Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Sail67

Lotse

Beiträge: 1 495

Wohnort: Köln

Schiffsname: Quint

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Compagnieshaven Enkhuizen

Rufzeichen: DC2779

MMSI: 211190540

  • Nachricht senden

61

Donnerstag, 7. Oktober 2021, 18:03

Auch GTL riecht man, nur nicht so stark. Ob in der Bilge Wasser oder GTL ist riecht man und fühlt man, da GTL ölig schmiert an den Fingern. Da muss ich es nicht geschmacklich probieren um das festzustellen.

buhe

Offizier

Beiträge: 299

Schiffsname: WINDSWEPT; Joveles Animchen

Bootstyp: HR31; 2.4mR

Rufzeichen: DD2748

MMSI: 211794060

  • Nachricht senden

62

Donnerstag, 7. Oktober 2021, 18:26

Wie ist das eigentlich mit Standheizungen? Die hängen bei Euch doch vermutlich auch am Dieseltank. Ist GTL für die ok?
VG
Burkhard

sailor35

Bootsmann

Beiträge: 124

Wohnort: Köln

Schiffsname: Lollo

Bootstyp: Monsun

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 7. Oktober 2021, 19:00

Ich betreibe meinen VP D1-20 und meine Planar Heizung jetzt seit 3 Jahren mit GTL. Bisher ohne Probleme. In der Bedienungsanleitung der Planar steht zwar man solle kein Biodiesel tanken, aber damit ist das Zeug gemeint, das man dem Diesel an der Strasse beimischt. CARE (was ich früher in der Ostsee getankt habe) und GTL sind kein Biodiesel in dem Sinne.

64

Donnerstag, 7. Oktober 2021, 22:04

Und was ist mit Webasto-Heizungen? Weiß jemand, wie das bei denen mit GTL aussieht?

RainerF

Seebär

Beiträge: 1 020

Wohnort: Hessen

Schiffsname: La Guapa

Bootstyp: Hanse 315

Heimathafen: Rüsselsheim

Rufzeichen: DNWM

MMSI: 211695470

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 7. Oktober 2021, 22:15

Meine Webasto AirTop 3500 läuft bisher einwandfrei und ich tanke seit 2 jahren GTL.
Unsere schöne: http://la-guapa-sy.de/

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

Beiträge: 8 520

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 7. Oktober 2021, 22:39

Zumindest von Wallas hatte ich seinerzeit das Ok für GTL bekommen. Ich fahre seit nun 6 Jahren GTL und hatte seinerzeit eine entsprechende Anfrage an Bukh gerichtet, die von dort an Wallas weitergeleitet wurde. Nach kurzer Zeit kam von Wallas grünes Licht. Mittlerweile habe ich allerdings eine Eberspächer, und von denen weiß ich es nicht.

Gruß, Manfred
Rüm Hart Blog: KLICK

67

Donnerstag, 7. Oktober 2021, 23:15

Wie habt ihr das mit der Umstellung gemacht. Den Tank vorher leergefahren? Oder einfach GTL dazugetankt, sodass sich ein Gemisch ergeben habt?

Peter-Piranha

Proviantmeister

Beiträge: 532

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Findus

Bootstyp: Slotta 30

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

68

Freitag, 8. Oktober 2021, 06:39

Zitat

Ich betreibe meinen VP D1-20 und meine Planar Heizung jetzt seit 3 Jahren mit GTL. Bisher ohne Probleme. In der Bedienungsanleitung der Planar steht zwar man solle kein Biodiesel tanken, aber damit ist das Zeug gemeint, das man dem Diesel an der Strasse beimischt. CARE (was ich früher in der Ostsee getankt habe) und GTL sind kein Biodiesel in dem Sinne.
Meinen nicht nicht eher 100% Biodiesel?

Gesendet von meinem moto g(30) mit Tapatalk

jogi73

Proviantmeister

Beiträge: 354

Wohnort: Ratingen

Schiffsname: Maatje 42

Bootstyp: Bavaria 42 Cruiser

Heimathafen: Hindeloopen

Rufzeichen: DF9449

MMSI: 211756420

  • Nachricht senden

69

Freitag, 8. Oktober 2021, 07:07

Wie habt ihr das mit der Umstellung gemacht. Den Tank vorher leergefahren? Oder einfach GTL dazugetankt, sodass sich ein Gemisch ergeben habt?


richtig, soweit wie möglich leer gefahren und dann den GTL drauf...
viele Grüße der Jörg

70

Freitag, 8. Oktober 2021, 07:09

@Peter-Piranha: GTL steht für „Gas to liquid“ ist also definitiv kein Biodiesel.
Biodiesel wird u.a. aus pflanzlichen u tierischen Fetten u Oelen gewonnen.

sailor35

Bootsmann

Beiträge: 124

Wohnort: Köln

Schiffsname: Lollo

Bootstyp: Monsun

  • Nachricht senden

71

Freitag, 8. Oktober 2021, 08:53

Wieviel Anteil Biodiesel steht nicht in der Anleitung von Planar, aber ich würde auch schon den normalen Strassendiesel, der ja soweit ich weiß bis zu 10% enthalten kann, nicht nehmen.
Ums vorher entleeren des Tanks habe ich mich übrigens nicht gekümmert, einfach rein mit dem GTL, die sind vermischbar.

72

Freitag, 8. Oktober 2021, 09:04

@Lass uns mal los:

bei Deinen Argumenten bedenke bitte diesen Fakt:

nach eine Weile in einer Umgebung riecht man keine Unterschiede mehr.
Ich komme aus der Fliegerei und manchmal erkennt man da eben am Geruch auch Unstimmigkeiten....nach 5 min. riecht man es nicht mehr? Ist es noch da? Da hilft nur, die Nase per Sauerstoffmaske für 5 min. zu neutralisieren und dann neu zu bewerten.
Man kann es mit einer Weinprobe vergleichen....da neutralisiert man ja auch.
Ein Dieselleck erschnüffeln zu wollen.....das klappt deswegen nicht zu 100%.
Schon Aral Ultimate riecht viel weniger als das normale Diesel.

VG

Sunshine Moody

Salzbuckel

Beiträge: 1 942

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

73

Freitag, 8. Oktober 2021, 10:24

Schon Aral Ultimate riecht viel weniger als das normale Diesel.



na ja ... aber man riecht dennoch deutlich das es DIESEL ist ...

schmecken und sehen auf Wasser kann man es auch ... hatte ich dieses Jahr ...

Nonius

Smutje

Beiträge: 18

Wohnort: Tornesch

Schiffsname: Lelaja

Bootstyp: Etap 32s

Heimathafen: Haseldorf

  • Nachricht senden

74

Freitag, 8. Oktober 2021, 12:11

Ich habe beim letzten Boot VP 2020 Care Diesel getankt lief sehr gut und rußfrei , auch die Dieselheizung.
Beim jetzigen Boot VP D1 30 auch problemlos. Nur die Tankanzeige funktioniert nicht. Ich vermute durch die geringere Dichte sackt der Schwimmer runter oder der Schwimmer ist mit Care Diesel getränkt.
Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht?

Aries

Bootsmann

Beiträge: 129

Schiffsname: Aries

Bootstyp: Dehler Optima 85

Heimathafen: WSCH

Rufzeichen: DG 5052

  • Nachricht senden

75

Montag, 11. Oktober 2021, 13:36

Dieselleckage erschnüffeln

Moin Hinaksen,

so ganz kleine Dieselleckagen zu erschnüffeln ist meistens sehr schwierig. Ungefähr kann man wohl sagen ob es aus der Maschine oder vom Tank kommt, aber genau geht das nicht.
Ich hatte auch eine Minileckage an der Maschine, konnte aber ohne Hilfsmittel das Leck über Jahre nicht lokalisieren. Es roch nach Diesel, während die Maschine warm lief, dann war es weg. Durch die reinigenden Eigenschaften des GTLs hatte ich dann GTL in der Bilge, konnte das Leck aber immer noch nicht finden.
Dann kam ich auf die Idee die gesamte Kraftstoffanlage unter Druck zu setzen. Dazu löste ich die Schneidringverschraubung zur Tankentlüftungsleitung und schraubte ein Autoreifenventil, welches ich in eine alte Verschraubungsmutter montiert hatte an den Belüftungsanschluss. Mit einer Luftpumpe habe ich dann Luft in die Kraftstoffanlage gepumpt, und siehe da, die Leckage war ruckzuck gefunden.
Ein Tropfen Salzwasser war am Druckventilhalter der Einspritzpumpe entlanggelaufen und hat über Jahre sein zerstörerisches Werk verrichtet. Der abdichtende O-Ring war unterrostet und konnte so nicht mehr dicht halten. Mit feinem Schleifpapier auf eine passende Steckschlüsselnuss geklebt habe ich den Rost entfernt und wieder eine saubere Dichtfläche geschaffen. Neuer O-Ring mit Seewasserfestem Fett Autol 2000 eingesetzt, damit dort kein Wasser mehr hinlaufen kann, und dicht wars.
Der Ventiladapter und eine kleine Luftpumpe gehört jetzt zur Standardausrüstung bei mir an Bord.

@Lass uns mal los:

bei Deinen Argumenten bedenke bitte diesen Fakt:

nach eine Weile in einer Umgebung riecht man keine Unterschiede mehr.
Ich komme aus der Fliegerei und manchmal erkennt man da eben am Geruch auch Unstimmigkeiten....nach 5 min. riecht man es nicht mehr? Ist es noch da? Da hilft nur, die Nase per Sauerstoffmaske für 5 min. zu neutralisieren und dann neu zu bewerten.
Man kann es mit einer Weinprobe vergleichen....da neutralisiert man ja auch.
Ein Dieselleck erschnüffeln zu wollen.....das klappt deswegen nicht zu 100%.
Schon Aral Ultimate riecht viel weniger als das normale Diesel.

VG
Gruß aus Bremen

Götz

Lass uns mal los

Leichtmatrose

Beiträge: 53

Bootstyp: Najad

Heimathafen: Westliche Ostsee

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 12. Oktober 2021, 17:38

@Lass uns mal los:

bei Deinen Argumenten bedenke bitte diesen Fakt:

nach eine Weile in einer Umgebung riecht man keine Unterschiede mehr.
Ich komme aus der Fliegerei und manchmal erkennt man da eben am Geruch auch Unstimmigkeiten....nach 5 min. riecht man es nicht mehr? Ist es noch da? Da hilft nur, die Nase per Sauerstoffmaske für 5 min. zu neutralisieren und dann neu zu bewerten.
Man kann es mit einer Weinprobe vergleichen....da neutralisiert man ja auch.
Ein Dieselleck erschnüffeln zu wollen.....das klappt deswegen nicht zu 100%.
Schon Aral Ultimate riecht viel weniger als das normale Diesel.

VG

Nee, genau das meine ich, man riecht das etwas unstimmig ist und kann dem dann nachgehen. Voraussetzung ist natürlich, dass die Maschine sauber und trocken ist.
Bei einer Maschine die sowieso dreckig und voll Öl und Diesel ist, lässt sich so etwas natürlich nicht feststellen.
Handbreit
Tom

77

Dienstag, 12. Oktober 2021, 18:53

schade, dass man den Effekt, den ich beschreibe, nicht verstehen will. Es gibt ihn aber trotzdem!

Vielleicht mal einen Eigenversuch durchführen:
Kauf Dir einen schönen Stinkekäse (kleiner Ascheberger z.B.). Leg den ins Wohnzimmer und genieße Dein Abendprogramm. Du wirst den Geruch zu Anfang eindeutig wahrnehmen. Die Wahrnehmung ebbt aber ab, bis Du es gar nicht mehr wahrnimmst. Rufe einen Freund an und lade ihn zum Bier ein.....Wenn er ins Zimmer kommt, wird er Dir sagen, dass der leckere Käse Tilsiter Art ganz sicher noch da ist.


VG

segler66

Seebär

Beiträge: 1 370

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

78

Dienstag, 12. Oktober 2021, 22:26

Und was ist mit Webasto-Heizungen? Weiß jemand, wie das bei denen mit GTL aussieht?


Meine Planar läuft ohne Probleme damit !

buhe

Offizier

Beiträge: 299

Schiffsname: WINDSWEPT; Joveles Animchen

Bootstyp: HR31; 2.4mR

Rufzeichen: DD2748

MMSI: 211794060

  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 22:22

Und was ist mit Webasto-Heizungen? Weiß jemand, wie das bei denen mit GTL aussieht?
Ich habe Webasto zu meiner Airtop 3500 angeschrieben. Hier die Antwort:


„ Allerdings können wir dazu keine Aussage treffen, da die älteren Air Top-Geräte hinsichtlich der Verträglichkeit synthetischer Kraftstoffe keinen Tests unterzogen wurden. Solche Infos liegen uns erst für die Air Top Evo-Luftheizgeräte vor.


Keine Aussage ist eine gute Aussage. ;)


VG
Burkhard


Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 6 114

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 22:27

Habe eine Eberspächer von 2003. Sie verträgt sehr gut gtl, ultimate oder vpower. Hat sie alles schon bekommen.
Sie russt dabei nahezu gar nicht.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 671   Hits gestern: 2 722   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 984 165   Hits pro Tag: 2 478,31 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 3 941   Klicks gestern: 18 018   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 52 272 689   Klicks pro Tag: 18 548,84 

Kontrollzentrum