Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »seastarFehmarn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Wohnort: Fehmarn

Bootstyp: Ufo31

Rufzeichen: DH 4094

  • Nachricht senden

21

Montag, 22. Januar 2018, 12:21

So jetzt schnalle ich erst wie das so läuft - die Agenturen treten quasi nur als Vermittler auf - hinter meinem Angebot steckt die Firma Kiriacoulis
hier nun die Frage - hat jmd Erfahrungen mit denen - insbesondere in griechenland / Athen gemacht?
Website ist ja ganz nett aber nie Bilder der Orginalyachten oder Ausstattungsmerkmale etc..
Woher weiß man das es sich trotzdem um eine einigermaßen gepflegte Yacht handelt die nicht vor dem nächsten Hafen absäuft?

22

Montag, 22. Januar 2018, 13:48

Für Ihre Kataloge und Websites nehmen die Vercharterer natürlich die professionell geschossenen Fotos der Hersteller. Da ist dann beim ersten Mal die Enttäuschung groß, wenn man auf dem Bild ganz deutlich das schicke Teakdeck sieht und auf dem Schiff dann Plastik vorfindet. Wichtiger ist es aber, andere Ausstattungsmerkmale genau zu klären. Ankerkette z.B., da beschwerte sich vor Jahren mal jemand in einem Forum, die wäre immer zu kurz gewesen bei Kiriacoulis.

Dass mal was nicht hundertprozentig in Ordnung ist bei einem Charterschiff kommt vor. Das - und wie schnell der Mangel behoben ist - hängt aber sehr stark von der Leitung des Stützpunkts ab, nicht nur vom Charterunternehmen. In vielen Starthäfen betreut z.B. die Crew einer Basis die Schiffe verschiedener Unternehmen, und da habe ich schon himmelweite Unterschiede erlebt. Kiriacoulis widerum hat den Hauptsitz in Athen, genau wie Athenian. Da hat's der Boss nicht weit zur Marina, um mal nach dem Rechten zu schauen.

Ein Hinweis darauf, dass die Kunden insgesamt mit Kiriacoulis und einigen anderen Vercharterern zufrieden sind, dürfte sein, dass die Anbieter seit vielen Jahren regelmäßig im Programm der großen Agenturen vertreten sind. Reihenweise enttäuschte Kunden können die sich nämlich auch nicht leisten. Und dass eine Agentur mir mitteilte, man hätte in einem bestimmten Revier eben leider nur ein begrenztes Angebot, weil man mit der Leistung einiger Anbieter dort nicht zufrieden sei, hab ich auch schon erlebt.

Gruß
Peter

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 170

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

23

Montag, 22. Januar 2018, 14:12

Für Ihre Kataloge und Websites nehmen die Vercharterer natürlich die professionell geschossenen Fotos der Hersteller. Da ist dann beim ersten Mal die Enttäuschung groß, wenn man auf dem Bild ganz deutlich das schicke Teakdeck sieht und auf dem Schiff dann Plastik vorfindet.

Die Fotos bei Kavas sind die Schiffe im laufenden Betrieb, also keine Herstellerfotos, ausser natürlich bei denen, die noch nicht geliefert sind (BJ 2018 8)
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

24

Montag, 22. Januar 2018, 17:55

Woher weiß man das es sich trotzdem um eine einigermaßen gepflegte Yacht handelt die nicht vor dem nächsten Hafen absäuft?

Genau das ist der Sinn der Agentur. Die wissen es natürlich auch nicht für genau Dein Schiff zu genau Deinem Termin. Wenn die Crew direkt vor Dir ein wirkungsvoller Haufen Vollchaoten war, kann der Vercharterer auch nicht mehr viel machen.

Der Job, die Flotte über die Saison in gutem Zustand zu halten, ist extrem anspruchsvoll. Wenn Du im Oktober ein Schiffchen in Griechenland mietest, ist das vermutlich vorher 20 Wochen am Stück gelaufen mit den unterschiedlichsten Crews in einem Starkwindrevier. Dazwischen sind Samstag immer ein paar Stunden, um die Schiffe zu pflegen und zu reparieren. Das kann nicht immer reichen, aber es gibt halt Charterbasen die wischen einmal feucht durch und welche, die ein ganzes Team von Technikern vorhalten und von Freitag Abend bis Samstag Nachmittag rödeln, was das Zeug hält.

Eine gute Agentur weiß halt, was Kunden berichten, merkt sich das und kann ein allgemeines Bild ableiten. Und so entstehen halt Empfehlungen und Zurückhaltung bzgl. verschiedener Vercharterer und Basen. Wichtig ist nur, dass wir als Kunden die Infos auch zurückspielen...

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 6 034

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

25

Montag, 22. Januar 2018, 18:40

5. Diverses
Bin dankbar für jeden Tip - wenn es um Chartern an sich oder in Griechenland im speziellen

Ich habe noch nicht dort gechartert, aber soviel ich weiß, reicht in Griechenland nicht ein Skipper mit Schein (SBF-See). Mindestens ein zweites Crewmitglied braucht auch einen Schein.
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

26

Montag, 22. Januar 2018, 19:43


Ich habe noch nicht dort gechartert, aber soviel ich weiß, reicht in Griechenland nicht ein Skipper mit Schein (SBF-See). Mindestens ein zweites Crewmitglied braucht auch einen Schein.

Ja, das ist richtig. Neben dem Schiffsführer muss ein weiteres Crewmitglied im Besitz eines Bootsführerscheins sein, dieser Schein muss vorgelegt werden.
Für den Schiffsführer und das zweite Crewmitglied reicht der SBF See, es gilt das Wohnortprinzip.

Gruß Ralf

27

Montag, 22. Januar 2018, 20:39

Das mit dem zweiten Schein wird in der Praxis nicht eingefordert. Vielmehr wird ein sogenanntes "Port Statement" ausgefüllt (Vordrucke gibts beim Vercharterer oder der Agentur oder im Hafen). Mit diesem Statement bestätigt ein zweites Crewmitglied, dass es über Segelerfahrung verfügt. Seit zehn Jahren chartern wir so in Griechenland, es wurde noch nie irgendein zweiter Schein verlangt.

Peter

28

Montag, 22. Januar 2018, 20:48

... und so sieht dieses Port Statement aus:
»just65« hat folgende Datei angehängt:
  • Port Statement.jpg (237,66 kB - 24 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. April 2018, 09:06)

29

Montag, 22. Januar 2018, 20:51

Du hast schon recht, vielen geben sich auch mit einer Segelerfahrungsbestätigung zufrieden. Ich habe allerdings auch schon die strengere Variante erlebt, daher habe ich diese wiedergegeben.

Gruß

ErnestV

Kapitän

Beiträge: 572

Wohnort: Wien, Österreich

Bootstyp: Charter

  • Nachricht senden

30

Montag, 22. Januar 2018, 23:08


Ich habe noch nicht dort gechartert, aber soviel ich weiß, reicht in Griechenland nicht ein Skipper mit Schein (SBF-See). Mindestens ein zweites Crewmitglied braucht auch einen Schein.

Ja, das ist richtig. Neben dem Schiffsführer muss ein weiteres Crewmitglied im Besitz eines Bootsführerscheins sein, dieser Schein muss vorgelegt werden.
Für den Schiffsführer und das zweite Crewmitglied reicht der SBF See, es gilt das Wohnortprinzip.

Gruß Ralf

Also ich hab jetzt schon öfter sowohl in Griechenland als auch in der Türkei gechartert, dieForderung nach einem zweiten Schein bzw. nach einem Port Statement ist mir noch nie untergekommen. Ich leg' denen immer meine sm-Liste vor und bei welchen Törns meine Frau als Co dabei war, da sind immerhin auch Reviere wie Nordsee oder Thailand dabei. Wurde bisher immer ohne auch nur eine einzige Nachfrage akzeptiert (auch wenn meine Frau maximal Leine machen will, aber das muss ich ja nicht reinschreiben... :rolleyes: )
Navigation ist wenn man trotzdem ankommt :D


31

Montag, 22. Januar 2018, 23:28


Ich habe noch nicht dort gechartert, aber soviel ich weiß, reicht in Griechenland nicht ein Skipper mit Schein (SBF-See). Mindestens ein zweites Crewmitglied braucht auch einen Schein.

Ja, das ist richtig. Neben dem Schiffsführer muss ein weiteres Crewmitglied im Besitz eines Bootsführerscheins sein, dieser Schein muss vorgelegt werden.
Für den Schiffsführer und das zweite Crewmitglied reicht der SBF See, es gilt das Wohnortprinzip.

Gruß Ralf

Also ich hab jetzt schon öfter sowohl in Griechenland als auch in der Türkei gechartert, dieForderung nach einem zweiten Schein bzw. nach einem Port Statement ist mir noch nie untergekommen. Ich leg' denen immer meine sm-Liste vor und bei welchen Törns meine Frau als Co dabei war, da sind immerhin auch Reviere wie Nordsee oder Thailand dabei. Wurde bisher immer ohne auch nur eine einzige Nachfrage akzeptiert (auch wenn meine Frau maximal Leine machen will, aber das muss ich ja nicht reinschreiben... :rolleyes: )


@ErnestV
wurde doch schon gerade gerückt, siehe
Von der Türkei war nicht die Rede. In Griechenland ist es halt so, dass ein zweiter mit Erfahrung an Bord sein muss. Wie das die Firmen abfragen unterscheidet sich.

Die Formulierung des griechischen Standard-Chartervertrags, der von fast allen Firmen verwendet wird:

Restrictions in the use of Yacht & Composition of Charterer’s Party and Cruise Limits c. Not to use the Yacht for
racing or for towing other craft, except in an emergency, or generally for any purpose other than that of private
pleasure of the Charterer and his party which should include not less than 1 (2) qualified skipper and 1 experienced
crew members, but not more than ___ in all at sea, or to accommodate aboard any person other than those shown
on the crew/passenger manifest nor to take the Yacht or permit her to be taken outside the Charterer's area of the
Greek seas nor to sublet the Yacht without the written consent of the owner.


Gruß Ralf

32

Dienstag, 23. Januar 2018, 09:06

Ich musste bei Unterzeichnung des Charter-Vertrags einen Boating-Resume des Vercharteres ausfüllen. Darin wurden Scheine und Segel-/Chartererfahrung des Skippers und eines "Crewman" abgefragt.

Kokopelli

Salzbuckel

Beiträge: 9 432

Schiffsname: LIMANDE

Bootstyp: Ohlson 8:8

Heimathafen: Wassersportgemeinschaft Arnis

Rufzeichen: DK9289

MMSI: 211751940

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 23. Januar 2018, 16:02

Wenn die Crew direkt vor Dir ein wirkungsvoller Haufen Vollchaoten war, kann der Vercharterer auch nicht mehr viel machen.
Dann ist es wertvoll, einen guten Vercharterer zu haben. Der hat dann nämlich besonders in der hier gefragten Nebensaison ein Ersatzboot an. Das ist uns auch bereits passiert. Und Kiriacoulis ist in Griechenland der größte und sicherlich sorgfältigste Vercharterer. Er wird nicht umsonst von den meisten Agenturen hier in Deutschland angeboten.

ErnestV

Kapitän

Beiträge: 572

Wohnort: Wien, Österreich

Bootstyp: Charter

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 23. Januar 2018, 18:09

Ein bisschen OT aber vielleicht für den TO von Interesse: http://mail.sailingeurope.com/newsletter…greece-23-01-18
Weniger wegen der angebotenen Schiffe unten als wegen des Routenvorschlags.
Navigation ist wenn man trotzdem ankommt :D


skiphans

Αἴολος

Beiträge: 908

Wohnort: Drepano/Nafplio - Griechenland

Schiffsname: Isa

Bootstyp: Seal22

Heimathafen: Bucht von Vivari - Peloponnes - Griechenland

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 24. Januar 2018, 17:07

Törn Anfang Oktober

Moin zusammen, der Sarronische und Argolische Golf sind für einen Törn mit Familie (Kindern) sicherlich die beste Empfehlung. Egal ob von Athen oder Lavrion, ich würde am ersten Tag bis Aegina gehen, da entweder in den Hafen oder ankern im Südwesten oder im Süden in einer Bucht, je nach Wind. 2. Tag ein schöner Schlag nach Poros, da ist der Hafen wirklich zu empfehlen, falls Nordwind einen Platz im "Kanal" suchen, das ist die Ausfahrt im Südwesten nach Süd. Ok. Hydra ist eine Empfehlung und ich hab da auch schon oft bei Nordwind gelegen, was Heikel da schreibt hab ich noch nicht erlebt, wenn dann ein leichter Schwell.

Dokos ist auch bei Nord gut in der östlichen Ecke - null Versorgung - gegenüber (nördlich) Ermioni, ist auch ein sehr netter Hafen mit allen Versorgungsmöglichkeiten der aber leider bei Nordwind sehr schwellig ist, da fehlt einfach eine Schutzmole.
Weiter in Richtung Argolischer Golf, da kommt als nächstes Spetzes, im Segelhafen ist fast nie ein Platz zu bekommen aber rundum gibt es bei jedem Wind eine geschützte Bucht.
Nächster Stopp könnte Porto Heli sein (oder statt Spetzes) auch hier sind freie Plätze an der Mole eher selten weil sehr viele Dauerlieger die Plätze blockieren.

Um die Ecke (Nordöstlich) liegt Koilada, keine Angst vor dem etwas trüben Wasser, man kann durchaus baden denn in der Bucht lebt auch eine Karett Schildkröten Familie die man mit etwas Glück vor Anker liegend auch mal zu sehen bekommt.

Nächste Möglichkeit in Richtung Norden wäre Vivari, zu 99 % ankern, kurzzeitig an die Mole gehen (wenn die Fischfarm Versorger tagsüber weg sind) und Wasser auffüllen ist möglich und einige Tavernen.
Tolo ist dann für mich etwas zu wuselig, ca. 3-400 Einwohner aber um die 15.000 Betten sagt glaube ich alles.

Wenn man aber die Meilen machen möchte / kann dann ist ein Abstecher nach Nafplion unbedingt zu empfehlen, offiziell die schönste Stadt Griechenland`s !! In Nafplio Wasser auf der Mole und Diesel per Tankwagen.

Auf der Westseite des Argolischen Golfes sollten bei einer Wochen Tour maximal noch Astros und Leonidion zu erreichen sein, Astros ist ein lebhafter Ort mit vielen Sommerwohnungen und Appartement`s was Anfang Oktober aber keine Rolle spielen sollte, die Hafenanlage von Astros ist komplett erneuert worden nach einem Sturm in 2014.
Leonidion ist die Abteilung Paralia (Strand) 2 Restaurants und ein Minimarkt, der Anfang der Mole ist vom vorgenannten Sturm immer noch ziemlich Ramponiert.

Ich kann behaupten das ich mich hier ziemlich gut auskenne, bin selber mit eigenem Schiff vn 1997 bis 2010 jeden Sommer mehrere Monate hier unterwegs gewesen, jetzt nur noch mit dem WOMO :-)

Zu empfehlen wäre noch der brandneue "Charterführer Ostpeloponnes" von Edition Maritim (gerade erst erschinen, bin darüber informiert weil die Verfasser mit mir befreundet sind und ich auch bei den recherchen helfen konnte) da ist nochmal alles sehr detailliert beschrieben was man wissen sollte.

Ich wünsch viel Spass beim Törn und wenn jemand detailierte Fragen hat, gerne per PN.
Grüsse
Hans
TO-Stützpunkt Drepano, Argolida, Greece.

MichaelK

Seebär

Beiträge: 1 087

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 24. Januar 2018, 17:40

Zwei Anmerkungen zu Hans' Beitrag:

Hydra, so wie Heikel es beschreibt, habe ich gleich bei meinem ersten und bislang einzigen Besuch erlebt. Der Nordwind war nichtmal sonderlich stark trotzdem reichte es, daß bei der in Zweierreihe ankernden Charterflotilla Bugkörbe gegen Heckkörbe krachten und eine Menge zu Bruch ging. Wir konnten uns selbst nur mit Mühe eines schräg vor uns liegenden Bootes erwähnen. Nach 2-3 Stunden war der Spuk dann wieder vorbei. Wenn es unbedingt Hydra sein muß (was sich ansonsten durchaus sehr lohnt), würde ich unbedingt versuchen, einen Platz an der Innseite der Außenmole zu bekommen.

Ermioni bietet mit der Südpier auch eine bei Nord gut schützte Liegemöglichkeit auf der Südseite. Allerdings fällt da der Anker auf ca. 20m, so daß man dort entsprechend viel Kette braucht. Reinen Nord - West habe ich aber auch auf der Nordseite nie wirklich als Problem empfunden. Wenn da eine Ost-Komponente dabei ist, sieht es schon wieder anders aus.

Ach ja, und in Poros auf keinen Fall längseits an den Schwimmsteg gehen, auch wenn es verlockend erscheint sondern nur RK. Je nach Tagesform der Portpolice schicken die einen binnen Minuten wieder weg. An manchen Tagen ist es ihnen dafür egal. Hintergrund ist, daß die Angst haben, daß der gesamte Steg samt Yachten bei mehr Wind auf Drift geht. Der Steg ist quasi auf die Anker der Yachten, die dort festmachen, angewiesen. Griechische Lösung halt :)
Michael
SY Sioned

ErnestV

Kapitän

Beiträge: 572

Wohnort: Wien, Österreich

Bootstyp: Charter

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 24. Januar 2018, 19:55

ca. 20m, so daß man dort entsprechend viel Kette braucht

Die Du auf einer Charteryacht so gut wie nie hast (20m ~ ca. 100m Kette, meist hat man nur 50m)
Navigation ist wenn man trotzdem ankommt :D


38

Mittwoch, 24. Januar 2018, 20:58

Hallo,

Hydra, so wie Heikel es beschreibt, habe ich gleich bei meinem ersten und bislang einzigen Besuch erlebt. Der Nordwind war nichtmal sonderlich stark trotzdem reichte es, daß bei der in Zweierreihe ankernden Charterflotilla Bugkörbe gegen Heckkörbe krachten und eine Menge zu Bruch ging. Wir konnten uns selbst nur mit Mühe eines schräg vor uns liegenden Bootes erwähnen. Nach 2-3 Stunden war der Spuk dann wieder vorbei. Wenn es unbedingt Hydra sein muß (was sich ansonsten durchaus sehr lohnt), würde ich unbedingt versuchen, einen Platz an der Innseite der Außenmole zu bekommen.
Hydra dürfte auch Anfang Oktober noch recht voll werden, selbst Anfang November habe ich den Hafen schon voll erlebt. Wer zuviel Stress befürchtet, kann nach Norden, Mandraki, oder nach Süden, Molos (?), ausweichen.

Ermioni bietet mit der Südpier auch eine bei Nord gut schützte Liegemöglichkeit auf der Südseite. Allerdings fällt da der Anker auf ca. 20m, so daß man dort entsprechend viel Kette braucht. Reinen Nord - West habe ich aber auch auf der Nordseite nie wirklich als Problem empfunden. Wenn da eine Ost-Komponente dabei ist, sieht es schon wieder anders aus.

In Ermioni lag ich zweimal auf der Innenseite des Fähranlegers, das war okay und ist ruhiger als an der Südpier mit den vielen Tavernen und Restaurants. Achtung, die Wassertiefe nimmt recht schnell ab im Innenbereich. An der Südseite, kann ich mich erinnern, lagen Yachten auch längsseits, wohl wegen der von Dir berichteten großen Ankertiefen. Ermioni ist ein kleiner Geheimtipp, nicht ganz so geschäftig wie Hydra und Poros.

Ach ja, und in Poros auf keinen Fall längseits an den Schwimmsteg gehen, auch wenn es verlockend erscheint sondern nur RK. Je nach Tagesform der Portpolice schicken die einen binnen Minuten wieder weg. An manchen Tagen ist es ihnen dafür egal. Hintergrund ist, daß die Angst haben, daß der gesamte Steg samt Yachten bei mehr Wind auf Drift geht. Der Steg ist quasi auf die Anker der Yachten, die dort festmachen, angewiesen. Griechische Lösung halt

Bei Poros muss man bei der Nachtansteuerung von Osten aufpassen. Das Sektorenfeuer ist erst zu sehen, wenn man unmittelbar darunter ist. Liegeplatz hatte ich jedes mal einen direkt im Kanal.


Weiter in Richtung Argolischer Golf, da kommt als nächstes Spetzes, im Segelhafen ist fast nie ein Platz zu bekommen aber rundum gibt es bei jedem Wind eine geschützte Bucht.

In Spetses lag ich auch schon in zweiter Reihe vor den Wassertaxis gegnüber der Werft im Innenhafen (Baltiza), da mir das Wetter im Außenhafen zu unruhig war. Das war recht problemlos. Ich habe dem Kapitän abends versprochen, ihn morgens um sechs rauszulassen und er uns nicht aufwecken muss. So haben wir es gemacht und er war zufrieden.

Gruß Ralf

MichaelK

Seebär

Beiträge: 1 087

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 24. Januar 2018, 23:20

Die Du auf einer Charteryacht so gut wie nie hast (20m ~ ca. 100m Kette, meist hat man nur 50m)
Da das ja zum Ufer hin ansteigt ist das nicht ganz so gravierend wie beim freien Ankern. Ich lag da immer mit 60-70m. Ist aber natürlich auch schon mehr als so manche Charteryacht hat.
Michael
SY Sioned

40

Dienstag, 6. Februar 2018, 21:00

Hallo seastarFehmarn,

wir waren schon ein paar mal im Saronischen Golf, Nördliche Sporaden, Dodekanes und natürlich Kykladen unterwegs. Am schönsten ist es immer von Insel zu Insel zu hüpfen. Das Festland am Saronischen Golf finde ich nicht so schön.

Die Meinungen über das Wetter gehen hier auseinander, aber im Oktober ist es windig. Und windig heisst Bft 6 und aufwärts (natürlich nicht immer, aber es kann halt plötzlich kommen auch bei 2 Bft Wettervorhersage). Und bei Bft 6 Seitenwind mit dem Heck voran an der Ankerkette hängend "einzuparken" ist nicht jedermans Sache. Und es kann sein das du Das eines Abends machen MUSST, da Sturm droht.
Aber ein Seeman schafft das, zur Not wird das Manöver eben 10x gefahren. Nur die Nerven dazu muss man mitbringen.

Belohnt wird man mit kleinen niedlichen Häfen, malerischen Buchten, auch im Oktober angenehmem Wetter und natürlich mit den Griechen, die man entweder hasst oder liebt. Ich liebe die alten Racker ;)

Boot Mieten: wie schon geschrieben Istion ist gut und SIB.GR ebenfalls.
Wetter: http://www.poseidon.hcmr.gr/sailing_fore…hp?area_id=cycl oder http://forecast.uoa.gr/

Gruß
Daniel

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 984   Hits gestern: 2 361   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 869 861   Hits pro Tag: 2 336,51 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 6 163   Klicks gestern: 15 786   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 684 428   Klicks pro Tag: 19 130,12 

Kontrollzentrum

Helvetia