Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

IngoNRW

Seebär

Beiträge: 993

Wohnort: Dortmund

Schiffsname: Level Four

Bootstyp: Verl900

Heimathafen: Nauerna

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 6. Februar 2018, 12:28

Hallo,
wie schon oben gesagt, der Törnführer von Ralf Paschold zur Süd Bretagne ist sehr zu empfehlen.
http://www.france-sail.com/blick-ins-buch/
Wir haben letzten Sommer den Törn von der Schlei bis nach Arzal in der Süd Bretagne in zwei Törns gemacht.
Zuerst durch Holland (stehende Mastroute) bis Amsterdam/Ijmuiden, dann immer an der Küste entlang in Tagestörns im ersten Schritt bis Roscoff. Dort das Boot für 4 Wochen liegen gelassen. Super Hafen mit Anbindung an die Bahn. Dann im 2. Schritt immer entlang der Bretagne bis nach Arzal.
Haben dort in der Marina unser Boot über Winter an Land stehen gelassen.
Unser Tipp: Passeportescale. Ist so eine Flatrate für Marina Übernachtung.
Wir werden auf jeden Fall den nächsten Sommer dort bleiben und die französischen Küsten absegeln.
Nordspanien und Galizien ist ein Tagesschlag von Arcachon entfernt, mal sehen?
Werden wohl erst 2020 wieder nach Norden zurück segeln.
Tolles Revier mit super Infrastruktur und die Tide ?, alles eine Sache der Planung.
Wir freuen uns schon drauf Ende April bis Mitte Juni dort wieder zu segeln.


Hört sich doch gut an. Von Passeportescale hat mir die Dame auf dem Messestand auch erzählt. Soweit ich weiss, muss man Festlieger sein. Ich muss nur Anfang 1019 zurück, weil Ende des Jahres ein Bootswechsel ansteht, und ich meine jetzige vorher gerne verkaufen möchte. Denke, das verkaufen in NL besser geht.
:Kaleun_Binocular:
Es ist nicht immer der Wind, wenn die Boote wackeln

Beiträge: 10

Bootstyp: Sloop 16m

Heimathafen: Flensburger Förde

  • Nachricht senden

22

Freitag, 9. Februar 2018, 12:24

Wir wäre es denn mit Belle-Île-en-Mer - falls es nicht schon erwähnt wurde.

liegt südlich von Lorient und ist die größte der bretonischen Inseln. Die Insel gehört zum Département Morbihan, ist 87 km² groß und hatte 1876 11.000 Einwohner. Sie liegt 14 km entfernt von Quiberon.

Ach ja, St. Malo, wir hatten letztes Jahr Glück und haben nur die Hälfte an HG bezahlt, Saison ging dann los.
»Wellenflüstern« hat folgende Dateien angehängt:

23

Dienstag, 20. Februar 2018, 19:01

gebraucht Buch

hi leute, unsere planungen für 2018 laufen.nordsee ,england und tiedengweässer sind mir nicht unbekannt ,doch frankreich ist ne andere nummer. der törnführer süd bretagne ist als leseprobe schon recht gut. doch will ich nicht 40€ ausgeben um dann vllt doch nicht dort zu segeln. hat das buch evtl.einer von euch schon? kann ich es güntig erwerben?
jo

spliss

Proviantmeister

Beiträge: 376

Wohnort: Berlin

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 20. Februar 2018, 19:41

Wir wäre es denn mit Belle-Île-en-Mer - falls es nicht schon erwähnt wurde.

liegt südlich von Lorient und ist die größte der bretonischen Inseln. Die Insel gehört zum Département Morbihan, ist 87 km² groß und hatte 1876 11.000 Einwohner. Sie liegt 14 km entfernt von Quiberon.

Ach ja, St. Malo, wir hatten letztes Jahr Glück und haben nur die Hälfte an HG bezahlt, Saison ging dann los.
Das ist ne schöne Gegend, teilweise mit ordentlich Strom gesegnet.
Im Mai sind wir wieder da ab Lorient.
Wunderschön!
spliss
Holt groß das Dicht !
Windvorhersage: 3 in Böen 2

SKOKIAAN

Seebär

Beiträge: 1 293

Wohnort: Berlin

Schiffsname: SKOKIAAN

Bootstyp: Moody Eclipse 33

Heimathafen: Ueckermünde

Rufzeichen: DJ3239

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 20. Februar 2018, 22:37

Wir wollen am 16. Juni ab Zeeland in Richtung Bretagne, wenn das Wetter es zuläßt bis La Rochelle; zurück ab Mitte August von Cherbourg bis zur Ostsee, Ueckermünde wird der neue Heimathafen. Wir sicherlich ein schöner Törn.

Gewundert habe ich mich über den Kollegen, dem 40 Euronen für einen Hafenführer zu viel sind: Obwohl ich das Revier schon mehrfach bereist habe, habe ich den neuen Channel Pilot von Tom Cunliffe gekauft, natürlich auch den neuen Reeds, und von der Bretagne habe ich den englischen Hafenführer:
Diese Bücher sind lesenswert, auch im Winter schon zur Vorfreude, und unterwegs helfen sie die richtige Hafeneinfahrt und den richtiegen Liegeplatz zu finden. Geht notfalls auch ohne (außer Reeds, der ist ein Muß), aber ich habe schon oft wertvolle Tipps aus diesen Revierführern bekommen, die die Geldausgabe wert waren. Und verglichen mit den sonstigen Kosten unseres schönen Hobbys doch nur Peanuts. Da würde ich eher bei den Papierkarten sparen.

Handbreit, Skokiaan

Bluis

Salzbuckel

Beiträge: 3 069

Schiffsname: EmiLu

Bootstyp: C-Yacht 10.40

Heimathafen: Enkhuizen

Rufzeichen: DD 6672

MMSI: 211541970

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 20. Februar 2018, 22:58

Bin auch wieder ab Juni unterwegs , geplant sind die Kanalinseln (die letzten zwei Jahre immer links liegen gelassen ) Bucht von St.Malo Il'e de Oussenant und dann mal sehen, Ende August wieder zurück . Wenn das nicht klappt wird es wieder GB , die Scillies warten immer noch ;)

Bloc , Reeds, und Channel Pilot gehören einfach dazu. :)
:segeln:
Schöne Grüße

Thomas

27

Dienstag, 20. Februar 2018, 23:06

Wir wollen am 16. Juni ab Zeeland in Richtung Bretagne, wenn das Wetter es zuläßt bis La Rochelle; zurück ab Mitte August von Cherbourg bis zur Ostsee, Ueckermünde wird der neue Heimathafen. Wir sicherlich ein schöner Törn.

Gewundert habe ich mich über den Kollegen, dem 40 Euronen für einen Hafenführer zu viel sind: Obwohl ich das Revier schon mehrfach bereist habe, habe ich den neuen Channel Pilot von Tom Cunliffe gekauft, natürlich auch den neuen Reeds, und von der Bretagne habe ich den englischen Hafenführer:
Diese Bücher sind lesenswert, auch im Winter schon zur Vorfreude, und unterwegs helfen sie die richtige Hafeneinfahrt und den richtiegen Liegeplatz zu finden. Geht notfalls auch ohne (außer Reeds, der ist ein Muß), aber ich habe schon oft wertvolle Tipps aus diesen Revierführern bekommen, die die Geldausgabe wert waren. Und verglichen mit den sonstigen Kosten unseres schönen Hobbys doch nur Peanuts. Da würde ich eher bei den Papierkarten sparen.

Handbreit, Skokiaan
Wir wollen am 16. Juni ab Zeeland in Richtung Bretagne, wenn das Wetter es zuläßt bis La Rochelle; zurück ab Mitte August von Cherbourg bis zur Ostsee, Ueckermünde wird der neue Heimathafen. Wir sicherlich ein schöner Törn.

Gewundert habe ich mich über den Kollegen, dem 40 Euronen für einen Hafenführer zu viel sind: Obwohl ich das Revier schon mehrfach bereist habe, habe ich den neuen Channel Pilot von Tom Cunliffe gekauft, natürlich auch den neuen Reeds, und von der Bretagne habe ich den englischen Hafenführer:
Diese Bücher sind lesenswert, auch im Winter schon zur Vorfreude, und unterwegs helfen sie die richtige Hafeneinfahrt und den richtiegen Liegeplatz zu finden. Geht notfalls auch ohne (außer Reeds, der ist ein Muß), aber ich habe schon oft wertvolle Tipps aus diesen Revierführern bekommen, die die Geldausgabe wert waren. Und verglichen mit den sonstigen Kosten unseres schönen Hobbys doch nur Peanuts. Da würde ich eher bei den Papierkarten sparen.

Handbreit, Skokiaan
hi...mein Reeds ist von 2012,darüber brauchen wir gar nicht diskutieren,der ist alt....
ich möchte einfach nur sparen,nicht an infos aber vllt an ...wer weis wo...is auch eigenlich egal.
willhier auch nicht Sinn und Zweck erörtern,wollte nur alte Bücher, mit immer noch aktuellem Wert und Werten, vor dem Schredder retten...
also danke an die ,die vllt helfen können
jo

28

Freitag, 9. März 2018, 22:30

Hausaufgabenkontrolle

hi ihr... mal ne Frage zum Verständniss.
Wir haben eine BAV37 mit 1,6TG
Meine Vorbereitungen laufen wie geschrieben und ich hätte gern von euch eine 2. oder 3.Meinung zur Durchführung.
Der Plan ist von Lorient nach Concarneua zu fahren ( 32MS) .Beide Häfen sind Tiedenunabhängig ,nur mit der Strömung bin ich mir unsicher.
HAb im Tiedenkalender nachgesehn

coeff 70>78 / Midtime 09.08.18
HW Concarneau 3h35 / 4,5m > Lorient +10min / +0m
LW Con 9h36/ 1,35m > Lor +8min / -0,15m
HW Con 16h/ 4,77m
angenomme Geschwindigkeit 5kn bei SW halber Wind.Macht c.a. 7 Stunden ...ohne Strom....
mein alter Reeds lässt nur bedingt Genauigkeit zu,doch ich habe an Bord der Charteryacht einen aktuellen Altlas. (Nachgefragt!!!)
Wenn ich also bei HW+2 losfahre sollte ich bei HW-3 ankommen. Der Strom nnimmt mich erst mit nach NORDWEST und dann ab LW nach NORD mit.
Ich hab ein Screenshott vorbereitet.
Es wäre mir recht wenn ich euch mal dazu hören könnte.
index.php?page=Attachment&attachmentID=220531index.php?page=Attachment&attachmentID=220531
index.php?page=Attachment&attachmentID=220530index.php?page=Attachment&attachmentID=220530
thx jo

29

Samstag, 10. März 2018, 20:47

Hallo Jo,

Natürlich sind solche Rechnereien sicher eine gute Übung!

Aber du wirst die Strömung auf dieser Strecke kaum bemerken, sie ist da zu der Zeit gerade mal etwa 0.2 - 0.3 Knoten schnell. Zumindest nach meiner Erfahrung, bin da letztes Jahr bei ähnlichem Koeffizienten langgefahren, wir brauchten auch etwa 7 Stunden in der Gegenrichtung und es war eine schöne Fahrt.

Es ist überhaupt ein sehr schönes Revier und manchmal muss man schon auch etwas rechnen, etwa bei der Einfahrt in den Golfe du Morbihan oder bei der Pointe de Raz.

Hoffe das hilft dir weiter!

Gruss Will

30

Mittwoch, 8. August 2018, 21:05

Laufend anders

Hi leute, mein törn läuft grade und was soll ich sagen? Die Planung ist das erste was über Bord fliegt.
Die Bavaria 37 läuft gut unter Motor bei 1bft. ...uuuhhh
Wir haben kein Wind und motoren will ich bis Groix nicht. Also bin ich im Eck Concarneau /Glenan/Loctudy geblieben.
Die Glenans sind echt schön,auch bei übervollen Strand und Bojennot.
In loctudy gehn um 22h die Lichter aus. Das war etwas schade.
Der L'Odet ist herrlich anzusehen. Die 2 Marines holen potentielle Kunden mit dem Dinghy an ihre Pontons .aber irgendwas is ja immer.

Das Buch vom R. Paschold ist hilfreich aber es fehlen ein paar Details. ...egal....so steht es ja auch in seinem Vorwort. ..
Ich persönlich werde wohl nochmal hier her kommen. Die Marines sind sauber und mit 33-36€ für 11m auch preislich ok.

Ein paar Meilen konnten wir dann doch volles Tuch setzen um in Concarneau einzulaufen.

Wiegesagt. ...hier komm ich nochmal hin.

spliss

Proviantmeister

Beiträge: 376

Wohnort: Berlin

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 8. August 2018, 21:24

Wir wünschen Dir gute Reise!

Unsere route war diesmal: Lorient, Illes Glenan, Port Louis, Le Crouesty, Ile aux Moines und retour.

Im Archipel herumzusegeln ist schon eine Erfahrung, da muß man auf die Zeiten achten oder kann gleich liegenbeiben.

.Voriges Jahr wurden u.a. Concarneau. St. Marine, Port Tudy, La Trinite sur mer, angesteuert.

Es ist noch nicht alles besucht, vermutlich kehren wir wieder....

bG! spliss
Holt groß das Dicht !
Windvorhersage: 3 in Böen 2

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 459   Hits gestern: 1 919   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 007 015   Hits pro Tag: 2 337,46 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 416   Klicks gestern: 13 421   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 632 961   Klicks pro Tag: 19 036,21 

Kontrollzentrum

Helvetia