Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

IngoNRW

Seebär

  • »IngoNRW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 990

Wohnort: Dortmund

Schiffsname: Level Four

Bootstyp: Verl900

Heimathafen: Nauerna

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. Oktober 2017, 11:54

Reklame für den Jachthafen Nauerna am Amsterdam Nordsee Kanal

Jetzt ist ja die Zeit der Entscheidungen für einen Hafen. Deshalb will ich mal für meinen Hafen Reklame machen:

https://jachthavennauerna.nl/


Gut geschützt.
Riesig Platz zum Manöverieren, lange nicht so eng, wie einige Marinas in Friesland.
Sehr günstig, ich habe eine 10 Meter Box, und bezahle den Tarif bis 9 Meter, ca 750EU Saison, incl. 40KW Strom. Das ist 50% unter den Tarifen von Ijmuiden.
Reichlich Plätze in allen Größen frei.
Man kann sich auch am Wochenende aussuchen, wohin es geht. Nordsee, oder Makermeer, oder einfach mal durch den Kanal Richtung Alkmaar, und weiter nach den Helder. Da gibt es sogar einen grossen See zwischendurch, wo man ankern und segeln kann.
Keine Wartezeiten an der Schleuse zur Nordsee .Bis zur Nordsee, oder bis nach Amsterdam, ist das immer eine Stunde motoren, oder wenn der Wind passt, segeln. Das finde ich jetzt nicht so tragisch. Tut dem Motor gut, und es gibt so viel zu sehen, das das schnell rum geht.
Was ein Novum ist, ich bin der einzige Deutsche dort :) Hoffe das ändert sich etwas. Die sprechen dort auch nur Englisch oder NL :) Das übt.
Die Anfahrt zum Hafen dauert in der Saison ab Dortmund ca. 2.15.h Nach den Ferien sollte man aber nicht gerade in den Berufsverkehr kommen, dann auch schon mal 3 Stunden. Dafür ist es an langen Wochenenden auch nicht anders,. Da steht der Verkehr zum Ijsselmeer ja oft.
Nur Autobahn zu fahren.

Vor dem Hafen ist eine Brücke, die wird fernbedient. Ist aber kein Problem. Ruftaste drücken, und die öffnen immer ziemlich schnell.
Es gibt ein gutes Restaurant mit Terasse im Hafen.

Ich wollte ursprünglich nach Ijmuiden, und bin froh, das ich dort gelandet bin. Abgesehen vom Preis, ist der Hafen gemütlicher, das Boot liegt geschützter im Süsswasser, und Ijmuiden ist ja mehr ein Durchgangshafen, wo immer Hektik ist. Während man in Nauerna absolut ruhig liegt, und eigentlich tun und lassen kann, was man will :)
:Kaleun_Binocular:
Es ist nicht immer der Wind, wenn die Boote wackeln

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 154

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: 52.851021, 5.68602

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. Oktober 2017, 12:52

aber es ist schon auf der Hälfte zw. IJmuiden und Amsterdam? Die Motorerei, egal ob zur Nordsee oder Markermeer, wäre mir zu viel. Der Preis ist aber wirklich gut.
Gruß

Volker

Blog http://schoner.twoday.net

3

Montag, 23. Oktober 2017, 13:13

Moin,

interessante Info, verstehe nur nicht warum 'Keine Wartezeiten an der Schleuse zur Nordsee ' ?
Da kommt doch die Scheuse bei Ijmuiden.
Gruß Reneko

wer rächtschreibfähler findet, darf sie behalten :-)

IngoNRW

Seebär

  • »IngoNRW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 990

Wohnort: Dortmund

Schiffsname: Level Four

Bootstyp: Verl900

Heimathafen: Nauerna

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. Oktober 2017, 13:21

Moin,

interessante Info, verstehe nur nicht warum 'Keine Wartezeiten an der Schleuse zur Nordsee ' ?
Da kommt doch die Scheuse bei Ijmuiden.


Ja klar, aber eigentlich kommt man da immer direkt rein. Und wenn es eng wird, nehmen die die größere Kammer dazu. Das kann man nicht mit dem Schleusenkino bei Den Oever in der Hauptsaison vergleichen. Das längste was ich mal warten musste, waren 30 Minuten. Den Oever schon mal Stunden. Selbst die Schleusen bei Amsterdam ins Makermeer sind da super organisiert. Da dauert es auch nie so lange. Selbst wenn mal Rush Hour ist.
:Kaleun_Binocular:
Es ist nicht immer der Wind, wenn die Boote wackeln

5

Montag, 23. Oktober 2017, 15:00

@IngoNRW: oder alle anderen User, die besser niederländisch sprechen als ich: Was darf ich mir denn unter "knippen & scheren" im Kontext des Kranens/ Slippens vorstellen?

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 598

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. Oktober 2017, 15:17

Raus, abspritzen, rein. Kommt vom Friseur. Schneiden und Legen, sozusagen. Würde den Leistungsumfang aber nochmal genauer festlegen, bevor du was beauftragst...

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

7

Montag, 23. Oktober 2017, 15:26

@Segelalex: Danke Dir, klingt plausibel! In den Themenkomplex "Friseur" hatte ich das bisher auch immer verortet. Und ja, Du hast recht, das lässt noch Raum für Interpretation :D .

Vielleicht hat Ingo die Behandlung ja schonmal genossen und kann weiter aufklären/ konkretisieren.

chenger

Matrose

Beiträge: 50

Wohnort: Neulußheim

Schiffsname: auriga

Bootstyp: reinke 16.5 m

Heimathafen: Bar Montengro

  • Nachricht senden

8

Montag, 23. Oktober 2017, 15:43

Hi

Hört sich gut an habe mal direkt angefragt.


Soll ich deine Empfehlung im Forum mal ansprechen?

Grüße

Stefan

brico2

Offizier

Beiträge: 174

Wohnort: Schweiz, Raum Zürich

  • Nachricht senden

9

Montag, 23. Oktober 2017, 17:16

Der Blick in die Webapp von Navionics sagt mir, dass man sich mit über 1.5m Tiefgang aber nicht in diesen Hafen wagen sollte.
Liege ich richtig?

brico
(just my opinion, I might me wrong)

ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 752

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

10

Montag, 23. Oktober 2017, 19:33

Die Stunde rumeiern unter Maschine wird einem aber glaube ich schnell lang und dann Ijmuiden raus gibts ja an nem normalen Wochenende nur Scheveningen oder Den Helder / Oudeschild. Das ist dann aber schon n sportlich langer Segeltag. An Amsterdam vorbei ueber die IJ findet man zwar paar mal ganz nett aber die Schleuse danach kostet Zeit und vor allem die Bruecke die gar nicht erwaehnt wurde danach eben auch.Summa summarum ist man erstmal elend lange unterwegs um ueberhaupt segeln zu koennen.

filiferum

Salzbuckel

Beiträge: 2 070

Wohnort: Willich

Schiffsname: Sanuk

Bootstyp: Bruce Roberts

Heimathafen: Urk

  • Nachricht senden

11

Montag, 23. Oktober 2017, 20:17

Zitat

Die Stunde rumeiern unter Maschine wird einem aber glaube ich schnell lang und dann Ijmuiden raus gibts ja an nem normalen Wochenende nur Scheveningen oder Den Helder / Oudeschild. Das ist dann aber schon n sportlich langer Segeltag. An Amsterdam vorbei ueber die IJ findet man zwar paar mal ganz nett aber die Schleuse danach kostet Zeit und vor allem die Bruecke die gar nicht erwaehnt wurde danach eben auch.Summa summarum ist man erstmal elend lange unterwegs um ueberhaupt segeln zu koennen.
So habe ich das damals auch gesehen und mich deshalb gegen den Hafen entschieden. Ansonsten macht er wirklich einen netten Eindruck.
Mag halt kein Motorgeräusch, lieber das Plätschern des Wassers und den Wind .


Gesendet von meinem S60 mit Tapatalk
Gruß Pierre
Morgen zeige ich euch wie Mann mit wenigen Handgriffen :D alles nur noch schlimmer macht! :O

IngoNRW

Seebär

  • »IngoNRW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 990

Wohnort: Dortmund

Schiffsname: Level Four

Bootstyp: Verl900

Heimathafen: Nauerna

  • Nachricht senden

12

Montag, 23. Oktober 2017, 22:24

Also, gekrant habe ich da noch nicht. Boot bleibt auch im Winter im Wasser. Mache aber im Frühjahr mal, diese Behandlung :) Klar bei Anfragen könnt ihr euch gerne auf mich beziehen. Und was das Motoren angeht, das wird ein Grund sein, warum ich der einzige Deutsche dort bin, oder halt die Angst vieler vor der Nordsee. Tiefgang geht auch mit 2 Metern problemlos. Da liegen richtig fette Brocken im Hafen. In dem Kanal nach Alkmaar gibt es ein Teilstück, da schreiben die, Max 170cm. Bin da mit 160cm aber auch locker durch, wurde nie knapp.

Wegen der Motorerei hatte ich ich erst überlegt. Aber das ist wirklich halb so wild, man fährt raus, ne Tasse Kaffee, und ruck zuck ist man an der Schleuse. Es gibt auch immer viel zu sehen, dort kommen ja regelmäßig die Kreuzfahrtschiffe vorbei. Schon beeindruckend. Auf der anderen Seite ist man bei schlechtem Wetter mal schnell in Amsterdam. Das war für mich als Single auch ein Grund. Friesland war mir da entschieden zu einsam.
Die Törns sind länger. das stimmt. Ich bin oft nach Scheveningen gesegelt, das geht nicht unter 5 Stunden, und bei falscher Windrichtung, und Tide auch mal 10 Stunden. Dafür ist Nordsee segeln bei Sonnenschein in unseren Breiten nicht zu toppen. Sauberes Wasser, lange Wellen. Nicht mit dem Ijsselmeer zu vergleichen. Es reicht ja auch eine Zwischenübernachtung in Ijmuiden zu machen, und am nächsten Tag wieder raus. Das geht auch umsonst, vor der Schleuse binnen. Man kommt, wenn man mit dem Strom segelt, auch gut nach Texel. Und man ist sofort in der Nordsee, das ist etwas anderes wie die Wattenfahrwasser. Bei mir kam noch hinzu, das mein Schwerpunkt auf Seesegeln liegt, und ich demnächst öfter längere Törns starte. Da ist der Ausgangshafen ideal. :) Man darf im Kanal auch segeln, und die Windrichtung passt meistens. Und was ich noch vergessen habe. Da ist wenig Verkehr in der Nordsee (ausser in der Hafeneinfahrt). Man setzt die Segel, AP an, und kann es nur genießen, und in der Sonne liegen
:Kaleun_Binocular:
Es ist nicht immer der Wind, wenn die Boote wackeln

hyflyer

Kapitän

Beiträge: 673

Schiffsname: SY Pluto

Bootstyp: Nauticat33

Heimathafen: D, Krefeld

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 24. Oktober 2017, 14:45

Ich lag früher auch für ein paar Jahre in der "2. Reihe" zum IM (1,25Std+Schleuse Lemmer).

Wer die Zeit hat kann dadurch einiges an Liegekosten einsparen.
Mast und ... Norbert
In der Ruhe liegt die Kraft :calle:

14

Dienstag, 24. Oktober 2017, 20:20

Bei unserer Übernachtung (07. -08.2017) war nichts mit der angepriesenen Ruhe!
Der Hafen liegt in der Ein - Abflugschneise des Flughafen´s Amsterdam Schiphol!
Wer das kreischende gejaule der Triebwerke (in 2-Minutertakt) mag, möge gerne da liegen.
Deshalb haben wir uns auch nicht über die leerstehenden Liegeplätze gewundert.
Wir werden diesen Hafen nur noch in Notfall anlaufen.

IngoNRW

Seebär

  • »IngoNRW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 990

Wohnort: Dortmund

Schiffsname: Level Four

Bootstyp: Verl900

Heimathafen: Nauerna

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 09:37

Bei unserer Übernachtung (07. -08.2017) war nichts mit der angepriesenen Ruhe!
Der Hafen liegt in der Ein - Abflugschneise des Flughafen´s Amsterdam Schiphol!
Wer das kreischende gejaule der Triebwerke (in 2-Minutertakt) mag, möge gerne da liegen.
Deshalb haben wir uns auch nicht über die leerstehenden Liegeplätze gewundert.
Wir werden diesen Hafen nur noch in Notfall anlaufen.


Das stimmt. Habe ich ganz vergessen zu erwähnen, weil man sich sehr schnell dran gewöhnt. Ich höre die gar nicht mehr, und nachts ist schon Flugverbot. Kenne aber die Zeiten nicht. Da ich aber eh in der Regel auslaufe, ist das jetzt für mich auch nicht soo wild. Aber ich gebe dir recht. Am ersten Wochenende war ich auch etwas konsterniert darüber. Die fliegen so in 500 Meter Abstand neben dem Hafen vorbei, und sind schon niedrig. Auf den Kopf fallen werden die nicht, direkt drüber kommt so gut wie nie vor. Die Hausbootbesitzer rundum sind eigentlich alle zufrieden. Selbst wenn ich jetzt am WE komme, registriere ich die Flieger gar nicht mehr. Schon verwunderlich. :|
Muss halt jeder selbst entscheiden.
:Kaleun_Binocular:
Es ist nicht immer der Wind, wenn die Boote wackeln

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 018   Hits gestern: 2 460   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 946 667   Hits pro Tag: 2 337,84 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 8 163   Klicks gestern: 16 030   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 210 526   Klicks pro Tag: 19 080,15 

Kontrollzentrum

Helvetia