Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Dienstag, 13. Dezember 2011, 17:07

Überfahrt von Fuerteventura nach Gran Canaria

Hallo Segelfreunde,

ich bin neu hier im Forum und schreibe euch mit meinem ersten Post schon eine Frage. Ich hoffe, ihr habt eine Meinung hierzu.

Ich bin 27 Jahre alt und seit 10 Jahren Besitzer eines SKS Scheines. In diesen Jahren bin ich fast jedes Jahr einen Törn auf dem Meer gesegelt, die letzten Jahre auch als Skipper. Nun plane ich für nächstes Jahr wieder einen Törn. Meine Crew segelt nun das 2. bis 3. Mal mit mir, es sind keine Neulinge dabei, zwei weitere Mitsegler haben einen Binnen Schein, ich habe jedoch die größte Segelerfahrung.

Letztes Jahr sind wir von Mallorca nach Ibiza (50sm) und wieder zurück (75sm) übergesetzt. In der Früh hinaus, dann war dies war alles überhaupt kein Problem. Nun planen wir für 2012 einen Kanaren Törn. Wir wollen evtl. von Fuerteventura nach Gran Canaria übersetzen (40sm). Da es sich hier jedoch nicht mehr um das Mittelmeer sondern um den Atlantik handelt, hätte ich gerne eure Meinung dazu, ob dies für unser Segelkönnen in Ordnung ist, oder ob wir uns evtl. zu viel zutrauen.

Viele Grüße
Lukas

unregistriert

2

Dienstag, 13. Dezember 2011, 17:20

Hi,
nun - die Kanaren sind nicht gerade ein Anfängerrevier!
Atlantik, Passatwind, Düseneffekte, Gezeiten, Strömungen (ggf. gegenläufig), Kreuzsee !

VON Fuerte NACH GranCan geht, weil du - je nach dem wohin, am besten in den SW der Insel ( = 60 sm) - fast "nur" raumschots fährst. Auch wenn du nen ganz normalen Tag hast, dann sind es 15-25 kn Wind plus idR nen guten Meter Welle, ggf. auch gern mal mehr.

ZURÜCK nach Fuerte gegen Wind, Welle, Düse ... echt nicht Jedermans Sache, ehrlich!
Beispiel? vor drei Wochen, ne 46er Bav Überführung von LasPalmas (GC) nach Süden Fuerte; 35 kn Wind direkt von vorn -> 19 (!) Stunden Motor (für 45 sm) gegen Wind, Welle, Kreuzsee etc.; die Crew am kotzen ohne Ende ... kein Ende in Sicht.

naja, ggf. doch lieber nochmal Mallorca ?

3

Dienstag, 13. Dezember 2011, 17:53

dem kann ich voll zustimmen

ab heute ist es mit Wind und Wetter auf Fuerteventura wieder moderat.

Die gesamte vergangende Woche gab es Starkwind und kaum Sonne

ist nicht aus dem Wetterbericht, ich bin dem deutschen Winter entflohen :)

unregistriert

4

Dienstag, 13. Dezember 2011, 18:20

zum Thema "zurück"
wenn du von GC nach Fuerte zurück willst
- gegen den Uhrzeigersinn sieht es direkter aus; wie gesagt, hoch am Wind gegenan
- im Uhrzeigersinn geht es durch die Düse GC/Teneriffa; 70 sm gegenan ne stramme 7 im Schnitt

@ Rainer
ist die rote Wellenwarnung schon aufgehoben?

5

Dienstag, 13. Dezember 2011, 18:42

Zitat

Original von Gran Can

@ Rainer
ist die rote Wellenwarnung schon aufgehoben?


dieses Jahr ist hier in Jandia alles anders :rolleyes:

am Strand keine Badeaufsicht, keine grünen/gelben/roten Flaggen am Strand

Der Sturm im letzten Jahr November hat enorm Sandabtrag, ca 1m verursacht, sind dadurch die Strände sicherer ?(

ich frage mich mal schlau :)

Der gesamte Ort Morro Jable wird modernisierrt, Stromleitungen und Telefon unter die Erde, neue Pflasterung im Ort und an der Promenade.

vielleicht müssen alle Badeaufsichten jetzt pflastern ?(

6

Dienstag, 13. Dezember 2011, 20:50

Vielen Dank für eure ehrlichen Kommentare!

Wir würden evtl. eine One-Way Charter machen, d.h. der Schlag wäre nur von Fuerteventura nach Gran Canaria. Die Rückfahrt würden wir uns ersparen.

Wir halten denke ich schon etwas aus, d.h. das Thema Übelkeit und Unwohlsein auf See haben wir mittlerweile ganz gut im Griff ;) Ich verstehe aber was ihr meint, Wellengang wie du ihn beschreibst habe ich auch bereits durchgestanden, aber ironischerweise auf Mallorca :D Spricht denn wirklich generell sonst etwas gegen die Überfahrt? Ich würde es bei vorhersehbaren Bedingungen wagen.

unregistriert

7

Dienstag, 13. Dezember 2011, 22:58

nö, gegen nen One-Way VON Lanzarote/Fuerteventura NACH GranCanaria (SW!!) oder Teneriffa spricht wenig!!
wie gesagt - dann hast du den Passat von raumschot, DAS kann echt nett werden, ausgebaumte Genua und ab gehts ...
Schau u.a. mal bei "sunsail" auf Lanzarote nach - aber es gibt ne Menge Anbieter.
Wie lang wollt Ihr denn?
Bei (mehr privatem ?) Interesse - gern auch per PN.

8

Dienstag, 13. Dezember 2011, 22:59

Zitat

Original von Luk-#+


Wir würden evtl. eine One-Way Charter machen, d.h. der Schlag wäre nur von Fuerteventura nach Gran Canaria. Die Rückfahrt würden wir uns ersparen.



Die One-Way Strecke von Fuerte nach Gran Canaria ist noch die angenehmste. Zur Vorbereitung empfehle ich die Windverhältnisse/Düseneffekte auf dieser Strecke zu studieren.

Es ist auf jeden Fall eine sehr anspruchsvolles Revier und man sollte den nötigen Respekt haben. Im Zweifelsfall, besser die Finger (noch) davon lassen.

Ich schreibe aus Erfahrung, die nicht immer sehr angenehm war.
Gruß Manfred
www.balimara.de
www.balimara.blogspot.com

9

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 20:25

Moin

Wir sind gestern gerade da rüber gefahren.
11 Std. (Sonnenaufgang 7h - Sonnenuntergang 18h)
Von Morro Jable nach Las Palmas. 56 sm
NE 15 Kt. Wind. E wäre besser gewesen.
Düseneffekt mässig war er evtl. mal kurz auf 20 oder 25 im Süden von Fuerte.
Zwischen den Inseln war der Wind gleichmässig.
War aber echt schön und easy. Gekot.... hat keiner... 2 m Welle oder so.
Hab mir sagen lassen, das der Wind vor Gran Canaria gerne mal auf Nord oder sogar NW dreht, trotz eines NE - konnte ich aber gestern nicht bestätigen.
Die Kanarenstörmung von N nach S war aber da. ca. 0,5Kt. vielleicht auch mehr. Wir mussten also etwas vorhalten. Kompasskurs 290 - 300 Grad um COG 280 zu laufen.

Hier n paar Bilder: http://www.co-ki.net/?p=4664

viel Spaß bei dem Törn!!!!

viele Grüße,
Stefan

10

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 20:36

Also ich hab ja da unten nur einmal einen tagestörn gemacht....aber ich hab den 7bener nicht so wirklich schlimm empfunden....gerefft auf ner 43iger raus und die lange Welle genossen :D ;)
und die Mobo touren mit 5m waren auch nich so schlimm :D :D
es grüßt
der rollef


wer später bremst, iss länger schnell

11

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 20:40

Zitat

Original von Smin
Moin

Wir sind gestern gerade da rüber gefahren.
11 Std. (Sonnenaufgang 7h - Sonnenuntergang 18h)
Von Morro Jable nach Las Palmas. 56 sm
NE 15 Kt. Wind. E wäre besser gewesen.
Düseneffekt mässig war er evtl. mal kurz auf 20 oder 25 im Süden von Fuerte.
Zwischen den Inseln war der Wind gleichmässig.
War aber echt schön und easy. Gekot.... hat keiner... 2 m Welle oder so.
Hab mir sagen lassen, das der Wind vor Gran Canaria gerne mal auf Nord oder sogar NW dreht, trotz eines NE - konnte ich aber gestern nicht bestätigen.
Die Kanarenstörmung von N nach S war aber da. ca. 0,5Kt. vielleicht auch mehr. Wir mussten also etwas vorhalten. Kompasskurs 290 - 300 Grad um COG 280 zu laufen.

Hier n paar Bilder: http://www.co-ki.net/?p=4664

viel Spaß bei dem Törn!!!!

viele Grüße,
Stefan



seit Ihr gemeinsam mit der SY Sophie gesegelt ?(

denn hab ich Euch vorgestern von Morro Jable gesehen :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rainer :-)« (15. Dezember 2011, 20:42)


12

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 20:43

si klaro :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Smin« (15. Dezember 2011, 20:46)


13

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 20:45

Zitat

seit Ihr gemeinsam mit der SY Sophie gesegelt ?(

denn hab ich Euch vorgestern von Morro Jable gesehen :)


Ja? - hast Du da am Steg gelegen????

14

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 20:49

Zitat

Original von Smin

Zitat

seit Ihr gemeinsam mit der SY Sophie gesegelt ?(

denn hab ich Euch vorgestern von Morro Jable gesehen :)


Ja? - hast Du da am Steg gelegen????


ich bin ohne Boot hier, sehe von meiner Terasse oberhalb von Morro Jable die Segler vorbeiziehen.

Olaf und Petra habe ich in Cornwall getroffen

docfalo

Kapitän

Beiträge: 520

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Sophie

Bootstyp: Hallberg-Rassy Monsun 31

Heimathafen: Gelting-Mole / Liegeplatz: Lelystad Haven

Rufzeichen: DA7117

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 21:28

Da nun unsere Namen schon mal erwähnt wurden ... :-)

Wir sind gestern zusammen mit Röde Orm (Stefan) von Moro Jable nach Las Palmas gesegelt (9 Stunden, wir hatten Vollzeug draussen ;-)

War schönes Segeln, Windeinfall etwa 100 Grad, 4-5Bft, 2m Welle, Sonnenschein. Strom war da, aber sehr gering. Typische NO-Passatlage. War super.

Aber da wir nun schon auf La Graciosa, Lanzarote und Fuerte waren ... warum nicht lieber Lanzarote als Ausgangspunkt oder als ersten Stopp (sofern Ihr von Coralejo aus chartert)? Grund: Die Häfen auf Fuerte sind nicht gerade toll. Wir waren in drei Häfen (viel mehr gibt es auch nicht):

1. Puerto Castillo: der teuerste Hafen, hat ca. 3 (!) Gastliegeplätze, eine öffentliche (!) Toilette und liegt mitten im Touristenklongebiet.

2. Gran Tarajal: Eigentlich eine schöne Marina, aber ohne Duschen und Toiletten. Der Ort aber noch relativ ursprünglich. Eigentlich fast am schönsten.

3. Moro Jable: Marina relativ weit vom Ortskern entfernt, sehr ungemütlich (Schwell!!).

Ankern auf Fuerte ist wegen des fast immer vorhandenen Schwells eher abenteuerlich. So richtig schöne Ankerbuchten haben wir auch nicht gesehen.

Lanzarote ist im Süden besser (meine subjektive Meinung). Marina Rubicon (Playa Blanca) ist super. Alternativ kann man dort direkt davor oder um die Ecke Playa Papagayo ankern (wenn der Wind passt).

Von Lanzarote aus könnte man einen schönen Nachtschlag nach Gran Canaria machen. Das machen viele!

Von welchem Hafen aus wollt Ihr denn chartern?

Grüße aus Las Palmas
Olaf.
www.sail-as-a-team.de
Teambuilding. Führungskräfteentwicklung. Segel-Events.

16

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 21:33

Zitat

Original von docfalo

Wir sind gestern zusammen mit Röde Orm (Stefan) von Moro Jable nach Las Palmas gesegelt (9 Stunden, wir hatten Vollzeug draussen ;-)


grrrr... Regattafreak :-)

ansonsten kann ich das auch unterschreiben...

17

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 21:55

Zitat

Original von Smin

Zitat

Original von docfalo

Wir sind gestern zusammen mit Röde Orm (Stefan) von Moro Jable nach Las Palmas gesegelt (9 Stunden, wir hatten Vollzeug draussen ;-)


grrrr... Regattafreak :-)

ansonsten kann ich das auch unterschreiben...


und wer hat gewonnen ?(

ich hab da noch eine Frage,

im Cork, im Süden von Irland habe ich die Annabell kennengelernt, die letzte AIS Posiition auf Marine Tracker war Lanzarote, Port Playa Bianca, seit 3 Wochen ist Funkstille,

habt Ihr die gesehen, 42' Halberg Rassy

docfalo

Kapitän

Beiträge: 520

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Sophie

Bootstyp: Hallberg-Rassy Monsun 31

Heimathafen: Gelting-Mole / Liegeplatz: Lelystad Haven

Rufzeichen: DA7117

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 22:01

Zitat

Original von Rainer :-)

Zitat

Original von Smin

Zitat

Original von docfalo

Wir sind gestern zusammen mit Röde Orm (Stefan) von Moro Jable nach Las Palmas gesegelt (9 Stunden, wir hatten Vollzeug draussen ;-)


grrrr... Regattafreak :-)

ansonsten kann ich das auch unterschreiben...


und wer hat gewonnen ?(

ich hab da noch eine Frage,

im Cork, im Süden von Irland habe ich die Annabell kennengelernt, die letzte AIS Posiition auf Marine Tracker war Lanzarote, Port Playa Bianca, seit 3 Wochen ist Funkstille,

habt Ihr die gesehen, 42' Halberg Rassy


Wie, Du hast eine Annabell kennengelernt??? Deine Frau liest hier wohl nicht mit :-))))))))

Spass beiseite, ja, die Annabell haben wir in Lanzarote Marina Rubicon gesehen, sind aber nicht ins Gespräch gekommen. Kann aber sein, dass die da noch liegt und das AIS ausgeschaltet hat.

Grüße
Olaf.
www.sail-as-a-team.de
Teambuilding. Führungskräfteentwicklung. Segel-Events.

19

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 22:08

Zitat

Original von docfalo

Zitat

Original von Rainer :-)

Zitat

Original von Smin

Zitat

Original von docfalo

Wir sind gestern zusammen mit Röde Orm (Stefan) von Moro Jable nach Las Palmas gesegelt (9 Stunden, wir hatten Vollzeug draussen ;-)


grrrr... Regattafreak :-)

ansonsten kann ich das auch unterschreiben...


und wer hat gewonnen ?(

ich hab da noch eine Frage,

im Cork, im Süden von Irland habe ich die Annabell kennengelernt, die letzte AIS Posiition auf Marine Tracker war Lanzarote, Port Playa Bianca, seit 3 Wochen ist Funkstille,

habt Ihr die gesehen, 42' Halberg Rassy


Wie, Du hast eine Annabell kennengelernt??? Deine Frau liest hier wohl nicht mit :-))))))))

Spass beiseite, ja, die Annabell haben wir in Lanzarote Marina Rubicon gesehen, sind aber nicht ins Gespräch gekommen. Kann aber sein, dass die da noch liegt und das AIS ausgeschaltet hat.

Grüße
Olaf.



danke Dir Olaf, Gruß an Petra :)

20

Sonntag, 15. Januar 2012, 09:46

Wir waren vor paar Wochen 14 Tage in dem Revier unterwegs.
Der Wind immer recht heftig bis 35 knt aus N/NO. Wellen manchmal 3 m aber es war geile Sache .
Wenn man segeln kann und das mit der nötigen Seriosität durchzieht, macht es echt Spass.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 64   Hits gestern: 2 324   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 801 415   Hits pro Tag: 2 339,72 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 514   Klicks gestern: 17 972   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 199 369   Klicks pro Tag: 19 202,81 

Kontrollzentrum

Helvetia