Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

1

Donnerstag, 22. Juli 2021, 15:29

Marina verholt Segelyacht

Hallo zusammen,
ich bin ganz neu hier und werde mich demnächst noch vorstellen. Versprochen ;-)
Wir haben vor 2 Wochen eine 46ft. Segelyacht gekauft (unsere erste) und diese nach der Übernahme im MIttelmeer (Frankreich) in einer Marina stehen lassen.
Am Sonntag fahren wir wieder zum Boot. Heute hat mich die Marina in einer kurzen E-Mail angeschrieben, dass Sie das Boot an einen anderen Liegeplatz verbringen mussten und mir die Stegnummer des neuen Liegeplatzes mitgeteilt.
Ich war/bin total irritiert darüber.

Ist es "üblich" dass eine Marina einfach ein "fremdes" Boot (eine 46 ft. Segelyacht ist ja kein kleines Schlauchboot, dass man mal eben schultert und woanders hinträgt) an einen anderen Liegeplatz (innerhalb der selben Marina) verbringt?

Ich frage mich auch wie genau die das gemacht haben, die haben ja keinen Schlüssel und damit auch keine Motorunterstützung,etc.

Leider hat mir Dr. Google nicht weitergeholfen, oder ich hab einfach nicht die richtigen Suchbegriffe genutzt.
Vielleicht kann ja jemand sich einmal dazu äussern und mich beruhigen, dass dies eine ganz normale Sache ist ?

Viele Grüße

Manuel

Lucky

Salzbuckel

Beiträge: 2 363

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Shark 24 / Ohlson 8:8 / Bianca 360, jetzt: Etap 20

Heimathafen: Phoenixsee

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. Juli 2021, 15:53

Puh, ich würde mir da nicht direkt sorgen machen. mit einem guten Schlauchi kriegt man das Boot auch so verlegt, es hätte ja auch einen Motorschaden haben können und zum Kran müssen. Die Hafenbetreiber sind meist ruhiger und routinierter als die Eigner, da wird schon nix passiert sein.

emotion

Kapitän

Beiträge: 755

Schiffsname: Emotion / Emoji

Bootstyp: Southerly 32 / ZAR 53

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. Juli 2021, 15:54

ja, dürfen sie!
Gooden Wind

Hendrik

_Christian_

Salzbuckel

Beiträge: 2 461

Schiffsname: Jan Himp

Bootstyp: Hanse 325

Heimathafen: Trondheim - Skansen

Rufzeichen: DJ3567

MMSI: 211624230

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. Juli 2021, 15:59

Sollte Dich nicht beunruhigen. Wir haben unser Boot immer von der Marina kranen lassen - und an den Liegeplatz bringen lassen. Im Zweifel beherrscht jeder Werftmitarbeiter Hafenmanöver besser als man selber. Ein Boot mit einem Dinghy zu verlegen ist problemlos - auch ohne Schlüssel. Ich finde es guten Stil, Euch das per Email mitzuteilen. Christian
Lieber Cobb als Cup :frech:

5

Donnerstag, 22. Juli 2021, 16:03

Wir haben vor 2 Wochen eine 46ft. Segelyacht gekauft (unsere erste) und diese nach der Übernahme im MIttelmeer (Frankreich) in einer Marina stehen lassen.
Am Sonntag fahren wir wieder zum Boot. Heute hat mich die Marina in einer kurzen E-Mail angeschrieben, dass Sie das Boot an einen anderen Liegeplatz verbringen mussten und mir die Stegnummer des neuen Liegeplatzes mitgeteilt.
Ich war/bin total irritiert darüber.

Ist es "üblich" dass eine Marina einfach ein "fremdes" Boot (eine 46 ft. Segelyacht ist ja kein kleines Schlauchboot, dass man mal eben schultert und woanders hinträgt) an einen anderen Liegeplatz (innerhalb der selben Marina) verbringt?

Ich frage mich auch wie genau die das gemacht haben, die haben ja keinen Schlüssel und damit auch keine Motorunterstützung,etc.

Leider hat mir Dr. Google nicht weitergeholfen, oder ich hab einfach nicht die richtigen Suchbegriffe genutzt.
Vielleicht kann ja jemand sich einmal dazu äussern und mich beruhigen, dass dies eine ganz normale Sache ist ?

Im Regelfall darf die Marina das Boot verlegen und das ist im Vertrag auch entsprechend geregelt, kommt allerdings auch nur selten vor. Selbst wenn Du den Schlüssel hinterlegt hast, wird das Boot eigentlich immer geschleppt. Das ist für die Marinamitarbeiter risikoloser.

Gruß
PS: Bilder deines Neu-Erwerbs (insbesondere Innenbilder ;)) kommen hier immer gut an.

6

Donnerstag, 22. Juli 2021, 16:11

Hallo zusammen,
erstmal vielen Dank. Ich bin jetzt beruhigter :)

Wir sind erst seit 2 Wochen Eigner und ich war wirklich überrascht und irritiert, aber anscheinnd ist es nicht unüblich..

Man stelle sich vor jemand fremdes stellt einfach ohne Erlaubnis und Schlüssel mein Auto woanders hin ?!?! ;)

Das Seeventil vom Motor war zu, so dass dieser nicht gekühlt wird sollten die den Motor genutzt haben. Ich hoffe Sie haben es gezogen.

Vielen Dank erstmal an alle.
Wir haben noch nicht viele Bilder, aber irgendwann kommen diese. Über den Winter werden ein paar Arbeiten erledigt und dann kommen auch Bilder. Wir wollen nächstes Jahr auf Langfahrt gehen ;)

Viele Grüße

memy

Offizier

Beiträge: 141

Bootstyp: Brewer33, JR Schooner

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. Juli 2021, 16:16

Ich kann das nur bestätigen. Hier (auch französische Mittelmeerküste) ist das umlegen von Booten auch Alltag. Während der letzten Monate sind zB Steganlagen teilweise erneuert worden, und dazu mussten die natürlich frei sein.
Außerdem ist es normal das das Büro einen Schlüssel zum Boot hat. Eventuell haben die den noch vom Vorbesitzer?
Gruß
Horst

HRler

Offizier

Beiträge: 199

Wohnort: Nähe Bremen

Bootstyp: HR39 / Zugvogel

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. Juli 2021, 16:26

Hi Manuel,

das es sich als Neueigner etwas komisch anfühlt wenn vermeintlich Fremde das eigene Boot bewegen werden viele nachvollziehen können. Ich würde aber die anderen Stimmen unterstützen, mach Dir keine zu große Sorgen, die Hafenleute arbeiten oft 8h am Tag mit den Booten, haben damit schon viel Erfahrung, das muss man akzeptieren. Die suchen auch keine unnötige Arbeit, tun es also nur wenn es Sinn ergibt. Im Zweifel suche doch mal den direkten Kontakt, dann klärt sich vieles.

PS: Ihr habt nicht zufällig die 46 Vision von ehemals Sailing Insieme gekauft? Würde ja passen. ;)

Grüße, Oliver

Dieselgenua

Proviantmeister

Beiträge: 486

Wohnort: Ruhrgebiet

Bootstyp: Pegaz 28

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. Juli 2021, 17:13

Ich frage mich auch wie genau die das gemacht haben, die haben ja keinen Schlüssel und damit auch keine Motorunterstützung,etc.


Mein Hafenmeister hat vor zwei Wochen mein Boot vom Liegeplatz an den Kranplatz verholt. Und das ohne Motor und ohne Ruder.

Hat er ohne Blessuren geschafft. Es geht also, wenn man will.
Das Leben ist schön, ein Segelboot macht es schöner :segeln:

10

Donnerstag, 22. Juli 2021, 17:18

Man stelle sich vor jemand fremdes stellt einfach ohne Erlaubnis und Schlüssel mein Auto woanders hin ?!?! ;)
In edlen Hotels kann man seinen Wagen auch schon mal zum Einparken abgeben. (Hab' ich mir sagen lassen, komme nicht in die Verlegenheit, solche Hotels gibt die Reisekostenverordnung nicht her.)
Und die werden dein Boot mit Sicherheit geschleppt haben, die haben wenig Zeit und Lust, sich erst eine halbe Stunde mit einem fremden Boot vertraut zu machen und dann vom anderen Steg wieder zu Fuß zurück zu gehen...(Einer eingespielten Schleppercrew ist das ziemlich egal, ob die 46 oder 23 Fuß bewegen.)

11

Donnerstag, 22. Juli 2021, 17:26


PS: Ihr habt nicht zufällig die 46 Vision von ehemals Sailing Insieme gekauft? Würde ja passen. ;)

Treffer :rolleyes:

Danke nochmal an alle... Für mich war das ein komisches Gefühl dass mein Boot auf einmal ohne Schlüssel und ohne geöffnetes Seeventil (wg. Motor) woanders steht. Das Büro hat defintiv keinen Schlüssel.

Man stelle sich vor, man stellt sein Auto im Parkhaus ab, nimmt den Schlüssel mit, kommt wieder und das Auto steht woanders :rolleyes:

Aber wenn hier so viele sagen, dass dies im Yacht bereich in Ordnung geht dann glaub ich euch. Ich bin jetzt beruhigt. ;)

reinglas

Seebär

Beiträge: 1 090

Wohnort: Waren (Müritz)

Schiffsname: demnächst: "THEA"

Bootstyp: Hai 590

Heimathafen: seit kurzem Klink

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 22. Juli 2021, 17:32


. . . Man stelle sich vor jemand fremdes stellt einfach ohne Erlaubnis und Schlüssel mein Auto woanders hin ?!?! ;)
Viele Grüße

. . . habe ich in Berlin schon zweimal erlebt. Hat mir jedesmal ca. 300 € gekostet.
Machen die es dort in der Marina kostenlos ? :)
Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
Nur meine Erwartungen vermögen das.

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 12 094

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 22. Juli 2021, 17:34

Man stelle sich vor jemand fremdes stellt einfach ohne Erlaubnis und Schlüssel mein Auto woanders hin ?!?! ;)

Dein Auto ist offensichtlich noch nie von der Polizei wegen Falschparkens abgeschleppt worden. :D
Gruß, Klaus

Beiträge: 1 298

Wohnort: Da wo das Boot ist

Schiffsname: Serenity

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Rufzeichen: XPE6779

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 22. Juli 2021, 17:49

Hab ich in Dieppe und Roscoff auch schon erlebt. Einer hüpft aufs Boot, 2 Werfen die Leinen Los und drückens weg, einer sitzt im Schlauchi und dann wirds rübergefahren. Am neuen Liegeplatz stehen wieder beide und nehmen das Boot in Empfang. Bei kaum Wind ist das alles kein Problem. Grund war wie schon geschrieben einmal dass die Fingerstege erneuert worden sind und der Grund gesäubert wurde mim Schlepper und nem Rechen.

Das sind alles Profis. Die Schlauchi-Jungs in Roscoff parken auch die meisten Boote ein, obwohl Crew an Bord ist. Ohne die Schlauchis würden viele Franzosen einfach quer in der Box hängen :-) Denen ist es nämlich egal wie die Parken :-P

Der Vergleich mim Auto wird der Sache nicht ganz gerecht :-) Nimm ein nicht angekettetes Fahrrad. Wenn man sein eigenes noch dazwischen stellen will trägt man das andere auch einfach mal n halben Meter weiter :-) So einfach ist das auch mim Boot :-)
/Marco

Blog, Live-Track, Fotos und Bootsinfos: sailing-serenity.eu
"There is no place, I can be, since i've found Serenity"

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 6 496

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 22. Juli 2021, 21:43

"verholt" nicht "verstellt" wäre das passende Verb für den Titel dieses Threads. ;)
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

Beiträge: 1 925

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 22. Juli 2021, 22:03

Löhni, ich habe auch erst gedacht "haben die das Ding auf Winterzeit gestellt?..." :D

Holger

Trödler

Offizier

Beiträge: 387

Bootstyp: HR 29

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 22. Juli 2021, 22:24

Marina verstellt Segelyacht
Ach nee, ich dachte "verstellt" im Sinne von "verlegt" oder "verschlampt".
Die besten Seemänner stehen an Land.

Vari-Phil

Proviantmeister

Beiträge: 306

Schiffsname: Demi Secco / Mercury

Bootstyp: Varianta 65 / Southerly 28

  • Nachricht senden

18

Freitag, 23. Juli 2021, 11:13

Zitat

Man stelle sich vor, man stellt sein Auto im Parkhaus ab, nimmt den Schlüssel mit, kommt wieder und das Auto steht woanders


Dann wart Ihr noch nicht im Parkhaus vor Venedig :D Da war ich auch erstaunt als die Betreiber nach der Einweisung meinten "und jetzt Auto offen und Schlüssel im Auto lassen" :huh: Das ist da auch Gang und Gebe, dass die bei Platzbedarf die Autos umstellen.

Viele Grüße
Phil

Beiträge: 1 298

Wohnort: Da wo das Boot ist

Schiffsname: Serenity

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Rufzeichen: XPE6779

  • Nachricht senden

19

Freitag, 23. Juli 2021, 12:17

Valet-Parking für Boote wäre eigentlich der nächste Schritt. An der Hafeneinfahrt hüpft jemand an Bord und parkt das Boot für einen ein.

Mim Auto hab ichs erst einmal machen dürfen am Flughafen von Eindhoven. Voll geil, direkt zum Terminal gefahren, einem den Schlüssel in die Hand gedrückt und wenn man da wieder landet steht der Wagen direkt vorm Ausgang. 35 € für 4 Tage oder so, gar nicht mal so teuer der Service.
/Marco

Blog, Live-Track, Fotos und Bootsinfos: sailing-serenity.eu
"There is no place, I can be, since i've found Serenity"

MichaelK

Salzbuckel

Beiträge: 1 865

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

20

Freitag, 23. Juli 2021, 13:23

Valet-Parking für Boote wäre eigentlich der nächste Schritt. An der Hafeneinfahrt hüpft jemand an Bord und parkt das Boot für einen ein.

Bei dem einen oder anderen Skipper wäre das in jedem Fall nervenschonender für alle Beteiligten :D

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 551   Hits gestern: 2 523   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 760 237   Hits pro Tag: 2 475,36 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 3 230   Klicks gestern: 16 724   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 50 831 832   Klicks pro Tag: 18 612,81 

Kontrollzentrum