Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Kaiensis

Proviantmeister

Beiträge: 310

Wohnort: Radewiger Feldmark

Bootstyp: N 25

Heimathafen: Mardorf

  • Nachricht senden

2 781

Freitag, 19. Mai 2017, 17:39

Von N19 bis zum nächsten Kran (skmi.de) sinds nur 100 Meter. Zur Not kann man die Strecke mit dem Festmacher über der Schulter und dem Boot im Schlepptau auch zu Fuss... :D
Ist nicht so tief da,100-120cm.
Ansonsten darf ich Bootsmotoren4you.de empfehlen. Ist ein Kumpel. Rhino54 & AGM & 10A Lader für... weiss nicht... 420 Tacken. Irgendwie sowas. In neu und brauchbar, und hast für mindestens 5 Jahre Ruhe und musst nicht bei nächster Gelegenheit die Kohlen austauschen, wenns ein Billo-Gebrauchtmotor aus den Bucht-Kleinanzeigen ist.
Reicht mit 75Ah und Halbgas für 1,5 mal um den Teich. Allerdings kommst Du bei mehr als 15kn Wind nicht mehr gegenan - aber dann kannste auch besser segeln.
Ohne würd' ich auf dem StM nicht...

Sieh zu, dass Du an die Ostseite des Steges kommst... meist ist Westwind, das macht An- & Ablegen weitaus entspannter.

fjoe

Seebär

Beiträge: 1 448

Schiffsname: nanu!

Bootstyp: Neptun 23

Heimathafen: +52° 29' 10.90", +9° 18' 38.04"

  • Nachricht senden

2 782

Freitag, 19. Mai 2017, 20:33

Ost- oder Westseite ist Geschmacksache. Ich bevorzuge die Westseite bei vorherrschendem Westwind, vor allem einhand und natürlich mit Motor. Beim Einfahren in die Box vom Cockpit aus einfach eine Achterleine greifen, und schon hat man alle Zeit der Welt, ein sauberes Manöver zuende zu fahren.
Viele Grüße
Frank

ceozwo

Offizier

Beiträge: 164

Schiffsname: Tramontana

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Harz

  • Nachricht senden

2 783

Samstag, 20. Mai 2017, 13:40

Zitat

Von N19 bis zum nächsten Kran (skmi.de) sinds nur 100 Meter. Zur Not kann man die Strecke mit dem Festmacher über der Schulter und dem Boot im Schlepptau auch zu Fuss... :D
Ist nicht so tief da,100-120cm.
Ansonsten darf ich Bootsmotoren4you.de empfehlen. Ist ein Kumpel. Rhino54 & AGM & 10A Lader für... weiss nicht... 420 Tacken. Irgendwie sowas. In neu und brauchbar, und hast für mindestens 5 Jahre Ruhe und musst nicht bei nächster Gelegenheit die Kohlen austauschen, wenns ein Billo-Gebrauchtmotor aus den Bucht-Kleinanzeigen ist.
Reicht mit 75Ah und Halbgas für 1,5 mal um den Teich. Allerdings kommst Du bei mehr als 15kn Wind nicht mehr gegenan - aber dann kannste auch besser segeln.
Ohne würd' ich auf dem StM nicht...

Sieh zu, dass Du an die Ostseite des Steges kommst... meist ist Westwind, das macht An- & Ablegen weitaus entspannter.


UPS, ich dachte der nächste Kran ist bei Steg N39. Das ist ja dann noch besser...

Und danke für den Tip mit dem Motor, werde ich wohl so machen.
Lasst ihr den Lader an 230V-Landstrom angeschlossen, wenn ihr nicht am Boot seid? Oder besser abklemmen?

Gesendet von meinem XT1068 mit Tapatalk

shgler

Smutje

Beiträge: 17

Wohnort: Schaumburg

Bootstyp: Marina

Heimathafen: Mardorf

Rufzeichen: Huhu

  • Nachricht senden

2 784

Samstag, 20. Mai 2017, 21:56

Hallo,

würde sagen ist abhängig vom Hersteller /Modell. Ich selbst kenne nur Geräte die immer dran bleiben können.

fjoe

Seebär

Beiträge: 1 448

Schiffsname: nanu!

Bootstyp: Neptun 23

Heimathafen: +52° 29' 10.90", +9° 18' 38.04"

  • Nachricht senden

2 785

Samstag, 20. Mai 2017, 23:25

das Ladegerät sollte auf Erhaltungsladung gehen, wenn die Batterien voll sind. Seit 8 Jahren lassen wir das Ladegerät am Steg immer angeschlossen. Die AGM-Batterien - kaum gestresst - sind fit wie am ersten Tag.
Viele Grüße
Frank

Stoppel

Kap Hornier

Beiträge: 11 008

Wohnort: Steinhuder-Meer/Ferienpark

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: ca.150 mtr. zum Steg/Winterlager 250mtr.

Rufzeichen: Handy Nr.

  • Nachricht senden

2 786

Sonntag, 21. Mai 2017, 06:35

:zus(12):
Gruß,Frank

Olaf_P32

Proviantmeister

Beiträge: 431

Wohnort: Steinhagen

Schiffsname: Irrwisch

Bootstyp: 15m² Jollenkreuzer

Heimathafen: Mardorf

Rufzeichen: Hallo

  • Nachricht senden

2 787

Gestern, 08:52

UPS, ich dachte der nächste Kran ist bei Steg N39. Das ist ja dann noch besser...
Nee der SKM hat Steg 26, wenn ich mich nicht irre. Ich krane dort auch. Lös dich doch bitte gedanklich vom Paddel. Das SM ist an den meisten Stellen so flach, da bist du mit einem Staken tatsächlich besser bedient.
Die Frage ob man das Ladegerät immer angeklemmt lässt hängt doch von der Steckdosenanzahl am Steg ab. Wenn für jeden Liegeplatz eine Steckdose vorhanden ist dann geht´s. Aber welchen Sinn sollte das haben die Batterie immer angeklemmt zu lassen ? In der Saison 1 oder vielleicht 2 mal nach zu laden reicht doch aus.
Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber ist es auch lebenswert ?
:wickie:

ceozwo

Offizier

Beiträge: 164

Schiffsname: Tramontana

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Harz

  • Nachricht senden

2 788

Gestern, 10:15

Ich seh schon, als Talsperrensegler muss ich mich echt noch umgewöhnen...

Aber ich freue mich schon. Die Prognose für mein Heimatrevier sieht so aus, dass spätestens Mitte Juli Ende ist. Also dann, auf nach Mardorf.

Kleine Anekdote am Rande:
Ich würde mir ja schon gern einen Motor kaufen, den ich später auf der Talsperre dann weiterverwenden kann. Aber erstens muss dort jeder Motor schriftlich beantragt werden ?( , und zweitens ist Torqeedo vorgeschrieben :traurig1: ...Es ist wohl in jeder Hinsicht ein sehr enges Revier, diese Talsperre... :O

Danke jedenfalls für die vielen Tipps.

Gruß

Ralf

Olaf_P32

Proviantmeister

Beiträge: 431

Wohnort: Steinhagen

Schiffsname: Irrwisch

Bootstyp: 15m² Jollenkreuzer

Heimathafen: Mardorf

Rufzeichen: Hallo

  • Nachricht senden

2 789

Gestern, 11:08

Wenn das mit dem Motor so ist, dann leg dir einen Staken zu. Kann man gut an´s Want gebunden mitnehmen.
Aber mal Hand aus Herz, glaubst du wirklich das du nächstes Jahr wieder auf der Talspreee unterwegs bist ? :D

Auf dem SM hast du trotz ausgedehnten Naturschutzgebiet deutlich mehr Wasser zum Segeln als auf jeder Talsperre in Deutschland. Nach dem was ich so von Talsperren kenne sind die Windverhältnisse auch nicht besser als auf dem Steinhuder Meer.
Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber ist es auch lebenswert ?
:wickie:

ceozwo

Offizier

Beiträge: 164

Schiffsname: Tramontana

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Harz

  • Nachricht senden

2 790

Gestern, 11:25

Ich fürchte schon, dass mich das Steinhuder Meer in seinen Bann zieht. Werbung dafür braucht es nicht wirklich...

Der Vorteil meiner Talsperre ist, dass ich in max. 15 min da bin und nach Feierabend mal eben hin kann. Zum SM sind es min. 1,5 Std Fahrt.
Ob es uns das wert ist, probieren wir eben dieses Jahr mal aus. Verlieren kann ich dabei nicht, nur gewinnen.

Und zum abendlichen Baden bleibt mir mein See ja erhalten, auch ohne Boot.

Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 063   Hits gestern: 2 732   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 2 850 967   Hits pro Tag: 2 367 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 16 756   Klicks gestern: 21 840   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 24 507 933   Klicks pro Tag: 20 347,58 

Charterboote

Kontrollzentrum