Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »frankisegelt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 168

Wohnort: hamburg,schweiz

Schiffsname: amphitrite 2

Bootstyp: bavaria 35 holiday

Heimathafen: Orth a. Fehmarn

Rufzeichen: db 7452

MMSI: 211593350

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 23:13

Lebensmittel Depot auf grosser Fahrt

Ich überlege auf meinem Rentner Dampfer eine Kajüte als Vorratskammer umzubauen. Die Umsetzung ist ja kein Problem.
Der zweite gedanke war gleich beim Zoll, mir geht es nicht um Alkohol und Zigaretten.
Was aber wenn ich mit Zentner Weise Proviant unterwegs bin?
Und das Europa bzw. Weltweit.
Kann man das als eigenverbrauch bei Einreisen deklarieren?
Darf ich evtl nicht Einreisen weil ich 20kg Steaks eingefroren habe?
Muss ich jedesmal wenn ich eine Grenze übersegel mir die Einfuhr Mengen zu Herzen nehmen? ?(

txg

Salzbuckel

Beiträge: 2 471

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 23:22

Das lässt sich so pauschal nicht beantworten, außer dass alles haltbare (Dosen, Getreide etc) m.W. eigentlich immer unproblematisch ist.

Schwierig wird es je nach Land bei frischem Obst und insbesondere bei Fleischerzeugnissen, auch tiefgefroren. In Mexiko kommt beispielsweise beim Einklarieren ein Mitarbeiter von der Agrarbehörde an Bord und prüft die Vorräte. Fleisch wird wohl gerne beschlagnahmt, aber unsere nach der Überfahrt von Panama noch vorhandenen Gemüsereste waren aber uninteressant.

  • »frankisegelt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 168

Wohnort: hamburg,schweiz

Schiffsname: amphitrite 2

Bootstyp: bavaria 35 holiday

Heimathafen: Orth a. Fehmarn

Rufzeichen: db 7452

MMSI: 211593350

  • Nachricht senden

3

Freitag, 25. Oktober 2019, 00:31

Das lässt sich so pauschal nicht beantworten

Ja Lukas das verwirrt mich ja so.
Ich denke da an Kreuzfahrer oder Dagmar Aaen dann wieder an die Oma die ihre Mettwurst beim Zoll in die Tonne werfen muss. Oder was ist mit unserem Helden der Nonstop Rundrum wollte???
Ich hätte für Monate Proviant an Bord. ?(

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 5 523

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

4

Freitag, 25. Oktober 2019, 06:37

Nonstop rundum ist ja kein Problem, da nirgendwo einklariert wird.

Bei Lebensmitteln ist die Angst vor eingeschleppten Bakterien/Viren oder wie auch immer das richtig heißt, groß. Und die halten sich gerade in kalten Lebensmitteln wohl sehr gut.

Ich glaube, eingekochte Sachen sind unproblematisch, weiß das aber auch nicht sicher. Auch Fleischgerichte lassen sich einkochen, aber natürlich kein Grillfleisch ;) Aber Einkochen ist auch perfekt für die Haltbarkeit. Zudem keine kühle Lagerung notwendig. Einkochen kann man auch unterwegs, wenn man in einem Hafen ist, bevor man wieder weiter reist. Einkochen lässt sich fast alles, von Gemüse bis zu ganzen Gerichten...
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

ArAl

Kapitän

Beiträge: 668

Wohnort: Lünen (bei Dortmund)

Schiffsname: Elas

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44 CC

Heimathafen: Flensburg, Liegeplatz: Murter

Rufzeichen: DLKU

MMSI: 211810580

  • Nachricht senden

5

Freitag, 25. Oktober 2019, 08:30

Kann man das als eigenverbrauch bei Einreisen deklarieren?
Extrem sind z.B. die Galapagos Inseln.

Daher müssen die Einreisebestimmungen jedes Landes genauestens beachtet werden und dann muss manchmal fast der ganze Proviant vorher verzehrt worden sein.

Die Einreise in einige Länder ist auch dadurch teuer, dass ein Agent gebucht werden muss, viele Beamte an Bord kommen, das Unterwasserschiff von Tauchern inspiziert wird und kein Ungeziefer an Bord sein darf bzw. das Boot "ausgeräuchert" werden muss.

6

Freitag, 25. Oktober 2019, 09:41

Ich frage mich schon, ob es sinnvoll ist, mit unglaublich viel Proviant zu reisen, wenn man vorher hat, unterwegs in andere Länder einzuklarieren. Denn dann kann man in den anderen Ländern ja auch einkaufen gehen und Vorräte auffüllen. Wer ganz lange unterwegs am Stück sein willen, braucht natürlich auch entsprechend Proviant, aber muss dann auch nicht einklarieren.

7

Freitag, 25. Oktober 2019, 09:59

Mit Flaggenzertifikat solltest Du einen Zollschrank haben dürfen. Der wird bei der Einreise versiegelt und muss bei der Ausreise noch das unbeschädigte Siegel haben. Bei Schiffen ist es normal, dass z.B. bei Annäherung an die Emirate oder früher auch Lybien eine kleine Karavane zum Alten zieht und alles Verbotene dort einschließen lässt. Sogar Bier fiel darunter.

Konserven, die unter fragwürdigen hygienischen Bedingungen hergstellt werden, können außerdem mehr Fluch als Segen sein. Dann gibt es ja noich ein paar Leckereien, die man für besondere Tage gerne dabei hat. Man musste schon sehr lange kein Jever mehr getrunken haben, bevor man das erste Brahma verkraften konnte. Dazu Hollywood-Zigaretten oder Minister ... statt Gauloises.
Ohne Kühl- und Tieffkühlraum so eine Reise anzuttreten ist kulinarisch eine Wanderung durch einen Kerker.

Chris

txg

Salzbuckel

Beiträge: 2 471

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

8

Freitag, 25. Oktober 2019, 10:46

Ich frage mich schon, ob es sinnvoll ist, mit unglaublich viel Proviant zu reisen, wenn man vorher hat, unterwegs in andere Länder einzuklarieren. Denn dann kann man in den anderen Ländern ja auch einkaufen gehen und Vorräte auffüllen. Wer ganz lange unterwegs am Stück sein willen, braucht natürlich auch entsprechend Proviant, aber muss dann auch nicht einklarieren.


Unglaublich viel Proviant muss es nicht sein, aber die richtigen Sachen zum richtigen Zeitpunkt. Zum einen gibt es manchmal einfach nicht viel. Wir sind beispielsweise auf Dominica zum "Metzger" (der einzige im nördlicheren Teil der Insel) um was zum grillen zu kaufen, aber bis auf tiefgefrorene Hühnerfüße war alles ausverkauft, und es hieß" kommt nächste Woche wieder". Allgemein ist auf vielen Karbikinseln Fleisch abgesehen von Hühnchen ziemlich teuer, für ein akzeptables Stück Rind muss man oft >10€/Person ausgeben, wenn es denn überhaupt welches gibt.

Aber: Segelt man ein bisschen weiter nach Kolumbien, kriegt man absolut exzellentes Rindfleisch für Preise bei denen man sich nur die Augen reiben kann, im positiven Sinne. Der Preisunterschied ist so groß dass sich eine Tiefkühlbox die man in Deutschland für etwa 500€ bekommt vermutlich schon nach einem einzigen Mal vollstopfen mit den richtigen Dingen gelohnt hätte.

Auch bei vielen anderen Dingen sind die Preisunterschiede exorbitant, teilweise sprechen wir hier von Faktor 10 und mehr. Auf den Kanaren kostet das günstigste Bier 19ct (für den Preis garnicht schlecht), auf Bermuda 2,50$.

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 19 345

Wohnort: S-H

Bootstyp: bootlos unglücklich

  • Nachricht senden

9

Freitag, 25. Oktober 2019, 11:37

Man kann alles mit Zollverschluss. Aber: will man es? Nonstop ist problemfrei, Aber wieso nicht in den Ländern bunkern, die man anläuft? Oder fischen? Will ich Freiheit auf der See, aber nur mit Aldi-Gulasch? :S
Zitat Sea Ya: alle Tage sind gleich lang, nur unterschiedlich breit.
(das stimmt so)

10

Freitag, 25. Oktober 2019, 12:07

Man kann alles mit Zollverschluss. Aber: will man es? Nonstop ist problemfrei, Aber wieso nicht in den Ländern bunkern, die man anläuft? Oder fischen? Will ich Freiheit auf der See, aber nur mit Aldi-Gulasch? :S

Weil es manchen Ländern einfach so gut wie nichts gibt oder so teuer ist dass man gerne vorproviantiert.

  • »frankisegelt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 168

Wohnort: hamburg,schweiz

Schiffsname: amphitrite 2

Bootstyp: bavaria 35 holiday

Heimathafen: Orth a. Fehmarn

Rufzeichen: db 7452

MMSI: 211593350

  • Nachricht senden

11

Freitag, 25. Oktober 2019, 13:40

Aber wieso nicht in den Ländern bunkern, die man anläuft?

Das muss man sogar, keine Proviant - Kammer ist so gross das es bis ans lebensende reicht. Aber wie hier schon erwähnt wurde es gibt nicht alles überall und die Bord Kasse freut sich auch wenn man zb auf den Lofoten Fleisch aus Deutschland oder Dänemark dabei hat.
Ich Plane auf dem Dampfer zu leben bis Odin mich holt.
Da werde ich bestimmt auch mal Wochen vor Anker liegen und dann ist es doch praktisch wenn ich auf eine gute Vorratskammer zurück greifen kann und nicht ständig mit dem Gummiboot die Fressalien ran Karren muss.
Viele mögen es auf dem Boot einfach bis Primitiv, bei mir an Bord möchte ich mir soviel Luxus wie nur geht gönnen.
Ausserdem hat der nächste Dampfer Yardstick 90 da tut jedes zusätzliches Kilo gut oder soll ich als Alter Sack ständig an den Premium Marken vorbei segeln? :D

12

Freitag, 25. Oktober 2019, 13:56

Ich überlege auf meinem Rentner Dampfer eine Kajüte als Vorratskammer umzubauen. Die Umsetzung ist ja kein Problem.
Der zweite gedanke war gleich beim Zoll, mir geht es nicht um Alkohol und Zigaretten.
Was aber wenn ich mit Zentner Weise Proviant unterwegs bin?
Und das Europa bzw. Weltweit.
Kann man das als eigenverbrauch bei Einreisen deklarieren?
Darf ich evtl nicht Einreisen weil ich 20kg Steaks eingefroren habe?
Muss ich jedesmal wenn ich eine Grenze übersegel mir die Einfuhr Mengen zu Herzen nehmen? ?(


Klar doch!
ich empfehle, auf Deiner Bavaria 35 gleich sowohl die Vorderkajüte wie die Achterkajüte zur Vorratskammer umzubauen und nur noch im Salon zu schlafen. Die Tankkapazität fürs Genset (für das Du jede Menge Platz in der Backskiste hast), damit Du Deine Deepfreezer ausreichend mit Saft versorgen kannst, kannst Du ja mit einer Treibstoffblase auf dem Vordeck erweitern.
Musst nur noch den nächsten Antifouling-Anstrich 20cm höher ansetzen.

:cheers:

13

Freitag, 25. Oktober 2019, 14:10

Wir sind offen für weitere Fragen, um von der geballten „crowd intelligence“ zu profitieren!

Z.B.
Welche Deepfreezer empfiehlt ihr? Coldplate, Wasserkühlung - wie ist das mit dem Rumpfdurchlässen. - oder nicht? 12V, 24V DC oder 220V AC?

Bekomme ich so eine Treibstoffblase nur in den USA, oder auch in Europa? Gibt’s sowas speziell für Segler?

Genset. Welche Marke? Hat das schon einmal jemand in der Backskiste der Bav 35 eingebaut? Kontinuierlich oder lastabhängig geregelt?

;)

... ich frage mich gerade, ob die ganzen Nordpassage-Trööts und der Bootssuche dazu evtl. einen ganz anderen Autor haben, der nur mit uns gespielt hat :rolleyes: :O

  • »frankisegelt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 168

Wohnort: hamburg,schweiz

Schiffsname: amphitrite 2

Bootstyp: bavaria 35 holiday

Heimathafen: Orth a. Fehmarn

Rufzeichen: db 7452

MMSI: 211593350

  • Nachricht senden

14

Freitag, 25. Oktober 2019, 14:18

ich empfehle, auf Deiner Bavaria 35

Ach du Ahnungsloser die Bav 35H ist ein Klasse Boot und schneller Segler, reicht mir als Alters Stift jedoch nicht da muss es schon etwas mehr sein.
Ein Schiff Autark zu bekommen ist schon Heute kein Problem mehr nimmt man ein paar Euros in die Hand.
Gerade an diesem Wochenende plane ich einen Besuch auf dem Caravan Salon in Bern um mir die neuesten Solar und Energie Versorgungs Möglichkeiten anzusehen.
Mein jetziger Dampfer wird wohl nach dem nächsten Urlaub also Herbst 2020 zum Verkauf angeboten.

15

Freitag, 25. Oktober 2019, 14:22

ich empfehle, auf Deiner Bavaria 35

Ach du Ahnungsloser die Bav 35H ist ein Klasse Boot und schneller Segler, reicht mir als Alters Stift jedoch nicht da muss es schon etwas mehr sein.
Ein Schiff Autark zu bekommen ist schon Heute kein Problem mehr nimmt man ein paar Euros in die Hand.
Gerade an diesem Wochenende plane ich einen Besuch auf dem Caravan Salon in Bern um mir die neuesten Solar und Energie Versorgungs Möglichkeiten anzusehen.
Mein jetziger Dampfer wird wohl nach dem nächsten Urlaub also Herbst 2020 zum Verkauf angeboten.


Ja , ich verstehe schon :D :
Ausserdem hat der nächste Dampfer Yardstick 90 da tut jedes zusätzliches Kilo gut

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 778   Hits gestern: 2 473   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 026 571   Hits pro Tag: 2 357,48 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 220   Klicks gestern: 16 198   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 39 351 488   Klicks pro Tag: 18 456,01 

Kontrollzentrum