Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Abyss

Seebär

  • »Abyss« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Rom/Fiumicino, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

1

Freitag, 13. April 2018, 14:55

Italien: Liegeplatzgebühren und alternative Sardinien?

Nachdem wir seit 10 Jahren im Tiber bei Ostia Antica vor den Toren Roms liegen (2100.-€ jährlich) wollen wir uns verändern.
Daher suchten wir einen anderen bezahlbaren Liegeplatz, zwischen Rom und Genua.
Die Recherche ergab folgendes:
Liegeplätze in guten Marinas (Riva di Traijano, Marina Cala Galera, Punta Ala...u.s.w. kosten alle im Schnitt >3600- 4000.-€/Jahr
Stellplätze an Land in dreckiger Umgebung (Piombino) auch nur 2000.-€

Liegeplätze auf Sardinien sind günstiger, Marina Porto Corallo: 1600.-€
Marina Teulada 2350.-€...klar geht es auch auf Sardinien teuerer, aber es gibt überhaupt erstmal bezahlbare Häfen!

Nun kommt aber das "Aber":
Im Süden von Sardinien gibt es das militärische Sperrgebiet "Poligono Militare Capo Teulada"
Nun findet sich im Netz sehr wenig konkretes darüber, ob und wann das Gebiet gesperrt wird. So eine Art Planbarkeit wäre gut, das man nicht gerade während des großen Nato-Manävers da unten ist...

Wie sind Eure Erfahrungen mit den Liegeplatzgebühren und speziell mit dem erwähnen Sperrgebiet?

Danke im Voraus und viele Grüße,

Marian
»Abyss« hat folgende Datei angehängt:
  • image.jpg (107,41 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. April 2018, 11:17)

MERGER

Kapitän

Beiträge: 715

Schiffsname: MERGER

Bootstyp: Bavaria 32

Heimathafen: Waldeck

Rufzeichen: auf Anfrage

MMSI: auf Anfrage

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. April 2018, 15:39

Ich kenne beide Orte nur von der Durchreise. Man sollte die Einsamkeit sehr mögen, wenn man da hingeht. Häfen mit vernünftiger Infrastruktur im Hinterland sind auch auf Sardinien nicht billig. Im NO ist es sogar extrem teuer. Wir waren von 2010 bis 2012 in Alghero und haben für 10m 3500 €/Jahr bezahlt. Direkt vor der Altstadt und den Flughafen 10 km weiter. Bosa und Fertilia, beides weit draußen gelegen. sollen auch billiger sein.

Martin
Schau mal rein bei merger & friends und SY MERGER. Da findest du Tipps und Tricks rund ums Boot.

Abyss

Seebär

  • »Abyss« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Rom/Fiumicino, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. April 2018, 15:53

Danke Martin,

Einsamkeit ist kein Problem und Porto Corallo bietet auch etwas "mehr" also
Kran, Stellplätze an Land und die nächste Ortschaft ist nicht weit.
Wir waren früher öfter (noch von Land aus) in der Gegend, Cala Pira ist traumhaft - im Oktober...
Verglichen zum Liegeplatz im Tiber würde der Urlaub so schon im Hafen beginnen...

Mal sehen, man bleibt ja flexibel. Ist ja kein Hauskauf.
Wenn uns das da nicht mehr gefällt, geht's halt woanders hin.

Viele Grüße Marian

4

Freitag, 13. April 2018, 16:06

Hi Marian,
ich weiß, dass Du nach der Westseite gefragt hast.
Trotzdem, und auch weil ich hier weiter mitlesen möchte, wir sind sehr zufrieden mit unserer Entscheidung, das Boot über den Winter in Chioggia liegen gehabt zu haben. Der Service war wirklich erstklassig und wie ich fand auch zu äußert angemessenen Preisen zu haben. Die Anreise ist schnell und einfach sowohl per Auto als auch per Flugzeug. Es gibt ja gleich zwei Flughäfen, die in Frage kommen. Beide besitzen mit recht gute Nahverkehrsanbindung. Wir haben das verwendet.

Uwe
:S

Ente 24

Kapitän

Beiträge: 664

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: plan b

Bootstyp: Etap 24i

  • Nachricht senden

5

Freitag, 13. April 2018, 18:03

Hallo Marian,

hast Du Dich schon mit Santa Teresa Gallura befasst? Die waren mal ganz günstig.

Klaus

Panzi

Leichtmatrose

Beiträge: 37

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Allegra

Bootstyp: Oceanis 411

Heimathafen: Sardinien

Rufzeichen: DJ6789

MMSI: 211 318 410

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. April 2018, 21:30

Moin Marian,

schon mal an La Caletta oder Santa Maria Navarrese gedacht?

In La Caletta beim Stadthafen oder auch im Clubhafen nachfragen. Netter Ort mit viel Strand und nur eine halbe Stunde zum Flughafen Olbia.

Gruß, Ralf.

MichaelK

Seebär

Beiträge: 1 055

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

7

Samstag, 14. April 2018, 07:20

Hast du Sizilien in Betracht gezogen? Ragusa und Licata sind beide gut und günstig.
Michael
SY Sioned

Abyss

Seebär

  • »Abyss« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Rom/Fiumicino, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 15. April 2018, 17:01

Ich danke Euch für die Vorschläge! Wenn alles gut geht, bleibt es für uns bei Porto Corallo etwas nördlich von Villasimius gelegen.
Ist eine gut ausgestattete Marina und rund 800.-€ billiger als alle anderen.

Nur das Übungsgebiet des Militärs ganz im Süden bereitet noch Kopfzerbrechen...gerade da würden wir gerne öfter hin (65sm vom Porto Corallo)

Viele Grüße Marian

9

Montag, 16. April 2018, 08:35

Das hast du gefunden?
https://my-sardinia.com/index.php/de/sar…otenes-paradies

und das....
http://www.mein-italien.info/wissenswert…s-geheimnis.htm
gruselig " Seit Jahrzehnten häufen sich dort bei den Anwohnern und bei Tieren Fälle von Missbildungen, und die Sterb­lich­keit durch Krebs­er­kran­kung ist erschreckend hoch."
"Kalsarikännit"

ist finnisch und bedeutet "sich alleine zu Hause in Unterhosen zu betrinken"
Irgendwie beneide ich die Finnen, dass sie dafür ein Wort haben

Abyss

Seebär

  • »Abyss« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Rom/Fiumicino, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

10

Montag, 16. April 2018, 09:24

Ja genau! Das ist es....angeblich soll sich die Nato zurückziehen und das besagte Militärgebiet
wird evtl. aufgegeben. Genaues weiß man natürlich nicht. Jedenfalls wächst der Widerstand in der
Bevölkerung!
Die deutschen sind jedenfalls schon weg... wir absolvierten dort Übungsflüge.

Danke für die Links und Grüsse Marian

stefan64

Proviantmeister

Beiträge: 458

Wohnort: Stuttgart

Schiffsname: miles

Bootstyp: Dehler

Heimathafen: Calasetta

Rufzeichen: DF2288

MMSI: 22157330

  • Nachricht senden

11

Montag, 16. April 2018, 10:35

Hallo Marian,

seit Ende 2014 ist Südsardinien unser Revier.

Das Spergebiet Teulada ist kein wirkliches Problem. Es wurden in der letzten Saison verstärkt Kontrollen durchgeführt, allerdings gibt es im näheren Umfeld so viele schöne Buchten und Ankermöglichkeiten, das ein daran vorbeisegeln leichtfällt.

Deine Hafen-Vorauswahl allerdings birgt ein paar Fallen....

Der Hafen Teulada ist im Nirgendwo, 5km weg vom Dorf Teulada. Ausserhalb der Saison ist dort einfach nix. In der Saison bekommt man wenigstens im angrenzenden Campingplatz was eingekauft, ausserhalb der Saison (also ab ca. 2. Septemberwoche) ist der aber zu. Ein Linienbus wurde zum Aussenrestaurant umgebaut - teuer, qualitativ Mittelklasse. Zudem ist Teulada vom Flughafen Cagliari aus nur recht mühsam erreichbar, da man nur durch die Berge oder auf der Küstenstrasse dorthin kommt. Nicht zu vergessen: dort steht zwar ein Travellift - aber der rostet nur vor sich hin, weil es der Betreiber nicht hinbekommt sich eine Lizenz zum Kranen zu beschaffen.

Porto Corallo – wir lagen dort auch schon, ich denke zwei Tage.
Der Hafen ist eigentlich der Hafen von Villaputzu – ein Ort ca. 5km im Hinterland.
Es gibt dort eine Bar/Pizzeria, im Feriendorf direkt nebenan einen kleinen Laden. Ich denke dieser macht bald nach der Saison zu (also spätestens Ende September). Zum Einkaufen muss man also ein Auto haben, die Busverbindung ist seeeeeeehr dünn.
Villaputzu kann man von Cagliari kommen erreichen, aber nicht gut. Das zieht sich ziemlich, wie wir seinerzeit noch einen Liegeplatz suchten wollte ein Sammeltaxifahrer für eine Strecke 150€.

Wie Porto Corallo sind einige Häfen in Sardinien angelegt, so z.B. auch Villasimius 5km, Teulada 7km, Bosa 5 km, Oristano 5km ausserhalb von einem Dorf/Stadt.

Wir bevorzugen klar Häfen, die eine einigermassen funktionierende Infrastruktur und am besten Yachtservices nahebei haben, gerade auch damit man ausserhalb der Saison sich dort angenehm aufhalten kann.

Was wäre somit empfehlenswert?

Cagliari und der Süden:

Cagliari bietet einige Häfen, allerdings liegen diese innerstädtisch allesamt an eine 4-spurigen Strasse – das hat für mich nicht viel mit Erholung zu tun.
Die Piccolo Marina di Poetto ist leider völlig ausgebucht – Poetto ist „der“ Strand von Cagliari, da ist an jedem Wochenende Halligalli.

Ein wenig ausserhalb und nachdenkenswert ist Capitana, auf dem Weg zwischen Cagliari und Villasimius

....gleich folgt Teil 2....

stefan64

Proviantmeister

Beiträge: 458

Wohnort: Stuttgart

Schiffsname: miles

Bootstyp: Dehler

Heimathafen: Calasetta

Rufzeichen: DF2288

MMSI: 22157330

  • Nachricht senden

12

Montag, 16. April 2018, 10:43

....Teil 2.....

Westküste:

Bosa ist versandet, seit Jahr und Tag.

Eine Überlegung für Euch könnte auch Alghero sein, allerdings muss man dort die Flugverbindungen checken – Ryanair ist viel dorthin geflogen, für uns von hier aus war es recht schwierig zu errreichen. Ein riesiges Hafenbecken in einer catalanisch geprägten netten Stadt, trotzdem mit Stränden und netten Zielen anbei.

Ich warne vor Porto Conte – dreckig, cholerischer Besitzer, Disco direkt am Hafen.

Südwesten:

Wenn Ihr als Ehepaar segelt und ab und an den Süden geniessen wollt, könntet Ihr Euch in Carloforte wohlfühlen. Das ist ein sympatisches Kleinstädtchen, sehr sauber, das auch im Winter einiges bietet. Dort gibt es zwei Marinas, die auch Liegeplätze frei haben, Marina Sifredi (Giuseppe und auch Carmela sprechen gut Englisch, es gibt Rabatt für Kreuzerabteilungsmitglieder) und Marinatour – interessanterweise bevorzugen alle Italiener die ich kenne Marinatour, ich finde es ehrlich gesagt dort auch etwas entspannter. Weiterer Vorteil: es gibt diverse Werften in Carloforte die auch anständige Preise haben und Ahnung.

Wir liegen als FamilienCrew gegenüber in Calasetta, warum (wir lagen zwei Jahre in Carloforte): Calasetta ist eher ein Dorf, das finden wir gemütlicher, funktioniert aber trotzdem das ganze Jahr über – und ab Hafen hat man an einem Schlechtwettertag (also zuviel Wind) sowohl fussläufig das schmucke Dorf, aber auch einen wunderbaren Strand, das ist mit Kind natürlich super.

Die Gegend ist seglerisch nett, es gibt immer ein wenig Wind (aber auch harten Mistral oder Scirocco), das Wasser ist kristallklar, die Strände sind sauber und es gibt viele kleine nette Bade- und Übernachtungsankerbuchten.

Ich hoffe das hilft, wir können uns auch gerne Zusammentelefonieren, schicke mir einfach Deine Koordinaten per PN.

Ciao,
Stefan

Abyss

Seebär

  • »Abyss« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Rom/Fiumicino, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

13

Montag, 16. April 2018, 11:07

@stefan64 Danke,Danke,Danke für die ganzen Infos! Schicke Dir eine PN!

Viele Grüsse Marian

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 311   Hits gestern: 1 669   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 797 269   Hits pro Tag: 2 339,72 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 844   Klicks gestern: 9 142   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 169 016   Klicks pro Tag: 19 205,09 

Kontrollzentrum

Helvetia