Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

1

Donnerstag, 10. Januar 2019, 10:16

Tiefgang, Bootsempfehlung Dümmer

Moin zusammen.
Nachdem wir das Ostseesegeln aus Altersgründen aufgegeben haben wollen wirwenigstens binnen noch etwas mit Segeln zu tun haben.

Der Dümmer liegt nicht allzu fern von uns. Das Revier ist also klar, aber zum einem neuen kleinen Segelboot
und zum richtigen Segelclub / Marina haben wir noch Fragen und hoffen auf Hilfe:

  • Was für einen Tiefgang sollte denn unser neues Binnenboot haben ?
  • Welcher Bootsmarke käme denn da in Frage (wir wollen auch mal drin übernachten wenn es spät wird)?
  • welcher Segelclub käme wohl in Frage, wie sind Eure Erfahrungen?


Gruß und eine schönes 2019
Qubonbon

2

Donnerstag, 10. Januar 2019, 10:34

Moin äh Qubonbon,

hierzu gab es gerade einen einigermaßen erschöpfenden Faden: KLICK .

TG wohl weniger noch als 1m, je nach Einschränkungen die man in Kauf zu nehmen bereit ist.
Läuft wohl de facto auf einen 15er JK, eine Fam oder dergl. mit Schwert hinaus.
Nur ein geeigneter Verein am Dümmer wurde nicht thematisiert.

Bei solchen Fällen hilft auch immer, sich am See selbst nach den dort gesegelten Bootstypen umzusehen. Deren Eigner haben sich idR etwas bei der Bootswahl gedacht.
Hier im Forum reden viele mit (mich eingeschlossen; ich habe das Revier lediglich bereits besucht), beheimatet ist dort jedoch kaum jemand.

Gruß + viel Erfolg
Andreas

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 2 068

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 10. Januar 2019, 12:24

> Mitgliedersuche
> Revier
> Dümmer

= 73 Treffer

z.B. @DanielDümmerSee: @Zollstocks:

4

Donnerstag, 10. Januar 2019, 12:47

Hallo Qubonbon,
wenn du das Ostseesegeln aus Altersgründen aufgibst, werden wohl alle sportlichen Jollen für dich nicht die erste Wahl sein.
Auf dem Dümmer laufen viele Kleinkreuzer von Fam über Varianta bis Neptun. Erst einmal geht alles bis 7,60 m Länge. Da musst du selbst herausfinden, wieviel Sportlichkeit und wieviel Komfort für dich richtig ist.
Limitierender Faktor ist in der Tat der Tiefgang. Der Dümmer hat eine durchschnitlliche Tiefe von ca. 1,10 m, in diesem Sommer auch schon früh deutlich weniger! Da kommen nur reine Schwertboote oder Kielschwerter mit bis ca. 60 cm festem Tiefgang in Frage.

Es gibt am Dümmer etliche Vereine. Eine Zusammenstellung findest du bei der Wettfahrtgemeinschaft Dümmer: www.wg-duemmer.de. Einige Vereine sind überaltert andere in erster Linie regattaorientiert. Sieh die die Internetauftritte an. Einige Vereine bieten auch Gastmitgliedschaften an. Da merkst du dann sehr schnell ob es passt.
Im letzten Sommer waren eigentlich in allen Vereinshäfen Liegeplätze frei.
Bernd
Ob ich "in" bin oder "reich" war mir früher völlig gleich. Wie gesagt - das war einmal,
heute ist es mir egal. (nach Frantz Wittkamp)


Olaf_P32

Admiral

Beiträge: 849

Wohnort: Steinhagen

Schiffsname: Irrwisch

Bootstyp: 15m² Jollenkreuzer

Heimathafen: Mardorf

Rufzeichen: Hallo

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 10. Januar 2019, 12:59

Auf dem Dümmer und dem Steinhuder Meer gibt es eine Größenbegrenzung für Boote. Die maximale Länge beträgt 7,6m Ausnahme R-Boote, die dürfen 7,75m lang sein. Der Dümmer ist noch etwas flacher als das Steinhuder Meer. Daher ist für den Dümmer alles andere als eine Jolle suboptimal. Wenn du auch drauf schlafen willst, dann eben einen Jollenkreuzer. Allerdings wirst du weder bei Jollenkreuzers als bei Kielbooten etwas mit hinreichender Stehhöhe finden. Fraglich ist ob du dir das im Alter noch antun willst. Mein Vorschlag, kauf dir eine größere Jolle wie z.B. Zugvogel oder Conger und leg dir zum Übernachten ein kleines WoMo oder eine Ferienwohnung zu.
Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber ist es auch lebenswert ?
:wickie:

6

Donnerstag, 10. Januar 2019, 13:18

Bei dem Segelrevier würde ich über ein Schiff mit einem variablen Tiefgang, wie Schwenk- oder Hubkieler, nachdenken.
In der Rubrik gibt es so einige recht schnuckelige Schiffe die für den komfortorientierten Segler gebaut wurden.
Ich denke da gerne an meine Dehlya 22 zurück, die ich fünf Jahre auf den nl Binnenmeeren gesegelt habe und am Dümmer gekauft habe.
Bei einer Dehlya lässt sich der Tiefgang auf 30 cm reduziere. Ich habe in den Niederlanden überwiegend mit 60 cm Tiefgang gesegelt.
Da diese Schiff nicht mehr die Allerneusten sind sollte man sich bei der Auswahl sachkundig beraten lassen.

Gaudet

Seebär

Beiträge: 1 195

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesee

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. Januar 2019, 15:13

Mit nem Conger findeste oft Land, mit aufgeholtem Schwert Kreuzen macht nicht viel Spass.
Hab das erlebt.

Mit ner Varianta müsste es, wenn es nicht wieder so trocken ist, klappen. Sie segelt ohne Schwert auch ganz gut.

Ich war öfter in dem Club mit dem Naturhafen zu Gast, das Gelände und die Steganlage gefiel mir.
ToiToiToi

Sturmwind

Admiral

Beiträge: 819

Wohnort: Wittekinds-Kreis

Bootstyp: Conger

Heimathafen: Mardorf

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. Januar 2019, 17:44

Sehe ich anders: Wenn Deine Conger ein Ballast-Schwert hat, welches einiges kürzer ist, hast Du den gleichen Spass und weder auf dem Dümmer noch beim Steinhuder Meer irgendwelche Probleme: d.h. die Conger ist m.E. IDEAL!! :D
Reden ist Schweigen ... Silber ist Gold! :S

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 099

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 10. Januar 2019, 18:01

Sehe ich genau so wie Olaf .
Kielschwerter , Kimkieler , Hubkiel , ..... alles so MITTEL - HOCH - TIEF ,
Gute Segeleigenschaften auf dem Dümmer ... nur mit Schwertboot .
Bei allen anderen Booten musst Du irgend welche Abstriche machen .

Ein JK wäre ideal . Ein klassischer 15er oder 20er wäre genau richtig .
Die sind zwar etwas teurer aber der Segelspass ist doppelt so hoch .
Für den V-Fall Zelt oder die Persenning über die Plicht und fertig . Zum pennen in die Kajüte .

Ich weiß , dass man andere Boote nicht schlecht machen soll aber die klassischen JK sind einfach eine
andere Liga . Die segeln noch , wenn andere nur noch treiben .
Der Unterschied zwischen 15er Neptun und 15er P-Boot ist riesig . Zeigt auch ein Blick in die Yardsticktabelle
und damit meine ich nicht die Rennziegen .

Bevor Du was anderes kaufst segel mal einen JK zur Probe . Dann hast Du einen Vergleich .

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 2 068

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. Januar 2019, 18:29

Schließe mich Olaf_P32s Vorschlag an;

ne gutmütige Jolle zum Segeln & nen Wohnwagen am Ufer zum Essen/Schlafen.

Friesenjung

Offizier

Beiträge: 175

Wohnort: Ostfriesland

Bootstyp: Conger, Poker

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. Januar 2019, 19:10

Für die Bootsempfehlung fehlen hier sicher weitere Eckpunkte um dezidiertere Vorschläge zu machen...
-> konkretere Angaben zum Segelverhalten, Sportlichkeit, Ziele ... was auch immer

Wenn man von einer 40Fuss Yacht kommt, wird man sich mit der Conger anfreunden müssen.... aber ein tolles Boot!!!


... ich mach mal im Kaffeesatzlesen weiter...

Ich fand mal vor ein paar Jahren die Klepper Condor 55 oder 70 ganz interessant!
Quasi eine Jolle in groß - mit allem was man als Fahrtensegler bräuchte... inkl. Kaffeekochen :D
Gruß
Marcus

Turmpeter

Musicus Humorensis

Beiträge: 1 283

Wohnort: Schleswig

Schiffsname: tofreden

Bootstyp: Carina / Backdecker

Heimathafen: Schleswig-Wikinghafen

Rufzeichen: Moin

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 10. Januar 2019, 19:39


[*]Welcher Bootsmarke käme denn da in Frage (wir wollen auch mal drin übernachten wenn es spät wird)?[*]


Moin ! Na, da kann ich doch mal mit bestem Gewissen eine Carina/Backdecker mit Kielschwert (Tg.0,47mtr) empfehlen ;) Für ein 6mtr-Boot hat die eine "Riesen"Kajüte ! u. ist auch fürs Übernachten mit 2Personen prima geeignet... auch für gaaanz lange Lulatsche :D .. ist f.die Bootsgröße wirklich ein "Raumwunder" :) ...alle, die mal bei mir an Bord waren, können das sicherlich bestätigen.... und Stehhöhe hat die auch... wenn man im Bereich des offenen Schiebeluk unter der Sprayhood steht ;) Hin,-u. wieder wird auch mal so eine angeboten... (meine derzeit nicht :no_1: ..)
Es grüsst aus`m Turm ! Peter :Laie_22:

die einzige Möglichkeit, das Leben (gefühlt) zu verlängern ... ist ... langsam segeln ! ;) ... klappt bei mir :D

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 344   Hits gestern: 2 455   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 228 767   Hits pro Tag: 2 338,92 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 594   Klicks gestern: 18 490   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 34 147 684   Klicks pro Tag: 18 887 

Kontrollzentrum

Helvetia

Novosail

Professionelle Reinigung von Segeln und Bootsplanen