Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »rioreiser2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Bootstyp: ETAP22

Rufzeichen: Lacrima

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. Juni 2019, 01:36

Yanmar 2 GM 20 Drosseln? von 18 auf 15 PS?

Ich kam bisher mit meinem 20 Jollenkreuzer
und Später mit der ETAP22 mit meinem 6 ps Yamaha BF gut zurecht und benötigte keinen Fürhrerschein,.

Nun habe ich eine Schöne Beneteau First 300 Angeboten bekommen Dort ist der
Yanmar 2 GM 20 Verbaut, es ist mir möglich die Esp Drosseln zu lassen und dem Motor ein Prüfprotokoll erstellen zu lassen.

Hat denn nun Nach 7 Jahren 15 PS Führerschein frei Jemand einen gedrosselten Motor verbaut??

Grüsse

he geiht

Salzbuckel

Beiträge: 3 845

Bootstyp: Bavaria 34

Heimathafen: Grauhöft

Rufzeichen: Moin

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. Juni 2019, 02:07

Moin rioreiser2,
erst einmal :willkommen:
zwei Dinge von 18 auf 15 PS zu drosseln ist kein Problem
jeder gute Motorenwerkstadt kann den Gas Zug mechanisch begrenzen.
Die Leistungskurve bei welcher Drehzahl der Motor wieviel PS leistet gibt es beim Hersteller.
Trotzdem solltest Du Dir den SBF SEE „antun“.
Auf der Elbe sind Themen wie Lichterführung, Schallsignale, Seekarte (Elbeatlas) lesen usw. wichtig.
Letzter Punkt die Flies Geschwindigkeit auf der Elbe ist nicht unterschätzen,
leer wiegt das Boot 3,2 Tonnen das sind 15 PS auf der Elbe knapp bemessen.
Gruß Uwe

HERR Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.
Psalm 90 Vers 12

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 4 038

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

3

Samstag, 8. Juni 2019, 06:55

Abgesehen davon ist der SpoBo See finanziell und auch zeitlich die bessere Alternative.
Am kompliziertesten wird die Einstellung auf die gewünschte Leistung werden. Im Gegensatz zu einem Kraftfahrzeug stellt man ein Boot nicht mal eben auf einen Leistungsprüfstand, also muss der Motor fürs Leistungsgutachten ausgebaut werden. Ob dann ein Leistungsgutachten im Falle einer Überprüfung durch die WaschPo ausreicht, solltest du im Vorfeld klären. Wenn die auf eine Begutachtung des Umbaus durch einen Ingenieur bestehen, kommen gleich die nächsten 100er dazu...
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 367

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. Juni 2019, 08:47

Das Drosseln des Motors würde ich nicht in Erwägung ziehen. So ein Motor ist immer ein Zusammenspiel von Boot, Schraube und Motor, was optimal aufeinander abgestimmt sein sollte. Ändert man eine Komponente ist es hin mit der Dreiherrlichkeit, auch wenn es "nur" 3 PS sind. Es gab ja erst letztens einen Tröt, warum mehr PS durchaus sinnvoll sind und auch im zweiten Post wurde das erwähnt.

Persönlich habe ich den SBF See auch erst gemacht als ich schon 6 Jahre auf Seegewässern, immer mit meinem damaligen Skipper, welche SBF See und Binnen hatte mitgesegelt. Als dieser sich beruflich umorientierte, ich aber weitersegeln wollte, habe ich den/die Schein(e) gemacht. Hatte den Vorteil, dass ich wusste was die Fragen von mir wollten. Großer Vorteil!!!

Nimm das Geld was Du für die Drosselung und Zertifizierung Deines Vorhabens ausgeben wolltest und etwas Zeit, guten Willen und Gerhirnschmalz und schon hast Du den SFB See und möglicherweise auch Binnen-Motor fast für umsonst! ;) :O
Gruß Torsten

kis
keep it simple

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 408

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

5

Samstag, 8. Juni 2019, 09:57

Ist das nicht 16 PS bei 3200 Dauerleistung, nur in der Spitze bei 3800 Umin 18 PS? Also müsste nur ein PS weg. Und wird nicht die Kraft an der Schraube gemessen für Führerschein? dann sind da auch nur 15 maxx. C.

6

Samstag, 8. Juni 2019, 10:04

Willkommen hier im Forum !

Die Kosten für eine aufwändige Drosselung mit Prüfprotokoll ist unverhältnismäßig im Kontext zu einem Lehrgang für SBF . Der SBF ist dan in jeder Hinsicht die bessere Lösung !
Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.
Alexis Carrel

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 8 149

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

7

Samstag, 8. Juni 2019, 10:08

Das Drosseln des Motors würde ich nicht in Erwägung ziehen. So ein Motor ist immer ein Zusammenspiel von Boot, Schraube und Motor, was optimal aufeinander abgestimmt sein sollte. Ändert man eine Komponente ist es hin mit der Dreiherrlichkeit, auch wenn es "nur" 3 PS sind. Es gab ja erst letztens einen Tröt, warum mehr PS durchaus sinnvoll sind und auch im zweiten Post wurde das erwähnt.

Persönlich habe ich den SBF See auch erst gemacht als ich schon 6 Jahre auf Seegewässern, immer mit meinem damaligen Skipper, welche SBF See und Binnen hatte mitgesegelt. Als dieser sich beruflich umorientierte, ich aber weitersegeln wollte, habe ich den/die Schein(e) gemacht. Hatte den Vorteil, dass ich wusste was die Fragen von mir wollten. Großer Vorteil!!!

Nimm das Geld was Du für die Drosselung und Zertifizierung Deines Vorhabens ausgeben wolltest und etwas Zeit, guten Willen und Gerhirnschmalz und schon hast Du den SFB See und möglicherweise auch Binnen-Motor fast für umsonst! ;) :O


Tut mir leid aber das stimmt so nicht alles.
Drosseln ist eine oft angewandte Methode um Bootsmotoren an zu bieten mit veschiedenen Ps Zahlen für den gleichen Motor.
Z.B. Vetus hat das gemacht bei mein Motor von 11ps (M2.C5) bei 3100 UpM den es auch gab mit 13ps bei 3600 UpM ( M2.D5) ( siehe unten) und machen gleiches immer noch für ihre heutige Motoren ( siehe Seite 116 :
Und das machen viele Motorenhersteller so .
https://www.vetus.com/media/magentominds…416110445_0.pdf ).
Nur , wenn man sowas selber machen lässt könnte es probleme geben denn die typenbezeichnug sagt ja immer noch 18 Ps obwol dus dafür gesorgt hast das er nur 15 ps liefert.
Ich denke also nicht das du damit bei einer kontrolle durch kommst .
Kann man ein bisschein vergleichen mit einem 2,5 Meter Dingy mit 15 Ps in Holland. Auch wenn man damit nur 10 KMh fährt braucht man mit sicherheit ein Führerschein den man braucht für Boote die schneller als 20 kmh fahren KÖNNEN .
Also besser erst mal nachfragen .
Ad
»Yellow Boat« hat folgende Datei angehängt:

fiete-34

Seebär

Beiträge: 1 498

Wohnort: Nähe Frankfurt

Bootstyp: klassische 34´- SY

Heimathafen: Kieler Förde

  • Nachricht senden

8

Samstag, 8. Juni 2019, 10:13

Moin @rioreiser2:, erstmal herzlich willkommen!
Sicherlich ist eine solche Drosselung ohne weiteres technisch machbar, müsste aber nicht nur versicherungstechnisch wasserdicht nachweisbar und unumkehrbar ausgeführt sein. Hier sehe ich einen ganzen Rattenschwanz an behördlichem Aufwand mit erheblichen Kosten (Verplombung, Kfz- Zulassungsschein- ähnlicher Nachweis etc.) Ich schlage vor, diesen zeitlichen und geldlichem Aufwand vorzugsweise in Weiterbildung etwa in Form eines SBF/SKS fliessen zu lassen, geht wahrscheinlich sogar schneller...
Handbreit...! F.

he geiht

Salzbuckel

Beiträge: 3 845

Bootstyp: Bavaria 34

Heimathafen: Grauhöft

Rufzeichen: Moin

  • Nachricht senden

9

Samstag, 8. Juni 2019, 12:48

Moin,
so eine Drosselung habe ich einmal machen lassen.
Auf der Bescheinigung/Rechnung sah das dann so aus
Zeitaufwand 1 Arbeitsstunde plus Fahrtkosten.
Trotzdem ist der SBF SEE die bessere Lösung.
»he geiht« hat folgende Datei angehängt:
  • Drosselung .JPG (35,47 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Juni 2019, 21:24)
Gruß Uwe

HERR Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.
Psalm 90 Vers 12

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 4 038

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

10

Samstag, 8. Juni 2019, 16:25

Wenn die WaschPo damit zufrieden ist, ist ja alles gut.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

11

Samstag, 8. Juni 2019, 16:47

Mir ist im Ohr, dass in zB dem Hafen von Bremerhaven die 15PS Regelung nicht gilt. Hier wäre der SBF See also notwendig.
Sinnvoll und hilfreich ist er darüber hinaus ganz sicher.

Edit:
Habe die Bremische Hafenordnung angesehen. Dort steht unter Paragraph 12, dass die Motoren unter 15ps doch frei sind. Ich schau nochmal woher ich die Info hatte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter_KI« (9. Juni 2019, 08:52)


12

Samstag, 8. Juni 2019, 16:59

Mir ist im Ohr, dass in zB dem Hafen von Bremerhaven die 15PS Regelung nicht gilt. Hier wäre der SBF See also notwendig.
Sinnvoll und hilfreich ist er darüber hinaus ganz sicher.

Das ist ja interessant ! Weiß jemand warum dies möglicherweise so sein kann ?
Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.
Alexis Carrel

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 18 175

Wohnort: S-H

Bootstyp: sevylor fishhunter 210

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

13

Samstag, 8. Juni 2019, 17:27


Hat denn nun Nach 7 Jahren 15 PS Führerschein frei Jemand einen gedrosselten Motor verbaut??

Grüsse


Nee, wozu? :P
Vuffelig Vov

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 335

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

14

Montag, 10. Juni 2019, 17:32

Es ist unglaublich, was Menschen unternehmen, um sowas wie Scheinpflicht zu umgehen.

Der SBF See ist für Leute mit ein wenig Erfahrung ein langes Wochenende - und weniger Streß als die Drosselung.

15

Montag, 10. Juni 2019, 17:45

Letzter Punkt die Flies Geschwindigkeit auf der Elbe ist nicht unterschätzen,
leer wiegt das Boot 3,2 Tonnen das sind 15 PS auf der Elbe knapp bemessen.
Ok, kann man so sehen, allerdings kommen wir mit 3,4to auf der Elbe auch mit einem 1GM10 aus und viele andere auch.
Gleichwohl würde ich eher den blöden SBFSee machen als Geld in eine Motordrosselung zu stecken.
Das Wissen benötigt man auf der Elbe ohnehin, der SBF ist ja nun wirklich kein Hexenwerk und: Du wirst den Kahn doch sicherlich versichern wollen.
Was sagt denn die Versicherung Deines Vertrauens zu Deiner Vermeidungstaktik? In meinen Bedingungen steht SBFSee, sch... egal ob und was für ein Motor im Boot ist.

Gruß
Andreas

Louise70

Daniel Düsensegler

Beiträge: 5 182

Schiffsname: Louise

Bootstyp: 3KSB (keiner ist langsamer)

Heimathafen: Möltenort

  • Nachricht senden

16

Montag, 10. Juni 2019, 19:21

Man sollte mindestens einen SBF haben, wenn man ein 3,2t Boot auf Seegewässern führen will, und möglichst dann gleich das Funkzeugnis für DSC auch. Man ist dann einfach auf der sicheren Seite (und lernt vielleicht auch noch ein bißchen dazu)....
Man kann den Diesel technisch problemlos drosseln, wie oben beschrieben. Aber - wozu ? Dazulernen und wiederholen im Sinne von wieder ins Gedächnis rufen tut doch nicht weh?
Gruß Niels
Mit Zirren kann man irren, aber nicht jeder Irre ist eine Zirre (|

foxausrhens

Offizier

Beiträge: 511

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

  • Nachricht senden

17

Montag, 10. Juni 2019, 19:58

Für deine Frage gibt es nur eine Antwort.
Mach den Schein und lass den Motor wie er ist.

Wenn ich nicht schon viel in Foren gelesen hätte ich würde denken ob ich in der Sendung Verstehen Sie Spaß wäre.

Die Vermeidungstaktik kann doch nicht dein Ernst sein :stop:

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 408

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

18

Montag, 10. Juni 2019, 20:29

Nun, ich bin 1969 angefangen zu segeln. Scheine? Null. Mit 20 auf 7 m Boot bis Schweden hoch, Scheine null. Ersten Schein mit 35, den SBF Zwangsschein, mehr hab ich nicht und ich kann segeln und ich kann navigieren. So gut, dass ich immer überall hinkomme, keine Schäden baue und auch sonst kaum Sch....also, why not drosseln und einfach learning by doing? Das war früher normal, ist es in vielen Seefahrtsnationen bis heute. So, ihr Scheinjunkies, auf mich mit Gebrüll, von mir aus könnten sie das ganze Scheingedöns streichen. C.

19

Montag, 10. Juni 2019, 20:38

@Meeresfee: warum auf dich mit Gebrüll, hast doch den notwendigen Schein. Mehr wird ja auch nicht dem TO empfohlen. Er braucht kein learning by doing mehr, kann ja segeln.

Gruß Odysseus

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 4 038

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

20

Montag, 10. Juni 2019, 20:41

Sehe ich genauso!
Habe den A Schein Binnen unter Segel und den SBF-See. A-Schein 1995 gemacht, weil auf manchen Gewässern Scheinzwang besteht, SBF-See 1998 gemacht, falls man mal ein Böötchen mit mehr als 15 PS chartern oder sein Eigen nennen sollte. Sonst halt seit dem Alter von 10 Jahren auf diversen Jollen und Dickschiffen unterwegs, das bringt mehr als jeder Segelschein.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 334   Hits gestern: 2 297   Hits Tagesrekord: 5 374   Hits gesamt: 4 666 144   Hits pro Tag: 2 343,67 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 017   Klicks gestern: 15 405   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 081 022   Klicks pro Tag: 18 624,71 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Handbuch für den Segelurlaub