Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Sander 850

Proviantmeister

  • »Sander 850« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 24. April 2019, 09:49

... Guckst Du hier: https://getij.rws.nl/


Sieht man da auch wie die Strömungen laufen? Die Gezeiten an sich heraus zu finden ist. leicht. Die sagt mir entweder Navionics auf dem Handy oder ne andere App.

Aber ne kostenlose Strömungskarte habe ich nicht gefunden.

Paul b

Salzbuckel

Beiträge: 3 992

Wohnort: linker Niederrhein

Schiffsname: Generation X

Bootstyp: Comet 1050

Heimathafen: Stavoren Buiten Marina

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 24. April 2019, 09:54

Sieht man da auch wie die Strömungen laufen?


Dann hilft nur die HP33 das ist ein Strömungsatlas oder https://fryslan-sailor.com/kostenloser-gezeitenstromatlas oder Google!
:fb: Mitsegeln?
:fb: Mitfahren?

Sander 850

Proviantmeister

  • »Sander 850« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 24. April 2019, 10:45

Sieht man da auch wie die Strömungen laufen?


Dann hilft nur die HP33 das ist ein Strömungsatlas oder https://fryslan-sailor.com/kostenloser-gezeitenstromatlas oder Google!


Dann folge mal der Anleitung die du gepostet hast - so clever war ich auch schon :|

Paul b

Salzbuckel

Beiträge: 3 992

Wohnort: linker Niederrhein

Schiffsname: Generation X

Bootstyp: Comet 1050

Heimathafen: Stavoren Buiten Marina

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 24. April 2019, 12:06

Dann folge mal der Anleitung die du gepostet hast - so clever war ich auch schon


Für das du so ein Cleverle bist, fragst du aber ne Menge :D
Sorry den konnte ich mir nun nicht verkneifen - ich will nur spielen ;)

Aber manchmal hilft es echt zu sagen, da war ich schon und komme nicht weiter, damit man sich so einen Mist wie meinen nicht funktionierenden Link sich sparen kann.
:fb: Mitsegeln?
:fb: Mitfahren?

beautje

Lotse

Beiträge: 1 744

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Workum NL

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 24. April 2019, 13:24

Frage: Wenn es nur um die Überführung Alkmaar - Stavoren geht:
Über Ijmuiden - den Helder ganz bummelig 80 Meilen.
Über Marker- und Ijsselmeer bummelig 50 Meilen.
Selbst die Anzahl der Schleusen ist die gleiche.
Warum nicht den kürzeren Weg nehmen, wenn du es auch noch an einem Tag schaffen willst. Habe ich da was überlesen? Oder reizt dich einfach der Nordseetrip (was ich auch verstehen könnte)?

Bluis

Salzbuckel

Beiträge: 3 142

Schiffsname: EmiLu

Bootstyp: C-Yacht 10.40

Heimathafen: Enkhuizen

Rufzeichen: DD 6672

MMSI: 211541970

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 24. April 2019, 13:51

Klaas , ich glaube er meint unten in den Nordseekanal und dann über Markermeer und Ijsselmeer nach Stavoren. Oder in den Helder raus und in DenOever wieder rein um dann nach Stavoren zu kommen .
:segeln:
Schöne Grüße

Thomas

Sander 850

Proviantmeister

  • »Sander 850« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 24. April 2019, 13:58

Aber manchmal hilft es echt zu sagen, da war ich schon und komme nicht weiter, damit man sich so einen Mist wie meinen nicht funktionierenden Link sich sparen kann.


Also so clever auf die Idee zu kommen vorausschauend zu posten wo ich schon war damit ein anderer keine ungeprüften links einstellt die ins Leere laufen bin ich dann doch nicht :rolleyes:

Klaas , ich glaube er meint unten in den Nordseekanal und dann über Markermeer und Ijsselmeer nach Stavoren. Oder in den Helder raus und in DenOever wieder rein um dann nach Stavoren zu kommen .


Genau - außen rum über Ijmuiden war nie die Rede von. Ich will über den Nordholländischen Kanal Richtung Norden nach Den Helder.

Sander 850

Proviantmeister

  • »Sander 850« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 5. Mai 2019, 12:30

Boot ist überführt - aber was eine Fahrt :|

Um den Thread abzuschließen oder manchmal kommt es anders als man denkt:

Am 30.04.2019 am Boot abends angekommen. Am 1 Mai sollte es los gehen Richtung Den Helder. Wetter passte einigermaßen. Frau mit Kind schon vorgeschickt.

Am Steg mal die Einheimischen gefragt wie es aussieht ob Sperrungen bekannt sein. Antwort nein, kein Problem bin ich Montag erst gefahren. Alles frei.

Also dann mal los. In Alkmaar dann die erste Brücke passiert. Bei der zweiten Brücke angerufen, Mitteilung auf dem Kanal sei eine Brücke Richtung Den Helder bis Samstag, 4. Mai gesperrt. Toll.

Solange kann ich aber nicht warten.

Also wieder 1 Stunde zurück gefahren und dann 2.5 Stunden bis Zaandam. Dort wieder Frau und Kind aufgesammelt. In der Marina Dukra sehr freundlich vom Hafenmeister empfangen worden.

Eine Nacht dort übernachtet. Nächsten Tag dann bei nasskaltem, regnerischen Wetter bei erfrischenden 9 Grad bis nach Amsterdam und durch den Kanal Richtung Markermeer.

Natürlich schon an der ersten Brücke noch in Zaandam gute 40 min verloren weil auf der Brücke Reinigungsarbeiten statt fanden...

Danach in den Nordseekanal. Das muss man mal erlebt haben.

Zwei Riesenpötte hinter einem, Fähre von rechts, von links und Gegenverkehr. Zwischendrin noch Ausflugsboote. Das war ein besonderer Spass :rolleyes:

Danach schön in die Schleuse und dann noch schnell durch die Brücke nach der Schleuse. Dann war ich auf dem Markemeer.

Da passte der Wind einigermaßen und ich konnte bei 4-5 Windstärken bis zum Broekerhaven (kurz vor der Schleuse zum Ijseelmeer segeln). Sehr netter kleiner Hafen.

Dort Frau und Kind eingesammelt die den Tag in Zaandam verbracht haben. Den eigentlichen Plan von Zaandam nach Stavoren durchzufahren konnte ich vergessen.

Ich war so gegen 18 Uhr im Broekerhaven und es wäre nachts geworden.

Also am nächsten Tag weiter. Das war dann Segeln teilweise zum abgewöhnen.

Die ersten 2/3 des Weges ging es noch ganz gut. Aber der Wind drehte auf Nordwest, 4-5 Windstärken, in Böen sicherlich 6 ließen Freude aufkommen. Immer schon hart am Wind. Autopilot natürlich kaputt....

Letztendlich schaffte ich es so bis auf 10 km an Stavoren ran zu komnmen und befand mich dann auf Höhe Laaksum. Den Rest wollte ich motoren.

Aber - dazu gibts einen eigenen Thread - bei recht heftiger Ijseelmeerwelle bekam der Motor offenbar nicht ausreichend Kühlwasser so dass nach einigen Minuten heftiger weißer Dampf hinten raus kam.

Dann nochmal 2 Stunden lang versucht etwas gegean zu kreuzen und die letzten 5 km dann noch unter langsamer Fahrt mit teil heftig qualmenden Motor bis nach Stavoren gefahren. Jederzeit damit gerechnet dass sich der Motor ganz verabschiedet.

Aber segelnd kam ich nicht mehr weiter. Altes Stahlboot, ausgelutschte Segel und die dann doch teils 1 m steile Welle machten ein Höhengewinn Richtung Norden unmöglich. Da blieb nur Hilfe rufen oder es mit eigener Kraft versuchen.

Letztendlich habe ich es nach Stavoren bis zur Schleuse geschaft. Dort beruhigte sich auch wieder der Motor.

Dann noch Einhand mit achterlichen 4-5 Windstärken in die Schleuse und dann nach gut einer Stunde Fahrt de Kuilart erreicht. Am nächsten Tag dann am Nachmittag nach Hause. Nach den 3 Tagen war ich dann auch gut geschafft und weiss jetzt was die Ijseelmeerwelle bedeutet und warum die keinen Spass macht - vor allem nicht mit nem 8.5 Meter Boot....

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 8 016

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 5. Mai 2019, 14:06

Hast du dan überhaupt nich diesen hinweis gelesen in einer meiner Posts?
Stande Mast - Alkmaar zum Ijsselmeer - Norden - Süden oder durch die Mitte?
Dann hättest du warscheinlich die Brückenprobleme schon bevor gesehen.
Die findet man normalerweise immer hier: https://nos.nl/teletekst#721
Denn irgendwelche Anwoner werden die berichte in teletext ganz bestimmt nicht lesen wenn sie das überhaupt kennen.
Ad

Sander 850

Proviantmeister

  • »Sander 850« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 5. Mai 2019, 15:18

Hatte ich gelesen aber auf dem Handy wurde da null angezeigt.

Vielleicht hätte ich länger warten müssen bis die Seite geladen wird. Aber ich dachte mir wenn die Einheimischen mir im Brustton der Überzeugung sagen kannst du fahren, dann kann ich mich drauf verlassen.

Andererseits hätte ich mir damit nur die Fahrt Alkmaar hin und zurück erspart. Das Boot musste überführt werden da ich im alten Hafen pro Tag bezahlen musste und der Platz auch schon vergeben war.

So habe ich wieder einiges gelernt. Unter anderem alleine zu schleusen. Da war ich übrigens sehr dankbar dafür dass wir immer nur max. 3-4 Boote in der Schleuse waren. Alleine mit starkem Wind ist nicht so ganz ohne.

IngoNRW

Seebär

Beiträge: 1 075

Wohnort: Dortmund

Schiffsname: Level Four

Bootstyp: Verl900

Heimathafen: Yachthafen Nauerna Amsterdam Nordsee Kanal

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 5. Mai 2019, 22:48

Habe mich da ungenau ausgedrückt. Amsteldiep war für mich das ganze "Grüne".

Die Frage wäre ob man nicht auf Hochwasser Luftlinie fahren kann.


Wenn Du einen Kat hast vielleicht. :) Ich habe das dort vor 20 Jahren probiert, und schön trocken gesessen. Dachte auch, Kimmkieler und 1,50 Tiefgang geht. Seit dem, kürze ich nicht mehr ab. :D
:Kaleun_Binocular:
Es ist nicht immer der Wind, wenn die Boote wackeln

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 8 016

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

32

Montag, 6. Mai 2019, 11:21

Hatte ich gelesen aber auf dem Handy wurde da null angezeigt.

Vielleicht hätte ich länger warten müssen bis die Seite geladen wird. Aber ich dachte mir wenn die Einheimischen mir im Brustton der Überzeugung sagen kannst du fahren, dann kann ich mich drauf verlassen.

Andererseits hätte ich mir damit nur die Fahrt Alkmaar hin und zurück erspart. Das Boot musste überführt werden da ich im alten Hafen pro Tag bezahlen musste und der Platz auch schon vergeben war.

So habe ich wieder einiges gelernt. Unter anderem alleine zu schleusen. Da war ich übrigens sehr dankbar dafür dass wir immer nur max. 3-4 Boote in der Schleuse waren. Alleine mit starkem Wind ist nicht so ganz ohne.


Mit warten hat das warscheinlich nichts zu tun.
Hast du dich vielleicht nur die angezeigte seite angeschaut? Denn es gibt noch viel mehr seiten, momentan 21 und manchmal noch viel mehr ! Mit > rechts kommt man jedes mal zur nächsten Seite .

Sander 850

Proviantmeister

  • »Sander 850« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

33

Montag, 6. Mai 2019, 11:32

Ne auf dem Handy wurde da im Prinzip ne leere Seite angezeigt. Wenn man eine Seite weiter ging dann kamen Meldungen aus Belgien.

Hätte auch nicht gedacht, dass die über den ersten Mai den nordhooländischen Kanal gleich für 3-4 Tage sperren.

Aber die Lektion habe ich auf jeden Fall gelernt.

Ach ja ein "Schmankerl" habe ich noch.

Nachdem ich in Alkmaar gedreht hatte ne Stunde durch den Kanal zurück, wieder übers Alkmaarer Meer und wieder in den Kanal war gleich an der ersten Brücke Schluss. Da war es so gegen 15.30 Uhr.

Brücke defekt - die wird für Sportboote erst wieder um 18 Uhr geöffnet - da hatte ich dann schon 180 Puls nach dem Erlebnis in Alkmaar. Frau und Kind standen in Zaandam und ich war morgens schon gegen 10 Uhr los gefahren. Irgendwann wollte ich mal ankommen.

Aber alternativen gab es keine. 10 min nach dem ich gerade im Päckchen fest gemacht hatte kam dann aber ein Berufsschiff, für den wurde die Brücke dann geöffnet :huh: warum man die nicht für 6 Sportboote mal öffnen kann habe ich da zwar auch nicht kapiert aber ab dann ging es dann eigentlich ganz gut. Aber danach kamen dann noch ne Autobahnbrücke die nur zu festen Zeiten geöffnet wird, ne Eisenbahnbrücke die ebenfalls nicht spontan öffnet und ne Schleuse. Da wurde einem nicht langweilig. Aber nach der Tour zum Ijseelmeer habe ich von Brücken und Schleusen erst mal genug.

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 8 016

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

34

Montag, 6. Mai 2019, 11:54

Ne auf dem Handy wurde da im Prinzip ne leere Seite angezeigt. Wenn man eine Seite weiter ging dann kamen Meldungen aus Belgien.



Sehr merkwürdig. Belgien ist der Anfang von der nächsten Seite und nicht die nächse Subseite also Belgien erscheint wenn man diesen diesen Knopf drückt >> anstatt diesen > .
Soeben getestet auf Chrome in Android aber das fünktioniert einwandfrei , genau wie ich geschrieben habe..
Ad

Sander 850

Proviantmeister

  • »Sander 850« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

35

Montag, 6. Mai 2019, 12:11

Meine Vermutung ist, dass es bei schlechter Verbindung etwas dauert bis alle Subseiten geladen sind. Hier zu Hause im WLan klappt es auch problemlos. Aber egal - ich hoffe ich muss mich frühstens zum Winterlager hin drum kümmern.

Sander 850

Proviantmeister

  • »Sander 850« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 9. Mai 2019, 10:35

Noch ne kleine Ergänzung: Jetzt Tage später habe ich gemerkt wie blöd - oder auch unerfahren ich doch war.

Ich bin ja bei Nordwest Wind bei Enkhuizen durch die Schleuse Richtung Stavoren mit dem Gedanken möglichst viel Höhe zu machen und die letzten 5 km dann zu Motoren.

Am Ende landete ich etwa 5-6 km unterhalb von Stavoren am Rade des Sperrgebiets.

Viel schneller und einfacher wäre es eventuell gewesen einfach mit raumen Wind bis Lemmer zu fahren. Dort durch die Schleuse und binnen dann hoch bis de Kuilart.

Müsste von der Tiefe gerade so passen...

Aber der Hafenmeister von dem Segelclub meinte auch nur, dass am nächsten Tag Nordwind sei und ich da gegen an müsse, da kam ich gar nicht auf den Gedanken nach Alternativen zu suchen.

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 537

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: 52.851021, 5.68602

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 9. Mai 2019, 11:15

Bei NW ist von Enkhuizen nach Lemmer kein raumer Wind sondern halber bis leicht am Wind ;)
Gruß


Volker


Sander 850

Proviantmeister

  • »Sander 850« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 9. Mai 2019, 11:18

Was auch immer :D Aber es wäre mit sicherlich viel entspannter geworden als von 10-16 Uhr hart am Wind zu segeln und dann noch ne halbe Stunde lange beten dass der Motor hält :rolleyes:

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 537

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: 52.851021, 5.68602

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 9. Mai 2019, 11:25

das war schon richtig, wie du es gemacht hast. ;) Über den PM-Kanal bis Galamadammen wären noch einmal 3-3,5 Std + Schleuse extra gewesen.
Gruß


Volker


Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 300   Hits gestern: 2 479   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 535 576   Hits pro Tag: 2 344,05 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 987   Klicks gestern: 17 385   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 248 150   Klicks pro Tag: 18 733,59 

Kontrollzentrum