Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Sonntag, 23. Dezember 2018, 17:20

Der Inhaber ist im Herbst 2017 verstorben und die Frau und ein Mittarbeiter haben bis Mitte Dezember 2017 den Betrieb weitergeführt.
ihr Dr. Bob :D

22

Samstag, 1. Februar 2020, 13:55

Moin moin
Nach einiger Zeit geht es nun weiter mit dem Bericht über die Angefallenen Arbeiten und verbesserungen.

So schaut der Neue Gaskasten nun aus.




ihr Dr. Bob :D

23

Samstag, 1. Februar 2020, 14:31

Wie schon weiter oben geschrieben, wurde das ganze stehende Gut inkl. Rollanlage getauscht, da dieses noch das Originale war.



ihr Dr. Bob :D

24

Samstag, 1. Februar 2020, 14:38

Im ersten Winterlager nach dem Bootskauf, wurden alle Seeventiele vorsichtshalber getauscht. Was sich als gute Investition erwies.

Dieses Seeventiel schaut eigendlich noch ganz gut aus



Allerdings gab die Welle beim zudrehen nach
ihr Dr. Bob :D

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 6 126

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

25

Samstag, 1. Februar 2020, 16:03

Das erste Bild hat schon extrem was von Plumpsklo :D


Und kipp mal nen Kanister Boracol aufs Deck, du wirst es nicht wieder erkennen.

26

Samstag, 1. Februar 2020, 16:14

Die Fotos sind teilweise schon 2 Jahre alt, mittlerweile wurde das Teak auch mit Boracol behandelt.
ihr Dr. Bob :D

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 6 126

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

27

Samstag, 1. Februar 2020, 18:02

Ah 8o hatte mich schon gewundert / gezögert, weil das Seitendeck auf dem Bild mit dem Pütting so gnatzig und das Vorschiff mit der neuen Furlex so sauber aussieht

28

Samstag, 8. Februar 2020, 18:55

Kompass Überholung.

In der ersten Saison zeigte sich dann, dass der Kompass immer trüber wurde und vor allem bei Sonnenlicht nur noch schlecht abzulesen war.

Auf dem Foto kann man es sehr gut erkennen.




Zuerst dachten wir, dass die verstellbare Abdeckung fehlt.

Im Winterlager wurde der Kompass ausgebaut und nach Kiel zu einer Fachfirma gebracht zur Überholung.

Da haben wir erfahren, dass der Kompass keine Abdeckung hat und man ihn anderweitig schützen muss.

Nach der Überholung sieht der Kompass nun wie neu aus und wird durch eine Fleecemütze bei nicht Gebrauch geschützt
ihr Dr. Bob :D

Isjtar

Kapitän

Beiträge: 653

Wohnort: HB

Schiffsname: Isjtar

Bootstyp: Stuart 37

  • Nachricht senden

29

Samstag, 8. Februar 2020, 22:39

So sieht das Gehäuse unseres Urania aus.
»Isjtar« hat folgende Datei angehängt:

30

Mittwoch, 26. Februar 2020, 19:45

Für unseren Kompass gab es nie eine Abdeckung, was mich etwas überrascht hat.
Daher gibt nun eine Pudelmütze für den Kompass.
ihr Dr. Bob :D

31

Mittwoch, 26. Februar 2020, 19:59

Da die Malö ja kein leichtes Boot ist und gerade bei Leichtwind mit der Genua und dem Groß nicht so recht vorwärts kommt :rolleyes: wurde nach einer alternative geschaut. :lupe:

Es ist zwar ein Spinnaker vorhanden, allerdings liegt uns das Spinnaker Segeln nicht so.

Daher wurde nach einem Blister geschaut und durch zufall ist uns ein passender über den Weg gelaufen, ab letzten Sommer lassen wir nun die Kuh fliegen. :D

ihr Dr. Bob :D

32

Donnerstag, 27. Februar 2020, 20:13

Einbau eines Bugstrahlruders

In der ersten Saison mit unserer Malö kam der Wunsch nach einem Bugstrahlruder auf.
Zum einem, da das Boot gerade bei mehr Wind mit dem Bug schnell abtrieb und meine Frau zuliebe, da sie einmal bei starken Seitenwind Probleme hatte das Boot von einem Heckpfahl abzudrücken und sich dabei einen Holzsplitter eingefangen hat.
Bei wenig Wind oder Flaute ist es kein Problem zu Manövrieren unter Ausnutzung des Rad Effektes.

Nach einiger Recherche fiel die Wahl auf ein Model von Side-Power, das SE 80T.
Die Voraussetzung war, das Boot bei 6 Bft mit dem Bug durch den Wind gedrückt zu bekommen.
Dieses ist nun auch gegeben, was sich in der Letzten Saison mehrfach testen ließ.

Den Einbau des Tunnels, Installation des Motors und des Winkelgetriebes im Tunnel überließen wir der Werft, wo das Boot auch liegt.

Da bei der Malö der Wassertank bis in die Bugspitze reicht und die Batterien mit in den Bug sollten, war es nicht ganz so einfach eine passende Position zu finden.
Zumal das Bugstrahlruder über 2 Propeller verfügt und somit die mindes Breite des Tunnels etwas größer war.



Zuerst wurden beide Löcher in den Rumpf eingebracht.


Hier kann man gut die Rumpfstärke sehen:



Dann wurde das Rohr eingepasst und anschließen einlaminiert, wovon leider kein Foto gibt.



So schaute es nun nach dem Einbau aus, ohne Elektrik.


und so mit der Elektrik, nach den ersten Test wurde eine Batterie wieder herausgenommen und die beiden anderen sicher befestigt.


Geladen werden die Batterien über ein B2B Ladegerät von den Versorger Batterien.
ihr Dr. Bob :D

33

Sonntag, 22. März 2020, 17:29

Ein Teil der Saison vorbereitungen, wie das Antifouling Streichen, wurde von der Werft durchgeführt.
Besonders viel liebe sollen die beiden Propeller vom Bugstrahlruder bekommen haben :kopfkratz:




Bei einer überprüfung vor Ort waren es tatsächlich die beiden Propeller von unserem Bugstrahlruder. 8o




Eine Witzige Idee finde ich :D
ihr Dr. Bob :D

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 11 975

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 22. März 2020, 18:49

Bloß nicht falsch einbauen! Sonst dreht der Bug immer zur falschen Seite! :erschrocken:
Gruß, Klaus

Beiträge: 16

Wohnort: Zülpich

Bootstyp: Sailart 17

Heimathafen: Zülpich

  • Nachricht senden

35

Samstag, 26. September 2020, 15:42

Hallo Dr. Bob,

ich habe gesehen, dass Du Deine schöne Malö auf Ebay-Kleinanzeigen verkaufst. Ich hatte mich ja ein Zeit lang auch für den Schiffstyp interessiert. Wie kommt es zu der Entscheidung?

Gruß, Ralph

36

Samstag, 26. September 2020, 20:04

Der Verkauf erfolgt aus rein Persönlichen Gründen.
ihr Dr. Bob :D

Beiträge: 2

Wohnort: Fröndenberg

Bootstyp: Malö 40H

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 7. März 2021, 15:35

Hallo Dr.Bob,

ich habe auch eine Malö 40H. Hast du eine elektrische Ankerwinde bei deiner ehemaligen Malö nachgerüstet?
Wenn ja, hast du davon zufällig Bilder?

Vielen Dank.

Freundliche Grüße
Patrick

38

Sonntag, 7. März 2021, 18:41

Hallo PTrick

Die Malö haben wir noch.
Eine Elektrische Ankerwinde habe ich im Keller liegen und noch nicht verbaut.
Es ist eine Quick DP3, etwas überdimensioniert, aber die habe ich noch.
Zu erst wollte ich die klappbar im Ankerkasten verbauen, dieses ist aber aufgrund der Größe und Gewicht nicht so einfach.
Nun gibt es die Überlegung, diese nach dem Ankerkasten im Deck zu verbauen, so das der Motor im vorderen Schrank der Bugkabine ist und die Kette durch ein Edelstahl Rohr in den Ankerkasten läuft.
Der Ankerkasten Deckel soll dann mittig geteilt werden, so das über einem Teil die Kette läuft und der André noch zu öffnen ist.
ihr Dr. Bob :D

curt55

Salzbuckel

Beiträge: 1 986

Schiffsname: DoubleFun

Bootstyp: Malö 40

Heimathafen: Hooksiel, WSV

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 7. März 2021, 21:45

Moin,
@Patrick56:

Bei meiner Malö40 war die manuelle Ankerwinsch hinter dem
Schott zwischen Vorschiff und Ankerkasten auf dem
Deck montiert. Die Gegenplatte befand sich im Schrankfach. Die Kette
lief vom Anker zur Ankerwinsch und von dort aus umgelenkt zu einer Einlaufklüse
im Bug, so dass die Kette von dort in den Ankerkasten fallen konnte.


Ich plane derzeit auch eine elektrische vertikale Winsch zu
montieren, und zwar in der Spitze zwischen Ankerkastenklappe und Bugspitze. Am
Platz der alten manuellen Winsch montiere ich eine Umlenkrolle. Die Kette läuft
dann vom Anker über die Umlenkrolle zur neuen Ankerwinsch und fällt von dort in
den Ankerkasten. Der Beschlag für die Umlenkrolle ist so konstruiert, dass die
Kette problemlos von der Rolle genommen werden kann, um die Ankerkastenklappe
öffnen zu können.
LG, Curt W.
»curt55« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »curt55« (8. März 2021, 08:57)


Beiträge: 2

Wohnort: Fröndenberg

Bootstyp: Malö 40H

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 21. März 2021, 20:15

Guten Abend, ich denke so werde ich es auch machen. In der Bugspitze ist sie ganz gut aufgehoben und nimmt auf dem Deck nicht viel Platz weg.
Ich werde auch noch ein Bugstrahlruder nachrüsten, heute habe ich es wieder zu spüren bekommen, das ein Bugstrahlruder bei viel Wind sinnvoll ist wenn man alleine fährt.
Dann könnte man die Winde auch direkt elektrisch an der Batterie vom Bugstrahlruder anschließen.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 372   Hits gestern: 2 951   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 555 512   Hits pro Tag: 2 468,93 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 8 534   Klicks gestern: 19 802   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 49 575 716   Klicks pro Tag: 18 671,17 

Kontrollzentrum