Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »MichaelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 417

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

1

Samstag, 23. März 2019, 09:42

Yachtsteuer in Griechenland

Die meisten, die es hier betrifft, dürften die Information bereits aus dem anderen Forum haben. Für alle anderen hier der Link zum aktuellen offiziellen FAQ zur nun doch nach mehreren Jahren Hick Hack ab 2.4.19 eingeführten Yachtsteuer:

https://www.aade.gr/sites/default/files/…AQs_enTEPAI.pdf

Manches ist da noch unklar oder widersprüchlich. Die elektronische Zahlung funktioniert noch nicht.
Michael
SY Sioned

2

Sonntag, 24. März 2019, 20:14

Etwas übersichtlicher und einfacher dargestellt ist das Verfahren und die Bedingungen in dieser - auch offiziellen - TEPAI-Broschüre

Petros
SY Aiolos

3

Freitag, 29. März 2019, 18:35

Update zum TEPAI - Starttermin auf 2.Mai verschoben

Laut Cruising Association wurde heute eine Verschiebung des Starttermins vom 2.4.19 auf 2.5.19 vereinbart.
Außerdem wurde offenbar klargestellt, dass Schiffe, die an Land stehen, automatisch "out of use" und somit nicht abgabenpflichtig sind, ohne dass man dies unter Abgabe der Schiffspapiere bei der Hafenpolizei deklarieren muss. Dies gilt nicht für Schiffe, die in einer Marina oder einer Muring abgestellt sind.
Angeblich soll dies noch heute später am Abend formell angekündigt werden.

Petros
SY Aiolos

Beiträge: 95

Wohnort: AT

Bootstyp: Bavaria 42

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 2. April 2019, 11:58

Die Steuer wurde jetzt per Aussendung auf den 09.Mai.2019 verschoben um der Inkassobehörde Zeit zu geben, die Online Bezahlmöglichkeit zu etablieren. Schiffe , die an Land abgestellt sind, sind von der Steuer nicht betroffen, müssen aber VOR dem Zuwasserlassen die Gebühr entrichten und zwar einschließlich des jeweiligen Kalendermonats.
Eine neue FAQ- Broschüre ist in Ausarbeitung und soll demnächst veröffentlicht werden.

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 786

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. April 2019, 12:27

Was für ein Bürokratiewahnsinn... Ich bin gespannt ob es nachher nicht mehr geschadet als geholfen hat. Wenn einige "Gastdauerlieger" Griechenland wegen der Steuer verlassen, "kostet" das den Staat glaube ich mehr als die Steuer bringt. Ich glaube da wird fahrlässig unterschätzt wieviel Geld Dauerlieger in den Marinas, Werften, Zubehörläden und Gastronomie lassen und dies direkten Einfluss auf diese Arbeitsplätze vor Ort hat. Ich bin gespannt.
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

6

Montag, 8. April 2019, 09:47

Es ist doch sehr moderat, gerade für Boote bis 39 Fuß. Kleine Boote zahlen in der Tat wirklich sehr wenig bzw. sind ausgenommen. Wenn man nur ganz knapp die 12-Meter-Grenze überschreitet, ist es allerdings ärgerlich.

Chris

  • »MichaelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 417

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

7

Montag, 8. April 2019, 12:16

Wenns nur ein paar cm sind, hilft vielleicht ein zu schnell gefahrener Anleger, das Problem zu lösen :D
Aber der Sprung ist wirklich heftig. Mich kostet der Spass dann mal eben 112€ pro Monat - ohne irgendeine Gegenleistung. Dabei haben die das schon von ursprünglich 10 auf 8 € / m reduziert.
Michael
SY Sioned

8

Dienstag, 9. April 2019, 10:48

Würdest Du wegen der, sagen wir spürbaren Kostensteigerung überlegen, satt dessen nach Monastir oder Portimáo zu wechseln? Ein Revierwechsel bringt ja auch wieder frischen Wind ins Segeln.

VG

  • »MichaelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 417

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 9. April 2019, 15:50

In Monastir ist es zwar sicher günstig, aber wirklich segeln kann man an der Küste nun nicht so wirklich. Und die Algarve zwar schön, aber das Atlantikwasser zu kalt.
Auch mit der Steuer ist Griechenland immer noch mit Abstand das günstigste MM Land, solange ich im Stadthafen nur ca. 8€ zahlen und nicht vor Anker abkassiert werde. Türkei wäre noch eine Alternative, aber das scheidet auf absehbare Zeit ja aus politischen Gründen aus.

Ursprünglich gab es mal das Gerücht, dass die kommunalen Hafengebühren durch die Steuer abgedeckt sein sollten, aber das glaube ich erst wenn ich es sehe.
Sinn machen würde das allerdings schon, wenn man mal erlebt hat, welcher Verwaltungsaufwand mancherorts für besagte 8€ betrieben wird. Kostendeckend ist was anderes...
Michael
SY Sioned

Beiträge: 1 794

Schiffsname: SevenSeas

Bootstyp: Delphia 33 Schwenkkiel

Heimathafen: Kilada/ Griechenland

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

11

Freitag, 12. April 2019, 15:23

Mein Schiff steht derzeit an Land und soll dort auch noch ein wenig bleiben.

Somit fällt wohl keine TEPAI an.

Was ich mich frage: Uns wurde bei Ausstellung des neuen DEKPA gesagt, wir bräuchten jährlich einen Stempel, maximal bis ein Jahr nach dem Datum des letzten Stempels. Muss ich wirklich extra um einen Stempel zu holen zum Hafenamt auch wenn das Schiff an Land bleibt?? Weiss dazu zufällig jemand was?

12

Freitag, 12. April 2019, 15:28

Was ich mich frage: Uns wurde bei Ausstellung des neuen DEKPA gesagt, wir bräuchten jährlich einen Stempel, maximal bis ein Jahr nach dem Datum des letzten Stempels. Muss ich wirklich extra um einen Stempel zu holen zum Hafenamt auch wenn das Schiff an Land bleibt?


Ja!
Und zwar möglichst keinen Tag zu spät, sonst verfällt das DEKPA und es fallen 500€ Strafe an sowie die Kosten für das neue DEKPA.

Petros
SY Aiolos

  • »MichaelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 417

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

13

Freitag, 12. April 2019, 15:33

Das ist genau der Punkt. Die DEKPA Regelung wurde bisher NICHT an die TEPAH Regelung angepasst. Du kannst fürs DEKPA das Schiff out-of-use stellen, dann musst du aber die Papier bei der Portpolice hinterlegen, auch wenn das Schiff an Land steht. Das ist anders als bei der Steuer, wo Schiffe an Land automatisch als out-of-use gelten.

Die Cruising Association drängt die Griechen, das anzugleichen, aber bis dahin....

Wenn du diese Prozedur also nicht durchlaufen hast, musst du spätestens ein Jahr nach dem letzten Stempel den nächsten holen. Tust du das nicht hängt es vom Goodwill des Beamten ab. Manche geben dann vor, das alte DEKPA nicht gesehen zu haben und verkaufen dir für 50€ ein neues.

Andere, z.B. in Kalamata, verdonnern dich zu 500€ Strafe, wenn du auch nur einen Tag über der Frist bist.
Das alte DEKPA verfällt zwar m.W. nicht, aber die Strafe ist trotzdem fällig.

Ich habe daher letztes Jahr mein DEKPA vorzeitig stempeln lassen. Das ging auch nur, weil ich ein Schreiben des Ministeriums dabei hatte, in dem genau das erlaubt war. Die einfachen PP Beamten wollten von einem vorzeitigen Stempeln nämlich nichts wissen und erst die Amtsleiterin hat ein Machtwort gesprochen.
Michael
SY Sioned

Beiträge: 1 794

Schiffsname: SevenSeas

Bootstyp: Delphia 33 Schwenkkiel

Heimathafen: Kilada/ Griechenland

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

14

Freitag, 12. April 2019, 15:38


Das ist genau der Punkt. Die DEKPA Regelung wurde bisher NICHT an die TEPAH Regelung angepasst. Du kannst fürs DEKPA das Schiff out-of-use stellen, dann musst du aber die Papier bei der Portpolice hinterlegen, auch wenn das Schiff an Land steht. Das ist anders als bei der Steuer, wo Schiffe an Land automatisch als out-of-use gelten.

Die Cruising Association drängt die Griechen, das anzugleichen, aber bis dahin....

Wenn du diese Prozedur also nicht durchlaufen hast, musst du spätestens ein Jahr nach dem letzten Stempel den nächsten holen. Tust du das nicht hängt es vom Goodwill des Beamten ab. Manche geben dann vor, das alte DEKPA nicht gesehen zu haben und verkaufen dir für 50€ ein neues.

Andere, z.B. in Kalamata, verdonnern dich zu 500€ Strafe, wenn du auch nur einen Tag über der Frist bist.
Das alte DEKPA verfällt zwar m.W. nicht, aber die Strafe ist trotzdem fällig.

Ich habe daher letztes Jahr mein DEKPA vorzeitig stempeln lassen. Das ging auch nur, weil ich ein Schreiben des Ministeriums dabei hatte, in dem genau das erlaubt war. Die einfachen PP Beamten wollten von einem vorzeitigen Stempeln nämlich nichts wissen und erst die Amtsleiterin hat ein Machtwort gesprochen.


Das nervt alles so!
Das bedeutet wenn ich dich richtig verstehe kann es passieren dass mein Dekpa den letzten Stempel im September hatte und wenn ich jetzt im Mai komme um so einen Stempel zu holen sagen die das wäre verfrüht, ich soll später nochmal kommen? Ich glaub ich dreh durch mit dem Mist! Wenn ich da runter geh möchte ich eigentlich Urlaub machen und nicht nur meinen Besitz verwalten :(

Beiträge: 1 794

Schiffsname: SevenSeas

Bootstyp: Delphia 33 Schwenkkiel

Heimathafen: Kilada/ Griechenland

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

15

Freitag, 12. April 2019, 15:44

@MichaelK: Könntest Du mir dieses Schreiben evtl. zukommen lassen?
Ich wäre sehr dankbar!

  • »MichaelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 417

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

16

Freitag, 12. April 2019, 16:41

Genau, das wollten sie mir im Oktober auch erzählen. Nur einmal im Jahr...., und mein letzter war vom März. Aber mit dem Schreiben und Hartnäckigkeit ging es am Ende doch.
Ich habe dir die Papiere als PN geschickt. Da aus einem internen Bereich kann ich die im Forum nicht posten.

Es kann übrigens sein, dass für die Out-Of-Use Stellung eine andere PP zuständig ist als die deines Liegeplatzes. Möglich, dass die PP in Kilada dich nach Porto Heli schickt.
Michael
SY Sioned

luethom

Moses

Beiträge: 5

Wohnort: Wachtberg

Bootstyp: Nauticat 331

Heimathafen: Preveza , Griechenland

Rufzeichen: DH4244

  • Nachricht senden

17

Montag, 15. April 2019, 15:55

Es ist ja auch lustig, dass die Haftpflicht für das DEPKA überall gilt, die Griechen aber eine extra Bescheinigung haben möchten, die die Umweltschäden abdeckt.
Die Helvetia hat jetzt so einen Vordruck.
In Preveza hat man mir deshalb die Abstempelung meines DEPKA verweigert, bin ich halt nach Gouvia gefahren, da ging das ohne Bescheinigung...

Magst du mir das Paier auch mal schicken
Gruß und Ahoi
Thomas
wie sacht der Rheinländer : et hät noch imma jut jejange ! , Lööft

Beiträge: 6

Wohnort: Osnabrück

Schiffsname: Monpti

Bootstyp: Beneteau 323

Heimathafen: Griechenland, Ägina

  • Nachricht senden

18

Freitag, 3. Mai 2019, 07:11

Am 30.4. wollte ich die Tepai auf Ägina bezahlen...dort hieß es das System würde noch nicht funktionieren.

Am 2.5. in Piräus bekam ich die Information das es wahrscheinlich ab dem 9.5. funktioniert.

Also erstmal abwarten...

Besten Gruß

  • »MichaelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 417

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

19

Freitag, 3. Mai 2019, 07:41

...und inzwischen kursieren Gerüchte über eine weitere Verschiebung auf Ende Mai...
Michael
SY Sioned

Beiträge: 89

Wohnort: Sinsheim

Bootstyp: Boreal 44

Heimathafen: Tréguier (temp)

  • Nachricht senden

20

Freitag, 3. Mai 2019, 08:01

Wer für das Schriftbild und Layout der Broschüre verantwortlich ist sollte ebenfalls Schmerzensgeld bezahlen. An die Segler.

Der griechische Staat hat sehr lange den Eignern großer Yachten den Hof gemacht. Ich kann diese Steuer verstehen und finde sie auf nicht zu hoch. Die Frage nach dem "was bekomme ich dafür" finde ich affig. Infrastruktur und der Ausgleich der Verhältnisse im Land, der dadurch verbessert wird sollte uns allen Grund genug sein, sich über die kleinen Beträge nicht aufzuregen. Umschichtung des Kapitals - ob die Maßnahme dazu geeignet ist werden wir sehen. Im Herbst haben wir eine 48 Fuss Oceanis in GR gebucht. Der Name "Bordeaux" ist vielleicht etwas provokant aber passt besser zu uns als "Retsina". Ich bin gespannt ob es bis dorthin eine zentrale Registrierung über die Bootsregistrierung gibt oder man in jeder Ankerbucht mit Besuch rechnen darf.
https://www.msf.org donner est plus

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 999   Hits gestern: 1 859   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 522 941   Hits pro Tag: 2 343,22 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 6 201   Klicks gestern: 11 056   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 157 895   Klicks pro Tag: 18 732,51 

Kontrollzentrum