Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

krusefix

Salzbuckel

Beiträge: 2 502

Wohnort: Osnabrück

Schiffsname: RASMA

Heimathafen: Kappeln

  • Nachricht senden

281

Freitag, 10. September 2021, 20:02

im Anhang ein Artikel von heute aus der Neuen Osnabrücker Zeitung zum Thema


Krusefix
»krusefix« hat folgende Datei angehängt:
wer Verantwortung von sich weist,
weist auch die Freiheit von sich.

282

Freitag, 10. September 2021, 20:18

Mal so ins blaue geschätzt... Rückwärtsfahrt dürfte die Tiere aus dem Konzept bringen

Beiträge: 1 928

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

283

Freitag, 10. September 2021, 20:30

im Anhang ein Artikel von heute aus der Neuen Osnabrücker Zeitung zum Thema


Krusefix

Interessant der Artikel nur leider auch keine Lösung wie man die Begegnung entschärfen könnte.

Beiträge: 1 393

Wohnort: Da wo das Boot ist

Schiffsname: Serenity

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Rufzeichen: XPE6779

  • Nachricht senden

284

Freitag, 10. September 2021, 20:59

nur leider auch keine Lösung wie man die Begegnung entschärfen könnte.


da: https://www.orcaiberica.org/safety-protocol
/Marco

Blog, Live-Track, Fotos und Bootsinfos: sailing-serenity.eu
"There is no place, I can be, since i've found Serenity"

toolbar

Kapitän

Beiträge: 575

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Phoenix

Bootstyp: Katamaran One-Off 48

Heimathafen: Skagerrakufer, Kiel

  • Nachricht senden

285

Samstag, 11. September 2021, 00:34

Ich finde die Infos von orcaiberica.org wenig hilfreich.

Zu den Sichtungen keine Daten außer Ort und Datum. Teilweise mehrere Tage Verzögerung. Sie haben bestimmt weitere Daten, aber die bleiben "unter Verschluss". So kann man sich weder selbst ein Bild machen, noch aktiv die aktuellen Aufenthaltsorte umfahren.

Die Tipps aus dem Protokoll sind seit Monaten unverändert - gibt es da wirklich keiner neuen Erkenntnisse?

Ich habe das Gefühl, dass da eher an wissenschaftlichen Artikeln gearbeitet wird, die dann mal in ein paar Jahren veröffentlicht werden, anstatt an Lösungen zu arbeiten, die das Problem Mensch vs. Orca entschärfen.

Schade.

PS: Bin gerade unterwegs von Nazare nach Lissabon.

Beiträge: 1 393

Wohnort: Da wo das Boot ist

Schiffsname: Serenity

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Rufzeichen: XPE6779

  • Nachricht senden

286

Samstag, 11. September 2021, 00:50

Die Tipps aus dem Protokoll sind seit Monaten unverändert - gibt es da wirklich keiner neuen Erkenntnisse?


Das ist ein logischer Fehlschluss. Wenn die neuen Erkenntnisse die alten bestätigen gibt es keinen Grund für eine Aktualisierung.

Ich frage mich was du dir da genau für ein Bild machen willst? Orcas mit AIS ausrüsten damit du die umfahren kannst? Du suchst Antworten die es nicht gibt.

Aktuellste Meldung der Maritimen Behörde:

Ab dem 5. August werden die Grenzen, die sich von Kap Trafalgar bis zum Meridian von Camarinal Point erstrecken, beibehalten.
Die Maßnahmen sind wirksam und werden nicht gelockert, solange Killerwale in der Meerenge gesichtet werden.

Das sollte reichen. Fahr drum herum, halte dich an die Verhaltensregeln und fahr durch, mehr kannste nicht machen. Vergleiche gemeldete Fälle mit der Anzahl an Booten die da täglich vorbei segeln. Das sollte genug beruhigen.

Mehr jedenfalls als ein Erfahrungsbericht von einem Segler der meint nicht angegriffen worden zu sein weil er laut Wagner im Radio gespielt hat...
/Marco

Blog, Live-Track, Fotos und Bootsinfos: sailing-serenity.eu
"There is no place, I can be, since i've found Serenity"

toolbar

Kapitän

Beiträge: 575

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Phoenix

Bootstyp: Katamaran One-Off 48

Heimathafen: Skagerrakufer, Kiel

  • Nachricht senden

287

Samstag, 11. September 2021, 01:25

Wenn ich mir die Berichte betroffener Segler durchlese, dann zweifele ich an der Wirksamkeit des Protokolls. Ich habe nicht den Eindruck, dass sich die Zeit bis zum Ablassen der Orcas vom Boot durch die dort genannten Maßnahmen statistisch relevant verringert. Im Gegenteil scheinen einige nicht genannte Maßnahmen diese Zeit zu verkürzen. Ohne Datenbasis (die ja nicht öffentlich gemacht wird) kann man das aber nur anhand von Anekdoten schlecht bewerten.

Der Schutz der Boote ist wahrscheinlich ja auch gar nicht das Hauptziel des Protokolls.

Das Verfahrensverbotsgebiet betrifft nur einen kleinen Teil des Bereichs, in dem die Orcas Boote herumschubsen. Die sind ja bis hoch in die Biskaya aktiv. Die letzten Orca-Schäden, von denen ich gelesen habe, waren bei Sines in Portugal.

Und ja, AIS Tracking fände ich gut. Einem 20 Knoten schnellen Orca fährt man nicht weg wenn er auf einen zu schwimmt, aber wenn ich weiss, dass beide relevanten Pods gerade 100 Seemeilen entfernt von mir sind, kann ich viel entspannter segeln.

Beiträge: 1 393

Wohnort: Da wo das Boot ist

Schiffsname: Serenity

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Rufzeichen: XPE6779

  • Nachricht senden

288

Samstag, 11. September 2021, 01:58

Wenn ich mir die Berichte betroffener Segler durchlese, dann zweifele ich an der Wirksamkeit des Protokolls.


Zitat

kann man das aber nur anhand von Anekdoten schlecht bewerten.


Du schreibst selbst dass Evidenz basierend auf Anekdoten schlecht ist, zweifelst aber auf Grund dieser Anekdoten an der Wirksamkeit des Protokolls welches erarbeitet wurde. Dann zählst du einige nicht genannte Maßnahmen auf die nicht genannt werden. Welche sind das?

Zitat

Der Schutz der Boote ist wahrscheinlich ja auch gar nicht das Hauptziel des Protokolls.


Was vermutest du? Die Bösen Wissenschaftler denen es ausschließlich um das Wohl der Orcas geht. Dafür gibt es keinerlei Basis.

Zitat

Das Verfahrensverbotsgebiet betrifft nur einen kleinen Teil des Bereichs, in dem die Orcas Boote herumschubsen. Die sind ja bis hoch in die Biskaya aktiv. Die letzten Orca-Schäden, von denen ich gelesen habe, waren bei Sines in Portugal.


Wir können nicht die ganze Iberische Halbinsel zur Sperrzone erklären. Die Angriffe finden ganz klar gehäuft in der Gegend des Sperrgebiets statt.

Versuch das ganz einfach mal mit einem mehr rationalen Blick zu sehen, hier sind mir zu viele Emotionen und ungestützte vermutungen unterwegs. Wir sind hier an einem Punkt wo man auch einfach mal sagen muss, mehr wissen wir aktuell nicht, mehr kann man nicht sinnvoll tun.
Da hilft es als laie nicht die Knabberschäden an Rudern zu analysieren und zu spekulieren wie man den Tieren noch ausweichen kann. Das Uboot als britischen Frachter zu verkleiden funktioniert nur im Spielfilm.

Gerade während ich das schreibe sausen 7 Segelboote durch das Gebiet. Tagsüber sind es hunderte inklusive Fischer. Fahr einfach die empfohlene Route und gut ist. Oder lass es. Das Level an Sicherheit welches du dir wünschst wird es nicht geben.
/Marco

Blog, Live-Track, Fotos und Bootsinfos: sailing-serenity.eu
"There is no place, I can be, since i've found Serenity"

toolbar

Kapitän

Beiträge: 575

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Phoenix

Bootstyp: Katamaran One-Off 48

Heimathafen: Skagerrakufer, Kiel

  • Nachricht senden

289

Samstag, 11. September 2021, 03:21

Marco, Du interpretierst mehr in meine Sätze rein, als dort drin stehen sollte. Ich fahre ja in dem Bereich und bewerte das Risiko, die Orcas zu treffen als sehr gering. Ein portugiesisches Fischernetz im Prop ist weitaus wahrscheinlicher.

Es gibt auch keinen Beleg dafür, dass ich die Wissenschaftler für böse halte. :) Aber es werden von ihnen Auszüge der erhobenen Daten veröffentlicht. Wenn man sich diese Daten anschaut, sind da Inkonsistenzen und Fehler drin (Ereignisse an Land, Unterschiede zwischen der Ganzjahresdarstellung und den Monatsansichten, ...) Da läuten bei mir die Warnglocken, was die wissenschaftlich saubere Arbeit angeht. Wenn ich so ein etwas in einem Paper finde, dann bin ich bei in den Schlussfolgerungen der Autoren auch automatisch etwas skeptisch und würde gerne einmal die Rohdaten sehen.

Paul

290

Samstag, 11. September 2021, 09:11

im Anhang ein Artikel von heute aus der Neuen Osnabrücker Zeitung zum Thema


Krusefix
Wenn es sich um ein angeleitetes Training für die Thunfischjagd handeln soll und das Ruderblatt als Thunflossen-Ersatz herhalten soll, wäre es ja eigentlich interessant zu wissen, ob sich die Vorfälle auf Schiffe mit Spatenruder fokussieren, oder ob da auch Langkieler betroffen waren.
"To infinity and beyond" (Buzz Lightyear)

Beiträge: 1 721

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

291

Samstag, 11. September 2021, 09:53

Wenn es sich um ein angeleitetes Training für die Thunfischjagd handeln soll und das Ruderblatt als Thunflossen-Ersatz herhalten soll, wäre es ja eigentlich interessant zu wissen, ob sich die Vorfälle auf Schiffe mit Spatenruder fokussieren, oder ob da auch Langkieler betroffen waren.



- diesen Gedankegang hatten wir schon vor einigen Tagen ...

Der Artikel fehlt ?

oliverb68

Salzbuckel

Beiträge: 6 899

Schiffsname: Tranquilo

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

292

Samstag, 11. September 2021, 20:56

Im Hafen von Rebacho wird gerade eine Testflotte vorbereitet.
»oliverb68« hat folgende Datei angehängt:
Viele Grüße,
Oliver

293

Sonntag, 12. September 2021, 07:58

Im Hafen von Rebacho wird gerade eine Testflotte vorbereitet.
Nicht von Villariba und Villabajo?
"To infinity and beyond" (Buzz Lightyear)

oliverb68

Salzbuckel

Beiträge: 6 899

Schiffsname: Tranquilo

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

294

Sonntag, 12. September 2021, 08:33

Nicht von Villariba und Villabajo?
Nö, die trocknen noch ab. ;) :D
Viele Grüße,
Oliver

Winterfalke

Kap Hornier

Beiträge: 13 060

Wohnort: Niederösterreich

Bootstyp: gecharterte 30 - 40ft.

Heimathafen: Adria

  • Nachricht senden

295

Sonntag, 12. September 2021, 08:49

Artikel von heute aus der Neuen Osnabrücker Zeitung

Danke für´s Teilen. :good2:

Rückwärtsfahrt dürfte die Tiere aus dem Konzept bringen

Das war auch mein erster Gedanke. Oder einfach aufstoppen und warten. Wenn das Boot nur herumdümpelt ist es als Thunfischfangtrainingsgerät ungeeignet und theoretisch (!) müssten die Orca dann abziehen.
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 703   Hits gestern: 2 302   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 892 565   Hits pro Tag: 2 476,17 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 9 370   Klicks gestern: 13 193   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 51 686 872   Klicks pro Tag: 18 568,65 

Kontrollzentrum