Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

221

Freitag, 10. Januar 2020, 15:14


Gerade lese ich wieder einmal von Rollo Gebhard "Ein Mann und sein Boot" - Weltumsegelung mit einem 7,30 langen und 2.30 m breiten Boot, ohne die heute üblichen Komfortdinge wie Kühlschrank u.ä. Ging auch, und er war zufrieden. Vor allem war das Boot solide gebaut (siehe nächtliche Kollission mit einem Dampfer, nur der Bugkorb war verbogen, aber kein Wassereinbruch). Ich denke, dass man das durchaus generalisieren kann: Viele der älteren Boote wurden solide gebaut, oder wie man auch sagt: wertig. Und machen uns noch heute Freude.
Nun, ich denke es gab schon immer Schrott, nur wurde so ein Boot nicht von Gebhard &Co gekauft.


Und: Es sind ja die besseren Boote, die überleben und Liebhaber finden. Wir vergleichen ja gerne hier alte Hallberg Rassy mit neuen Jeanneau. Das ist unfair. Wenn man ehrlich ist, ist eine Jeanneau von 1989 nicht wirklich besser als eine von 2019...


...
Mein Boot muss noch gekauft werden, aber ich gucke nach Klassikern aus den 50er,60ern....



JanvanGent

Leichtmatrose

Beiträge: 34

Wohnort: Rastede

Schiffsname: AURELIA

Bootstyp: Moody S 336 Mk II

Heimathafen: Hooksiel

Rufzeichen: DC8939

MMSI: 211731840

  • Nachricht senden

222

Freitag, 10. Januar 2020, 15:54

Unsere Aurelia (Moody S 336 Kimmkieler) ist Baujahr 1996, gehört uns seit 2016.
»JanvanGent« hat folgende Datei angehängt:

223

Freitag, 10. Januar 2020, 16:54

Viele der älteren Boote wurden solide gebaut, oder wie man auch sagt: wertig.
Moin,

ich denke, dass man in den Kindertagen des GFK-Yachtbaus einfach noch nicht genau wusste, wie dünn man laminieren kann, und stattdessen lieber einige Lagen Glasfaser mehr auflaminiert hat.

Handbreit
Norbert
"To infinity and beyond" (Buzz Lightyear)

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 10 996

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

224

Freitag, 10. Januar 2020, 17:15

Nee, die Verfahren waren einfach anders. in der Anfangszeit des GfK-Bootsbaus wurde spritzlaminiert. Dafür wurde vor einer Düse Harz mit Glasfaserschnipseln gemischt und in die Form gespritzt. Dabei war der Harzanteil gegenüber dem späteren Laminieren von Matten und Rovings unverhältnismäßig hoch und damit das Gewicht des fertigen Rumpfes. Diese Verfhren konnte keine dünnen, leichten Rümpfe hevorbringen. Nochmal leichter wurden die durch das Vakuuminvasionsverfahren.
Gruß, Klaus

225

Freitag, 10. Januar 2020, 17:43

Ich dachte das Spritzverfahren kam erst mit dem Serienbootsbau auf, schneller und kostengünstiger. Die ersten wurden noch von Hand mit Matten laminiert (natürlich überdimensioniert). Ich finde aber auf die Schnelle nichts dazu.

Gruß Odysseus

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 4 411

Schiffsname: luvlee

Bootstyp: Nordship 808

Heimathafen: Merching

Rufzeichen: DD3254

MMSI: 211324450

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

226

Freitag, 10. Januar 2020, 18:21

Vakuumverfahren:

Das einfachere Vakuum Verfahren legt über das Gelege in der Negativform eine Folie, die dann per Unterdruck gegen die Form gezogen wird und dabei Harz aus verschiedenen Zuläufen in das Gelege zieht. Man erhält Bauteile von gut definierbarem Harz / Gelegeverhältnis.

Vakuuminjektion (RTM) Resin Transfer Moulding:

RTM benötigt 2 Formen (negativ / positiv), die nach Einlegen des Geleges zusammengefahren werden, dann wird unter Druck Harz injiziert. Der Vorteil ist, daß man völlig homogene Bauteile mit perfekter Oberfläche und immer gleicher Wandstärke bekommt. Allerdings ist das Verfahren schon vom Formenbau her sehr aufwändig, die Formen müssen beheizt werden, extrem stabil wg. des Drucks und dicht sein etc. Bei beiden Verfahren spart man sich die Handarbeit des Entlüftens.

Auch bei Spritzlaminaten kann man ein rel. gutes Verhältnis Harz / Gelege bekommen, die Qualität hängt in erster Linie davon ab, wie gut laminiert (entlüftet) wird. Es geht halt relativ schnell für Teile, bei denen eine gewisse Gewichtstoleranz keine Rolle spielt. Über Kopf bzw. an senkrechten Flächen wirds allerdings oft schwierig.

Auch Laminate im Handauflegeverfahren werden heute meist mit halbautomatisiertem Harzzufluß gemacht, da kommt das Laminierharz direkt aus der Rolle.

Ursprünglich wurde mit Matten und Fellrolle laminiert nach dem Motto: Viel hilft viel.


Ach so, zurück zum Thema:
Meine Neue ist Bj. 1984
Gruß Thomas

Ich bleib mit ABSTAND der Gesündeste.


now in the Roaring Seventies

Gernegroß

Aluschüssel Segler

Beiträge: 9 672

Schiffsname: ist geheim

Bootstyp: 9 Meter Alu aber nur 0,5m Tiefgang

  • Nachricht senden

227

Freitag, 10. Januar 2020, 18:36

Ich dachte das Spritzverfahren kam erst mit dem Serienbootsbau auf
Da denkst du richtig
Legastheniker sind auch nur Menschen (mit Rechtschreibproblemen)


Zitat Helmut Schmidt:"Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance, denn gegen den Terrorismus
steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus
steht der Wille des gesamten Volkes.
Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten"

228

Freitag, 10. Januar 2020, 18:44

Meine Neue ist Bj. 1984


Und was ist das für ein geheimnisvolles Schiff ?(

Gruß Odysseus

Lerigau

Lotse

Beiträge: 1 669

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

229

Freitag, 10. Januar 2020, 19:07

Die ersten wurden noch von Hand mit Matten laminiert (natürlich überdimensioniert). Ich finde aber auf die Schnelle nichts dazu.

Unsere Slocum. 1968 auf Wangerooge mit Matten handlaminiert. Kann man unter den Bodenbrettern schön sehen ;)

VG
Holger
Das Blog zu unserem Boot:SY-SLOCUM.de

Regel Nr.1: Der Entgegenkommer ist ausweichpfllichtig!

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 4 411

Schiffsname: luvlee

Bootstyp: Nordship 808

Heimathafen: Merching

Rufzeichen: DD3254

MMSI: 211324450

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

230

Freitag, 10. Januar 2020, 19:45

Meine Neue ist Bj. 1984


Und was ist das für ein geheimnisvolles Schiff ?(

Gruß Odysseus



Meine ist sie erst, wenn sie bezahlt und abgeholt ist.
Gruß Thomas

Ich bleib mit ABSTAND der Gesündeste.


now in the Roaring Seventies

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 838   Hits gestern: 2 809   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 657 554   Hits pro Tag: 2 409,96 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 19 480   Klicks gestern: 20 389   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 43 629 675   Klicks pro Tag: 18 585,05 

Kontrollzentrum