Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

de-si

Kapitän

Beiträge: 674

Wohnort: Halle/Saale

Bootstyp: Nautica 23

  • Nachricht senden

21

Samstag, 17. August 2019, 13:58

SKS wurde von mir noch nie verlangt. Immer SBF See und SRC. Meilenbuch unterschreibe ich mir auch selber, lasse aber immer wo es sich anbietet im jeweiligen Hafen einen Stempel reinmachen. Der Verlauf des Törns ist somit gut nachvollziehbar.

22

Donnerstag, 22. August 2019, 04:33

Der einzig gültige AMTLICHE Führerschein zum Führen von Yachten ist der SBF See - ich dachte, das lernt man im Segelkurs???Schon vergessen?
Segelscheine sind reine "Sachkundenachweise" - nice to have, sonst nix.
In diversen Ländern gelten dazu individuelle Regularien, so ist in Krooatien der Funkschein zwingend erforderlich.
In Griechenland gibt es neue Regeln zur Gültigkeit bzw. Anerkenntnis des SBF - dies zu Ignorieren mag chic für´s EGO sein, im Zweifel (Kontrolle, aber vor Allem Seenotfall, Unfall), kann da fatale Folgen haben.
Info zu Griechenland hier https://blog.skippertricks.de/2019/08/20…e-verifizieren/

23

Donnerstag, 22. August 2019, 07:43

Ob ein Vercharterer einen nicht amtlichen oder amtlichen Sachkundenachweis verlangt ist seine Sache. Von daher macht es Sinn vorher anzufragen. Und Dein Griechenland Blog kannste in die Haare schmieren, Kroatien und Gültigkeit von Scheinen innerhalb der EU - aha.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Proton« (22. August 2019, 11:18)


24

Donnerstag, 22. August 2019, 10:50

Der einzig gültige AMTLICHE Führerschein zum Führen von Yachten ist der SBF See - ich dachte, das lernt man im Segelkurs???Schon vergessen?
Segelscheine sind reine "Sachkundenachweise" - nice to have, sonst nix.



Zum Glück lernt man so einen Unfug nicht im Segelkurs.

SKS, SSS und SHS sind amtliche Führerscheine. Wer anderes behauptet hat den Unterschied zu den Verbandsscheinen BR, BK und C, die es schon lange nicht mehr gibt, immer noch nicht begriffen.

25

Donnerstag, 22. August 2019, 11:09

Im SBF steht übrigens: ....wird hiermit im Auftrage des Bundesministers die Fahrerlaubnis zum Führen von Sportbooten auf den Seeschiffahrtsstraßen der Bundesrepublik Deutschland erteilt....
im SSS: ...wird hiermit im Auftrage des Bundesministers für Verkehr die Befähigung zum Führen von Yachten ..... in Küstengewässern bescheinigt....

Wäre ersterer dann also nicht nur in der BRD gültig? Seltsam

Gruß Odysseus

26

Donnerstag, 22. August 2019, 11:20

Nein, weil Deutschland in der EU ist. Und wenn der Schein in DE als amtliches Dokument anerkannt ist, dann gilt er in der gesamten EU. Allerdings nur dann, wenn die Bedingungen wie z.B. PS-Leistung Motor mit den in anderen Ländern erhältlichen amtlichen Führerscheinen übereinstimmt. Es fand in der EU eine Harmonisierung statt und es gibt hier eine gewisse Varianz innerhalb der EU die zulässig ist.

27

Donnerstag, 22. August 2019, 11:22

Ob ein Vercharterer einen nicht amtlichen Sachkundenachweis verlangt ist seine Sache. Von daher macht es Sinn vorher anzufragen. Und Dein Griechenland Blog kannste in die Haare schmieren, Kroatien und Gültigkeit von Scheinen innerhalb der EU - aha.
na, was mir an IHNEN so gefällt, ist die sozialkompetente Kommunikation. ?( Genauso unsympathisch, wie Ihr Avatar - sowas spricht Bände... X(

Ob ein Vercharterer einen Schein anfordert, ist nicht dessen Sache, sondern eine Frage der in diesem Land geltenden Vorschriften und ob bzw. wie der Vercharterer diese sorgfältig beachtet. Im Zweifelsfall wird - wie bei uns - nämlich die Versicherung ziemlich garstig reagieren, nämlich nicht zahlen....

Was ich mir in die Haare schmiere, müssen Sie im Übrigen schon mir überlassen - wer Lesen kann, ist zudem stark im Vorteil: es ist dort die Rede von seit Neuestem in Griechenland verlangten ZUSÄTZLICHEN übersetzten Belegen, denn die griechischen Beamten wollen es in griechisch. Schwere Sache... aber immerhin nachzulesen in den Nautischen Nachrichten der Kreuzerabteilung und beim Auswärtigen Amt offensichtlich bekannt - Sie sollten daher ZUERST richtig lesen, und DANN kommentieren.
Der Kommentar bezüglich kroatischer Scheine bezieht sich darauf, daß in der Vergangenheit - fahrlässigerweise - kroatische Segelscheine in Händen nichtkroatischer Segler für Charter akzeptiert wurden, was schon immer versicherungstechnisch problematisch war, aber nicht eiter aufzufallen schien.
Nunmehr verlangen die griechischen Behörden eine griechische Übersetzung des Scheines zur Gültigkeit im Heimatland des Inhabers - das geht nicht, also wird es zum problem.

Aber ansonsten wünsche ich Ihnen einen schönen Tag, auf weitere unhöfliche Kommentare verzichte ich vorauseilend.

29

Donnerstag, 22. August 2019, 11:28


Der einzig gültige AMTLICHE Führerschein zum Führen von Yachten ist der SBF See - ich dachte, das lernt man im Segelkurs???Schon vergessen?
Segelscheine sind reine "Sachkundenachweise" - nice to have, sonst nix.
Zum Glück lernt man so einen Unfug nicht im Segelkurs.

SKS, SSS und SHS sind amtliche Führerscheine. Wer anderes behauptet hat den Unterschied zu den Verbandsscheinen BR, BK und C, die es schon lange nicht mehr gibt, immer noch nicht begriffen.
in der Tat "richtig", sorry, ich habe doch tatsächlich (auch) noch den "alten" Schein... unglaublich....wobei es um den SKS, welcher den (ehemaligen) SBF-See beinhaltet, aber darum geht es im Ende nicht.
Nein, weil Deutschland in der EU ist. Und wenn der Schein in DE als amtliches Dokument anerkannt ist, dann gilt er in der gesamten EU. Allerdings nur dann, wenn die Bedingungen wie z.B. PS-Leistung Motor mit den in anderen Ländern erhältlichen amtlichen Führerscheinen übereinstimmt. Es fand in der EU eine Harmonisierung statt und es gibt hier eine gewisse Varianz innerhalb der EU die zulässig ist.
Falsch - ach nee - SIE wissen es ja besser, als die Nautischen Nachrichten der KA und vor Allem der Deutschen Botschaft in Athen... :rolleyes:

Beiträge: 1 517

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 22. August 2019, 12:52

...von seit Neuestem in Griechenland verlangten ZUSÄTZLICHEN übersetzten Belegen, denn die griechischen Beamten wollen es in griechisch...

Nur scheint das griechische Schiffahrtsministerium, das ja wohl dafür zuständig ist, nichts davon zu wissen. Siehe meinen verlinkten Brief von denen in dem anderen Thread:

Griechenland verlangt Verifikation des SBF

Woher die deutsche Botschaft ihre Weisheiten bezieht bleibt also offen.

Ich vermute, dass das ganze auf den nie wirklich aufgeklärten Kalamata Zwischenfall vor einigen Wochen zurückgeht, bei dem ein deutscher Motorbootfahrer angeblich zu solch einer Übersetzung gezwungen wurde. Später stellte sich dann heraus, dass der nur mit einem WSA Ausweis fürs Schiff unterwegs war und darum ging es wohl. Aber auch das ist nicht ganz sicher, da niemand der davon berichtet hat, wirklich dabei war. Der Motorbootfahrer (zum ersten mal in GR) konnte natürlich kein griechisch und auch kaum englisch, der PP Beamte auch kaum englisch. Damit sind zig Missverständnisse vorprogrammiert.
Möglicherweise hat der Motobootfahrer dann bei der Botschaft beschwert, die haben irgendwo falsche Fragen gestellt oder falsch recherchiert und das ganze hat die KA dann ungeprüft übernommen. Und somit haben wir den Klassiker, dass eine falsche Information nicht richtig wird, wenn man sie zigfach übernimmt und abschreibt.

Hier die zugegebenermaßen miserable Google Translate Übersetzung:

In response to the above, we know that with regard to private ship governance
The relevant provisions of paragraph 1 (j) of article 1 of Law 4256/2014 (A92) are applicable while qualifications
The rulers of private pleasure boats shall be determined by the provisions of no. 3342/02/2004 / 21.1.2004
(B'478) Decision of the Minister of Merchant Shipping, as amended by 3342/13/2004 / 20.8.2004
(B'1330) alike.
On diplomas issued by the Authority of another State, in paragraph 2 of the said Ministerial
The decision further states that the Navy's ability and experience is demonstrated by a
a certificate issued or officially recognized by a foreign State or seafarers authority or
sailing club or from a sailing school abroad. If this certificate has not been issued by
EU Member State it must be accompanied by a translation into Greek or English. For
proof of the validity of the certificates referred to above and any translations thereof as well
and the ability to command the ship is deposited by the acting debt commander and
Statement by Art. 8 of Law 1599/1986 (Government Gazette A75) only when the competent Port Authority addresses
the case for the first time and is unable to know the existence and operation of its group,
school etc. which issued the relevant certificate.


Es kann nun natürlich sein, dass der eine oder andere griechische PP Beamte, wie es öfter vorkommt, die Bestimmungen und Erlasse seines Ministeriums egal sind, er sie nie gelesen oder nicht verstanden hat oder einfach einen schlechten Tag hat. Dass der Ausbildungsstand bezüglich gesetzlicher Bestimmungen bei der PP in GR sehr variabel ist dürfte dem Griechenlandkenner ja nicht unbekannt sein.
Michael
SY Sioned

31

Donnerstag, 22. August 2019, 14:09

Von mir wollte ein Vercharterer mal zusätzlich zur Kopie vom Schein noch einen Segel-CV ausgefüllt haben. Darin musste die Erfahrung des Skippers und Co-Skippers dokumentiert werden. Letzte 4 Törns, höchster Schein, eigenes Boot etc wurden abgefragt.

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 2 195

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 22. August 2019, 14:42

Der einzig gültige AMTLICHE Führerschein zum Führen von Yachten ist der SBF See - ich dachte, das lernt man im Segelkurs???Schon vergessen?
Segelscheine sind reine "Sachkundenachweise" - nice to have, sonst nix.



Zum Glück lernt man so einen Unfug nicht im Segelkurs.

SKS, SSS und SHS sind amtliche Führerscheine. Wer anderes behauptet hat den Unterschied zu den Verbandsscheinen BR, BK und C, die es schon lange nicht mehr gibt, immer noch nicht begriffen.


Noch genauer:

die alten BR, BK, C Scheine waren freiwillige Verbandsscheine besser fand ich "Befähigungsnachweise" und -rein von der rechtlichen Seite her- nicht nötig zu haben.
Diese wurden dann ersetzt durch die amtlichen aber immer noch freiwilligen Scheine SKS, SSS und SHS. Diese sind -weil freiwillig- nicht vorgeschrieben.
Einzig der Sportbootführerschein See,Binnen sind amtliche und vorgeschriebene Scheine.

In der Vergangenheit ist es schon vorgekommen, dass Gerichte auf das Vorhandensein (oder Nichtvorhandensein) der freiwilligen Befähigungsnachweise zum Nachweis der Befähigung abgehoben haben.

An den TE: Wenn der Vercharterer dir das Boot nur mit SBF See gibt und im kleingedruckten des Chartervertrages keine anderweitigen Regelungen zum FS aufgeführt sind dann ist alles gut.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 121   Hits gestern: 2 066   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 817 856   Hits pro Tag: 2 343,46 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 524   Klicks gestern: 8 427   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 090 395   Klicks pro Tag: 18 527,61 

Kontrollzentrum