Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Sneeuwwitje

Bootsfrau

  • »Sneeuwwitje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 91

Schiffsname: Sneeuwwitje

Bootstyp: Fellowship 27

Heimathafen: Warns, Pyramide

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 19. Mai 2020, 22:19

Jolle mieten ohne Schein

Hallo,
Meine Tochter würde gerne mal mit Freunden segeln gehen, aber leider hat niemand von denen einen Segelschein. Sind alle Anfang/Mitte 20. Sie ist von klein auf mitgesegelt, hat auch mal den Jüngstensegelschein gemacht, aber der ist längst nicht mehr gültig. Die anderen haben auch zumindest Mitsegelerfahrung. In Holland leihen geht leider aufgrund der Corona-Regeln derzeit nicht, da nur an Personen aus dem gleichen Haushalt vermietet wird.
Hat jemand einen Tip, wo sich 4 junge Leute eine Jolle im Raum NRW leihen könnten ohne Scheinpflicht?
Danke & Grüße, Ingrid
"Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Boot ohne Segel."

Beiträge: 140

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: Bald: Elan 333

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. Mai 2020, 22:26

Deine Frage kann ich leider nicht beantworten, habe aber eine Rückfrage: hat NRW jetzt die Kontaktbeschränkungen schon aufgehoben? Ich dachte bislang, dass nur Sachsen-Anhalt Treffen von Personen aus mehr als 2 Haushalten erlaubt.


Gesendet von meinem LM-G710 mit Tapatalk

3

Dienstag, 19. Mai 2020, 23:22

Unabhängig von den Covid-19-Regeln würde ich so vorgehen: Vercharterer suchen, der Jollen für vier Erwachsene im Angebot hat. Fordert das Revier den SFB Binnen oder der Vermieter? Falls letzterer den Schein fordert, mit ihm sprechen. Ich habe es schon einmal erlebt, dass die potentielle Mieterin den Schein nicht hatte, aber durch Ablegen, eine Runde vor dem Steg segeln und anlegen dem Vermieter zeigen konnte, dass sie fit war. Das Mieten der Jolle war dann kein Problem mehr.
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.

4

Dienstag, 19. Mai 2020, 23:40

In Holland kannst Du an jeder Ecke ein Segelboot leihen, in Deutschland wird Dir wohl kein Verleiher irgendetwas verleihen, wenn Du nicht entsprechende Segelscheine vom DSV vorzeigen kannst oder beinder lokal ansässigen Segelschule gerade in Ausbildung bist. Da haben die Lobbyisten ganze Arbeit geleistet :(

Je nachdem wo Ihr aus NRW herkommt, ist es am einfachsten an die Maasplassen zu fahren und sich dort ne Polyfalk zu mieten und Spaß auf dem Wasser zu haben. Gute Adresse ist Sailcenter Limburg in Ophoven (Belgien). Im Moment coronabedingt eher schweirig bis unmöglich wohl, aber es kommen ja auch wieder bessere Zeiten, wo man solche schönen Dinge wieder machen kann.
www.fam-kv.de

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 231

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. Mai 2020, 09:43

Das ist eine schwierige Sache , weil die Bundesländer und Landkreise festlegen , ob man einen Schein haben muss .
Kenne das vom Dümmer und von Berlin .
Ich würde beim Land anrufen und nachfragen , weil Du sicherlich nicht alle Kreise abtelefonieren willst .
Alles andere ist Tüddelkram , weil Du eine rechtsverbindliche Aussage dazu brauchst .

horstj

Salzbuckel

Beiträge: 2 063

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 20. Mai 2020, 10:14

: hat NRW jetzt die Kontaktbeschränkungen schon aufgehoben?


Nein. Gilt immer noch die 1+1 Regel, also Haushalt plus Haushalt oder Person + Person oder Haushalt + Person.

Scheine: ist extrem unterschiedlich, ob Scheine verlangt werden, sowohl in NL wie D. Einfach beim Vercharterer nachfragen.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

7

Mittwoch, 20. Mai 2020, 10:48

Wie Blaubär und Horsti würde ich euch raten, die Vercharterer abzufragen. Ich kenne ganz unterschiedliche Erfahrungen. Sofern die örtlichen Bestimmungen keinen Schein vorschreiben, liegt es im Ermessen des Vercharterers. Die meisten wollen kein Risiko (auch mit ihrer Haftpflicht) eingehen und erwarten daher einen mehr oder weniger belastbaren Sachkundenachweis. Den einen Vercharterer interessiert selbst ein vorhandener Segelschein herzliich wenig, weil der nicht zuverlässig bezeuge, dass jemand auch tatsächlich segeln kann. So musste ein Bekannter von mir trotz SKS erst ein paar Manöver vorführen - vermutlich ein eher seltener Fall. Der andere Vercharterer fragt nur nach Segelerfahrung und lässt es damit bewenden. Deine Tochter sollte daher ruhig auch ihren alten Jüngstenschein erwähnen. Damit kann sie ja besser glaubhaft machen, dass sie schon lange segelt und weiß, was sie tut. (Als Vercharterer würde ich der Inhaberin eines alten Jüngstenscheins u. U. mehr vertrauen als mit einem neuen SKS.)

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 95   Hits gestern: 2 863   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 541 740   Hits pro Tag: 2 402,36 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 585   Klicks gestern: 18 028   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 42 867 220   Klicks pro Tag: 18 583,04 

Kontrollzentrum