Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 360

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

281

Samstag, 19. Mai 2018, 11:54

Na, Eröffnung der Treath-Saison? Schön!

Weniger schön mein Beitrag: Nachdem mir der hiesige Werftherr das Unterwasser machen sollte, ist er auf ein Nest mit faulem Holz gestossen.
Au weiha !
Grund des Übels: Ich habe in der hinteren Steuerbord-Backkiste immer feuchtes Material gelagert gehabt und zuwenig danach geschaut. Ergebnis: Siehe oben.
Hier hat offensichtlich das (etwas abgeänderte) Sprichwort Gültigkeit: Wer nicht sehen (und ausbessern) will, muss fühlen.
Seit einiger Zeit bin ich am Refit: Neue Sperrholzteile sägen, einsetzen, lackieren, trocknen lassen. Einwassern deshalb dieses Jahr frühestens Ende Mai !
Trotzdem: Allen eine schöne Saison !
Schöne Grüsse hanspi CH

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 762

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

282

Samstag, 19. Mai 2018, 21:44

@hanspi CH, da scheinst du ja Glück gehabt zu haben! Wenn man Holz, das von innen feucht und rott wurde, außen erkennt, muss das ja schon schlimm gewesen sein. Nach der Reparatur wirst du wieder mit guter Sicherheit über den Bodensee segeln ...

Wir kamen dieses Jahr auch erst später ins Wasser mit dem Boot und Touren haben wir - bis auf eine Nacht zur Oldtimershow in Arbon - auch noch nicht gemacht. Ich hatte gesundheitlich etwas Probleme - ist aber durch.

Der Sommer liegt ja noch vor uns!
Volker

Dutchy

Moses

Beiträge: 1

Wohnort: Heidelberg

Bootstyp: Etap 28

Heimathafen: Noordschans

  • Nachricht senden

283

Mittwoch, 6. Juni 2018, 22:49

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier. Ich komme aus den Niederlanden und habe eine Frage über den Bodensee.

Ich habe einen niederländischen Führerschein "Klein Vaarbewijs II" das gleichzeitig ein International Certificate for Operators of Pleasure Craft (ICC) ist, und ist ein Internationales Befähigungszertifikat für Sportbootführer (Binnen- oder Küstengewässern). Ich weiß das man für die Bodensee ein Bodenseeschifferpatent Führerschein braucht. Muss ich diesen Führerschein dann auch haben, wenn ich schon ein ICC habe?

Und es tut mir leid das mein Deutsch nicht so gut ist.

Vielen Dank im Voraus.:)

Grüße

Okke

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 762

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

284

Donnerstag, 7. Juni 2018, 09:09

Hallo @Dutchy, herzlich willkommen am Bodensee. Da wirst du bald viel Schwachwindsegeln üben, dafür gibt es hier keine Mückenplage wie am Ijsselmeer ... ;)

Ja, wenn du jetzt dauerhaft hier segeln willst, brauchst du das Bodenseeschifferpatent. Wenn du nur Ferien am See machen willst, kannst du aber auch für 4 Wochen ein Ferienpatent bekommen. Siehe Website vom Landratsamt Friedrichshafen: Klick. Zögere nicht, dort bei Fragen einfach anzurufen, die sind - anders als andere deutsche Behörden - wirklich nett. Das gilt dann für die deutsche Seite. Falls du in der Schweiz oder in Österreich lebst, gibt es im Detail vielleicht leicht andere Regeln und andere Ansprechpartner, da kenne ich mich leider nicht aus.

Volker

Beiträge: 137

Bootstyp: Atlanta - Kolibri

Heimathafen: Hagnau am Bodensee

  • Nachricht senden

285

Donnerstag, 7. Juni 2018, 10:53

Zitat

einen
niederländischen Führerschein "Klein Vaarbewijs II" das gleichzeitig
ein International Certificate for Operators of Pleasure Craft (ICC) ist
ein Internationales Befähigungszertifikat für Sportbootführer (Binnen- oder Küstengewässern)
Hallo Okke und herzlich Willkommen hier im Forum.

Leider sind deine holländischen Scheine nicht auf den Bodensee umschreibbar - auch nicht für das Ferienpatent:

Was ist ein Ferienpatent?

Ein amtlicher Befähigungsnachweis, der von einem der
Bodensee-Uferstaaten ausgestellt worden ist, für den Bodensee aber keine
Geltung hat, kann auf Antrag befristet anerkannt werden. Ausländische
Scheine können nicht anerkannt werden.

Quelle: https://www.bodenseekreis.de/verkehr-wir…t/ferienpatent/


Welche Befähigungsnachweise werden anerkannt?

Sportbootführerschein mit Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen unter Segel:

  • als Anerkennung für Segeln
  • Sportbootführerschein mit Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen unter Motor:
    als Anerkennung für Motor
  • Sportbootführerschein mit Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen unter Segel und Motor:
    als Anerkennung für Segeln und Motor
  • Sportbootführerschein mit Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen:
    als Anerkennung für Motor
  • Sportküstenschifferschein:
    als Anerkennung für Segeln und Motor

Bei Fragen zu anderen Befähigungsnachweisen wenden Sie sich bitte an das Schifffahrtsamt unter schifffahrtsamt@bodenseekreis.de.

Wie
Volker bereits gesagt hat, einfach dort anrufen Tel.: 0049 7541 /
204-115 oder eine E-Mail senden mit Scan-Copys Deiner Scheine, dann
bekommst Du sicherlich schnell eine Antwort.
Die Damen und Herren beim Bodenseeschiffahrtsamt sind wirklich sehr freundlich und hilfsbereit, das kann ich nur bestätigen.

Viel Erfolg!
Viele Grüße

Tobias
_____________________________________________________
***Atlanta Bootsbau - Kolibri - 1978*** :wickie:
***Cobramold Ltd - Leisure 17SL*** - SOLD :segeln:

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 360

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

286

Freitag, 8. Juni 2018, 11:57

So, nun ist die Flickarbeit durch, und seit Dienstagmorgen schwimmt mein Boot auch wieder. Vorerst mal in der Box, bis alles aufgerüstet ist. Und oh wunder, es hält!
Nun kann dann mal auch meine Saison in die Gänge kommen........
@Hanser: Man sah den Schaden eben leider nicht von aussen. Darum die Überraschung, dass das Boot auf dem hinteren Bock abgesackt ist.
Schöne Grüsse hanspi CH

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 762

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

287

Freitag, 8. Juni 2018, 12:11

@hanspi CH, dann wünsche ich euch jetzt einen schönen Sommer!

Hast bisher wenig versäumt. Wegen angeblicher starker Gewittergefahr über Wochen (einmal wirklich heftig mit Sturm und Hagel bei uns) haben wir erst eine richtige Tour gemacht und sind sonst nur "im Kreis" gesegelt.

Grüße
Volker

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 360

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

288

Freitag, 8. Juni 2018, 16:58

@Hanser

Das wird uns auch nicht besser gehen: Die Wetterlage ist extrem unsicher, so werde ich im Moment ganz sicher keine Mehrtagestouren unternehmen. Aber so für ein paar Tagestouren, beginnend am Morgen mit Mittags-Pick-Nick, Baden und frühzeitiger Rückkehr vor dem Donnerwetter sollte es schon reichen. In meinem "biblischen Alter" muss ich ja niemandem mehr etwas beweisen.
Schöne Grüsse hanspi CH

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 360

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

289

Sonntag, 17. Juni 2018, 11:42

Endlich!

Nun hat's also geklappt: Gestern morgen um 10.30 Uhr eröffneten wir die Saison wie üblich mit einem Rundfährtchen durch die Rorschach-Bucht, nach Definition Hanser also Kreissegeln.
Ziel war auch, nach dem etwas umständlichen Einfädeln der Fallen und Trimmleinen bei diesem Segel alles zu testen. Denn es kann gut passieren, dass irgendwo etwas hakt oder über Kreuz liegt. Das kann man dann gleich während der Fahrt oder bei einem Beidrehen korrigieren.
Doch es war alles in Ordnung. Wind mit 1-2 Bft., für uns zum Anfang ein ideales Windchen.
Mit einem Bad, einem Picknick auf dem Wasser und noch etwas rumkurven beendeten wir um 14.30 unser Fährtchen, da wir am Abend noch zu einem Konzert eingeladen waren.
Also, alles O.K. für weitere Ausflüge zu Wasser.
Schöne Grüsse hanspi CH

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 762

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

290

Sonntag, 17. Juni 2018, 20:11

Dann kann's ja wieder richtig losgehen, @hanspi CH!

Am "Kreissegeln" habe ich übrigens nicht die Urheberrechte ;).
Der Begriff stammt aus irgendeiner Diskussion hier im Forum über das unterschiedliche Verhalten/ die unterschiedlichen Vorstellungen von Regattaseglern, Fahrtenseglern und den Binnenseglern. Weil letztere meist auf kleinen Seen unterwegs sind, hat sie jemand - nach meiner Interpretation eher abwertend - "Kreissegler" genannt. Ich fand den Begriff aber lustig und einprägsam. Jetzt benutze ihn jetzt gerne für kurze Ausfahrten, bei denen wir abends wieder Zuhause sind - sei es, weil es in Frühjahr oder Spätherbst zum Übernachten auf dem Boot ungemütlich wäre oder weil wir nur ne Runde drehen wollen um dabei zu baden.

Wir waren übrigens die letzten Tage auf Tour nach Immenstadt, dann Romanshorn und "fast" Rohrschach. Irgendwann hatten wir aber genug von der stechenden Sonne, so dass wir auf der Höhe von Rohrschach statt südlich lieber bei passendem Wind in nördliche Richtung nach Hause gesegelt sind.

Übrigens weiß ich jetzt, warum In Romanshorn die meisten Gäste erstmal nach freien Boxen suchen. Wir lagen ganz einsam an den Gästeplätzen vor Kopf im Gemeindehafen (unterhalb vom Schloss) als ich aufwachte, weil die Polizei am Ufer junge Leute befragte, ob sie jemanden bestimmten gesehen hätten. Nachdem ich mir ausgemalt habe, derjenige hätte vorher zu uns aufs Boot kommen und sich verstecken wollen, hatte ich Mühe gleich wieder einzuschlafen ...

Volker

291

Montag, 18. Juni 2018, 09:52

Eigenes Boot am Bodensee (e-AB und Schlupfkajüte)

Hallo zusammen,

wie funktioniert es eigentlich, wenn man mit seinem eigenen Boot am Bodensee Urlaub machen will.

Ich habe verstanden, dass das Boot eine Bodenseezulassung braucht, wenn es eine Wohn-, Koch-, Sanitär-Einrichtung hat oder einen Motor. Und Bodenseezulassungen gibt es nicht als "Urlaubszulassung".

Wie verhält es sich denn jetzt mit einer Seascape 18 mit Elektro-AB? Braucht die eine Zulassung? Gilt die kleine Schlupfkajüte als Wohneinrichtung? und braucht der E-Motor eine Bodenseezulassung?

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 762

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

292

Montag, 18. Juni 2018, 10:32

Ja, du brauchst eine Zulassung. So war es zumindest vor ca. 20 Jahren, als wir mit dem Boot hier am See in Urlaub waren. Die Zulassung ist aber mit E-Motor eher eine Formsache. Wir hatten damals den Urlaub so gelegt, dass er mit dem vorher ausgemachten TÜV-Termin zusammenpasste (ein Kennzeichen hatten wir schon, weil wir vom Edersee kamen). Einziges technisches Thema war damals bei unserem 20-Füßer, dass ich zuvor eigens ein weißes Rundumlicht am Masttop montieren musste.

Dennoch gibt es einiges an Ausrüstungsgegenständen zu beachten. Siehe hier. Und ein Ferienpatent brauchst du auch. Das ist - wenn du einen Binnenschein hast - kein Problem: Klick.

Viel Spaß

wünscht
Volker

293

Montag, 18. Juni 2018, 12:49

Danke! Und wenn ich den Motor weglasse?

BSP ist vorhanden....

Beiträge: 137

Bootstyp: Atlanta - Kolibri

Heimathafen: Hagnau am Bodensee

  • Nachricht senden

294

Montag, 18. Juni 2018, 14:37

Und wenn ich den Motor weglasse?
Dann brauchst Du eine Registrierung mit Nummer und die mindest-Ausrüstung an Bord.
Siehe auch unter dem Link von Hanser.

Aber am Besten einfach mal beim Schifffahrtsamt anrufen und nachfragen.
Viele Grüße

Tobias
_____________________________________________________
***Atlanta Bootsbau - Kolibri - 1978*** :wickie:
***Cobramold Ltd - Leisure 17SL*** - SOLD :segeln:

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 762

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

295

Montag, 18. Juni 2018, 15:21

Wenn du den Motor weglässt? Dann bist du schlecht beraten! ;(

Der See ist max 14km breit, Häfen können schon mal 10 (oder mehr) km auseinander liegen. Wenn du da irgendwo dazwischen bist und der Wind schläft ein, bekommst du lange Arme. Und paddeln mit einem Segelboot ist kein Vergnügen - oder kannst du wriggen?

Es können auch mal Gewitter aufziehen und du willst in der Ruhe vor dem Sturm schnell in einen Hafen - ohne Motor kannst du nur um Schlepphilfe bitten, da muss aber auch jemand in der Nähe sein.

Auch wenn es lästig ist: Verzichte nicht auf die Motorunterstützung!
Das meint
Volker

Beiträge: 137

Bootstyp: Atlanta - Kolibri

Heimathafen: Hagnau am Bodensee

  • Nachricht senden

296

Montag, 18. Juni 2018, 16:11

Es können auch mal Gewitter aufziehen und du willst in der Ruhe vor dem Sturm schnell in einen Hafen - ohne Motor kannst du nur um Schlepphilfe bitten, da muss aber auch jemand in der Nähe sein.
Wer eine Seascape 18 sein Eigen nennt und segelt, bei dem gehe ich davon aus, dass er segeln kann und Situationen aufm See auch ohne Motor gut einschätzen und auch bewältigen kann.
Von daher sehe ich bei Gewittern oder stärkeren Winden kein Problem. Und solltest Du doch von einer "weißen Wand" überrascht werden: nächsten Strand anlaufen, Schwert hoch, anlanden, 1h warten bis das Gewitter durch ist, weiter.

Bei den Flauten gebe ich Volker recht....wenn Du nur "vorm Loch" segelst ist das kein Problem, aber wenn Dir auf halber Strecke der Wind ausgeht wirds ein kostenloses Training für deine Oberarme. :D

PS: ich segle auch ohne Motor...nur mit "free Wheeling" weil ich keine Lust habe alle 3 Jahre den Motor vom Schiffahrsamt neu abnehmen zu lassen. Und bis jetzt bin ich noch immer an meinen Heimathafen zurück gekommen.
Etwas verspätet vielleicht...aber angekommen noch immer. Dessen muss man sich halt bewusst sein. :D :)
Viele Grüße

Tobias
_____________________________________________________
***Atlanta Bootsbau - Kolibri - 1978*** :wickie:
***Cobramold Ltd - Leisure 17SL*** - SOLD :segeln:

Beiträge: 137

Bootstyp: Atlanta - Kolibri

Heimathafen: Hagnau am Bodensee

  • Nachricht senden

297

Montag, 18. Juni 2018, 16:18

wenn es eine Wohn-, Koch-, Sanitär-Einrichtung hat oder einen Motor.
Gilt die kleine Schlupfkajüte als Wohneinrichtung?
Allerdings bin ich mir bei der Wohneinrichtiung nicht ganz sicher, weil Du ja theoretisch an Bord schlafen kannst und somit eine Wohn-Einrichtung vorhanden wäre.
Da würde ich wirklich nochmal beim Schifffahrsamt anrufen und fragen, denn die Definition ist denke ich nicht so eindeutig. :)
Viele Grüße

Tobias
_____________________________________________________
***Atlanta Bootsbau - Kolibri - 1978*** :wickie:
***Cobramold Ltd - Leisure 17SL*** - SOLD :segeln:

298

Montag, 18. Juni 2018, 16:23

Allerdings bin ich mir bei der Wohneinrichtiung nicht ganz sicher, weil Du ja theoretisch an Bord schlafen kannst und somit eine Wohn-Einrichtung vorhanden wäre.
Da würde ich wirklich nochmal beim Schifffahrsamt anrufen und fragen, denn die Definition ist denke ich nicht so eindeutig.


Ja, das ist in der Tat Auslegungssache. In einer Jolle kann ich am Ende auch schlafen, da fehlt dann nur das Dach. Anfrage beim Schifffahrtsamt läuft, ich werde berichten.

Aber etwas schlauer bin ich schon: Man unterscheidet wohl zwischen Registrieren und Zulassen. Registrieren muss man alles über 2,5m, was nicht Surfbrett oder Paddelboot ist, Zulassen halt nur unter bestimmten Umständen (s.o.). Und im Rahmen von Regatten oder organisierten Trainings entfällt auch das Registrieren.

Beiträge: 137

Bootstyp: Atlanta - Kolibri

Heimathafen: Hagnau am Bodensee

  • Nachricht senden

299

Montag, 18. Juni 2018, 16:42

Aber etwas schlauer bin ich schon: Man unterscheidet wohl zwischen Registrieren und Zulassen.
exactement. :segeln: Have fun.
Viele Grüße

Tobias
_____________________________________________________
***Atlanta Bootsbau - Kolibri - 1978*** :wickie:
***Cobramold Ltd - Leisure 17SL*** - SOLD :segeln:

300

Mittwoch, 20. Juni 2018, 10:12

Hier die Antwort des Schifffahrtsamts:

Alle Boote über 2,50 m Länge sind am Bodensee registrierpflichtig und erhalten zu ihrem Kennzeichen noch einen unbefristet gültigen Bootsausweis.

Kommt ein Motor dazu (der Gesetzgeber unterscheidet hier leider nicht zwischen der Art des Motors, also auch nicht zwischen Elektro- und Benzin), wird das Fahrzeug zulassungs- und damit abnahmepflichtig. Diese Abnahme erfolgt aufgrund des (hier nicht) beigefügten Antrages (bitte auch für die oben genannte Registrierung verwenden) durch den technischen Sachverständigen in einem Hafen unseres Zuständigkeitsbereich (vgl. TÜV beim Kfz). Hierbei wird hauptsächlich die Mindestausrüstung, die Beleuchtung und allgemeine Schwimmfähigkeit geprüft.

Die Schlupfkabine wird nicht als Kajüte gewertet.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Bodensee - News

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 366   Hits gestern: 2 533   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 958 099   Hits pro Tag: 2 338 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 529   Klicks gestern: 18 892   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 294 217   Klicks pro Tag: 19 075,76 

Kontrollzentrum

Helvetia