Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 575

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

241

Montag, 25. September 2017, 08:26

@hanspi CH: Du hast ne PN!

Bin heute übrigens auf der Interboot.
Volker

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 328

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

242

Montag, 25. September 2017, 17:12

@Hanser:

Aus irgend einem Grunde hat weder meine PN noch Deine geklappt, auf jeden Fall bei mir habe ich weder den Ausgang noch den Eingang gekriegt. Schade! Wir hätten uns auf der Interboot treffen können, war von 10.00 Uhr bis ca. 15.00 Uhr mit Frau dort. Nicht so tragisch, dann treffen wir uns halt ein Andermal.
Schöne Grüsse hanspi CH

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 575

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

243

Montag, 25. September 2017, 21:00

Deine PN ist bei mir angekommen. Meine an dich offenbar nicht. Passt denn deine im Forum hinterlegte E-Mail-Anschrift?

Ich war von ca. 10:30 bis 13:00 Uhr auf der Messe (und im Hafen). So viel zu Gucken gab's ja für Segler nicht. Ich hoffe, ihr habt euch nicht eines der vielen Motorboote angelacht? In der Schweizer Halle gibt es ja schon nichts anderes mehr ...

Volker

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 328

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

244

Mittwoch, 27. September 2017, 10:36

@hanser

Da musst Du keine Angst haben: Ich bin seit 46 Jahren ein blütenreiner Segler. Nichts kann ein Gefühl nachhaltiger hervorrufen, als das lautlose Dahingleiten mit dem Element Wind (auf jeden Fall für mich) Ich bedaure eigentlich die Gashebelfraktion ein bisschen, dass sie ein solches Gefühl nicht kennt und wahrscheinlich auch nie kennen wird. Dass es immer mehr davon geben wird, macht den Aufenthalt auf dem See eigentlich auch nicht besser. Sonne und fast kein Wind ist edel für sie, für uns in der Regel weniger. Ich ärgere mich immer vor allem bei der Ausfahrt Arbon. Etwas Rücksicht und einen angemessenen Kurs zu Gunsten der Segler scheinen dieselben in der Regel nicht zu kennen......
Schöne Grüsse hanspi CH

Tobias_E

Seebär

Beiträge: 982

Wohnort: Aalen

Schiffsname: Puck

Bootstyp: Schwertzugvogel

  • Nachricht senden

245

Samstag, 21. Oktober 2017, 21:17

Motorenwartung?

Bei mir ist kommendes Frühjahr eine neue Bootsabnahme fällig, und ich versuche gerade zu verstehen, was ich dafür mit meinem Motor, einem Yamaha F2.5 tun muss. Laut der Motorenliste vom Landratsamt erfüllt er Stufe 1, muss ich den jetzt warten lassen? Oder eine ASU durch eine offiziell zugelassene Werkstatt durchführen lassen?

Gruß Tobias

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 575

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

246

Sonntag, 22. Oktober 2017, 08:55

Eine neue Bootsabnahme? Bei der erstmaligen Prüfung? Ja: ASU erforderlich.

Bei einer erneuten Prüfung nach drei Jahren: Da bin ich mir nicht ganz sicher. Nach meinem Verständnis ist die ASU nur bei der Erstzulassung erforderlich. Ich selber habe einen Einbau-Diesel, da muss ich bei den Wiederholungsprüfungen nur eine aktuelle Wartungsbescheinigung vorzeigen können. Falls sich nicht noch jemand meldet, der sich bei Außenbordern ganz sicher ist, empfehle ich dir, einfach bei der Schifffahrtsabteilung im Landratsamt Friedrichshafen anzurufen. Die sind dort sehr hilfsbereit.

Volker

Tobias_E

Seebär

Beiträge: 982

Wohnort: Aalen

Schiffsname: Puck

Bootstyp: Schwertzugvogel

  • Nachricht senden

247

Sonntag, 22. Oktober 2017, 13:15

Bei der ersten Bootsabnahme vor 3 Jahren war der Motor ganz neu (und der Rest vom Boot alt),da habe ich nur die Konformitätserklärung vom Hersteller gebraucht.Der Motor hat jetzt vielleicht 8 Betriebsstunden, das was da an Wartung fällig ist habe ich selber gemacht...

Gruß
Tobias

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 328

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

248

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 18:04

Habe heute bei schwachen Winden noch eine Buchtrunde gedreht und Kaffee getrunken auf dem Boot. War die Hauptsache, und nochmals See und Sonne genossen, denn es scheint das letzte Mal gewesen zu sein. Wer die kommende längerfristige Wettervorhersage anschaut..........Dem graut (es)!

Wiedersehen im nächsten Jahr!
Schöne Grüsse hanspi CH

Mick

Offizier

Beiträge: 167

Bootstyp: Moser M1

Heimathafen: Bodensee, am schweizer Ufer

  • Nachricht senden

249

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 20:40

Habe heute bei schwachen Winden noch eine Buchtrunde gedreht und Kaffee getrunken auf dem Boot. War die Hauptsache, und nochmals See und Sonne genossen, denn es scheint das letzte Mal gewesen zu sein. Wer die kommende längerfristige Wettervorhersage anschaut..........Dem graut (es)!

Wiedersehen im nächsten Jahr!



Morgen ist es nochmals schön ;)

Beste Grüsse,
Mick

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 328

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

250

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 21:09

@Mick:

Wenn man nebst dem Segler auch noch Wanderer ist, muss man die schönen Tage teilen. Darum: Heute Segeln, Morgen wandern.
Schöne Grüsse hanspi CH

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 575

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

251

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 22:08

Gute bootlose Zeit wünsche ich! Am Steg hätte ich euch jetzt frohe Weihnachten und einen guten Rutsch gewünscht, aber hier im Forum laufen wir uns ja auch ohne Boot noch über den Weg. ;)

Mein Boot schwimmt seit einer Woche leergeräumt in der Box. Wer kann den ahnen, dass es noch mal so schön wird ...
Krantermin ist erst am 2. November, um 8 Uhr morgens. Hoffentlich springt bei der angesagten Kälte der Diesel an.

Volker

Mick

Offizier

Beiträge: 167

Bootstyp: Moser M1

Heimathafen: Bodensee, am schweizer Ufer

  • Nachricht senden

252

Freitag, 27. Oktober 2017, 16:05

@Hanser

Allerheiligen sieht nicht schlecht aus mit dem Wetter und relativ gut mit dem Wind. Kann sich natürlich noch ändern. Erst ans Grab und dann auf den See. Anschliessend Boot ausräumen und Innenfotos machen (V-Koje ist im Moment ohne Polster und mit zahlreichen Plastik-Boxen beladen), falls ich das Boot über den Winter oder Anfang Saison 2018 verkaufe. Raus geht's bei mir am 3. November.

Beste Grüsse
Mick

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 328

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

253

Freitag, 3. November 2017, 23:11

So, seit heute Mittag bin ich d r a u s s e n (respektive mein Böötchen). Nun geht's ans Putzen und Einmotten.
Schöne Grüsse hanspi CH

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 575

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

254

Samstag, 4. November 2017, 09:04

Ich hatte am Donnerstag Krantermin. Um 8 Uhr morgens. Bei vielleicht 6°C. Zum Glück war vorher die Zeitumstellung auf Winterzeit und es war schon hell und es hat nicht geregnet - und der brave Diesel ist ohne Murren (aber mit max. Spannung: Landstrom an Batterieladegerät) angesprungen. Der Einzylinder hat keine Glühkerze.

Probleme gab es trotzdem. Ein polnischer Kleintransporter glaubte im Überholverbot auf unserer B31 entlang des Sees trotzdem überholen zu können. Ein schwerer LKW auf der Gegenspur hat dem Fahrer das Gegenteil bewiesen. Der Werftmitarbeiter, der mein Boot ins Winterlager fahren sollte, stand mit LKW und Bootsanhänger also im Stau. Zum Glück warteten schon ein paar andere Boote mit ihren Besitzern auf die nachfolgenden Krantermine, so dass die vorgezogen werden konnten. Sonst wäre das teuer für mich geworden ...

Jetzt freue ich mich auf die Winterzeit. Ist auch schön. Und in Gedanken optimiere ich schon das ein oder andere Detail am Boot: Endlich ein richtiger Ladstromanschluss mit FI-Sicherung, eine verbesserte Kochsituation, statt der klemmenden Rollrefftrommel endlich eine Endlos-Rollanlage. Letztere ist schon bestellt :)

Volker

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 328

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

255

Samstag, 4. November 2017, 16:41

@hanser
Ja, irgend etwas klemmt immer. Auch bei meinem Auswassern.
Es verlief alles gut: Aus der Box, die paar Meter bis zum Slip, wo meine Frau die Leinen entgegennahm. Dann Schwert hoch und Ruderblatt gelöst (Habe ich festgemacht, um das Hochgehen des Blattes zu verhindern).
Die Wassertiefe war nicht gerade gross, also sass das Ruder auf. Ich dachte, das kommt dann schon hoch, wenn ich das Boot vorwärts auf den Trailer ziehe.
Nun, ich habe ganz vergessen, dass ich mit einer zusätzlichen Schraube das Ruderblatt gesichert habe. Trotzdem brachte ich das Boot mit der Winde korrekt auf den Trailer, nur das Ruderblatts schleifte, auch beim Rausfahren.
Beim Versuch, das Ruderblatt endgültig hochzunehmen, dann die Bescherung: Der zusätzliche Bolzen verbogen, das Holz darum herum eingerissen. Ich muss sagen, das Sperrholz ist noch recht zähe.
Ich fummelte sicher zehn Minuten an dem Bolzen herum, bis er rauskam. dann Ruderblatt hoch und sichern. Nun stand dem Auswassern nichts mehr im Wege.
Beim Herausfahren an dem steiler werdenden Slip hatte mein neuer Wagen alle Mühe, und ein leicht beissender Geruch machte sich breit. Nachher gab das Display eine Warnung von sich. Sollte der Wagen überlastet sein? Ich vermute es, denn nach einiger Zeit normalisierte sich das Display wieder. So hat man immer wieder Dinge, die nicht so reibungslos funktionieren. Vielleicht ist es für Dich (Euch) interessant, dass auch Andere Probleme haben.
Sonst ist es natürlich schon schön, wenn man dank geeignetem Trailer und Boot den Auswasserungstermin selbst bestimmen kann. Wobei gestern ein Betrieb wie auf einem Industrieareal herrschte. Ein Gespann löste das Andere ab.
Basteln ist auch bei mir angesagt. Mit meinem Holzschiffle kann ich natürlich vielerlei anstellen und Neues einbauen. Wir werden sehen.
Jetzt geniesse ich den Winter und freue mich auf Anfangs Mai, wenn es wieder heisst: Auf ins Wasser.
Foto zeigt eine frühere Auswasserung.
»hanspi CH« hat folgende Datei angehängt:
  • DSCF0439.jpg (357,53 kB - 30 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Januar 2018, 16:06)
Schöne Grüsse hanspi CH

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 575

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

256

Samstag, 4. November 2017, 20:04

@hanspi CH, das mit dem Ruderblatt ist ja ärgerlich! Aber bis Mai hast du ja Zeit genug ...

Gerne revanchiere ich mit mit einem Bild vom Kranen (auch einige wenige Jahre alt).
Volker

index.php?page=Attachment&attachmentID=217808

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 328

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

257

Sonntag, 5. November 2017, 17:04

@hanser
Das denke ich auch! Im Übrigen spielte ich sowieso schon lange mit dem Gedanken, ein neues Ruderblatt mit etwas mehr Vorbalance herzustellen.
Das Missgeschick kommt mir deshalb gerade recht.
Schöne Grüsse hanspi CH

holztoeter

Proviantmeister

Beiträge: 315

Schiffsname: withe ghost

Bootstyp: Rommel Sportster

  • Nachricht senden

258

Sonntag, 5. November 2017, 18:15

Besuch aus Berlin

An alle Lokalpiraten da unten. Die Kapitante hat den Wunsch geäußert im nächsten August vielleicht mal am Bodensee 14 Tage zu segeln und natürlich auch mal die Örtchen zu besuchen. d.h. die Rommel gut verpacken und 2 Tage runterfahren. Nun meine Frage: Was ist zu beachten wenn man als Gastsegler dort segeln möchte, wie sieht es mit Tagesliegeplätzen aus und wo kann man kranen? Ich habe die Scheine für Binnen und See, SRC und Knallbumschein. Wie ist das mit dem Bodenseepatent? Welche Frage habe ich jetzt vergessen?
Man kann über alles mit mir reden nur Kritik vertrage ich nicht.

Tobias_E

Seebär

Beiträge: 982

Wohnort: Aalen

Schiffsname: Puck

Bootstyp: Schwertzugvogel

  • Nachricht senden

259

Sonntag, 5. November 2017, 20:46

Du brauchst dann entweder ein Bodenseepatent oder ein Ferienpatent:

https://www.bodenseekreis.de/verkehr-wir…t/ferienpatent/

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 575

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

260

Sonntag, 5. November 2017, 21:19

Das Ferienpatent ist ja nur eine Formsache. Trotzdem gibt es einiges zu beachten - dazu aber ggf. mehr, wenn ihr tatsächlich kommt.

Das wirkliche Problem wird das eigene Boot sein. Das muss eine Bodensee-Zulassung haben. Und die ist nicht selbstverständlich zu bekommen. Vor 20 Jahren hatte ich mit Job in Frankfurt notgedrungen das Boot am Edersee. Da habe ich mit eigenem Boot einmal am Bodensee Urlaub gemacht: Eine HD20 ohne Gas-Installation, mit Außenborder + mobilem Tank. Und trotzdem war die Prüfung damals schon ein Akt. Infos auf der schon genannten Website unter "Schifffahrt".

Volker

PS: Mir hat der Urlaub aber damals so gut gefallen, dass ich mich später nach Süden orientiert habe...
Zu deinen anderen Fragen noch:

Gästeplätze sind für alle Segler im August etwas knapp, ist halt Urlaubszeit rund um den See. Aber wenn man nicht zu spät einen Hafen anläuft, geht immer was (es sei denn, dass da irgendwo eine besondere Regatta). Pro Nacht ca. 16€ inkl. Sanitär und Strom. Essengehen ist in der Schweiz deutlich teurer als aus D gewohnt, deshalb (?) gibt es dort gefühlt leichter einen Gästeplatz - vielleicht liegt es aber auch an der gästefreundlichen Liegeplatzpolitik der Schweizer Gemeindehäfen.

Zum Kranen gibt es viele große Häfen. Von Berlin auf der A7 kommend kann das sinnvoll Ultramarin oder BMK bei Langenargen sein. Für dich wird wichtig sein, dass die Häfen dir auch einen Platz für Trailer und Auto anbieten, also nachfragen. Aber da gibt es so viele andere Häfen, dass das vermutlich erstmal noch nicht so wichtig ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hanser« (5. November 2017, 21:53)


Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Bodensee - News

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 733   Hits gestern: 1 943   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 737 358   Hits pro Tag: 2 343,04 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 877   Klicks gestern: 12 160   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 755 487   Klicks pro Tag: 19 281,4 

Kontrollzentrum

Helvetia