Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 09:17

Italien Westküste

Hallo Mittelmeerfahrer,

meine Crew möchte nächstes Jahr gerne nach Italien, will aber eher nette Buchten als Marinas. Ist das irgendwie vereinbar? Und vor allem bezahlbar?
Nach Lektüre des Revierführers kommt dafür eigentlich nur Sardinien in Frage (da passt aber bezahlbar imho nicht), oder?

Grüße
Michael
"Kalsarikännit"

ist finnisch und bedeutet "sich alleine zu Hause in Unterhosen zu betrinken"
Irgendwie beneide ich die Finnen, dass sie dafür ein Wort haben

x-molich

Seebär

Beiträge: 1 135

Schiffsname: Martha

Bootstyp: Molich-X-Meter

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 09:22

Vom Festland z.B. Grosseto, Castiglione und in der Nähe gibt es noch eine große Marina, deren Name mir nicht einfällt nach Elba und rund Elba?
Ist wunderschön.

Grüße
Sascha
Umwege erhöhen die Ortskenntnis!

3

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 09:28

Vom Festland z.B. Grosseto, Castiglione und in der Nähe gibt es noch eine große Marina, deren Name mir nicht einfällt nach Elba und rund Elba?

Punta Ala ?(

Elba, Korsika, Sardinien geht (fast) ohne Marina

welche Jahreszeit wollt ihr los? mit Kindern?
Gruß aus Mittelfranken
Peter

toolbar

Proviantmeister

Beiträge: 418

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Stella

Bootstyp: Farrier F-32RX

Heimathafen: Skagerrakufer, Kiel

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 09:32

Schau doch mal in die Postings bzw. den Film http://shop.segel-filme.de/8-jahre-mittelmeer.html von @Abyss: - der ist seit Jahren im Tyrrhenischen Meer unterwegs und fast immer vor Anker.

Paul

hyflyer

Kapitän

Beiträge: 665

Schiffsname: SY Pluto

Bootstyp: Nauticat33

Heimathafen: D, Krefeld

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 10:18

Ich bekam mal von einem Revierkenner (in Sardinien) die Auskunft: Im Juli oder August darf man hier nicht in die Häfen fahren, das weiss doch jeder der hier fährt.

Ich kann das so bestätigen. Es gibt genug Buchten in Sardinien und es gibt sogar wenige kostenlose Liegeplätze. Aber z. B. Olbia (14m/ 163.-) Bonifatio (14m/65.-) Aber ein toller Hafen und eine Hafenansteuerung die ihresgleichen sucht. (Stand 2015). Man braucht gutes Ankergeschir genug Süsswasser und Energie.
Mast und ... Norbert
In der Ruhe liegt die Kraft :calle:

6

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 10:47

Hallo Michael,
vorab leider die unvermeidlichen Fragen:

Wann?
Wie lange?
Charter? von wo?
Schiffsgröße - Personen?

Wenn ihr schon Sardinien im Blick habt, dann ist wahrscheinlich auch der Nord-Osten im Focus.
Grundsätzlich ist das Ankern in Italien (Sardinien) kostenfrei - dafür fehlen auch die Ankerbojen und die Konobas wie in HR.

Ausnahmen bestätigen die Regel: Das Maddalenen-Archipel im NE-Sardinien hat eine "Befahrensgebühr", aber nur auf der "See-Seite". Die Buchten der "Festland-Seite" kosten nix.

Trotzdem: Es gibt auch in Italien Regeln, z.B. 300 m vom Strand ankern, Felsküste weniger, Sperrgebiete (Asinara, Maddalenen-Inseln / Buchten zum Teil, Pianosa, Mt. Christo usw.)

Zum Ankern in Sardinien: Die Buchten zum Ankern z.B. südlich Olbia sind schon o.k., aber oft ist eine Versorgung an Land nur rudimentär oder gar nicht gegeben. Die vielen Ferienvillen werden halt von Land aus genutzt und da hat jeder ein Auto zum Einkaufen fahren..

Willi

7

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 12:09

Marian hat in seinem Film bzw. auf ihren Reisen gezeigt, man kann dort auch preiswert Segeln. Ankern und selber kochen statt Marina und schon sind die Kosten minimiert.

Ich hab aktuell einiges an Kosten zusammengetragen da wir mit dem eigenen Boot hin woll(t)en und wir eher die Hafentypen sind. Die Marinas sind von bis. Von billig und ohne Service (Sanitär usw.) bis hin zu extrem teuer. Dazwischen gibt es alles. Von daher, wenn ihr nicht in der Hauptsaison geht, es gibt diverse Revierführer zum Segelgebiet und die Preise der Marinas sind größtenteils im Netz gelistet. Ein Wochenende schön planen und alle ist gut :-)

Das wäre ne coole Update Funktion fürs Navionics Auto Routing. Es werden gleich die Kosten gemäß Schiffsgröße und geplanter Zeit mit kalkuliert.... :-)

Bei 32 Fuss Kalkulation trotz nur 25 (im Mittel die kleinste Abrechnungseinheit in der Ecke Elba, Sardinien, Korsika) bezahlen wir bei Einhaltung der geplanten Route in 3 Wochen ca. 52,- pro Tag wenn wir jeden Tag in einen Marina/Hafen gehen. Max ist 87,-, min liegt bei 22,- Wasser und Strom ist da nicht bei. Ist bei einigen inkl. bei anderen nicht. Das ist NACHSAISON! Ende September.

Hoffe es hilft Dir etwas.
Linguini-Sailing Make 25

5 nach 12 aber keiner will auf die Uhr schauen .......

zick-zack

Proviantmeister

Beiträge: 298

Schiffsname: Arcturus

Bootstyp: Vilm

Heimathafen: Heiligenhafen - Orthmühle

Rufzeichen: DF 5522

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:06

war vor vier Wochen im St. Maddalene Archipel unterwegs.
Natürlich gibts da viele Buchten!!!
ABER:
- es gibt drei Naturschutzzonen
A) hier darf man gar nix! Nix ankern nix fahren halt gar nix!
B) hier darf man fahren und übernachten aber nur wenn man einen Rückhaltetank hat
C) hier ist alles eigentlich ganz normal. Halt Abstand zur Küste halten etc. die 300 mtr. wurden schon genannt.
Wenn es in einer Bucht Anlegebojen gibt! sind die auch zu nutzen! Mit frei ankern ist da nix. In der Cala Spalmatore haben wir für eine Nacht
nur an der Boje keine Dusche, kein Sanitär kein irgendwas ... schlappe 80,- € bezahlt.
Hafen Portisco 120,-
Das Permit für das Archipel kostet (ich meine 120,-€) also nur dafür dass man überhaupt da fahren darf!
In wie weit das alles kontrolliert wird kann ich nicht sagen, hab ich keine Erfahrung.
Das Preisniveau setzt sich in den Kneipen fort.
Es ist wunderbar dort! Aber man sollte nicht die Erwartung haben ein Preisniveau der Ostsee anzutreffen!

Beiträge: 1 814

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:59

Wenn es in einer Bucht Anlegebojen gibt! sind die auch zu nutzen! Mit frei ankern ist da nix. In der Cala Spalmatore haben wir für eine Nacht
nur an der Boje keine Dusche, kein Sanitär kein irgendwas ... schlappe 80,- € bezahlt.
Hafen Portisco 120,-
Das Permit für das Archipel kostet (ich meine 120,-€) also nur dafür dass man überhaupt da fahren darf!

hat da neulich einer über Kroatienpreise geschimpft?
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

10

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 16:25

Das Permit für das Archipel kostet (ich meine 120,-€) also nur dafür dass man überhaupt da fahren darf!

da sollte man aber mal sagen:
a) für welche Schiffsgröße (bei 3 Euro pro Meter sind das ja dann wohl 40 Meter?)
b) für welchen Zeitraum ( Tagpreis oder Wochenpreis)?

Solche Ansagen/Aussagen verunsichern nur Fragesteller oder Besucher dieser Region und sind wirklich nicht hilfreich.

Willi

11

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 17:21

Laut Karten gibt es um das Madalena verschiedene Zonen. Nicht überall darf man ankern oder die Sxheiße ins Wasser lassen was auch SEHR gut so ist. Für Tagesausflüge und dann zurück auf dei Südseite in die Häfen oder ankern.

Ja teuer ist das. Wie würde es dort aussehen wenn es alles für umme wäre?
Linguini-Sailing Make 25

5 nach 12 aber keiner will auf die Uhr schauen .......

zick-zack

Proviantmeister

Beiträge: 298

Schiffsname: Arcturus

Bootstyp: Vilm

Heimathafen: Heiligenhafen - Orthmühle

Rufzeichen: DF 5522

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:59

Zitat von »zick-zack«



Das Permit für das Archipel kostet (ich meine 120,-€) also nur dafür dass man überhaupt da fahren darf!

da sollte man aber mal sagen:
a) für welche Schiffsgröße (bei 3 Euro pro Meter sind das ja dann wohl 40 Meter?)
b) für welchen Zeitraum ( Tagpreis oder Wochenpreis)?

Solche Ansagen/Aussagen verunsichern nur Fragesteller oder Besucher dieser Region und sind wirklich nicht hilfreich.

Willi


Wir hatten eine 46 er eine Woche!
Was daran jetzt verunsichernd sein soll erschließt sich mir nicht! Da isses halt sehr teuer!!!
Entsprechendes Klientel fährt da halt auf riesigen Motoryachten mit Hubschrauberlandeplatz und wasste willst rum.
Mehr will ich damit gar nicht sagen!

Attitüde

Leichtmatrose

Beiträge: 39

Schiffsname: Attitüde

Bootstyp: Etap 24i

Rufzeichen: DA5357

MMSI: 211750700

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 20:12

Hallo

Wir sind jetzt seit 5 Monaten in dem Revier unterwegs. Von Capraia im Norden, eine Runde um Korsika, alle Inseln Inseln an Italiens Westküste, Sizilien sowie die Inseln rund um Sizilien und aktuell Pantelleria. Hafentage seitdem: 7! Zwischendurch über 100 Nächte nonstop vor Anker. Es gibt folglich überall eigentlich genug Ankerbuchten und günstig unterwegs sein kann man hier dementsprechend auch. Ich empfehle die Ankerführer von Magnamare.

Gruß
Sebastian

Hanser

Salzbuckel

Beiträge: 3 172

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 21:32

@Attitüde, 5 Monate im 24-Füßer und nur ca. ein Mal im Monat ein Hafentag! Hut ab! Und das bei jedem Wetter? Auch wenn es ja meistens ganz erträglich ist, gibt ja auch im Sommer mal richtig Sturm.

Sizilien fand ich - erstmals diesen Sommer - richtig toll. Hast du auch mal nachts vor dem Stromboli gelegen und den kleinen Vulkan-Ausbrüchen zugeschaut und -gehört? Beeindruckend.
Volker

Attitüde

Leichtmatrose

Beiträge: 39

Schiffsname: Attitüde

Bootstyp: Etap 24i

Rufzeichen: DA5357

MMSI: 211750700

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 21:46

Bei guter Planung findet sich bei fast jedem Wetter ein mehr oder weniger guter Ankerplatz. Haben uns eigenlich nie wirklich unsicher gefühlt, auch wenn es manchmal schon ordentlich zur Sache ging.

Klar, auf Stromboli lagen wir auch vor Anker. Inklusive nächtlicher Besteigung. Die Äolischen und die Egadischen Inseln sind wunderschön. Nur Sizilien ansich gefiel uns leider nicht wirklich. Dafür entschädigte uns Pantelleria in den letzten Tagen mit einer fantastischen Landschaft. Traumhaft schön hier! Können uns gerade nur schwereren Herzens von der Insel treffen, aber morgen geht es nach Tunesien.

Gruß
Sebastian

16

Freitag, 13. Oktober 2017, 10:54

Danke für die umfangreichen Antworten,

-Charter
-Cat, 40-45 Fuß
-8 Leute incl. Kinder
-vermutlich Pfingsten also Vorsaison, 2 Wochen
"Kalsarikännit"

ist finnisch und bedeutet "sich alleine zu Hause in Unterhosen zu betrinken"
Irgendwie beneide ich die Finnen, dass sie dafür ein Wort haben

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frischling« (13. Oktober 2017, 11:36)


17

Freitag, 13. Oktober 2017, 12:01

Er hat Cat gesagt! Er hat das böse Wort gesagt! :-)

Ich würde mal die Crew befragen was die sich so vorstellen. 2 Wochen vor Anker ist wahrscheinlich nicht jedermanns/fraus Sache. Vor allem die Kids könnten das u.U. torpedieren.

Mit einem Cat dieser größe hast Du ja aber alle Möglich- und Bequemlichkeiten. So what! Dinghy und gut!
Linguini-Sailing Make 25

5 nach 12 aber keiner will auf die Uhr schauen .......

18

Freitag, 13. Oktober 2017, 12:06

meine Crew möchte nächstes Jahr gerne nach Italien, will aber eher nette Buchten als Marinas. Ist das irgendwie vereinbar? Und vor allem bezahlbar?

Ich habe die Westküste von Bella Italia zwar noch nicht besegelt, aber zumindest den TV-Reportagen nach muss es nahezu unendlich viele Möglichkeiten zu geben. Die Küste ist insgesamt 7600km lang. Im Westen wohl irgendwas um die Hälfte. Da kommt sicher mehr als "nur" Sardinien in Frage. ;)
Ahoi, Mario Falko.

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

19

Freitag, 13. Oktober 2017, 12:29

Crew will Buchten! Kennen sie schon, wollen keine Marinas, Kat ist mit 4 Kindern für uns geeigneter, sonst haben wir schon am zweiten Tag Lagerkoller.
@Mario: Gemäß Revierführer gibt es da jede Menge Marinas (für die extra eine neue Preiskategorie eingeführt wurde^^) aber leider nicht so viele schnuckelige Ankerbuchten. Gerade im Norden schaut es da mau aus
"Kalsarikännit"

ist finnisch und bedeutet "sich alleine zu Hause in Unterhosen zu betrinken"
Irgendwie beneide ich die Finnen, dass sie dafür ein Wort haben

20

Freitag, 13. Oktober 2017, 12:45

Crew will Buchten! Kennen sie schon, wollen keine Marinas, Kat ist mit 4 Kindern für uns geeigneter, sonst haben wir schon am zweiten Tag Lagerkoller.
@Mario: Gemäß Revierführer gibt es da jede Menge Marinas (für die extra eine neue Preiskategorie eingeführt wurde^^) aber leider nicht so viele schnuckelige Ankerbuchten. Gerade im Norden schaut es da mau aus

Ich hatte nur so das Revier um Neapel am Schirm mit der Amalfi-Küste. Die Buchten dort sind zwar klein, aber traumhaft malerisch. Ja, sonst würde ich vielleicht außer Sardinien noch Korsika in Erwägung ziehen. Oder - je nach verfügbarer Zeit doch die Ostküste nehmen und nach HR rübersegeln. Da gibt´s keinen Buchtenmangel. ;)
Ahoi, Mario Falko.

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 201   Hits gestern: 2 257   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 311 985   Hits pro Tag: 2 349,55 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 14 596   Klicks gestern: 15 862   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 752 310   Klicks pro Tag: 19 687,7 

Charterboote

Kontrollzentrum