Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

spliss

Hafensänger

Beiträge: 2 128

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Charterfahrzeug

Rufzeichen: DD3489

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

461

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 12:24

Das ist die Idee: Ruder in verschiedenen Geschmacksrichtungen. :connie_witchy: Gleich mal an Haribo mailen...
Mal ohne Blödsinn:
wurden auch schon Langkiel- ,Leitkopf-, Skegruder geknabbert?
spliss
Holt groß das Dicht !

Beiträge: 1 233

Wohnort: Magdeburg

Bootstyp: bootloser Mitsegler

  • Nachricht senden

462

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 12:35

:gooost:
Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt

Beiträge: 1 233

Wohnort: Magdeburg

Bootstyp: bootloser Mitsegler

  • Nachricht senden

463

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 12:36

Mal ne andere Ansatzweise:
Ob rot, blau schwarz oder sonstwie….daß soll bisher keinen Unterschied gemacht haben.
Wir wissen doch aber z.B. von Delphinen, daß die sich gerne mal an einem Kugelfisch zukiffen. Die müssen dazu den Fisch an Ihre Zunge bekommen. Fressen tun sie ihn tunlichst nicht!
Jetzt bin ich ein Orca mit spitzer Schnauze. Aus welchen Grund auch immer….aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß bei bestimmten „Schwimmfischen“, die ganz besonders anders riechen, einmal lecken besondere Gefühle hervorrufen. Diese habe ich als angenehm bewertet. Diese Erfahrung habe ich bei meinem Clan weitegegeben.
Bei diesen „Schwimmfischen“ komme ich mit meiner Zunge nur an einer bestimmten Stelle dran. Die hintere Flosse ist schlank genug, daß ich diese kurz ins Maul nehmen kann und dann schnell mal lecken kann….geil!
Bei der dicken Mittelflosse komme ich mit der Zunge nicht dran. Der Rest vom Fisch ist rund und glatt….keine Chance, da mal dran zu lecken.
Manche dieser Fische sausen durchs Wasser….gar nicht so einfach, da einen „Lecker“ zu plazieren. Manche werden schnell ruhig und treiben, dann kann ich kurz genießen und ich weiß…mehr wie dreimal lecken macht später böse Kopfschmerzen. Deshalb nicht übertreiben!
Aber genau diese Fische, die leicht nach XY riechen….die sind besonders lecker!

So, es gibt Berichte, daß die Wale „rote Nasen“ hatten = selbstpolierendes Antifouling…..
Nur ein Denkansatz, weil es ja bekannt ist, daß sich die Tierwelt auch gerne mal „die Kante“ gibt. Siehe auch „Feste mit vergorenen Früchten in Afrika! Da reden wir von Pflanzenfressern“
In diese Betrachtungsweise passen alle Ergebnisse der bisherigen Beobachtungen rein….außer…..Schiffe über 15m wurden bisher noch nicht „beleckt“. Sind da viele solcher Kaliber unterwegs und….wenn ich das Geld für eine 15m Yacht hätte…..ich würde wohl kein selbstpolierendes Antifouling auftragen….ich wäre dann Langfahrer!


:gooost:
Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt

Warns

Salzbuckel

Beiträge: 2 908

Wohnort: SCHWALBE

Schiffsname: SCHWALBE

Bootstyp: Lagoon 380 S2

Heimathafen: Düsseldorf

  • Nachricht senden

464

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 13:27

"Ich will keinen Hochseetörn machen" => Dann segel woanders hin oder bleib ganz zuhause.

Done! Ich bin woanders, nämlich an der Küste.

"Meine Yacht ist nicht hochseetauglich" => s.o.

SCHWALBE ist hochseetauglich und auch entsprechend ausgerüstet. Hilft aber nicht bei meiner Vorstellung zu reisen.

"Ich will aber was von den Ländern sehen" => Geht eben nunmal nicht ohne ein zu hohes Risiko einzugehen, segel woanders lang!

Ich halte das Risiko für gegeben, aber nicht für zu hoch


Dort dann trotz der vielen Vorfälle langzusegeln mit der "Ich will doch was von den Ländern sehen"-Begründung ist meiner Einschätzung nach unklug.


Ich halte das nicht für unklug, sondern für kalkulierbar. Hier sind etliche Yachten unterwegs, in diesem Monat hat es 5 Vorfälle gegeben, bei der von orcaiberica angegebenen Quote von ca 50 %, bei denen es zu Ruderschäden kam, also zweieinhalb. Rechne das mal auf die Gesamtzahl der Yachten hoch. Übrigens: Ein Kat ist sehr wohl und auch gut ohne Ruder steuerbar, nämlich mit den Maschinen; wozu ich nicht zwingend in einer haarigen Situation gezwungen sein möchte.

Generell hier mal mein Lieblingsspruch: Ein Skipper mit außergewöhnlichen Fähigkeiten setzt seine außergewöhnlichen Fähigkeiten dazu ein, nicht in Situationen zu geraten, in denen außergewöhnliche Fähigkeiten erforderlich sind. Wie schon anderswo geschrieben, halte ich mich beileibe nicht für einen Skipper mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, aber auf Törnplanung legen wir an Bord der SCHWALBE schon einen erheblichen Wert (und geraten doch ab und an in Situationen, ....)

Im Übrigen: Ich schätze Deine Beiträge, und dem Vernehmen nach bist Du ja auch ein sehr er- und befahrener Segler und Ausbilder. Grad Drum: Der Vorschlag, über die Azoren ins Mittelmeer zu reisen, hat für mich so ein wenig die Arroganz der Experten, wie man es bei manchem Experten findet. Notabene: Es gibt auch ganz einfache Hobbysegler, die sich nicht auf einen solchen Weg machen wollen, dennoch aber tatsächlich segeln gehen möchten, und das nicht nur auf dem lokalen Baggersee.

Und noch was: Ich bin sehr wohl der Meinung, dass ich etwas wollen darf, und das ich das auch umsetzen darf, ohne dabei die Realität aus den Augen zu verlieren.
MuSui1HWuK

Wolfgang

Verkaufe: Spinnacker North Sails 104 qm

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 12 391

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

465

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 14:44

einmal lecken besondere Gefühle hervorrufen.


Jetz plädierst du dafür, Antifouling in Betäubungsmittelgesetz aufzunehmen? :) Die Seepocken werden sich freuen.
Gruß, Klaus

foxausrhens

Salzbuckel

Beiträge: 1 979

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

466

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 15:03

Das ist der Artikel den ich gelesen hatte.
https://www.euroweeklynews.com/2021/09/0…-in-the-strait/

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 12 391

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

467

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 16:00

Guter Link, @foxausrhens: hoffentlich überdenken die sich auch hier äußernden Rambos ihre Gewaltphantasien noch einmal. Oder bleiben in der Ostsee.
Gruß, Klaus

468

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 20:38

Was die Wirksamkeit betrifft wäre die Fraglos auch für einen wenig geübten Benutzer gegeben , bei einem Kaliber was bei einer AR15 verwendet wird oder einem ähnlichen Gewehr hat der Wal keine Chance im Fall der Fälle
Das Kaliber der AR 15 ist das NATO-Kaliber 5,56 × 45 mm. In Deutschland darfst du damit ein Reh schießen, nichts größeres. Ein Reh hat ein Kampfgewicht von 15-20 kg, ein Orca ist ca. 20 mal so schwer.

Guter Link, @foxausrhens: hoffentlich überdenken die sich auch hier äußernden Rambos ihre Gewaltphantasien noch einmal. Oder bleiben in der Ostsee.
Wenn den Rambos ihr Leben lieb ist, werden sie nicht mit einem dafür untauglich Kaliber etwas unternehmen. Diese Jungs wollen wir in unseren Breitengraden nicht haben. Uns reichem schon die AMG-Prolls auf der Autobahn.
Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.

foxausrhens

Salzbuckel

Beiträge: 1 979

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

469

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 21:10

AR 15 war nur ein Beispiel für eine Selbstladebüchse es gibt auch welche mit dem Kaliber 308 Winchester welches zur Schwarzwildjagd geeignet ist. Der Vorteil der Selbstladebüchse ist die mögliche Schussfolge. Nur habe ich auch geschrieben das in Europa das ganze rein theoretischer Natur ist weil das deutsche Waffenrecht die Mitnahme einer Schußwaffe auf dem Segelboot schwer bis unmöglich macht es sei denn du hast ein Boot auf dem sich ein zugelassener Stahlschrank fest einbauen lässt. Auch kommen dazu noch die Deklarierungspflichten in jedem Hafen eines anderen Landes.

Mit Sicherheit wäre das ein weit wirksammeres Mittel als der Bootshaken im Fall der Fälle und wäre so eine Waffe in Europa zulässig mit vertretbaren Aufwand an Bord mit zu führen, könnte man ziemlich sicher damit einen größeren Schaden am Ruder verhindern ob man das mit seiner persönlichen Haltung zur Natur und ihren Geschöpfen vereinbaren kann ist eine andere Frage , die dann jeder selbst für sich beantworten müsste.

In wie weit das juristisch in den Bereich einer erlaubten Gefahrenabwehr fällt ist auch ein anderes Thema.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »foxausrhens« (13. Oktober 2021, 22:18)


Paulest

Seebär

Beiträge: 1 133

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

470

Donnerstag, 14. Oktober 2021, 07:51

ein Orca ist ca. 20 mal so schwer.


Das ist dann aber auch nur ein Orcakalb. Ein ausgewachsener Orca wiegt bis zu 6 t, das ist das 400fache.

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 5 325

Schiffsname: luvlee

Bootstyp: Nordship 808

Heimathafen: Merching

Rufzeichen: DD3254

MMSI: 211324450

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

471

Donnerstag, 14. Oktober 2021, 09:15

einmal lecken besondere Gefühle hervorrufen.


Jetz plädierst du dafür, Antifouling in Betäubungsmittelgesetz aufzunehmen? :) Die Seepocken werden sich freuen.


Und da die Legalisierung von Cannabis ansteht, reiben sich die Drogenkartelle die Hände über ein neues Geschäftsfeld. Was dann in dunklen Ecken mancher Marina so abgehen wird... :D
Gruß Thomas


Die besten Kapitäne sterben an Land

472

Donnerstag, 14. Oktober 2021, 09:43

Mein post war recht ernstgemeint! Wenn man die offiziellen Seiten so durchgeht, tappen alle im Dunkeln über die Motivation der Tiere so zu handeln. Dieser Gedankengang mit irgendwelchen Stoffen, die etwas bewirken, finde ich nicht abwegig und jedenfalls eine neue Grundlage einer ernsthaften wissenschaftlichen Betrachtung wert.
Es werden frische Rezepte für die Giftfarben entwickelt….in NL sind nur bestimmte zugelassen….
Ist wie mit den „bitteren Pillen“.. Wir meinen, alle Nebenwirkungen eines Medikaments für einen männlichen Patienten von 178cm und 80kg zu kennen, aber wie das auf Weibchen wirkt…egal. Wir kennen vielleicht 20% der Wechselwirkungen mit anderen Stoffen (nicht nur andere Medikamente!) Wir schlucken das Zeugs daher eher im guten Glauben….aber nicht aufgrund wirklichen Wissens.
Vielleicht ist mein Drogenansatz falsch, vielleicht sind es Sexuallockstoffe. Ich möchte das zwar bezweifeln, weil es sich, nach Ausage der Wissenschaft doch in der Menge meist um weibliche Tiere handelt, aber ausschließen kann das ggf. die wissenschaftliche Fachwelt…..Am Ende ist in der Rezeptur von manchen Farben Thunfischöl….…..
Die jetzt hier überwiegende Gewaltankündigung gegenüber dieser Tiere halte ich jedenfalls für den extremsten aller falschen Einschätzungen und Taktiken.

VG

473

Freitag, 15. Oktober 2021, 09:54

Also ein bisher spezifisches Risiko selbsterodierender AFs? :rolleyes:

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 120   Hits gestern: 2 039   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 966 444   Hits pro Tag: 2 477,56 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 023   Klicks gestern: 12 831   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 52 157 991   Klicks pro Tag: 18 549,57 

Kontrollzentrum