Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Donnerstag, 21. September 2017, 07:33

Also so richtig... :kopfkratz: ...nochmal zum mitmeißeln.
Die Aufenthaltsgebühren haben sie erhöht. d.h. Das ist die Kurtaxe, oder? Das Permit haben sie nicht angehoben. Auch keine Liegeplatzgebühren. Also muss nur dann mehr gezahlt werden, wenn sich wer länger in HR aufhält. Oder verstehe ich da etwas falsch? Und wenn es der 1€/Nase/Tag ist, dann ist es doch so, wie es jetzt auch schon ist.
In dem Artikel schreiben sie einmal von Entwurf, dann wieder von Gesetz, dann Gebühren und dann wieder was von Besteuerung. :wacko3:
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 106

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 21. September 2017, 07:55

Und wenn es der 1€/Nase/Tag ist, dann ist es doch so, wie es jetzt auch schon ist

einfach mal alles lesen. 1€ pro Tag wären365€ im Jahr, sind aber, je nach Schiff, auch weit über 1000.
Und wer sein Schiff dort liegen hat, wird nicht jedesmal wenn er kommt separat bezahlen wollen. Heisst ja auch, jedesmal zum Hafenkapitän fahren zu müssen, was ja auch weiter sein kann, wenn man nicht grad in der Nähe des Hafenamtes liegt.

Gesetz ist beschlossen und tritt 2018 in Kraft
»Rottweiler« hat folgende Datei angehängt:
  • Unbenannt.PNG (38,64 kB - 5 mal heruntergeladen - zuletzt: 7. November 2017, 13:11)
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

23

Donnerstag, 21. September 2017, 08:01

Und wenn es der 1€/Nase/Tag ist, dann ist es doch so, wie es jetzt auch schon ist

1€ pro Tag wären365€ im Jahr, sind aber, je nach Schiff, auch weit über 1000.

Das ist ja meine Frage. Geht es nur um die Kurtaxe oder zusätzlich um irgendwelche Steuern für Liegeplätze?
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 106

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 21. September 2017, 08:17

Geht es nur um die Kurtaxe oder zusätzlich um irgendwelche Steuern für Liegeplätze?

es geht um die "Kurtaxe" die Aufenthaltsgebühr heisst und je nach Aufenthaltsort verschieden sein kann. Die Gebühren sind in verschiedene Zonen aufgeteilt, aber die Küste ist immer die teuerste. Gilt auch für Hausbesitzer und Wochenendhäuser/Wohnungen.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

25

Donnerstag, 21. September 2017, 08:48

Das sogenannte Permit (Wasserbenutzungsgebühr, Kartenerstellungsgebühr, Seezeichengebühr, ...) wird zusätzlich beim Hafenkapitän bezahlt. Die Kroaten haben zwar ihre "Kurtaxe" für größere Boote deutlich erhöht, liegen aber wohl immer noch im normalen Rahmen, verglichen mit anderen Ländern am MM. Soweit ich gehört habe, wollen auch die Griechen ihre Gebühren deutlich nach oben korrigieren. Für uns als Trailerbooturlauber hat sich nichts geändert. Für 30 Tage zahlen wir weiterhin 53€ Kurtaxe.

Gruß Martin

Vodies

Proviantmeister

  • »Vodies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 348

Wohnort: Rosenheim

Bootstyp: Sunbeam 25KS

Heimathafen: Urfahrn (Chiemsee)

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 21. September 2017, 08:56

Und wenn es der 1€/Nase/Tag ist, dann ist es doch so, wie es jetzt auch schon ist

einfach mal alles lesen. 1€ pro Tag wären365€ im Jahr, sind aber, je nach Schiff, auch weit über 1000.
Und wer sein Schiff dort liegen hat, wird nicht jedesmal wenn er kommt separat bezahlen wollen. Heisst ja auch, jedesmal zum Hafenkapitän fahren zu müssen, was ja auch weiter sein kann, wenn man nicht grad in der Nähe des Hafenamtes liegt.

Gesetz ist beschlossen und tritt 2018 in Kraft


Auf einem Boot sind nun mal mehr als eine Nase. Da macht die Staffelung schon Sinn. Kleines Schiff 1 - 2, größere dementsprechend mehr.
Franz
Viele Gruesse aus Rosenheim

Segler57

Offizier

Beiträge: 175

Schiffsname: Orca

Bootstyp: Sunbeam 37

Heimathafen: Pula/Veruda

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 21. September 2017, 09:36

Die Staffelung ist auch nicht der Grund für die Aufregung sondern die Höhe der Gebühr.

Ich bin im November nochmal am Boot, meine Jahresgebühr der Kurtaxe läuft zwar noch bis Mitte Mai 2018 aber ich werde mal den Hafenkapitän besuchen und fragen ob ich die Kurtaxe für ein Jahr bezahlen kann.
Wenn das Gesetz erst 2018 gültig wird müsste es ja noch die "billige" Variante (150,-) sein und bezahlt ist bezahlt.

Ob`s funktioniert mal sehen.

VG Alois

28

Donnerstag, 21. September 2017, 14:16

Das sogenannte Permit (Wasserbenutzungsgebühr, Kartenerstellungsgebühr, Seezeichengebühr, ...) wird zusätzlich beim Hafenkapitän bezahlt.

Nur am Port of Entry, wenn Du einklarieren musst. Beim Chartern kassiert das Permit die Charterbasis. Es sitzt ja sicher nicht in jeder Marina ein Hafenkapitän.

Die Kroaten haben zwar ihre "Kurtaxe" für größere Boote deutlich erhöht, liegen aber wohl immer noch im normalen Rahmen,

Die Kurtaxe ist pro Nase für Menschen zu entrichten, nicht für Boote. Und der Bug ist nicht die Nase vom Boot.

Wenn das Gesetz erst 2018 gültig wird müsste es ja noch die "billige" Variante (150,-) sein und bezahlt ist bezahlt.
Ob`s funktioniert mal sehen.

Ich drück Dir die Daumen Alois. Du könntest aber auch Dein Schiff z.B. an mich verchartern und so die zusätzlichen Kosten wieder reinholen. Ich mach auch nichts kaputt. ;) :D
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Vodies

Proviantmeister

  • »Vodies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 348

Wohnort: Rosenheim

Bootstyp: Sunbeam 25KS

Heimathafen: Urfahrn (Chiemsee)

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 21. September 2017, 15:23

Das sogenannte Permit (Wasserbenutzungsgebühr, Kartenerstellungsgebühr, Seezeichengebühr, ...) wird zusätzlich beim Hafenkapitän bezahlt.

Nur am Port of Entry, wenn Du einklarieren musst. Beim Chartern kassiert das Permit die Charterbasis. Es sitzt ja sicher nicht in jeder Marina ein Hafenkapitän.

Es gibt schon Hafenkapitaene ausserhalb Port of Entries und wenn du mit einem Trailerboot ankommst bruachst du nicht in einen Port of Entry aber das Permit musst du trotzdem bezahlen und kannst es bei der Anmeldung beim Hafenkapitaen beantragen


Die Kroaten haben zwar ihre "Kurtaxe" für größere Boote deutlich erhöht, liegen aber wohl immer noch im normalen Rahmen,

Die Kurtaxe ist pro Nase für Menschen zu entrichten, nicht für Boote. Und der Bug ist nicht die Nase vom Boot.

Bei Booten mit Uebernachtungsmoeglichkeit gibt es die besagte Aufenthaltsgebuehr die dann die Kurtaxe ersetzt, da du ja nicht in einem Hotel, Ferienwohnung oder Campingplatz uebernachtest. Charterer bezahlen aber per Person und Nacht. Eigentuemer die Aufenthaltsgebuehr


Wenn das Gesetz erst 2018 gültig wird müsste es ja noch die "billige" Variante (150,-) sein und bezahlt ist bezahlt.
Ob`s funktioniert mal sehen.

Ich drück Dir die Daumen Alois. Du könntest aber auch Dein Schiff z.B. an mich verchartern und so die zusätzlichen Kosten wieder reinholen. Ich mach auch nichts kaputt. ;) :D
Franz
Viele Gruesse aus Rosenheim

Segler57

Offizier

Beiträge: 175

Schiffsname: Orca

Bootstyp: Sunbeam 37

Heimathafen: Pula/Veruda

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 21. September 2017, 15:53

Hallo Mario,

Für Eigner ist die Kurtaxe eben diese Aufenthaltsgebühr und eine Pauschale für einen gewissen Zeitraum (eine Woche bis ein Jahr) den sich der Eigner selbst wählen kann.
Ich kann also wenn ich möchte jedesmal wenn ich auf´s Schiff komme zum Hafenkapitän gehen und für z.B. 8 Tage diese Gebühr entrichten, ich kann aber auch gleich für einen längeren Zeitraum 90 Tage oder eben für ein ganzes Jahr diese Gebühr (Kurtaxe) bezahlen.
Da ist nichts mit per Nase oder so, ich zahle für´s Schiff diese Pauschale egal wieviele Personen sich an Bord befinden und diese erhöht sich in meinen Fall von knapp 150,- auf 775,- € für ein Jahr.
Deshalb die Aufregung bei den Eignern die einen Jahresliegeplatz haben und öfter über´s Jahr auf´Boot kommen, für Eigner mit Trailerbooten bis 9m bleibt alles gleich (53,- für 30 Tage, egal wie viele Personen an Bord) und auch für Charterer bleibt es bei Deinen erwähnten 1,- € pro Tag und Nase.

Und wegen mein Boot verchartern, ich glaube Dir das Du nichts kaputt machst aber ich nehme kaum jemanden auf mein Boot mit und verchartern kommt schon gar nicht in Frage, wäre ohne die dafür nötigen Papiere und damit verbundenen Abgaben außerdem Schwarzcharter und deshalb strafbar.

VG Alois

31

Donnerstag, 21. September 2017, 16:11

Für Eigner ist die Kurtaxe eben diese Aufenthaltsgebühr und eine Pauschale für einen gewissen Zeitraum (eine Woche bis ein Jahr) den sich der Eigner selbst wählen kann.

Jetzt verstehe ich es. :zus(16): Zwei Varianten gibt es! Was mir noch diffus erscheint ist die Sache mit der Erhöhung von Steuern, die in dem Yacht-Artikel erwähnt wird.

Ich kann also wenn ich möchte jedesmal wenn ich auf´s Schiff komme zum Hafenkapitän gehen und für z.B. 8 Tage diese Gebühr entrichten, ich kann aber auch gleich für einen längeren Zeitraum 90 Tage oder eben für ein ganzes Jahr diese Gebühr (Kurtaxe) bezahlen.

d.h. Wenn Du sparen willst, kannst Du auch die Kurtaxe auch nach Deiner tatsächlicher Anwesenheit bzw. nur für einen bestimmten Zeitraum zahlen. Je nachdem, was nun günstiger ist.

Das mit dem Privatverchartern war nur ein Scherz. Darüber gab es schon mal einen umfangreichen Thread kann ich mich erinnern. Die Versicherungsfrage war da auch nicht ganz einfach. Aber das ist ein anderes Thema...
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

32

Mittwoch, 27. September 2017, 10:12

Was kommt da noch? Dieser Vorfall wurde in einem anderen Forum gepostet. Ist wem schon einmal etwas Vergleichbares passiert?

Gruß Martin

ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 693

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 27. September 2017, 10:17

Naja wenn du mich gefragt haettest zu raten in welchem Land das passiert ist haette ich jedenfalls richtig getippt...

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 346

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 27. September 2017, 10:29

Ist wem schon einmal etwas Vergleichbares passiert?

Nein, kann ich nicht sagen. Aber vom unanständigen Verhalten hört man vom Überall; man kann für jeden beliebigen Ort einen unangenehmen Beispiel finden, sucht man lange genug.

Denkt einfach daran, eine Schwalbe macht noch lange kein Sommer...

Denkt auch daran, dass die Zeiten vorbei sind, wo Touristen überall und immer gerne gesehen wurden. So ist es heute einfach nicht mehr.

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

35

Mittwoch, 27. September 2017, 10:45

Naja wenn du mich gefragt haettest zu raten in welchem Land das passiert ist haette ich jedenfalls richtig getippt...

:D ;)
Ich habe schon öfter solche und ähnliche Vorfälle berichtet bekommen. Selber ist mir noch nie etwas in dieser Art passiert. Die Fakten sind nicht immer ganz eindeutig. Es gibt illegal betriebene Bojenfelder. Dort darf geankert werden. Von legal betriebenen Bojen ist ein Abstand von 150m zu halten. Daran halten sich auch nicht alle. Mancher Skipper tritt auch großkotzig auf, wenn er aufgefordert wird, den Abstand einzuhalten. Dann gibt es noch die - zum Glück seltenen - Stinker unter den legalen Bojen-Konzessionären. Was für einer das im Filmclip ist, kann man nicht sagen. Aber er scheint nicht gerade der Entspannteste zu sein. Ich persönlich hätte in der Situation den Anker gelichtet und wäre woanders hingefahren bei so einer miesen Laune.
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 106

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 27. September 2017, 11:02

Aber vom unanständigen Verhalten hört man vom Überall;

...und oftmals von den Touristen. Noch ist nicht geklärt, ob der Bereich nicht doch von der Konzession abgedeckt ist. Nicht überall sind Bojen ausgelegt, oft begnügt man sich für die Ankergebühr (ist billiger für den Konzenssionisten, die Bojen kosten)-
Irgendwo hatte ich mal die offizielle Adresse wo die Größen eingezeichnet waren - find ich aber jetzt nicht.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

yippieaye

Matrose

Beiträge: 59

Wohnort: AT

Bootstyp: Bavaria 42

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 28. September 2017, 16:16

Der oben getätigte Vergleich mit Venedig hinkt ein Wenig, denn dort geht es das ganze Jahr über streng her mit dem Massentourismus, da wundert es keinen. Kroatien beschränkt sich im Großen und Ganzen auf wenige Monate, wovon eindeutig die stärksten Juli und August sind. Im Juni geht schon ein Bisschen was, doch steht man sogar dann noch Mancherorts vor verschlossenen Türen, da erst in der Mitte des Monats "Saisonbeginn" ist.
Der Massenansturm, wenn man ihn überhaupt so bezeichnen kann, beschränkt sich also in Verhältnis nur auf einen kleinen zeitlichen Rahmen, und da sollte man sich über den Umsatz freuen und nicht vertreiben wollen.
Ein anderer Umstand ist aber die der Gegend anheim stehende Mentalität, und da sind Chauvinismus und Gier oftmalig auffällige Attribute, die Regierung stellt dazu die Weichen.

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 346

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 28. September 2017, 16:45

Kroatien beschränkt sich im Großen und Ganzen auf wenige Monate

All die Ramschladen mit den Touristenzeugs sind aber das ganze Jahr dort - sie werden nicht für 10 Monate im Jahr zu Dorfläden. Sondern sind schlicht und einfach zu.

doch steht man sogar dann noch Mancherorts vor geschlossenen Türen

Das tun die Kroaten auch - die übrigen Monaten...

Würdest du gerne in etwas so unausgewogenes Leben? Würdest du nicht etwas unternehmen, um sowas wieder ins Lot zu bringen?

und da sollte man sich über den Umsatz freuen und nicht vertreiben wollen

Das Urteil sollte man doch wirklich den Kroaten überlassen.

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 106

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 28. September 2017, 17:46

Mein Schiff liegt (oft mit mir an Bord) in einer Bucht in einem "Hafen" in dem es 2 Lokale gibt. Davon ist 1 ganzjährig geöffnet. Der kleine Laden ebenfalls.
Würdest du gerne in etwas so unausgewogenes Leben? Würdest du nicht etwas unternehmen, um sowas wieder ins Lot zu bringen?

Ersteres ja und zweiteres nein. Was ist da aus dem Lot? In der Hauptreisezeit ist der Teufel los und das kann man auch nicht ansatzweise das ganze Jahr durchhalten.

Aber diese Äußerungen erinnern mich an die Bemerkungen, in den südlichen Ländern arbeitet sowieso kaum einer. Dann müssen die Touristen auch mal um 4 Uhr aufstehen.

Aber sowieso ist alles schlecht, was nicht so "ordentlich und pünktlich" ist, wie in Deutschland.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

40

Donnerstag, 28. September 2017, 17:49

Wir waren jetzt dieses Jahr auch mal wieder eine Woche in Kroatien. Zusammengefasst hatte ich das Gefühl, dass die Preise an der ein oder anderen Stelle gegenüber letztem Jahr gestiegen sind. Besonders teuer empfand ich Vis, dort haben wir am Stadtkai über 70€ bezahlt (44 ft), letztes Jahr waren es um die 50 in meiner Erinnerung.
Die Marineros, Bojeneinhaker und Geldkassierer etc waren alle freundlich und hilfsbereit, und es gab auch keine Übers-Ohr-Hau-Versuche. Wir waren die vorletzte September Woche, und da war es noch beeindruckend voll. Lt. unserer Agentur und dem Vercharterer war quasi alles auf dem Wasser, was schwimmt und mietbar ist.

Aber insgesamt ist es schon ganz schön teuer geworden die letzten Jahre in Kroatien, ein Segeltörn mit der Familie braucht ein ganz schön dickes Portomonaie.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Kroatien

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 51   Hits gestern: 2 476   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 679 207   Hits pro Tag: 2 343,9 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 558   Klicks gestern: 18 454   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 362 401   Klicks pro Tag: 19 342,83 

Kontrollzentrum

Helvetia