Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 377

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 28. September 2017, 18:07

Aber diese Äußerungen erinnern mich an die Bemerkungen, in den südlichen Ländern arbeitet sowieso kaum einer. Dann müssen die Touristen auch mal um 4 Uhr aufstehen.

Aber sowieso ist alles schlecht, was nicht so "ordentlich und pünktlich" ist, wie in Deutschland.

Was das mit dem zu tun hat, was ich geschrieben habe, entgeht meines Verständnisse... (|

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 719

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 28. September 2017, 20:02

Zitat

Wir waren jetzt dieses Jahr auch mal wieder eine Woche in Kroatien. Zusammengefasst hatte ich das Gefühl, dass die Preise an der ein oder anderen Stelle gegenüber letztem Jahr gestiegen sind. Besonders teuer empfand ich Vis, dort haben wir am Stadtkai über 70€ bezahlt (44 ft), letztes Jahr waren es um die 50 in meiner Erinnerung.
Die Marineros, Bojeneinhaker und Geldkassierer etc waren alle freundlich und hilfsbereit, und es gab auch keine Übers-Ohr-Hau-Versuche. Wir waren die vorletzte September Woche, und da war es noch beeindruckend voll. Lt. unserer Agentur und dem Vercharterer war quasi alles auf dem Wasser, was schwimmt und mietbar ist.

Aber insgesamt ist es schon ganz schön teuer geworden die letzten Jahre in Kroatien, ein Segeltörn mit der Familie braucht ein ganz schön dickes Portomonaie.


Genau das war auch mein Eindruck. Wir waren nur mit 32 Fuß unterwegs paar mit Kind. Ich finds schon wirklich malerisch dort aber werd doch erstmal wieder woanders hin. Schaue gerade nach Sardinien und Korsika fuer Anfang Mai 2 Wochen. Wir lagen in Vis an ner Boje mit richtig viel schwell. War glaub ich 35E...


Sent from my iPhone using Tapatalk

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 114

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: verkauft

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 28. September 2017, 23:12

Was das mit dem zu tun hat, was ich geschrieben habe, entgeht meines Verständnisse...

Sorry, aber Du bist nicht der Nabel meiner Welt und nicht alles was ich schreibe ist auf dich gemünzt.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

44

Freitag, 29. September 2017, 08:55

Die Kroaten haben ein Revier, ich habe viele zur Auswahl. Ich muss da ja nicht hin und nach all' dem, was man hier immer mal wieder über die Gegend so liest, werde ich das auch auf absehbare Zeit nicht tun. Dafür ist mir mein Urlaub zu schade und schöne Plätze gibt es genug.

Viele Grüsse,
Manfred

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 114

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: verkauft

  • Nachricht senden

45

Freitag, 29. September 2017, 09:43

Die Kroaten haben ein Revier, ich habe viele zur Auswahl. Ich muss da ja nicht hin und nach all' dem, was man hier immer mal wieder über die Gegend so liest, werde ich das auch auf absehbare Zeit nicht tun. Dafür ist mir mein Urlaub zu schade und schöne Plätze gibt es genug.

Viele Grüsse,
Manfred

.....und alle, die dorthin fahren (wie ich morgen) oder dort liegen danken dir dafür. Denn es ist schön, wenn man nicht winterfest machen oder irre teure Segelbekleidung kaufen muss um das ganze Jahr segeln zu können und das auch des öfteren im November/Dezember im T-Shirt.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 377

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

46

Freitag, 29. September 2017, 09:51

Was das mit dem zu tun hat, was ich geschrieben habe, entgeht meines Verständnisse...

Sorry, aber Du bist nicht der Nabel meiner Welt und nicht alles was ich schreibe ist auf dich gemünzt.

Vielleicht solltest du dann so zitieren, dass es offensichtlich ist, auf wem du dich beziehst?

Nur so eine Idee...

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

Beiträge: 2 062

Wohnort: Essen-Cuxhaven-Den Oever

Bootstyp: Katamaran

Heimathafen: NL / Den Oever

  • Nachricht senden

47

Freitag, 29. September 2017, 09:55

Genau ! Jeder soll dahin fahren, wo er es am Besten findet.

Ich war einige Male in Kroatien segeln und finde es ein ausgesprochen schönes und attraktives Revier, eins der schönsten im MM.
Ja, preislich passen sie sich an. Aber warum sollte man ihnen verwehren, was andere schon seit Jahrzehnten machen.

Ich habe unschöne Erfahrungen und deutlich größere Gier allerdings in anderen MM-Regionen gesehen (Korsika z.B.), dagegen sind die Kroaten direkt noch Waisenknaben.

…und Übrings:
Vielen gar nicht so bewußt. Reichlich Kurtaxe gibt es für Segler schon lange auch in Deutschland.

In Cuxhaven z.B. müßtest du als Auswärtiger, wenn du ganzjährig dein Schiff dort liegen hast und auch anwesend bist theoretisch 450 € p.a. pro Person (!) zahlen bei 2 Pers. also auch schon 900 €…. auf dem Fuselfelsen ergibt die Ganzjahresrechnung sogar schon 850 € pro Nase (= 1700 € f. 2 Pers.) !! ………..
………..und sooo pralle ist Revier und Umfeld im Vergleich zu Kroatien ja auch wieder nicht.
Gruß

Martin

Der Segler mit Zeit hat immer den richtigen Wind :)

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 114

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: verkauft

  • Nachricht senden

48

Freitag, 29. September 2017, 10:31

Korsika fuer Anfang Mai 2 Wochen

na, da wirst du bei den Preisen auf Korsika aber nicht zufrieden sein. Dagegen ist Kroatien billig.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Beiträge: 2 062

Wohnort: Essen-Cuxhaven-Den Oever

Bootstyp: Katamaran

Heimathafen: NL / Den Oever

  • Nachricht senden

49

Freitag, 29. September 2017, 11:37

Ich will es ja keinem vermiesen, aber hier meine persönlichen „Highlights“ i.S. Korsika:
• Wasser tanken (400 ltr.) : 60 €
• Wasser tanken nur wenn man auch Diesel tankt (aber immer noch 60 €)
• Wenn du nachmittags 1-2 Bier trinkst und dann die Essenszeit naht, wirst du faktisch aus den Bars/Restaurants geworfen.
• Ich hatte meinen Anker verloren, trotzdem Verweigerung eines kurzfristigen (!) Liegeplatzes (obwohl freie vorhanden und sichtbar waren)
• Ersatzteile f. über 600 € gekauft, der Ladeninhaber hat sich anschließend geweigert mir über das Ladentelefon für den Abtransport der Sachen ein Taxi zu bestellen.
• Sehr, sehr hohe Kosten für Lebensmittel, Bootszubehör in den Geschäften an der Küste. Essen gehen kostet ein kleines Vermögen.
• Grundtenor: Abzocke überall und wo es irgendwie nur geht, dort regiert die pure Gier! Bei mir ganz oben auf der No-Go-Liste.
Gruß

Martin

Der Segler mit Zeit hat immer den richtigen Wind :)

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 377

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

50

Freitag, 29. September 2017, 14:29

Korsika

Auf Korsika sind wir vor vielen Jahren während einer Schlauchbootfahrt rund um die Südinsel von einem Strandcampingplatz mit der Schrottflinte verjagt worden.

Trotz vorgängiger Abmachung (sowie Platzreservierung), wir könnten dort übernachten und die Wasserkannister auffüllen (gegen Entgeld, selbstverständlich).

Der Typ hinter die Theke hat echt die Knarre rausgeholt.

Dort gehe ich auch nicht gerne wieder hin.

Gruss, Michael

PS: Und, nein, es war nicht so ein Jugendbande-Sauftour, sondern eine geführte ‚Abendteuer‘-Reise mit 25- bis 55-jährigen
Bekennende flaue Flunder :-)

ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 719

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

51

Freitag, 29. September 2017, 14:56

Ich will es ja keinem vermiesen, aber hier meine persönlichen „Highlights“ i.S. Korsika:
• Wasser tanken (400 ltr.) : 60 €
• Wasser tanken nur wenn man auch Diesel tankt (aber immer noch 60 €)
• Wenn du nachmittags 1-2 Bier trinkst und dann die Essenszeit naht, wirst du faktisch aus den Bars/Restaurants geworfen.
• Ich hatte meinen Anker verloren, trotzdem Verweigerung eines kurzfristigen (!) Liegeplatzes (obwohl freie vorhanden und sichtbar waren)
• Ersatzteile f. über 600 € gekauft, der Ladeninhaber hat sich anschließend geweigert mir über das Ladentelefon für den Abtransport der Sachen ein Taxi zu bestellen.
• Sehr, sehr hohe Kosten für Lebensmittel, Bootszubehör in den Geschäften an der Küste. Essen gehen kostet ein kleines Vermögen.
• Grundtenor: Abzocke überall und wo es irgendwie nur geht, dort regiert die pure Gier! Bei mir ganz oben auf der No-Go-Liste.


Oh mann dann danke ich euch dreien erstmal. So hatte ich mir das auch nicht vorgestellt. Wie ist denn Sardinien wenn man mal die Costa Smeralda aussen vor laesst?

Beiträge: 2 062

Wohnort: Essen-Cuxhaven-Den Oever

Bootstyp: Katamaran

Heimathafen: NL / Den Oever

  • Nachricht senden

52

Freitag, 29. September 2017, 15:17

Also.......in Gesprächen mit Seglern aus UK, Nl und D vor Ort wurden meine Erfahrungen i.S. Korsika uneingeschränkt geteilt.

Krönung war allerdings, was einem britischen Segler widerfahren ist.
Er hatte abgesprochen (!) , dass er Wasser und Diesel tankt.
Diesel hatte er gerade getankt, dann tauchte eine 50 Meter Luxus-Motoryacht auf und er wurde verscheucht .......... ohne Wasser getankt zu haben.
Übereinstimmend kamen wir zum Ergebnis: Mittelmeer geht stressfrei nur mit Seewasser-Entsalzungsanlage an Bord!!

Zweites Ergebnis war: Sardinien!
Sardinien - spuckweite von Korsika entfernt - wäre eine andere Welt!
Man spricht durchgehend auch "ausländisch" , d.h. z.B. englisch....ist freundlich.....hilfsbereit...........
Restaurants zum erschwinglichen (Mittelmeer-) Preis.
Quasi das Paradies auf Erden, wenn man vorher auf Korsika war :-)

..............und Ja, von der Costa Smeralda fernhalten...........unerträglich, dekadent.
Gruß

Martin

Der Segler mit Zeit hat immer den richtigen Wind :)

pks

Lotse

Beiträge: 1 600

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

53

Samstag, 30. September 2017, 07:55

Also.......in Gesprächen mit Seglern aus UK, Nl und D vor Ort wurden meine Erfahrungen i.S. Korsika uneingeschränkt geteilt.

Servus Martin,

da muss sich in den letzten Jahren ja viel geändert haben, ich habe mich 12 Jahre an Korsikas Küsten rumgetrieben und kann deine negativen Erfahrungen nicht teilen, die letzten Jahre meist in der Gegend von Porto Veccio nur vor Anker, bunkern in Solenzara.
Gruß aus Mittelfranken
Peter

54

Samstag, 30. September 2017, 10:13

@heaven-can-wait:

Ich schreibe ja nicht viel zu Meinungen und Aussagen ".. vom-Hören-Sagen", aber das was Heaven-can-wait da über Korsika und Sardinien absondert, ist nicht nur eine Verdrehung von Tatsachen, das ist schon üble Nachrede.
Man kann natürlich einzelne Vorkommnisse zusammen legen zu einer Horror-Story, aber dann bitte mal mit Namen und/oder Orten.

Aber Bitteschön, wer den Stuss glauben mag, ist ja dann einer weniger im Revier - freut dann die anderen.

Ach so - ich war noch nie da unten - das erste Mal so in den 70er, das letzte Mal so in 2017.

Willi

55

Samstag, 30. September 2017, 10:30

@HW
ich das das von Heaven Can Wait so ähnlich u.a. in Bonifacio erlebt. (Saison 2017)

Beiträge: 2 062

Wohnort: Essen-Cuxhaven-Den Oever

Bootstyp: Katamaran

Heimathafen: NL / Den Oever

  • Nachricht senden

56

Samstag, 30. September 2017, 10:53

Ich schreibe ja nicht viel zu Meinungen und Aussagen ".. vom-Hören-Sagen", aber das was Heaven-can-wait da über Korsika und Sardinien absondert, ist nicht nur eine Verdrehung von Tatsachen, das ist schon üble Nachrede


Ho, ho, ho starke Worte................Naja, dass dies so kommen mußte, war ja klar.
Da wird jetzt das eigene Traumrevier verteidigt. Ist ja auch o.k……jeder segelt da, wo er es toll findet.

Aber sorry, es geht nicht um Korsika als absolute Größe, sondern eigentl. um den Einwand, dass man anstatt in Kroatien (wg. der "unverschämt erhöhten Kurtaxe und gnadenlosen Unfreundlichkeit der Menschen dort" Achtung Ironie!!) wohl woanders - nämlich u.a. in Korsika - besser aufgehoben sei.
Zu dieser Einschätzung haben dann ich und andere i.S. Korsika ihre Erfahrung und Einschätzung wieder gegeben, damit der Kollege einen etwas breiteren Blick auf die Situation bekommt.

Was meine eigenen Aussagen angeht, würde ich die ungern als Stuss bezeichnet sehen und die kommen auch nicht nur vom Hören und Sagen, sondern sind ganz schlicht selbst gemachte Erfahrungen – also Fakten - an der Westküste, mit Schwerpunkt Ajaccio.

Was Sardinien angeht, nun ja…… so ist es vom Hören und Sagen.
Allerdings u.a. von einem vertrauten Menschen mit dem ich 3 Monate lang in F / Port Napoleon täglich Seite an Seite gearbeitet habe und der mir nach seinem Trip Korsika-Sardinien eingehend berichtet hat.

Es ist natürlich immer eine Gradwanderung, wenn man eigene Erfahrungen teilt.
Da sagen die einen man(n) wäre zu empfindlich, zu anspruchsvoll oder gar ein notorischer Nörgler.
Andere verteidigen „ihr“ tolles Revier mit Sendungsbewußtsein.

Ich kenne auch genug Menschen, die finden Costa Smeralda, Monaco, Port Grimaud, Saint Tropez oder Mallorca zum Segeln ganz toll. Finde ich nicht, insbesondere z.B. wenn man auf Mallorca für eine Nacht mit meinem 12m Kat 238€ Liegeplatzgebühren zahlt…….wie gesagt, auch ein bißchen teurer als das in Rede stehende Kroatien, was ja hier im Fokus steht.
Gruß

Martin

Der Segler mit Zeit hat immer den richtigen Wind :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heaven Can Wait« (30. September 2017, 12:10)


wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 377

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

57

Samstag, 30. September 2017, 11:38

ist nicht nur eine Verdrehung von Tatsachen, das ist schon üble Nachrede.

Die Knarre, die mir unter der Nase gehalten wurde, auch?

Wer jetzt genau was in welchem Geschäft und an welcher Tankstelle erlebt hat, und als schlechte Behandlung sieht - das ist sicher zum Teil individuelle Erreignisse, die man erstens an vielen Orten erleben kann, und zweitens nur mit grossem Vorsicht generalisiert werden dürfen.

Aber bei der Knarre - da setze ich die Grenze, und zwar hart. Da ist es vorbei mit meiner - sonst eigentlich grundsätzlich vorhandenen - wohlwollenden Interpretation. Fertig. Schluss.

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

pks

Lotse

Beiträge: 1 600

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

58

Samstag, 30. September 2017, 11:46

Ich kenne auch genug Menschen, die finden Costa Smeralda, Monaco, Port Grimaud, Saint Tropez oder Mallorca zum Segeln ganz toll. Finde ich nicht

Da bin ich bei dir, mir hat die Cote1 x gereicht, für Monaco war beim Dampfer 20m zu kurz :rolleyes:

Ajaccio war eigentlich nie ein Problem, vorm kleinen Hafen im Norden geankert, Wasser vom Steg geholt, Versorgung im (Riesen)Supermarkt
Bonifacio ist allerdings etwas speziell, war 3 x drin, 2 x Platz im Vorhafen ohne Strom+Wasser, beim 3. Mal5 am frühen Nachmittag bei nahendem Mistral rappevoll, bin dann noch rechtzeitig ins Maddalena
Gruß aus Mittelfranken
Peter

Beiträge: 2 062

Wohnort: Essen-Cuxhaven-Den Oever

Bootstyp: Katamaran

Heimathafen: NL / Den Oever

  • Nachricht senden

59

Samstag, 30. September 2017, 12:45

Ich mach den Leuten auf Korsika auch nur einen eingeschränkten Vorwurf.....ein Restvorwurf bleibt immer, denn es geht letztlich auch um Anständigkeit.

Korsika ist nun mal die Nr. 1, wenn es von einem Trip von der Festlandküste "ins Ferne MM" geht. Für viele ein Traum für 3-4 Wochen und dafür gibt man schon Einiges her.
Für die Korsen gilt: Wenn man 100€ freiwillig bekommt, warum soll man sich mit 50 € begnügen.
Vor dem Hintergrund eines chronischen Liegeplatzmangel gilt: Warum soll man sich bemühen und anstrengen? Die doofen Touris kommen so wieso und zahlen alles was man verlangt....und wenn dann noch der Mistral droht hat man alle Trümpfe in der Hand.
Letztlich geht es nur um "Money, money makes the world go around"

In Kroatien - darüber reden wir ja hier - ist es eigentl. nicht anders, aber (noch) auf niedrigeren Niveau.
Ich bin dort mehrfach gesegelt und meine Tochter studiert dort im 5. Jahr (Split) und erzählt mir gern wie es geht:
1. Die Studenten-Wohnung: Oftmals völlig ohne Heizung und vor allem fast ohne jede Kündigungsfrist, wenn es in der Saison oder bei Festivals bei anderen mal kurzfristig mehr zu holen ist....dann bist du einfach draußen, vor der Tür. Kapitalismus pur.
2. Taxi: Natürlich gibt es differenzierte Preise für Einheimische und Touris, genau so wie unterschiedliche Preise während und in der Saison. Der gewiefte ausländische Student hat seinen "festen" Taxifahrer für sich und seine Kommolitonen, wenn es mal zum Flughafen geht, mit ganz speziell ausgehandelten Sonder-Preisen
3. Aber ganz wichtig: Du sprichts ein wenig Kroatisch und schon steht dir die Welt insbesondere als blondes deutsches Mädchen offen, ob auf dem Markt bei der Gemüsefrau oder beim Taxi zum Flughafen, beim Vermieter oder beim Eingang in die Disco.
4. Touristen: Ganz klar eine €-Viehherde, die im Sommer freiwillig kommt, um abgemolken zu werden.

Und so muß man es auch mit den Mooring- und Ankerfeldern verstehen.
Da wird für viel Geld eine Konzession erworben (legal und via nützlicher Zahlungen) zum Anlegen und Abkassieren von solchen Feldern und da kommt tatsächlich der 740-igste Segler in der lfd. Saison, ankern dort und will einfach nicht zahlen!!!!! Da springt so manchem eben der Draht aus der kroatischen Schiffermütze.

Kroatien, das ist eben in der Übergangsphase zum harten Kapitalismus. Das einzige zeitnahe Korrektiv i.S. Yachtsport ist Konkurenz, wird eine größere Öffnung Albaniens und Montenegros für den Segelsport sein......und auch das wird wieder nur für eine Übergangsphase..........denn die sind ja auch nicht blöd.

.
.
Gruß

Martin

Der Segler mit Zeit hat immer den richtigen Wind :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heaven Can Wait« (30. September 2017, 12:57)


wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 377

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

60

Samstag, 30. September 2017, 14:06

3. Aber ganz wichtig: Du sprichts ein wenig Kroatisch und schon steht dir die Welt insbesondere als blondes deutsches Mädchen offen, ob auf dem Markt bei der Gemüsefrau oder beim Taxi zum Flughafen, beim Vermieter oder beim Eingang in die Disco.

Allein die Fähigkeit, „Guten Morgen“, „Guten Tag“, „Guten Abend“, „Danke“ und „Bitte“ macht - in unserer Erfahrung - den ersten grossen Unterschied. So wie es eigentlich in vielen Orten der Welt ist, wo die Sprache nicht einem von den drei oder vier Grossen sind. Auch eine kleine Unterhaltung mit Taxifahrer, Rezeptionist, Kellner helfen viel. Plötzlich ist man nicht mehr €-Kuh, sondern Mensch.

Edit: und da ich weder besonders blond, noch Mädchen, noch deutsch bin sind das also nicht nötige Voraussetzungen ;)

4. Touristen: Ganz klar eine €-Viehherde, die im Sommer freiwillig kommt, um abgemolken zu werden

Tourismus ist, wie sonst überall auf der Welt, primär eine Gewerbe, wenn nicht sogar eine (Gross-)Industrie. Entsprechend sind Touristen €-Kühe, wie alle andere Kunden von Industrien es auch sind. Wer das realisiert, und nicht dem Mär aufsitzt, dass Tourismus und Gastfreundschaft viel mit einander zu tun haben muss, dem geht einiges viel einfacher. Und wer das noch mit dem obigen Punkt kombiniert, dem öffnet sich vielleicht doch noch das eine oder andere Türchen, resp. die Möglichkeit einer netten Begegnung.

Bei der Knarre unter die Nase ist aber bei mir immer noch Schluss ;)

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wassergenug« (30. September 2017, 14:30)


Verwendete Tags

Kroatien

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 31   Hits gestern: 1 669   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 796 989   Hits pro Tag: 2 340,01 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 177   Klicks gestern: 9 142   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 167 349   Klicks pro Tag: 19 207,86 

Kontrollzentrum

Helvetia