Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Dienstag, 4. April 2017, 08:47

Einklarieren Kroatien

Zugegeben : es ist schon eine Weile her dass ich in Kroatien war. Da war noch nichts von einem EU-Beitritt zu sehen.


Nun lese ich hier noch ab und an (ohne mir was zu denken) von Ein- und Ausklarieren im Zusammenhang mit Kroatien.
Nun kam mir aber die FRage: die sind doch EU. Muss man da beim Grenzübertritt Slo/Hr tatsächlich noch sowas machen? Und wenn ja, warum?

Und bei der Überfahrt nach Italien ist doch auch EU-EU. Sind da die paar SM dazwischen Grund genug für das Prozedere?
Gruß
der Michael

:D

2

Dienstag, 4. April 2017, 08:54

Kroatien ist aber offenbar nicht im Schengen Abkommen, wenn du auf dem Landweg einreist musst du auch eine richtige Grenze passieren und dich ausweisen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schengener_Abkommen

3

Dienstag, 4. April 2017, 08:55

Grenzkontrollen entfallen im Schengen-Raum, nicht in der EU. Und da ist Kroatien noch nicht Mitglied, wollen es aber werden. Daher haben Sie ordentlich Mittel zur Grenzsicherung von der EU bekommen, die Sie der Geographie entsprechen massiv an der Küste investiert haben.
edit: da war jemand schneller..

Segler57

Offizier

Beiträge: 175

Schiffsname: Orca

Bootstyp: Sunbeam 37

Heimathafen: Pula/Veruda

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 4. April 2017, 12:11

Ausklarieren muss man in Kroatien auch wenn man nur die Seegrenze (12 Sm) überschreitet, kann z.B.passieren wenn man um den "Palagruza" segeln will oder einen Meilentörn im freien Seeraum machen will.


Dabei ist zu beachten dass man nach dem ausklarieren das Hoheitsgebiet auf schnellsten/direkten Weg zu verlassen ist, mit ankern über Nacht in der Bucht und am nächsten Morgen starten ist also nichts und bei der Einreise ist im ersten Hafen wieder einzuklarieren.

Da immer mehr Boote AIS haben erleichtert das die Sache den Behörden bei der Überwachung erheblich und die Strafen sind nicht ohne wenn man erwischt wird.

VG Alois

5

Dienstag, 4. April 2017, 12:31

Hallo Michael,

am Prozedere hat sich tatsächlich nix geändert. Einklarieren bei der Grenzpolizei mit Crewliste in 4facher Ausfertigung, danach Einklarieren mit abgestempelter Liste bei der Kapitaneria; dort Kontrolle der Schiffs- und Skipperpapiere und Bezahlung der Personentaxe und Permit-Gebühren, wenn nicht schon geschehen. Das Ganze im ersten Hafen nach Grenzübertritt. Da die Kapitaneria oft geschlossen ist (z.Zt. MO-FR 9-15 Uhr offen, am SO geschlossen), kann der Eincheck dort nachgeholt werden. Früher ohne Problem, in diesem Jahr wurde ich dafür allerdings mächtig angemotzt.
Ausklarieren: Das Ganze rückwärts.
Ich war vor zwei Wochen zuletzt in Cro (Einreise aus und Ausreise nach Slowenien). Es wurde ungewöhnlich heftig kontrolliert (in fünf Tagen drei Kontrollen durch die Polizei auf See; erging anderen Booten genauso), penible Kontrolle der Papiere in der Kapitaneria. Unser Schiff hatte einen AIS-Transponder; wohl deshalb (?) wurden wir bei einer Kontrolle angewiesen, das Land auf dem direkten Weg zu verlassen (wir hatten nach dem Ausklarieren noch ein paar Manöverübungen gemacht).
Immer eine Handbreit Sonne zwischen den Wolken wünscht

Friedhold

------------------------------------------------------------------------------------
http://www.StSG-Tuebingen.de

gdb

Proviantmeister

Beiträge: 319

Wohnort: Traiskirchen Österreich

Schiffsname: Algedi

Bootstyp: Sunbeam 44

Heimathafen: Marina Sant'Andrea

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 4. April 2017, 14:13

Zitat

Es wurde ungewöhnlich heftig kontrolliert...
Ich will im Sommer auch nach Cro. Kannst Du kurz erzählen, auf was die Polizei dort Wert gelegt hat? Ich hab dort noch nie eine Polizeikontrolle durchgemacht.

7

Dienstag, 4. April 2017, 16:39

Nun kam mir aber die FRage: die sind doch EU. Muss man da beim Grenzübertritt Slo/Hr tatsächlich noch sowas machen? Und wenn ja, warum?
Und bei der Überfahrt nach Italien ist doch auch EU-EU. Sind da die paar SM dazwischen Grund genug für das Prozedere?

Hallo Micha.
Die Kroaten sind zwar EU, aber kein Schengenraum. Deswegen auch das Brimborium. Sie wollen aber dem Schengenabkommen beitreten und arbeiten daran. Slowenien ist z.B. Schengenraum. Italien -> Slowenien solltest Du aber trotzdem einklarieren. Slowenien -> Italien interessiert das scheinbar keine Sau. Aber wenigstens mal versuchen am PoE.
Kroatien ohne ordnungsgemäßes Ein- oder Ausklarieren... bist Du ein illegaler Einwanderer, Drogenschmuggler und Mörder sowieso. Und Du wirst den Boden deiner Urlaubskasse zu sehen bekommen, nachdem die Policija dich durch den Wolf gedreht hat. Das ist die Essenz aus den aktuellen Reiseführern und anderen Empfehlungsgebern.
Und wie Alois schon schrieb, Du solltest weder "aus Versehen" noch aus Versehen die kroatischen Hoheitsgewässer verlassen... und wieder betreten! Da hat der Karl-Heinz Beständig z.B. haarsträubende Geschichten auf Lager. :zus(4):
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

8

Dienstag, 4. April 2017, 17:01

Ich will im Sommer auch nach Cro. Kannst Du kurz erzählen, auf was die Polizei dort Wert gelegt hat? Ich hab dort noch nie eine Polizeikontrolle durchgemacht.
Ist schnell berichtet. Direkt an der Grenze zu Slowenien wartete in einer Bucht am Kap Savudrija ein Polizeiboot. Fuhr uns von hinten an. Verlangte die Papiere (Schiff, Skipper, Crew). Ich habe selbige übergeben (Registrierung, Ship station licence, Versicherungsnachweis, SHS und LRC, Crewliste, Pässe). Nach ca. 10 Minuten kam das Polizeiboot zurück und brachte die Papiere, nickte freundlich und griff sich das nächste Boot.
Zweite Kontrolle: Man wollte auf Zuruf Schiffsdaten und Skipperdaten inkl. vollständige Adresse. Hab ich im Funkeralphabet runtergebetet. Man fragte nach dem Ausklarieren. Nach Überprüfung kam der Hinweis, dass wir nach dem Ausklarieren Kroatien auf dem kürzesten Weg zum Ziel verlassen müssten.
Dritter Stopp wieder am Kap Savudrija. Ich erlaubte mir den Hinweis auf die vorhergehenden Kontrollen. Nach kurzer Überprüfung freundliches Nicken, keine erneute Detailkontrolle.
Verkehrssprache war englisch, alles auf Zuruf, kein Funk.
Immer eine Handbreit Sonne zwischen den Wolken wünscht

Friedhold

------------------------------------------------------------------------------------
http://www.StSG-Tuebingen.de

9

Dienstag, 4. April 2017, 19:07

Slowenien ist z.B. Schengenraum. Italien -> Slowenien solltest Du aber trotzdem einklarieren.

Das ist in der Regel gar nicht mehr möglich.

Warum sollte man das "trotzdem" machen, wenn es geltendem Recht widerspricht?

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 106

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 5. April 2017, 03:04

Slowenien ist z.B. Schengenraum. Italien -> Slowenien solltest Du aber trotzdem einklarieren.

Das ist in der Regel gar nicht mehr möglich.

Warum sollte man das "trotzdem" machen, wenn es geltendem Recht widerspricht?

Wieso widerspricht das geltendem Recht? Im Gegenteil, die Italiener sind da einfach luschig.

Die Seegrenze ist EU-Aussengrenze. Auch für Italien. Das wird sich auch nicht ändern, wenn HR im Sengenraum ist.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

11

Mittwoch, 5. April 2017, 08:02

Wieso widerspricht das geltendem Recht? Im Gegenteil, die Italiener sind da einfach luschig.

So isses. Es gibt da wohl immer wieder Gezerre bei den italienischen PoE´s, weil der Skipper einklarieren möchte, die Italiener aber keine Lust und schon seit dem Vormittag Feierabend haben. In SLO sollte man aber auf jeden Fall beim Hafenamt vorstellig werden.
Blöd ist, wenn man SLO -> I fährt und am Golf von Triest fast zwangsläufig die kroatischen Gewässer touchiert oder sogar durchfährt. Es wird angeblich murrend :drohen: toleriert von HRO :blaulicht: . Aber ich würde mich nicht darauf verlassen und lieber einen Umweg fahren. Da wir genau das vorhaben im August, habe ich mich schon mal überall kundig gemacht bei den Wissenden.
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Kassebat

Kap Hornier

Beiträge: 14 524

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Am Priwallhafen, Travemünde

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 5. April 2017, 08:14

Slowenien ist z.B. Schengenraum. Italien -> Slowenien solltest Du aber trotzdem einklarieren.

Das ist in der Regel gar nicht mehr möglich.

Warum sollte man das "trotzdem" machen, wenn es geltendem Recht widerspricht?

Wieso widerspricht das geltendem Recht? Im Gegenteil, die Italiener sind da einfach luschig.

Die Seegrenze ist EU-Aussengrenze. Auch für Italien. Das wird sich auch nicht ändern, wenn HR im Sengenraum ist.



Genau so ist es und selbst im Schengenraum sind Kontrollen zulässig. Können somit national angewiesen warden. :O
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

13

Mittwoch, 5. April 2017, 08:26

Peinliche Vorurteile - frei von Sachkenntnis.


Die Bundespolizei schreibt zum Thema Grenzübertritt über Seegrenzen auch über die 12sm-Zone (Schengen–Außengrenze) für Sportboote:

Für Reisen zwischen den Mitgliedstaaten, die das Schengenrecht voll anwenden, wird die Ein- und Ausreise wie Binnenverkehr bewertet, d.h. es können bei Reisen von und in diese Länder alle Häfen angelaufen werden. Der bisherige Reiseweg über die zugelassenen Grenzübergangsstellen sowie die Ein- und Ausreisekontrollen entfallen. Eine Grenzerlaubnis für diese Reisen ist nicht mehr erforderlich."
http://www.bundespolizei.de/Web/DE/01Sic…3D2#faq-heading

Wer der Bundespolizei nicht glaubt, kann natürlich auch bei der EU direkt nachschauen:http://eur-lex.europa.eu/legal-content/D…ex%3A32006R0562

Die Regelungen für See- bzw. Vergnügungsschifffahrt sind in Artikel 4 und im Anhang VI beschrieben. Es sind keine Formalitäten vorgesehen, wenn man nicht aus einem Drittstaat (bezieht sich immer auf Schengen, nicht auf EU) kommt, auch nicht wenn man dabei internationale Gewässer durchquert hat.

Klar sind Kontrollen zulässig, aber darum geht es doch nicht. Grenzprozedere ist zwischen Schengenstaaten ebensowenig vorgesehen, wie Visas für Deutsche in Österreich - und umgekehrt. Das hat doch nichts mit der luschigen Mentalität der dortigen Beamten zu tun, wenn man keins bekommt, aber trotzdem einreisen darf.

Wenn jetzt gute ösi- oder deutsche Skipper unbedingt darauf bestehen wollen innerhalb des Schengenraumes einzuklarieren, und sie werden von den Beamten nicht "bedient", dann ist das Problem nicht die Italienische Mentalität, sondern die Idiotie des Skippers der meint trotzdem klarieren zu müssen.

Winterflake: Hast Du überhaupt schon mal irgendwo in der EU ein- oder ausklariert? Hast Du überhaupt schon mal ein- oder ausklariert? Oder bist Du nur ein Grossverteiler von Informationen die Du von "den Wissenden" erhältst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ulstue« (5. April 2017, 08:38)


14

Mittwoch, 5. April 2017, 08:41

Peinliche Vorurteile - frei von Sachkenntnis.

Muss denn jede unterschiedliche Ansicht wirklich immer mit persönlichen Beleidigungen enden? :kez_08:

Das eine ist die Gesetzgebung, das andere gelebte Praxis. Ist auch im 888 H&B nachzulesen. Ich will mich ja im Urlaub nicht mit irgendwem herumstreiten müssen, ob ich nun Strafe bezahlen muss oder nicht. Da tu ich mir doch nichts an zum Hafenamt zu gehen und einfach mal zu fragen. Und kann mich gleich nach dem kommenden Wetter zu erkundigen.
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Kassebat

Kap Hornier

Beiträge: 14 524

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Am Priwallhafen, Travemünde

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 5. April 2017, 08:45

Peinliche Vorurteile - frei von Sachkenntnis.

Muss denn jede unterschiedliche Ansicht wirklich immer mit persönlichen Beleidigungen enden? :kez_08:

Das eine ist die Gesetzgebung, das andere gelebte Praxis. Ist auch im 888 H&B nachzulesen. Ich will mich ja im Urlaub nicht mit irgendwem herumstreiten müssen, ob ich nun Strafe bezahlen muss oder nicht. Da tu ich mir doch nichts an zum Hafenamt zu gehen und einfach mal zu fragen. Und kann mich gleich nach dem kommenden Wetter zu erkundigen.

:gooost: :good2:
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

16

Mittwoch, 5. April 2017, 08:56

Wenn die "luschigen Italier" erst hervorgeholt und dann dreimal zititert werden, obwohl sie sich korrekt verhalten dann sind das Vorurteile. Wenn behauptet zwischen Italien und Slowenien müsste nach geltendem Recht Ein- bzw. Ausklariert werden, dann ist das frei von Sachkenntnis.

Das festzustellen, und kein persönlicher Angriff.

Jetzt schreibt Winterfalke von gelebter Praxis. Von wem wird diese Praxis gelebt? Wann hat denn einer von Euch drei das letzte mal in der Praxis in Slowenien oder Italien einklariert (aus einem Schengenland kommend)?

Du kannst gerne zum Hafenamt gehen und fragen, ob Du einklarieren musst. Nur, wenn es nicht geht, dann liegt das bitteschön nicht an den "luschigen" Beamten dort, sondern an Deiner Unkenntnis.

17

Mittwoch, 5. April 2017, 09:01

Von wem wird diese Praxis gelebt?

Von den Seglern, die im Schengenraum herumsegeln und ihre Erfahrungen in Foren, Zeitschriften und persönlich weitergeben. Aber...kann ja jeder seine eigenen Erfahrungen machen. So wie Michael bald auch... ;)
@sailorbrand: Da haste ja was losgetreten... :D

Achja, apropos "luschige Italiener"... Ich habe arbeitstechnisch, notfallmedizinisch und privat schon viele Italiener kennenlernen dürfen/müssen und würde sie eher bezeichnen als "Südeuropäer mit einem vorwiegend beneidenswert unbeschwerten Lebensstil". ;)
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

18

Mittwoch, 5. April 2017, 09:12

Wo nicht einklariert werden kann, kann diese Praxis auch nicht gelebt werden. Leider gibt es einerseits viel falsch zusammengereimtes im Netz, und zum andern Foristi, die ahnungslos und eben genau ohne besagte eigene Erfahrung das dann als Multiplikator immer weiter geben. Das wird dann wieder abgeschrieben usw.

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 358

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 5. April 2017, 10:04

Da tu ich mir doch nichts an zum Hafenamt zu gehen und einfach mal zu fragen

Da gehe ich völlig mit dir ein. Lieber einmal zu viel nachgefragt, statt später Probleme zu haben.

Ist auch im 888 H&B nachzulesen.

Das Heft traue ich, was die nautische Information betrifft, sehr. Die Anekdoten über all die schreckliche Ereignisse, die unschuldigen Seglern passieren, messe ich - sagen wir es mal so - nach ein paar Kroatien-aufenthalte recht viel weniger Bedeutung zu.

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

Segler57

Offizier

Beiträge: 175

Schiffsname: Orca

Bootstyp: Sunbeam 37

Heimathafen: Pula/Veruda

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 5. April 2017, 10:38

Wenn man von Slowenien kommt braucht/muss man nicht in Italien einklarieren aber versuche mal aus Kroatien kommend in Italien (Nordadria) einzuklarieren, da wirst du dir die Füsse wundlaufen.


Genauso ist es mit dem ausklarieren in Italien wenn du nach Kroatien willst, die Kroaten wissen das und fragen bei der Einreise nur von welchen Italienischen Hafen man kommt.

Nach EU-Recht (Schengen) müßten das aber die Italiener machen aber die Praxis sieht anders aus.


Das sind Erfahrungen die ich selbst gemacht habe und nicht von dritten gehört oder irgendwo gelesen habe.

VG Alois

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 61   Hits gestern: 1 985   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 687 574   Hits pro Tag: 2 343,3 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 344   Klicks gestern: 14 180   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 420 765   Klicks pro Tag: 19 331,17 

Kontrollzentrum

Helvetia