Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 806

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

361

Freitag, 28. September 2018, 22:57

Ich hatte mal (für den Edersee) den allerersten Torqeedo-Typ. Da ist mir das mit dem Akku auch passiert. So habe ich das Boot dann verkauft: Ich war der Annahme, dass der Käufer - wenn er sich je nach Segelrevier weiterhin für den E-Antrieb entschließt - bequem einen Ersatzakku bekommt. Pustekuchen. Nach nur drei Jahren waren die aktuellen Akkus nicht mehr kompatibel. Sehr ärgerlich :MG_63:

Schön aber, dass du wieder "in See stechen" kannst! Ist nur inzwischen deutlich frischer als von 2 Wochen.

Volker

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 366

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

362

Samstag, 29. September 2018, 11:25

@Hanser: Das mit den Akkus ist inzwischen etwas besser, da haben sie bei Torqeedo scheinbar gelernt: Die neue Generation ab 2015 ist kompatibel mit dem alten Antrieb ab 2010. Sogar das alte Ladegerät kann ich noch für den neuen Akku verwenden. Aber Du kannst Dir ja vorstellen, wie lange es bei dem 915 Wh-Akku geht.

Ich habe die Batterie nochmals mit diesem aufgeladen. Von 30% auf die volle Ladung brauchte es 18 Stunden. Das geht natürlich beim Laden im Hafen über Nacht nicht auf. So habe ich nun noch das neue Ladegerät ab 2015 bestellt, das das volle Laden auf etwa 10 Stunden herunter drückt. Das sollte mich über die nächsten Jahre hinwegbringen.

Es ist sowieso nie sicher, wie lange ich mit meinem biblischen Alter noch segeln kann. Nichts desto trotz: Drei bis vier Jährchen gebe ich mir, bei guter Gesundheit, trotzdem noch.

Na, ein wenig herumdümpeln und vielleicht noch eine Übernachtung liegt sicher jetzt noch drin, bei entsprechendem Wetter.
Schöne Grüsse hanspi CH

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 366

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

363

Sonntag, 21. Oktober 2018, 12:29

Nun habe ich den neuen 915 Wh Akku eingefahren. Es ist natürlich schon eine Freude, über mehr als die doppelte Kapazität zu verfügen.
Im Normalverbrauch, das heisst, beim Ausfahren, gelegentlichem Gebrauch auf dem See und Einfahren in den Hafen habe ich nun vier Ausfahrten hinter mir. Der Akku ist dabei auf 85% der Kapazität gesunken. Will heissen, es sind noch einige Fahrten nötig, um die Kapazität unter diejenige Marke zu bringen, bei der eine Nachladung nötig wird.
Viel wichtiger scheint mir aber die "Notfall-Sicherheit" um es mal so auszudrücken. Torqeedo gibt an, bei Volladung mit Vollgas fünfzig Minuten Fahrt machen zu können, bevor der Akku erschöpft ist. Das sollte eigentlich von allen Stellen des Bodensees theoretisch reichen, das Ufer zu erreichen. Wie gesagt, das ist die Theorie. Aber es ist schon sehr beruhigend, dies zu wissen.
Schöne Grüsse hanspi CH

Hanser

Salzbuckel

  • »Hanser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 806

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

364

Sonntag, 21. Oktober 2018, 17:10

Was sagt dir den Torqueedo zum Laden des/ der Akku/ Akkus?

Ich habe mir im Frühjahr ein Flyer gekauft (habe gelernt, dass das bei euch in der Schweiz ein Synonym für E-Bike ist). Die Marke ist aber auch tatsächlich Flyer ;) . Da heißt es, dass man die modernen Akkus wie beim Handy lieber immer Mal nachladen soll - statt das erste Mal recht tief zu entladen. Bei einem Sportkollegen wurde bei seiner (anderen) E-Bike-Marke aber noch empfohlen, das erste Mal bis auf ca. 20% zu entladen.

Wie auch immer: So eine große Akku-Kapazität ist auf dem See aber auf dem Rad immer gut!

Wir haben unser Boot am Wochenende ausgeräumt. Jetzt wartet es nur noch auf den Krantermin am 5. November. Das war eine lange Saison mit noch viel Segeln im Oktober. Jetzt sind die Stunden zwischen Nebelauflösung und Sonnenuntergang zu kurz - und es ist deutlich frischer geworden.

Grüße von der Nordseite des Sees
Volker

hanspi CH

Proviantmeister

Beiträge: 366

Wohnort: Goldach CH

Schiffsname: Hurrlibueb

Bootstyp: Norwalk-Island-Sharpie NIS 18

Heimathafen: Rietli Goldach CH

  • Nachricht senden

365

Sonntag, 21. Oktober 2018, 17:42

@Hanser: Tiefentladung ist ohne weiteres möglich! ich hatte aber schon beim alten Akku meistens unter 50% wieder geladen.
Es ist natürlich auch etwas fahrtenbedingt: Egal, wie hoch der Verbrauch war, beim Übernachten im fremden Hafen wollte ich am anderen Tage sicherheitsbedingt einen vollen Akku. Ich habe ein Mal nicht gefüllt, und hatte prompt bei der Rückfahrt nach Hause am Schluss praktisch einen leeren Akku.
Mit dem neuen Akku passiert mir das wahrscheinlich weniger.
Wir sind im Moment immer noch am herumgondeln in unserer Bucht. Die beiden letzten Male (heute) einfach am Nachmittag Bei Sonne von etwa 14.00 bis 16.30 Uhr. Gut verpackt! Wind immer ein bisschen!
Schöne Grüsse hanspi CH

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Bodensee - News

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 893   Hits gestern: 2 618   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 026 323   Hits pro Tag: 2 337,64 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 14 470   Klicks gestern: 18 360   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 769 161   Klicks pro Tag: 19 025,44 

Kontrollzentrum

Helvetia