Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

tuff-57

Offizier

  • »tuff-57« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 399

Schiffsname: Saga

Bootstyp: NC40 Ketch

Heimathafen: Maasholm

Rufzeichen: DG8916

MMSI: 211715500

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 21. Januar 2020, 20:05

Saint-Malo welcher Hafen ?

Moin,
mitte Juli treffe ich mich mit meiner Familie in Saint-Malo
Irgendwie finde ich keine vernünftigen Infos auf Englisch über die Häfen dort.

Kann jemand von euch mit eigenen Erfahrungen dienen ?

Gruß
Jens
A bad day on the boat... is better than a good day at Work :segeln:

CarstenWL

Admiral

Beiträge: 846

Wohnort: Laboe

Bootstyp: Nissen 41

Heimathafen: Laboe

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

Beiträge: 1 496

Wohnort: Berlin

Schiffsname: SKOKIAAN

Bootstyp: Moody Eclipse 33

Heimathafen: Ueckermünde

Rufzeichen: DJ3239

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 21. Januar 2020, 22:31

Der Innenhafen von St.Malo (Port Vauban) ist zwar schön und stadtnah, aber man muss durch die Schleuse, deren Öffnungszeiten nicht so häufig sind wie erwünscht. Außerdem schieben sich die Touristenströme an den Stegen vorbei.

Die letzten beiden Besuche von St. Malo waren wir deshalb in der Bas-Sablons Marina an Stb des Vorhafens. Die Marina hat einen Sill von 2m, also bei 1,5 m Tiefgang und bei Spring einen Zugang 3 1/2 Std vor bis 4 1/2 Std. nach Hochwasser, bei Nipptide ist immer Ein- und Ausfahrt möglich.

Der Nachteil ist, dass man zur Altstadt von St.Malo einen weiten Weg hat (mit dem Bordrad 15 Minuten, zu Fuß 45 Minuten). Aber der Ort an der Marina ist auch gut, man kann sich auch dort versorgen, es gibt genug Restaurants, und man kann Räder ausleihen, wenn man kein Bordrad hat.

Handbreit, Skokiaan

Beiträge: 1 750

Schiffsname: Zephyr

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Stavoren

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. Januar 2020, 08:02

Ich klinke mich hier mal ganz frech in den Post von Jens ein. Welchen Hafen würdet ihr denn empfehlen, um ein Boot für ca. 2-3 Wochen in St. Malo oder naher Umgebung ruhig und sicher liegen zu lassen?
Dietmar


-failure is always an option-

Bluis

Salzbuckel

Beiträge: 3 205

Schiffsname: EmiLu

Bootstyp: C-Yacht 10.40

Heimathafen: Enkhuizen

Rufzeichen: DD 6672

MMSI: 211541970

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. Januar 2020, 08:53

Hallo Dietmar, hier , ist zwar nicht direkt Saint Malo aber gut : Saint Cast
:segeln:
Schöne Grüße

Thomas

Beiträge: 1 496

Wohnort: Berlin

Schiffsname: SKOKIAAN

Bootstyp: Moody Eclipse 33

Heimathafen: Ueckermünde

Rufzeichen: DJ3239

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 22. Januar 2020, 14:37

Ja, St. Cast Le Guildo ist gut, derhübsche BadeOrt mit allen Versorgungsmöglichkeiten ist fußläufig entfernt, und der Hafen ist bei jeder Tide anzulaufen. Übrigens genauso wie St. Quad Portrieux.

Aber in der Nähe von St. Malo das Boot länger lassen: wie wäre es, von St.M. Nach innen auf den Fluß Rance zu fahren, malerisch und sehr geschützt, und das Boot in die Marina Plouer zu legen?

Handbreit, Skokiaan

tuff-57

Offizier

  • »tuff-57« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 399

Schiffsname: Saga

Bootstyp: NC40 Ketch

Heimathafen: Maasholm

Rufzeichen: DG8916

MMSI: 211715500

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 22. Januar 2020, 17:37

@SKOKIAAN:
hast du noch Preise von Bas Sablons ?
Gruß Jens
A bad day on the boat... is better than a good day at Work :segeln:

Beiträge: 1 496

Wohnort: Berlin

Schiffsname: SKOKIAAN

Bootstyp: Moody Eclipse 33

Heimathafen: Ueckermünde

Rufzeichen: DJ3239

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 22. Januar 2020, 17:51

Nee, weiß ich nicht mehr. Mein Reeds von 2018 (damals war ich zuletzt dort) nennt 3,15 € pro Meter.
Aber die Franzosen haben üblicherweise auch Wochenpreise (z.B. 7 Tage zum Preis von 6).

Handbreit, Skokiaan

tuff-57

Offizier

  • »tuff-57« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 399

Schiffsname: Saga

Bootstyp: NC40 Ketch

Heimathafen: Maasholm

Rufzeichen: DG8916

MMSI: 211715500

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. Januar 2020, 18:33

3,15€ /meter steht auch im 2020er Reeds..... das sind dann locker 47€ pro Tag (|

und wie siehts mit Ankerplätzen rund um Jersey aus ? :O
A bad day on the boat... is better than a good day at Work :segeln:

Beiträge: 1 750

Schiffsname: Zephyr

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Stavoren

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. Januar 2020, 21:08

Hat jemand Erfahrung mit dem/den Häfen in Granville? Der Ort ist ja auch nicht weit entfernt von St. Malo und hat Fährverbindung nach Jersey und den anderen Kanalinseln. Dadurch könnte ich mir vorstellen, dass er verkehrstechnisch auch ganz gut angebunden ist.
@Bluis: @SKOKIAAN: Danke für die Tipps, schaue ich mir näher an.
Dietmar


-failure is always an option-

Beiträge: 1 496

Wohnort: Berlin

Schiffsname: SKOKIAAN

Bootstyp: Moody Eclipse 33

Heimathafen: Ueckermünde

Rufzeichen: DJ3239

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 22. Januar 2020, 22:39

Zu den Preisen in den Häfen gibt es eine einfache Lösung: kleineres Boot zulegen!

Beiträge: 1 496

Wohnort: Berlin

Schiffsname: SKOKIAAN

Bootstyp: Moody Eclipse 33

Heimathafen: Ueckermünde

Rufzeichen: DJ3239

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 22. Januar 2020, 23:03

Jetzt ist mir wieder ein Missgeschick passiert: ich hatte nach dem letzten Beitrag einen Smiley gesetzt und dann einen längeren Text geschrieben, der aber beim Absenden verschwand. Da muss irgendein Fehler im System sein, denn das hatte ich früher auch schon zweimal beim Verwenden von Smileys. Also keine Smileys mehr bei mir.

Jetzt versuche ich, aus der Erinnerung den Text noch einmal zu schreiben:

Zu den Ankerplätzen bei Jersey: Generell gibt es bei den Kanalinseln einige gute Ankerplätze, die schönsten bei Shark. Allerdings ist das Ankern bei +/- 10 m Tidenhub doch immer wieder spannend. Ich habe dort mehrfach bei gutem Wetter geankert, aber von meinen 60 m Kette auch 50 gesteckt und dann einigermaßen gut geschlafen.

Aber Achtung: Die Kanalinseln gehören zwar zur englischen Krone, aber nicht zur EU! Deswegen wird das Benutzen des Internets oder Handys richtig teuer. Mir wurden vom Provider 12 € abgebucht, obwohl ich das Gerät nicht benutzt habe, aber es hat sich halt eingelockt und irgendetwas aktualisiert.

Zu Granville: ein schönes Städtchen, vermutlich mit Bahnanschluß (habe ich nicht überprüft). Der Tidenhub von bis zu 12 m muß einen nicht abschrecken, denn der Hafen der Marina hat ein Sill (so eine Art Badewannenrand), so dass die Marina nicht trockenfällt und ab ca. halbem Hochwasser angelaufen bzw. verlassen werden kann.

Ansonsten hat mir Roscoff, der Fährhafen nach Irland gut gefallen: Die Marina wurde vor ca. 10 Jahren neu gebaut, kann bei jeder Tide angelaufen werden und liegt gut geschützt hinter den hohen Mauern und nach Westen hinter der hohen Landzunge. Die Sanitäranlagen sind super, morgens gibt es beim Hafenbüro Baguette und Croissants (man muss am Abend vorbestellen).

Einzige Nachteil: zum Städtchen ist es ein Stück Fußweg, und im Hafen setzt Strömung, aufpassen beim An- und Ablegen an den Schwimmstegen! Aber die Altstadt ist schön, zwar etwas touristisch, aber interessant (Maria Stuart ist hier als Kind gelandet, um mit einem französischem König verheiratet zu werden).

Noch ein Wort zum Bahnanschluß: In Frankreich gibt es ein gutes und günstiges Fernbussystem, Bahnanschluß ist nicht unbedingt erforderlich für Crewwechsel.

Handbreit, Skokiaan

Klausen

Matrose

Beiträge: 66

Bootstyp: Bavaria 37cr

Heimathafen: Lelystad

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 23. Januar 2020, 20:48

Anmerkung zu Roskoff: Es gibt einen kostenlosen Shuttlebus in die Stadt und dann auch zu den Supermärkten.
Klaus

craighouse

Proviantmeister

Beiträge: 256

Schiffsname: Sissi

Bootstyp: Maxi 120

Rufzeichen: DC2409

MMSI: 211793880

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 26. Januar 2020, 05:46

Anmerkung zu Roskoff: Es gibt einen kostenlosen Shuttlebus in die Stadt und dann auch zu den Supermärkten.
Klaus


Im Juli und im August. Irre Strömung in der Marina. Die Marineros schicken einen immer zu einem Platz mit Gegenstrom und schubsen hilfreich mit ihren Schlauchbooten.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 035   Hits gestern: 3 131   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 243 305   Hits pro Tag: 2 368,9 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 13 205   Klicks gestern: 20 683   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 40 775 062   Klicks pro Tag: 18 422 

Kontrollzentrum