Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 2 433

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

21

Freitag, 1. Dezember 2017, 15:30

...von diesem polnischen Billigschrott ...


Daß das nie aufhört, wo werden noch mal diese komischen deutschen Billigautos (heißen glaube ich Caddy oder Crafter) gebaut?
Wir leben im Jahr 2017, da könnte dieser blöde Chauvinismus endlich mal aufhören.
Was ich so höre, sind viele der Eigner von Schiffen aus polnischer Fertigung ziemlich zufrieden.
Aber das hab ich im Segeln-Forum gelesen, HIER ist das natürlich was Anderes.
Gruß Thomas


MichaelK

Seebär

Beiträge: 1 164

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

22

Freitag, 1. Dezember 2017, 15:34

Ok, hast recht. Streiche das polnisch.
Michael
SY Sioned

Jawele

Matrose

Beiträge: 68

Wohnort: Schmallenberg

Schiffsname: Papillon

Bootstyp: Moody DS 54

Heimathafen: Laboe / Segel-Club Hennesee Meschede

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

23

Freitag, 1. Dezember 2017, 15:43

Ich habe mal kurz auf den Kalender geschaut, ob schon der 1.April ist.

Ich denke, dass der Greifswalder Bodden oder die Flensburger Förde ein gutes Revier für ihn wäre.

ravwerner

Matrose

Beiträge: 68

Wohnort: Wien

Schiffsname: be free und LOLA

Bootstyp: Segelboot, Mantra28 und Segelboot -Jolle Aquila

Heimathafen: Grado/Italien

MMSI: Ja, hab ich auf Anfrage

  • Nachricht senden

24

Freitag, 1. Dezember 2017, 15:44

Grüss Euch
Verstehe sein Unterfangen. Hausner z.B. hat auch ohne Kenntnisse einen Kat gebaut um die Welt gesegelt --- ohne Bootsbaukenntnisse oder naut. Erfahrung. Ich würde es nicht machen, da wäre ich zu feige dazu. Ich würde mir auch kein neues Boot kaufen,aber er will es halt so. Zu Alterung ... es ist schon ein Unterschied von einem Gebiss/Zahlersatz zu einem Gfk Boot. Seine Erfahrung ist halt, dass der Zahnkunststoff spröde wird.
Zu dem Beruf Zahntechniker habe ich ein schlechtes Verhältnis, da wir in Ösiland bald einen rassistisch-hetzenden Zahntechniker in der Regierung haben werden. :-)
Gruss
Werner

Beiträge: 1 737

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

25

Freitag, 1. Dezember 2017, 16:03

Eure Reaktionen sind mal wieder typisch für dieses Forum. Da kommt jemand, ist neu hier, (...) und wird hier aber nur runtergemacht und bekommt die Arroganz mancher Forenteilnehmer zu spüren

:thumb: absolut richtig, leider.....

Wer hat BlueShip gelesen?



2 ziemlich ahnungslose Chaoten, die es einfach gemacht haben. Ohne Rücksicht auf die Altvorderen der 'guten' Seemannschaft. Ich fand's sehr erfrischend.


@Piratenzeitalter: Mach doch. Fang langsam an und guck, wohin es führt. Vielleicht in die brüllenden Vierziger, vielleicht nur in die Ostsee. Scheissegal.

Aber vergiss das mit den 40 PS :D

Bengta

Salzbuckel

Beiträge: 2 357

Schiffsname: Zwergl

Bootstyp: Altena Trawler

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

26

Freitag, 1. Dezember 2017, 16:07


Was ich so höre, sind viele der Eigner von Schiffen aus polnischer Fertigung ziemlich zufrieden.
Ja zum beispiel die Eigner der meisten Skandinavischen Edelwerfeten für Mobo und Segelboot denn die lassen nicht selten in Polen die Rümpfe bauen. ;) Mitlerweile ist Polen im GFK bereich führend in der Welt :)
Michael :baden:


Geschwindigkeit ist keine Hexerei ! Aber wer hexen kann ist schneller

Für Rechtschreibfehler entschuldige ich mich schon mal vorab und bitte die dadurch entstandene Verwirrung zu verzeihen ;(

27

Freitag, 1. Dezember 2017, 16:09

Wer hat BlueShip gelesen?
Was willst du damit sagen??
Die beiden sind mehrmals nur knapp mit dem Leben davon gekommen.

Die nun als ""Vergleich"" heranzuziehen??

Ich hab Film + Buch.

Aries

Maat

Beiträge: 89

Schiffsname: Aries

Bootstyp: Dehler Optima 85

Heimathafen: WSCH

Rufzeichen: DG 5052

  • Nachricht senden

28

Freitag, 1. Dezember 2017, 16:10

Ich weiß bis jetzt nur wie man Funkt und Navigiert
Ich war noch nie auf dem Meer oder einem Segelboot

BIs mitte nächsten Jahres werde ich noch An- und Ab- legen lernen, ich denke den Rest werd ich mir irgendwie selbst beibringen.



Moin,

jeder muss ja selber wissen, ob er unbedingt absaufen möchte. An Deiner Stelle solltest Du Dir erst mal ordentliche Seebeine wachen lassen, bevor Du über die roaring fortis nachdenkst.
Bedenke immer, wenn Du in Seenot gerätst gefährdest Du auch immer Deine Retter.
Gruß aus Bremen

Götz

Tamako

Leuchtturmwärter

Beiträge: 52 628

Wohnort: Tief im Südwesten der Republik

Schiffsname: TAMAKO

Bootstyp: Hanse 411

Heimathafen: Heiligenhafen - Ortmühle

Rufzeichen: DNQN

  • Nachricht senden

29

Freitag, 1. Dezember 2017, 16:10



Ich würde mich freuen wenn jemand seine Erfahrungen in bezug auf mein Vorhaben hier teilen kann.


Meine Erfahrung bezüglich segeln in der Antarktis beschränkt sich auf das lesen des Besuches von Jarle Andhoy der mit seiner Berserk I einer 27 Fuss Albin Vega (als der letzte Wikinger) in die Antarktis gesegelt ist. Das Buch hat einen fantastischen Unterhaltungswert, vielleicht kann es Dich sogar davon abbringen Dein Abenteur zu starten - wenn nicht bekommst Du eine Idee was Dich erwarten könnte :)
»Tamako« hat folgende Datei angehängt:
Mens sana in Campari Soda

querbeetrutscher

Nordsee-MOD

Beiträge: 10 009

Wohnort: HB

Bootstyp: '81>'08 Pionier 830; '08>'15 D32 i

Heimathafen: Bremen

Rufzeichen: keines mehr

  • Nachricht senden

30

Freitag, 1. Dezember 2017, 16:13

Bevor das hier wieder in endlose Postings ausartet :

@TE > Deine Darstellungsweise lässt vermuten, dass Du bei der Wahl des Bootes und der genannten Ziele quasi die Selbstverantwortung eines Skippers völlig vergessen / ignoriert hast !!!!
Bleibt nur der Ratschlag, suche Dir entsprechende Literatur und heize hier nicht das SF auf!
Allerbest

Rolf


As he geiht! . :segeln: . Soltwaters .......... https://sites.google.com/site/moiwicht/

31

Freitag, 1. Dezember 2017, 16:13

Da muss ich aber widersprechen und das Forum in Schutz nehmen.

Normalerweise brandet hier jedem Hilfesuchenden eine Welle der Hilfsbereitschaft entgegen. Da wird geratschlagt, aus dem Nähkästchen geplaudert und diskutiert, das es schon eine Art hat. Und diese Segnungen der Schwarmintelligenz erfahren auch Unerfahrene, sofern eine gewisse Ernsthaftigkeit ihres Vorhabens erkennbar wird.

Aber das, was der TE hier anbringt, lässt doch berechtigte Zweifel an der Ernsthaftigkeit seiner Frage aufkommen.
Not on facebook.

Beiträge: 1 737

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

32

Freitag, 1. Dezember 2017, 16:25

jeder muss ja selber wissen, ob er unbedingt absaufen möchte. An Deiner Stelle solltest Du Dir erst mal ordentliche Seebeine wachen lassen, bevor Du über die roaring fortis nachdenkst.

Nee nee nee :kez_08: nehmt diese "Träumerei" doch nicht so für bare Münze.

Das gute ist doch, wenn er das Schiff in PL oder BRD in Empfang nimmt, dass er nicht gleich nach 5 gesegelten Meilen mitten in den Roaring Forties ist. Da muss man ja erstmal hinkommen. Und auf dem Weg dahin bleibt reichlich Zeit zum Überdenken, ob das alles so richtig ist.

Wer hat BlueShip gelesen?
Was willst du damit sagen??
Die beiden sind mehrmals nur knapp mit dem Leben davon gekommen.
Die nun als ""Vergleich"" heranzuziehen??

Jepp. ;) Einfach mal machen. Weniger Bedenkenträger sein. Nichts ist so gefährlich wie das Leben. Und man hat nur das eine und das geht so schnell rum.

@TE > Deine Darstellungsweise lässt vermuten, dass Du bei der Wahl des Bootes und der genannten Ziele quasi die Selbstverantwortung eines Skippers völlig vergessen / ignoriert hast !!!!

?( Er will doch einhand los. Wem gegenüber ist er verantwortlich? Und komm jetzt bitte nicht wieder mit den Seenotrettern.

Aber das, was der TE hier anbringt, lässt doch berechtigte Zweifel an der Ernsthaftigkeit seiner Frage aufkommen.

Und selbst wenn es ein Troll / alles gelogen ist, ich finde es ungemein spannend, wie hier so die Reaktionen ausfallen.

Bengta

Salzbuckel

Beiträge: 2 357

Schiffsname: Zwergl

Bootstyp: Altena Trawler

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

33

Freitag, 1. Dezember 2017, 16:33

Ich denke mach einfach, Rollo Gebhardt war auch kein großer Segler als er mit diesem 7m Spitzgattding losfuhr ins Mittelmeer ;) Fahr einfach los der Rest ergibt sich, wenn Dir deine 40 P.S. zuviel werden dann tauscht du Sie im nächsten Hafen gegen etwas kleineres wenn nicht ist das genau richtig für Dich und das Boot. :) Erfahrung kommt von fahren es wird Dir also mit jeder Etappe besser gelingen, und deine Ausrüstung kannst Du heutzutage in jedem Hafen passend zu deinen neuen Erfahrungen ergänzen :)

Also lass Dich nicht entmutigen und lege einfach los der Rest ergibt sich, und da Du keine Eile hast wirst Du nach den ersten Erfahrungen auf den Etappen, die nächsten schon deinen Vorstellungen anpassen ;) In den Häfen kannst Du dann viel lernen dir aufgegebene Träume ansehen und daraus ableiten wie Du es besser und weitermachst.

Viel Glück für deine Fahrt :)
Michael :baden:


Geschwindigkeit ist keine Hexerei ! Aber wer hexen kann ist schneller

Für Rechtschreibfehler entschuldige ich mich schon mal vorab und bitte die dadurch entstandene Verwirrung zu verzeihen ;(

Cocomax

Proviantmeister

Beiträge: 347

Wohnort: Den Haag / NL

Schiffsname: Allioth II

Bootstyp: Django 670

Heimathafen: Scheveningen

  • Nachricht senden

34

Freitag, 1. Dezember 2017, 16:49

Meine 5 ct :
Einhand ist schon mal nicht falsch.
Die gewählte Grösse ist als Anfang auch gut.
Als Segler ohne Erfahrung fängt man besser mit einem Boot an, das schon einige Erfahrung hat ....(2 Neulinge zusammen - lieber nicht).

Kenne die Vikos nicht; der Rumpf sollte wohl dicht bleiben solange kein
Hindernis im Weg liegt. Aber Kollisionsschott wegen Treibgut ? An der
Küste kurz telefonieren oder Kanal 16 und Hilfe naht. Weiter draussen
???
Kann das Rigg von den Vikos die Bedingungen ab, die einen da draussen erwarten? Man will ja auch segeln.
Einigermassen geschütztes Cockpit ist ein Muss (einhand man ist mehr draussen als man manchmal möchte...)

Motor hilft Dir nur im Hafen oder Hafennähe und um die Batterien zu
laden, wenn die Sonne mal länger nicht scheint. Das Geld für einen 40PS Brocken würde ich zwischen 6/8 PS AB und Brennstoffzelle aufteilen, da bleibt auch noch was übrig für Ersatzsegel. Und Du brauchst keinen 60 Liter (Benzin!!!!)Tank, ein kleiner Tank und Reservekanister reichen.


Mein Empfehlung :

Wenn Du 30k€ ausgeben willst/kannst, Kauf Dir für 10% des Geldes ein altes ausgelutschtes Boot 7-8m Boot für die ersten Schritte, möglichst mit AB (einfacher im Unterhalt, weniger Löcher im Rumpf). Nach 2-3 Jahren eifrig segeln und vieeeeel basteln verkaufst oder verschenkst Du es. Dann weisst Du schon viel besser was Du wirklich brauchst oder möchtest (Bootsgrösse, Motor, Ausrüstung).
(in der Zwischenzeit kannst Du 25000 in Bitcoins anlegen und nach 3 Jahren ist entweder alles futsch oder Du bist reich).


Wünsche Dir viel Erfolg.
Ulrich

dolphin24

Offizier

Beiträge: 331

Wohnort: Hannover

Bootstyp: Jolle (Vaurien); HR 352

Heimathafen: zuhause und Flensburger Förde

  • Nachricht senden

35

Freitag, 1. Dezember 2017, 16:55


@TE > Deine Darstellungsweise lässt vermuten, dass Du bei der Wahl des Bootes und der genannten Ziele quasi die Selbstverantwortung eines Skippers völlig vergessen / ignoriert hast !!!!

?( Er will doch einhand los. Wem gegenüber ist er verantwortlich? Und komm jetzt bitte nicht wieder mit den Seenotrettern.



Die Seenotretter sind wohl nicht gemeint. Wenn der Threadstarter keine Frau/Lebensgefährtin, keine Familie, keine Eltern und Geschwister und auch keine guten Freunde hat, nun dann ist er in der Tat niemanden gegenüber - im moralischen Sinne - verantwortlich.

Ich denke hier macht sich einer einen Scherz mit dem Forum - Saison ist vorbei und draußen ist es ungemütlich - so irrational kann doch keiner sein, der sich auch nur annäherend mit der Materie befaßt (hat).


....und im übrigen wenn es im Ernst ist, warum muß er das hier ankündigen, er soll doch einfach lossegeln und nicht hier das Forum mit Naivitäten zumüllen.

Also lieber "Pirat" machen; glaube kaum dass du hier noch Ratschläge brauchst.

Noch was: Boot kaufen und gleich Roaring Forties in einem Atemzug geschrieben....lass die Viko 27 als Deckfracht nach Kapstadt bringen und dann ab nach Süden, die Kurve erst vor der Packeisgrenze :)

sdw

Salzbuckel

Beiträge: 2 683

Schiffsname: Carpe diem

Bootstyp: Bavaria 30

Heimathafen: 23968 Wismar

Rufzeichen: Hallo Haaallo Haaaaaaallo

  • Nachricht senden

36

Freitag, 1. Dezember 2017, 16:56

:D Jetzt fange ich mal an.
Bitte, bitte keinen 40 PS Motor an das Boot hängen. Das Teil ist viel zu groß und bringt Dir nicht wirklich sehr viel. Das höchste aller Gefühle wären 9 PS.
Zum Boot. Ich selber hatte auch schon eine Deltania und Freunde von mir haben auch eine Viko mit Festkiel. Die Katekorie B sagt Küstennähe aus. Ja es haben schon einige ohne viel Wissen ein Boot gekauft und sind über den großen Teich. Dann wurde ein Buch geschrieben und alles war gut. Weißt Du wieviele es gibt, die gescheitert sind und wieviele ihr Leben gelassen haben. Ich kann nur sagen, dass ist heftig. Mache nicht den gleichen Fehler. Lerne erst segeln und dann mach so ein Unternehmen. Ich würde auch das Boot besser ausstatten.
Ich will hier nicht klugsch...... aber viele hier haben Erfahrungen uns wissen was sie schreiben. Die Bedenken sind nicht unbegründet.
sdw :Laie_22:




Auf`m Boot :segeln: ist wie zu Hause auf`m Sofa (Entspannung) :segeln:

37

Freitag, 1. Dezember 2017, 17:06

bezüglich segeln in der Antarktis


die "Brüllenden Vierziger" haben mir der Arktis wenig zu tun ;)

die Breitengrade 40° bis 50° auf der Nordhalbkugel wären das z.B. Mittelmeer etwas nördlich von Sizilien, im Sommer auch mit einem 27 Füßer der Kategorie C zu machen :D
Um Segelerfahrung zu sammeln, ein schönes Revier, nur bitte immer Wetterbericht hören :O

wir leben/segeln in den "rasenden Fünfzigern", Arktis wäre die "heulenden Sechziger", da wollte der TE eigentlich nicht hin.

ich habe oben nur mal die Rumpfgeschwindigkeit in Frage gestellt, schien mir mehr ein Wert nach 10-15 Bier zu sein (|

ach ja, den 40ps Außenborder sah ich bildlich am zierlichen Heck :huh: fast eingetaucht und der Bug bis zum Kielansatz aus dem Wasser 8o
ciao

Andreas

Tamako

Leuchtturmwärter

Beiträge: 52 628

Wohnort: Tief im Südwesten der Republik

Schiffsname: TAMAKO

Bootstyp: Hanse 411

Heimathafen: Heiligenhafen - Ortmühle

Rufzeichen: DNQN

  • Nachricht senden

38

Freitag, 1. Dezember 2017, 17:06


@TE > Deine Darstellungsweise lässt vermuten, dass Du bei der Wahl des Bootes und der genannten Ziele quasi die Selbstverantwortung eines Skippers völlig vergessen / ignoriert hast !!!!

?( Er will doch einhand los. Wem gegenüber ist er verantwortlich? Und komm jetzt bitte nicht wieder mit den Seenotrettern.





Ich denke hier macht sich einer einen Scherz mit dem Forum - Saison ist vorbei und draußen ist es ungemütlich - so irrational kann doch keiner sein, der sich auch nur annäherend mit der Materie befaßt (hat).


Ist wie beim Fußball :)

https://www.youtube.com/watch?v=b9qEkbxZyuw

oder ein neuer "Jarle Andhoy" - aber egal, beides unterhaltsam :schlitten:
Mens sana in Campari Soda

39

Freitag, 1. Dezember 2017, 17:13

Lieber TE,

Du bist ein Troll.

Gruß,
Sven

Tamako

Leuchtturmwärter

Beiträge: 52 628

Wohnort: Tief im Südwesten der Republik

Schiffsname: TAMAKO

Bootstyp: Hanse 411

Heimathafen: Heiligenhafen - Ortmühle

Rufzeichen: DNQN

  • Nachricht senden

40

Freitag, 1. Dezember 2017, 17:48


die "Brüllenden Vierziger" haben mir der Arktis wenig zu tun ;)

die Breitengrade 40° bis 50° ....



.... naja - wir wollen ja in den Trööt keine unnötigen Sachbezüge einpflegen aber mit den "Brüllenden 40er sind gemeinhin die Breitengrade auf der Südhalbkugel gemeint und wenn der TE durch die brüllenden 40er in die schreinden 50er kommt, dann ist der Weg in die Antarktis auch nicht mehr weit. Vielleicht stößt er ja dort wie Arthur Gordon Pym auf die heißen Strömungen des Südmeeres :P
Mens sana in Campari Soda

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 67   Hits gestern: 2 829   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 076 451   Hits pro Tag: 2 338,99 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 304   Klicks gestern: 20 907   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 131 260   Klicks pro Tag: 19 010,05 

Kontrollzentrum

Helvetia