Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

exexor

Moses

  • »exexor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Wohnort: Saarland

Bootstyp: Nomade 640

Heimathafen: Hawai ^^

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Mai 2017, 22:51

Bojen Felder

Hallo , bin noch recht frisch in dem Forum habe die Suche benutzt aber nichts passendes gefunden.

Da wir ( leider ) in der Hochsaison ans Mittelmeer wollen würde mich interessieren wo es Bojen Felder gibt und wie man da ne Boje mietet. hat da wer adressen und oder infos.
Region COSTA BRAVA oder cote azur oder aber rechts Richtung Genua /Pisa/Elba

Auch interessant wären kleine "günstige" Häfen inkl Adressen

Unser Boot ist auch nur 7m

Abyss

Seebär

Beiträge: 1 142

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Rom/Fiumicino, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

2

Samstag, 20. Mai 2017, 00:53

Hallo,

ich kann Dir nur von italienischen Gewässern berichten..."Mooring-Tonnen" oder Bojen
werden sehr unterschiedlich ausgelegt. Vor Capraia beispielsweise vor dem Hafen.
Da fährt man dann einfach zu einer freien Boje und macht fest.
Irgendwann, spätestens am nächsten Morgen, kommt jemand und kassiert.
Vor Ustica hatten wir ein Jahr überhaupt keine Bojen, ein anderes Jahr gab es welche.
Nervig ist bei schwachen Wind, dass das eigene Boot sehr oft gegen die Boje schlägt.
Empfanden wir zumindest so...das raubte einem den Schlaf. Bei Wind ist das kein Thema.
Preise ist schwierig vorher zu sagen, da das von der Saison abhängt. August ist am teuersten.
Oktober bis April wesentlich günstiger (15.-€ für 28 Fuss im Winter, 60.-€ im August...!)
Wenn irgendwie möglich würde ich unbedingt ankern.

Grüße Marian

Beiträge: 1 814

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

3

Samstag, 20. Mai 2017, 13:38

Wo ans Mittelmeer, da gibt es schon Unterschiede.

In Kroatien gibt es viele Bojenfelder. Wer dort festmacht, wird vom Kassierer besucht und darf dort bezahlen. Dafür soll er dann den Müll mitnehmen.

Mit eine Boot von 7m kannst du oft in den Stadthafen fahren und mit Glück nichts bezahlen müssen oder, wenn voll, beim Fischer anklopfen, ob du da festmachen darfst. Musst halt ggf. um 4h ab- und wieder anlege, weil er rausfahren will. Mit >10m geht das nicht mehr so leicht, die werden alle als reich angesehen.

Ich hab mit einem 7m Boot nur die besten Erfahrungen dort gemacht. Betrifft Kroatien, Istrien.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 135

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

4

Samstag, 20. Mai 2017, 13:55

Nervig ist bei schwachen Wind, dass das eigene Boot sehr oft gegen die Boje schlägt.

Ja, das nervt schon recht. Gibt so unangenehme dumpfe Schläge gegen den Rumpf, stört besonders wenn man in der Bugkabine schläft. ;(

Weiss jemand etwas dagegen? Ich habe mal ein wenig mit verschiedenen Leinenlängen experimentiert, kam aber nicht wirklich auf einem grünen Zweig...

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 135

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

5

Samstag, 20. Mai 2017, 14:01

hat da wer adressen und oder infos

Ist zwar am anderen Ende - aber für Kroatien gibt es Wosamma.at mit einer brauchbaren Übersicht.

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

zoerbnet

Bootsmann

Beiträge: 133

Schiffsname: Boomerang

Bootstyp: Nomade 830

Heimathafen: Chevroux

  • Nachricht senden

6

Samstag, 20. Mai 2017, 14:18

Weiss jemand etwas dagegen? Ich habe mal ein wenig mit verschiedenen Leinenlängen experimentiert, kam aber nicht wirklich auf einem grünen Zweig...
Das Einzige, das bei uns half, war eine Heckleine zu einer zweiten Boje.
Während der Hochsaison wird das aber mit Sicherheit nicht gerne gesehen.
Winddreher sind dann natürlich auch eher ungeschickt...

Viele Grüße

Andreas

Beiträge: 1 814

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

7

Samstag, 20. Mai 2017, 14:27

Unterhalb der Boje festmachen und die Boje aus dem Wasser mit Bändsel an der Reling (Ankerrolle) fest.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 135

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

8

Samstag, 20. Mai 2017, 14:43

Unterhalb der Boje festmachen und die Boje aus dem Wasser mit Bändsel an der Reling (Ankerrolle) fest.

Das kann ich mir irgendwie nicht ganz bildhaft vorstellen?

Hängt das ganze dann nicht mehr am Bändsel als am Festmacher? Sprich - es muss ein ziemlichen Zupf am Festmacher sein, damit es nicht am Bändsel hängt....

Ich müsste es mal ausprobieren.

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

Beiträge: 1 814

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

9

Samstag, 20. Mai 2017, 14:56

Das kann ich mir irgendwie nicht ganz bildhaft vorstellen?

es kann ja jeder machen wie er will, aber ich (und nicht nur ich) ziehe die Boje aus dem Wasser, mache meinen Festmacher unterhalb der Boje fest, hole dicht und belege. Die Boje wird dann mit einem Bändsel (oben an der Boje festgemacht) am Ankerausleger etc. befestigt, so dass sie aus dem Wasser ist und nicht gegen die Borwand schlägt.
Da ich grundsätzlich an der Boje liege (mein Liegeplatz), habe ich damit einigermaßen Erfahrung.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 135

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

10

Samstag, 20. Mai 2017, 15:13

Das kann ich mir irgendwie nicht ganz bildhaft vorstellen?

es kann ja jeder machen wie er will, aber ich (und nicht nur ich) ziehe die Boje aus dem Wasser, mache meinen Festmacher unterhalb der Boje fest, hole dicht und belege. Die Boje wird dann mit einem Bändsel (oben an der Boje festgemacht) am Ankerausleger etc. befestigt, so dass sie aus dem Wasser ist und nicht gegen die Borwand schlägt.
Da ich grundsätzlich an der Boje liege (mein Liegeplatz), habe ich damit einigermaßen Erfahrung.

Ich glaube dir ja schon, dass es funktioniert :) - nur bringe ich es nicht ganz vor mein innerer Auge (|

Es gibt keine Probleme damit, dass das Ganze zu kurzstag kommt? Gut, wenn es so viel Wind hat, dass das ein Problem wäre, dann würde die Boje auch nicht gegen die Bordwand schlagen...

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

Beiträge: 1 814

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

11

Samstag, 20. Mai 2017, 15:46

Alternativ kannst Du den Festmacher der Boje auf der Klampe belegen.

Auf dem Foto siehst Du die vordere Boje an der Leine zum Bojenanker auf der Klampe belegt und die Boje an Deck.
»Rottweiler« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_1635.JPG (189,68 kB - 62 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. November 2017, 13:02)
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

12

Samstag, 20. Mai 2017, 17:24

Gute Idee bei Windstille und ruhiger See!

Die meisten Bojen (in Kroatien ganz offiziell) sind so bemessen, dass die Festmacher noch mindestens 3 Meter lang sein sollten, da man bei Seegang sonst das Ankergewicht anhebt oder zumindest über den Grund schleifen könnte.

Für Kroatien sind die meisten Bojenfelder wohl in der einschlägigen Literatur verzeichnet. Dort, wo ich bisher im MM war, habe ich noch kein Bojenfeld gesehen, an dem man sich vorher anmelden musste. Einfach an freie Boje fahren, festmachen und falls kassiert wird zahlen. Meist geht's nach Metern, für 7M bestimmt nicht so teuer. Natürlich ist zu beachten, ob es sich um ein öffentliches Feld für Charterer handelt, oder um Fischers Privatboje.

13

Dienstag, 23. Mai 2017, 07:38

Was Kroatien betrifft...
Beim letzten Törn waren wir an einem Bojenfeld "Pinicelic" im NW von Zut.
index.php?page=Attachment&attachmentID=213176
Da sind die Bojen anders. Ich habe mich schon gewundert beim Ansteuern, dass meine Frau die Boje nicht hochgehoben bekommt mit dem Bootshaken. Leerlauf und bin dann zu ihr auf´s Vorschiff. Bis ich dann gemerkt habe, dass man an diesen großen Blech-Bojen gleich oben am aufgeschweißten großen Ring den Festmacher durchzieht und nicht an einer Kausche unterhalb direkt auf dem Muringtau.
Übrigens kam dort im Mai noch niemand kassieren. Auch morgens nicht.
Ahoi, Mario Falko.

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 360   Hits gestern: 1 999   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 314 359   Hits pro Tag: 2 348,84 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 170   Klicks gestern: 13 244   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 767 806   Klicks pro Tag: 19 678,67 

Charterboote

Kontrollzentrum