Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

mediran

Moses

  • »mediran« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Bootstyp: Reinke S10

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 19. Januar 2020, 16:11

Selbstwende-Vorsegel Sail-Smart Lazy Foresail

Unter dieser Adresse findet Ihr das neue Vorsegel-System Sail-Smart Lazy Foresail . Seht euch mal das Video auf der Seite an.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mediran« (19. Januar 2020, 16:48)


PushingTin

Admiral

Beiträge: 816

Wohnort: Raum Ahrensburg

Bootstyp: BM 53 DS

Heimathafen: ...liegt in der Kieler Förde

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. Januar 2020, 17:15

Was ist daran besser als beim Hoyt-Baum?
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein

Und immer an die Musing denken! :acute:
Nov. 2015: Ich habe meine Profilinformationen up-gedatet.

Beiträge: 933

Schiffsname: Neline

Bootstyp: Breehorn 37

Heimathafen: Jemgum

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. Januar 2020, 17:19

Ist das nicht eine klassische Baumfock, nur mit dem Nachteil, noch ein weiteres, drehbares Teil im Kutterstag zu haben? Hat mich zuerst an die gute, alte Trecker-Konstruktion erinnert, scheint aber deren Vorteile nicht aufzugreifen ...

-> Worin genau liegt der Vorteil?

Grüße,
ruhrpottsegler

nikod

Offizier

Beiträge: 333

Schiffsname: Molly

Bootstyp: Friendship 28

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. Januar 2020, 20:30

Fand den Fock-Baum von Swallow-Boats eigentlich immer (zumindest in der Theorie) ganz cool: http://swallowyachts.com/bespoke/bay-raider-17/

Überhaupt mag ich die Boote irgendwie.
Arbeite am Unterwasserschiff. :D
Segle mit frischem Unterwasserschiff. :D
Segle nächste Saison mit nur ein Jahr altem Unterwasserschiff. :D

Lerigau

Salzbuckel

Beiträge: 2 410

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. Januar 2020, 20:54

Seht euch mal das Video auf der Seite an.

Ich finde, das Video erklärt nicht viel? Mein Rollreffvorsegel ohne Baum kann ich auch aus dem Cockpit bedienen. Und wie das Selbstwenden funktioniert kann ich auch nicht erkennen ?(

Hier der Text der Webseite und mein Senf dazu:
Die Vorteile des "Sail-Smart Lazy Forsail" - Systems:

- das Selbstwende Vorsegel erleichtert das Kreuzen gegen den Wind --ja, aber wie?
- die Baumfock ermöglicht dank enger Schotung viel Höhe am Wind -- mein Vorsegel ist 130% überlappend, so weit reicht kein Baum
- das Vorsgel ist auf raumen oder achterlichen Kursen bereits ausgebaumt, -- ja, das stimmt!
das Handling eines Spibaums auf dem Vordeck bei Seegang entfällt -- auch richtig
- das Vorsegel kann dank automatischer Anpassung des Holepunktes auch
gerefft gefahren werden, damit sind ausgewogene Verhältnisse zwischen
Vor- und Großsegel kein Problem mehr -- das verstehe ich nicht?
- die Bedienung kann vollständig aus der Cockpit erfolgen --naja
- die bereits vorhandene Rollreffanlage wird unverändert weiter genutzt --naja
- der Fockbaum kann für Hafenmanöver hochgezogen werden, das
Vordeck ist frei -- ist es jetzt, ohne den Baum, auch. Und kein weiterer Tampen im Cockpit...
- das Handling ist auch für eine kleine oder unerfahrene Mannschaft
problemlos --weil?

VG
Holger
...erst mal weg von Land
Unser Blog: SY-SLOCUM.de
Unser YT-Kanal: SY Slocum
Mein Blog für alles andere: Lerigau.de
Regel Nr.1: Der Entgegenkommer ist ausweichpfllichtig!

6

Sonntag, 19. Januar 2020, 22:10

Hai Mediran
Die Rollreffbare Baumfock ist keine neue Erfindung.
Schau dir mal auf den Reinke Typyachtseiten unter Fotos 2014 die Sunnyside of Life an.Dort findest du
Bilder meines inzwischen verbesserten Prototyp.Die größten Vorteile sind :
Zum reffen oder wegnehmen muß niemand auf das Vorschiff.
Das Segel lässt sich unabhängig vom schotzug nur über die Holeleine bauchig oder stramm fahren.
Das System hat sich bei mir schon 6 Jahre bestens bewährt.

Beste Grüße Manni ;)

7

Sonntag, 19. Januar 2020, 22:29

Ich finde das Ding für unser Boot sehr interessant, da der originale Segelplan eine Baumfock, allerdings damals noch ohne Rollreffanlage, vorsieht.
Ich versuche mal, Deine Argumente für mich einzuordnen (mein Senf in kursiv + blau):

Seht euch mal das Video auf der Seite an.

Ich finde, das Video erklärt nicht viel? Das finde ich auch. hätte man durchaus anschaulicher gestalten können.Mein Rollreffvorsegel ohne Baum kann ich auch aus dem Cockpit bedienen. Und wie das Selbstwenden funktioniert kann ich auch nicht erkennen ?(
Hier der Text der Webseite und mein Senf dazu:
Die Vorteile des "Sail-Smart Lazy Forsail" - Systems:

- das Selbstwende Vorsegel erleichtert das Kreuzen gegen den Wind --ja, aber wie? Der Fockbaum geht genauso wie der Großbaum durch die Wende. Also keine Schoten reißen in der Wende.

- die Baumfock ermöglicht dank enger Schotung viel Höhe am Wind -- mein Vorsegel ist 130% überlappend, so weit reicht kein Baum Bei uns liegen die Holepunkte der Fock ganz außen. Die Baumfock kann also enger geschotet werden. Natürlich kann der Baum nicht länger sein als Vorstag - Mast bzw. vordere Unterwanten.
- das Vorsegel ist auf raumen oder achterlichen Kursen bereits ausgebaumt, -- ja, das stimmt! Sehe ich auch so.
das Handling eines Spibaums auf dem Vordeck bei Seegang entfällt -- auch richtig
- das Vorsegel kann dank automatischer Anpassung des Holepunktes auch
gerefft gefahren werden, damit sind ausgewogene Verhältnisse zwischen
Vor- und Großsegel kein Problem mehr -- das verstehe ich nicht? Bei uns und vermutlich vielen anderen Booten ist das Verhältnis Vorsegelfläche zu Großsegelfläche wichtig dafür, wie das Boot auf dem Ruder liegt. Ich glaube, daß ein gerefftes Rollvorsegel mit Fockbaum besser steht als ohne. Und es ist besser zu trimmen
- die Bedienung kann vollständig aus der Cockpit erfolgen --naja Ist wohl so.
- die bereits vorhandene Rollreffanlage wird unverändert weiter genutzt --naja Für mich ein wichtiges Argument.
- der Fockbaum kann für Hafenmanöver hochgezogen werden, das
Vordeck ist frei ... Das ist mit dem Hoyt-Baum nicht so. -- ist es jetzt, ohne den Baum, auch. Und kein weiterer Tampen im Cockpit
- das Handling ist auch für eine kleine oder unerfahrene Mannschaft
problemlos --weil? Naja... Werbung eben ;-)

VG
Holger


Außerdem ist die Montage dieses Systems einfacher und billiger als der Hoyt-Baum. Und kann auf die bestehende Rollreffanlage montiert werden.

rehfett

Seebär

Beiträge: 996

Wohnort: Hessen

Schiffsname: La Guapa

Bootstyp: Hanse 315

Heimathafen: Rüsselsheim

Rufzeichen: DNWM

MMSI: 211695470

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. Januar 2020, 23:57

Ich empfinde so ein System (zusätzlicher Baum) auf dem Vorschiff eher sperrig und hinderlich.
Unsere schöne: http://la-guapa-sy.de/

9

Montag, 20. Januar 2020, 12:26

@mediran:
auch ich verstehe nicht, was die Vorteile Deines Systems gegenüber einer ganz normalen SW-Fock, gefahren auf einer ganz normalen Rollanlage, geschotet auf einer ganz normalen SW-Fockschiene sind. Deine Webpräsenz hilft mir da überhaupt nicht.

Grüße
Uwe

Lütje Hörn

Mann des Lichtes

Beiträge: 3 392

Schiffsname: WADO

Bootstyp: Reinke 10 M Alu

Heimathafen: Norddeich

Rufzeichen: DB 8023

  • Nachricht senden

10

Montag, 20. Januar 2020, 14:24


....Ich empfinde so ein System (zusätzlicher Baum) auf dem Vorschiff eher sperrig und hinderlich....

.
....ich nicht !! :P :D
.
index.php?page=Attachment&attachmentID=238315
.
Beste Grüße
Jürgen
Alltied gooden Wind :)


Es kommt immer anders wenn man denkt :D :P

11

Montag, 20. Januar 2020, 14:31

... empfinde so ein System (zusätzlicher Baum) auf dem Vorschiff eher sperrig und hinderlich.

...ich nicht !


So gehen die Meinungen auseinander. Ich bin übrigens der Meinung von @Rehfett: :D
Uwe

mediran

Moses

  • »mediran« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Bootstyp: Reinke S10

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

12

Samstag, 22. Februar 2020, 20:05

Lazy Foresail - self-tacking foresail

Das eine Baumfock Vorteile am Wind und insbesondere in der Kreuz bringt erklärt sich mir von selbst. Beim Lazy Foresail ist die Baumfock auch reffbar aus der Cockpit. Für mich auch ein Vorteil gegenüber einer Selbstwendefock mit Travellerschiene. Hier muss man doch zum Reffen die Schot am Halbmond des Schothorns umsetzen - also aufs Vorschiff turnen. Und wenn ich meinen Spibaum, welchen ich am Mast fahre und lagere, einfach in die Nock des Fockbaums einhänge und dann zum Ausbaumen der Fock den Spibaum mit dem Mastende abfiere, ist die Fock auch auf achterlichen Kursen nicht nur ausgebaumt, sondern auch gesichert. Für mich ist das schlüssig.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 3 045   Hits gestern: 2 819   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 906 482   Hits pro Tag: 2 476,7 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 19 156   Klicks gestern: 20 125   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 51 780 192   Klicks pro Tag: 18 568,63 

Kontrollzentrum