem Vordeck rumturnt, meistens ziemlich unberechenbar sind.



das sag ich meiner Frau und dann sei froh, dass du an der Küste weit weg bist.

Krusefix
8o

Es gibt auch genug unberechenbare Papis dort :P. Enkhuizen ist halt ein sehr beliebter Anlaufpunkt für Wochenend-Chartertörns.

Cocomax

Proviantmeister

Beiträge: 372

Wohnort: Den Haag / NL

Schiffsname: Allioth II

Bootstyp: Django 670

Heimathafen: Scheveningen

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 14. Mai 2019, 20:38

stimme alxg zu


Seaport Ijmuiden muss man mögen, hat aber seinen besonderen Charme (und gelegentliche Sandstürme, aber vielleicht ist das besser geworden seitdem sie das neue Becken im Handelshafen gebaut und den Strand versetzt haben - ich habe mal 10 cm Sand aus dem Cockpit rausschippen müssen).
Boxenreihen sind breit, jede Menge Raum und Platz. Man kann sich auch problemlos mal auf einen anderen Platz verholen wenn der Wind/Regen direkt in die EIngangsluke fegt.
Im Sommer einige Kirmiswochenenden die ganz schön laut sein können, zusätzlich zu den Rollern ud Motorrädern die vor dem Hotel ihre Beschleunigungskapazitäten testen.

Man kann bei jeder Tide raus, keine Schleuse, und hat freies Wasser in drei Himmelsrichtungen, aber halt nur 2 Häfen innerhalb von 30 Meilen (Scheveningen, Den Helder).
Egal wie viel Verkehr und/oder Baggeraktivitäten, raus- und reinschlüpfen geht immer ! Ausser wenn Grundseen-Wetter ist....


Liege selbst in Scheveningen und fahre gerne nach Ijmuiden und zu den Inseln oder auch ins Ijsselmeer, ziehe aber im allgemeinen freien Seeraum vor.

Mit Minimassen, d.h. 1,6 m Tiefgang, Kielbombe und Aussenborder finde ich es insbesondere einhand im Watt, sobald der Wind etwas stärker pustet, ziemlich stressig.
Lange Bojenreihen abklappern mag ich nicht so sehr - ist beinahe immer Motorstrecke dabei.

Ulrich

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 004   Hits gestern: 1 859   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 522 946   Hits pro Tag: 2 343,22 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 6 239   Klicks gestern: 11 056   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 157 933   Klicks pro Tag: 18 732,51 

Kontrollzentrum