Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 360

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

341

Dienstag, 31. Juli 2018, 17:01

@Käptn Iglu 88: hat Hanser im Post 333 schon vorgestellt. Ich habe ihn mit meiner Einstellung abgespeichert.
Schöne Grüsse hanspi CH

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 757

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

342

Donnerstag, 2. August 2018, 11:53

Endlich kann ich euch das lustige Bild als Link schicken.

Da fahren Militärboote auf- und ab, um Fallschirmspringer vor dem Ufer in Langenargen aus dem Wasser wieder aufzusammeln. Und trotzdem muss ich da mitten durch fahren ... ? Nicht auszudenken, wenn der Fallschirmspringer auf eines der im Boot sitzenden Kinder gefallen wäre.

So macht ein klitzekleiner Schaden (vielleicht ist die Windfahne verbogen) und der Stress mit der Polizei sicher klüger :). Und wir alle, mich eingeschlossen, machen nächstes Jahr beim Langenargener Uferfest einen großen Bogen um die Uferzone.
Volker

343

Sonntag, 5. August 2018, 21:46

Sprich mal mit denen: https://www.bootshalle-hagner.de Die dürften die Szene kennen...
Herzlichen Dank für diesen Tipp! Dort war ich erfolgreich.
Herr Hagner ist sehr sympathisch hilfsbereit.

Nun steht dem Projekt nichts mehr im Wege.

DANKE
www.fam-kv.de

Beiträge: 456

Schiffsname: Käthe

Bootstyp: Sirius 310 DS

  • Nachricht senden

344

Montag, 6. August 2018, 13:07

Viele Grüße,
Martin

Sirius-Eigner Forum http://sirius-forum.de

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 757

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

345

Montag, 6. August 2018, 15:16

:lautlachen:

Das ist ja eine geniale Retusche! Wo hast du die denn her? :D :D :D

Volker

Beiträge: 456

Schiffsname: Käthe

Bootstyp: Sirius 310 DS

  • Nachricht senden

346

Dienstag, 7. August 2018, 21:38

Gestern in Lindau aufgenommen.
Viele Grüße,
Martin

Sirius-Eigner Forum http://sirius-forum.de

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 757

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

347

Dienstag, 7. August 2018, 22:03

Nicht das der ganze Tourismus in Lindau zusammenbricht :D :
Da ist noch genug Wasser im Hafen, um Schiffchen und Schiff zu fahren - zum Glück ist Bodensee nicht Edersee!

Es gibt aber noch was neues:
Bei den Temperaturen entwickeln sich in geschützten Bereichen Quallen. Hat ein Ijsselmeer-Segler eingeschleppt - oder so. Zumindest sind es "Neozonen" :S
Sind aber klein und mickrig und tun dem Menschen nix.

Volker

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 757

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

348

Samstag, 18. August 2018, 19:11

Für den Fall, dass hier doch mal ein Bodensee-Charterer mitliest:

Finde aktuell wieder den Sandskulpturen-Kontest in Rohrschach eine schöne Abwechslung - besonders, wenn noch dran gearbeitet wird.
Der kleine Hafen hat zwar nur wenig freie Boxen und ist nachts durch die Bahn etwas lauter, aber wir sind immer mal gerne da.

index.php?page=Attachment&attachmentID=224370

index.php?page=Attachment&attachmentID=224371

Volker

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 360

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

349

Samstag, 18. August 2018, 21:53

@Hanser: Einen Kilometer westlich: Rietlihafen Goldach. Ich würde Dir bei Anruf sogar ein Bier spenden im Klubhaus!
Schöne Grüsse hanspi CH

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 757

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

350

Sonntag, 19. August 2018, 21:31

@hanspi CH: Und ich habe dich gedanklich immer in Staad gesehen. In deinem Hafen waren wir noch nicht, weil um den Hafen laut Karte ein großes Gewerbegebiet liegt - wir sind nach einem langen Segeltag immer noch gerne etwas zu Fuß in den Orten unterwegs. Und in Rohrschach haben wir eine Gaststätte, da gibt es gute und für €U-ler bezahlbare Kalbsleder mit Rösti (direkt an der Durchgangsstraße in Höhe des Schifffahrtshafens).

Bevor ich wieder mal gezielt in die Richtung segle melde ich mich. Versprochen!
Volker

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 360

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

351

Sonntag, 19. August 2018, 22:01

@Hanser: Wenn Du bei uns in den etwa sechs Wochen von Anfang Juli bis Mitte August im Rietlihafen ankommst, ist unser Klubhaus jeden Tag von sechzehn Uhr an bewirtet. Aber das ist etwas das Problem bei uns: Der Ortskern von Goldach ist etwa einen Kilometer vom See entfernt und auch nicht gerade sehenswert. Schön ist es aber, dem See entlang zu laufen. Nach sechshundert Metern bist Du auch bei den Sandskulpturen, nach einem Kilometer beim Kornhaus und gegenüber ist das Städtchen. Ausserdem, Du hast es ja gesehen, beim Sandskulpturen-Platz steht das Arion, wo man meines Wissens snacken und Kaffee trinken kann.
Leider hat unser Klubhaus den Wirtebetrieb vor einer Woche eingestellt. Darum den Hinweis im vorigen Post, dass Du für ein Bier anrufen kannst. Falls ich daheim bin, kann ich ins Klubhaus kommen, ich habe einen Schlüssel und kann Dir ein Bier oder einen Kaffee offerieren. Auf jeden Fall: Ein Klubhaus mit einem solch herrlichen Ausblick auf den See hat nicht jeder Hafen (Verein).
Schöne Grüsse hanspi CH

352

Samstag, 25. August 2018, 16:06

@hanspi: Letzten Dienstag waren wir tatsächlich in Rietli. Nachdem du schon so viel Werbung gemacht hast musste das ja mal sein ;-)

Reingekommen sind wir ganz gut, Tiefe reichte für unsere 1,40 noch gut. Demnächst können aber im Hafen die Kühe weiden - Futter gäb's reichlich, obwohl die Chefin mit Verstärkung heftig am "ackern" war. Mit dem ganzen Grünzeug an Ruderblatt und Schraube war es etwas zäh am nächsten Morgen wieder raus zu kommen; war etwas Arbeit, alles wieder frei zu bekommen ;-) Aber sonst hat's uns gefallen. Straße und Bahn stören kaum und nachts ist Ruhe.
Die Dusche bei den Buben war spannend - es gibt heiß oder kalt ...
Noch ein Tipp zum Hafengeld: Münzen mitbringen, damit passend bezahlt werden kann, die Hafenmeisterin hat wohl keine festen Bürozeiten.

Grüße, südwester

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 360

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

353

Samstag, 25. August 2018, 17:46

@südwester: Ja, es ist auch bei uns nicht alles Gold, was glänzt. Leider war ich genau an diesem Dienstag im Zürcher Unterland, Enkel hüten.
Sonst wäre ein Kontakt möglich gewesen, weil wir bei schönem Wetter in der Regel am Nachmittag auf's Klubgelände gehen, dort die Badehose anziehen und uns dann über die Steintreppe ins Wasser und zum Floss hinaus begeben. Wobei Du ja nicht weisst, wie ich aussehe und ich nicht, wie Du.
Hast Du wenigstens nach meinem blauen Bötchen Ausschau gehalten? Es liegt landseitig in der siebten Box, leider ein wenig unruhig, weil die Welle aus NW-NO in die Hafeneinfahrt rauscht und die ersten Boote schüttelt.
Zum Glück kamst Du nach Mitte Juli. Vorher schwammen grosse Placken Algen durch Gegend und Hafen, ein Ausfahren per Motor war fast nicht möglich. Es hat mich auch gestört, Gemeinde und Hafenmeisterin bewegen sich leider zu träge. Aber jeder machte, was er konnte. Ich habe ein paar Mal bei meiner Box "gegrast".
Typ: Nächstes Mal in der Ferienzeit kommen, dann gib's im Klubhaus ab vier Uhr Bier und etwas zu Essen.
Schöne Grüsse hanspi CH

354

Sonntag, 26. August 2018, 16:14

Wir wären dir bestimmt aufgefallen, wir waren die einzigen Gäste aus dem großen Kanton ;-)
Ja, dein Boot habe ich gesehen, allerdings erst bei Rausfahren. Das hat noch Charakter und passt zum See, nicht so wie die überdimensionierten Bavs und HRs z.B. :-)
Wir mögen die kleineren Häfen mit schmalen Boxen, wo die dicken Brummer nicht rein passen. Da ist Hörnlibuck auch nicht mehr so toll, die Segelboote kann man da fast an einer Hand abzählen und die kleineren sowieso.

shamu

Leichtmatrose

Beiträge: 25

Wohnort: Genau in der Mitte von Ammer-, Rieg-, Staffel- und Starnberger See

Bootstyp: Gruben Gipsy Star

Heimathafen: Riegsee

  • Nachricht senden

355

Mittwoch, 29. August 2018, 21:08

Mindestausrüstung und Beflaggung für den Bodensee

Servus, liebe Bodenseefahrer,

ich brauche mal eure Hilfe bzgl. der für den Bodensee notwendigen Mindestausrüstung und Beflaggung.

Wir sind im letzten Drittel des Septembers für eine Woche am Bodensee. Mit dabei: unsere Jolle vom Typ Gruben Gipsy Star.

Vom LRA FN habe ich in wirklich atemberaubenden Tempo eine Registrierung für das Boot und eine Ferienpatent für mich bekomme. Echt klasse, damit hätte ich nicht gerechnet!

Nun kommen die Dinge, mit denen ich weniger gut zurecht komme. Einer Webseite des LRA FN steht unter Mindestausrüstung folgendes:
  • Paddel (davon habe ich zwei Stück)
  • Bootshaken (habe ich)
  • Kompass (habe ich bisher nicht)
  • Mundsignalhorn (habe ich bisher nicht)
  • Rettungswesten mit Auftrieb von mindestens 100 N (Feststoffweste oder Automatikweste mit Kragen, keine halbautomatische Weste).
    (habe 2 Regattawesten, Auftrieb = ?)
  • Werkzeug - Eine Mindestausrüstung an Werkzeug (Äh, was genau soll denn das sein?)
  • Verbandskasten (Habe ich noch nicht)
  • Anker 5kg (habe ich, mit Kette und Leine)
  • Rote Flagge min. 60 x 60 cm (habe ich bisher nicht)
  • Notbeleuchtung - rundumleuchtendes Licht, welches eine Sichtweite von ca. 2 km hat. (habe ich bisher nicht)
  • Mechanische Lenzeinrichtung (habe ich bisher nicht)

Ich kann mir irgendwie gar nicht vorstellen, dass jeder, der eine kleine Jolle, die länger als 2,5m und damit registriergunspflichtig ist, das alles an Bord haben muss. Oder habe ich da vielleicht etwas falsch verstanden/gelesen?

Nun zur Beflaggung. Dazu habe ich in im "Informationsblatt für Wassersportler am Bodensee", welches mir das LRA FN beigefügt hat, folgendes gelesen:

Da wir uns auf dem Bodensee auf einem Grenzgewässer befinden, ist es eine Selbstverständlichkeit, auf dem Wasserfahrzeug die Nationalflagge zu setzen. Bei Auslandsfahrten setzen bemastete Wassersportfahrzeuge bein Ein- und Auslaufen sowie in den Häfen die Flagge des Gastlandes unter der Saling an der Steuerbordwant.

Hm, nun meine Jolle hat einen Mast, ein Vorstag mit Rollfock und zwei Wanten, aber die kleinste Flagge, die ich gefunden habe, ist 90x60cm groß.
Und davon soll dann eine am Masttop irgendwie neben dem Großsegel und die andere an die Steuerbordwant? Nur: wie bekomme ich die daran fest und beim Einlaufen in einen Hafen da hoch? Soll ich da vielleicht unterwegs raufklettern? Denn über eine Vorrichtung zum Hissen von Flaggen verfügt meine Jolle nicht.

Ihr seht, irgendwie ergeben sich für mich viele Ungereimtheiten. ?( Aber vielleicht kann mir einer von euch ja aus seiner Erfahrung sagen, ob das wirklich alles so zutrifft und auf einer kleiner Jolle auch so umzusetzen ist.

Und falls nicht, was ich wirklich brauche oder mit welcher Strafe ich rechnen muss, falls ich das ein oder andere nicht dabei habe.

Herzlichen Dank im Voraus,

shamu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »shamu« (29. August 2018, 21:22)


Tobias_E

Seebär

Beiträge: 986

Wohnort: Aalen

Schiffsname: Puck

Bootstyp: Schwertzugvogel

  • Nachricht senden

356

Mittwoch, 29. August 2018, 22:47

Doch, die Erwartung ist schon, dass du das alles dabei hast. Wenn ich mit meinem Zugvogel am Bodensee bin fahre ich eine kleine Nationalflagge am Heck (ca 20x15cm, an einem kleinen Flaggstock an der Pinne) Gastlandflaggen kann man auch einfach an den Wanten anbinden. Mein Verbandskasten ist von einem Motorrad, ich habe ein paar Schraubenzieher und eine Zange dabei und eine Zeltlampe mit über hellen LED. Wichtig war dabei, dass sie in alle Richtungen leuchtet, eine Taschenlampe wird nicht akzeptiert. Die rote Flagge habe ich für ein paar Euro bei eBay gefunden, und Regattawesten haben meistens eher 50als 100N Auftrieb. Der Kompass macht schon einen gewissen Sinn, gerade wenn es im Herbst neblig wird. Wo willst du denn das Boot ins Wasser bringen? Ich hab (ich glaube sogar hier in den Thread) den guten Tipp bekommen, dass man in Hard umsonst slippen und Parken kann, das kostet anderswo gleich richtig Geld...

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 757

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

357

Donnerstag, 30. August 2018, 09:14

Die Bootsausrüstung mit 60x60 Notflagge, Horn, Rettungswesten (ich dachte, dass neuerdings 150 N Pflicht wären), etc. sind tatsächlich Pflicht. Hin und wieder hält die WaschPo auch mal ein Boot an und kontrolliert. Das Risiko ist aber klein, wenn man nicht andere Fehler macht. Viel unangenehmer ist der Boots-TÜV, da wird sehr genau geguckt, auch z.B. das Ablaufdatum vom Erste-Hilfe-Kasten. Und diesen TüV wird du doch vermutlich auch machen müssen - oder gibt es da seit neuestem Ausnahmeregelungen für Feriensegler ohne Motor? Regattasegler aus anderen Revieren haben ja auch keine TÜV-Plakette.

Allgemein üblich - aber meines Wissens keine Vorschrift - sind die Nationalflaggen. So gibt es immer wieder Bootseigner, die vergessen ihre Gastlandflagge (gibt es in klein!) und sind dann mit der Schweizer Flagge unter der Saling in Deutschland. Die bekommen von mir dann einen lustigen Kommentar zugerufen. Motorbootfahrer raffen es meist garnicht, da hängen alle Flaggen immer gleichzeitig nebeneinander - ist ja so schön bunt. Während einer Regatta sind die Flaggen auch meist nicht gesetzt. Beim kleinen Boot würde ich die Flaggen an deiner Stelle also weglassen - falls du nicht selber Spaß dran hast, mit Nationaler am Flaggenstock rumzufahren.

Viel Spaß am Bodensee
wünscht
Volker

358

Donnerstag, 30. August 2018, 11:32

ich hatte neulich auch mal in Friedrichshafen angefragt: Es wird unterschieden zwischen Registrierpflicht und Zulassungspflicht. Die Zulassungspflicht enthält eine Prüfpflicht und entsteht, wenn man einen Motor hat. Falls Du Deine Jolle nicht bemotorst, also auch kein "TÜV".

Nationale ist keine Pflicht: http://www.ibn-online.de/artikel/80/Die-…fuehrung-am-See

Gastlandflagge wäre ja nur bei Einlaufen in Hafen in anderem Land ein Thema, da ist zunächst die Frage, ob Du das überhaupt machst mit Deiner Jolle, außerdem ist es keine Pflicht und es wäre komisch, zwar keine Nationale, aber eine Gastlandflagge zu führen.

Der Rest der Ausrüstung ist simpel, als Lampe habe ich zum Beispiel https://www.decathlon.de/campingleuchte-…id_8331135.html

Lenzeinrichtung könnte evtl auch einfach eine Lenzschaufel sein wie sie jeder Opti-Segler hat

shamu

Leichtmatrose

Beiträge: 25

Wohnort: Genau in der Mitte von Ammer-, Rieg-, Staffel- und Starnberger See

Bootstyp: Gruben Gipsy Star

Heimathafen: Riegsee

  • Nachricht senden

359

Freitag, 31. August 2018, 11:21

Danke!

Zunächst einmal herzlichen Dank an alle, die mir geantwortet haben!

Der Hinweis, dass die Beflaggung eine Kannbestimmung ist war schon mal sehr hilfreich!

Bzgl. der anderen Dinge habe ich gerade nochmal mit dem Schifffahrtsamt in FN telefoniert. Demnach ist es so:

Meine Jolle ist - da sie ohne Motor betrieben wird - nur registrierungs-, aber nicht zulassungspflichtig. Für mich gilt damit (nur) das, was auf der Rückseite des Bootsausweises unter Vorgeschriebene Ausrüstung angegeben ist. Dort steht in der dritte Zeile der Tabelle unter Segelboot Folgendes:

  • Lenzeinrichtung
  • Schallgerät
  • Anker und Leinen
  • Rettungsmittel
  • Paddel und Runder

Laut Auskunft des Schifffahrtsamtes sind die auf der Webseite Mindestausrüstung genannten Dinge nur dann erforderlich, wenn ich einen Motor an meiner Jolle anbringe. Da ich das aber nicht vorhabe, gilt das auf dem Bootsausweis Abgedruckte.

Ich gebe das hier nochmal wieder, falls der eine oder andere vor derselben Frage steht.

Nochmals danke und bis bald am Bodensee

shamu

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Bodensee - News

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 507   Hits gestern: 2 388   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 952 818   Hits pro Tag: 2 338,21 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 20 466   Klicks gestern: 16 825   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 255 967   Klicks pro Tag: 19 080,4 

Kontrollzentrum

Helvetia