Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Beiträge: 1 112

Wohnort: Gladbeck

Schiffsname: Mythos

Bootstyp: Jantar 23

Heimathafen: Woudsend

  • Nachricht senden

121

Donnerstag, 30. September 2021, 20:38

Hallo Alex,
da musste dich aber beeilen....
Dienstag ist Saisonende und es wird in Woudsend gekrant, wenn denn das Wetter trocken ist. :mistwetter2:
Anschliessend geht es nach Hause in Scheune beim Bauern.

Viele Grüsse
Uli
Segeln ist die schönste Art und Weise, 100 Euro Scheine in der Luft zu zerreissen

beautje

Salzbuckel

  • »beautje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 959

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Makkum NL

  • Nachricht senden

122

Montag, 11. Oktober 2021, 13:18

Moin mittnanner,

freut mich, dass der Test schon registriert wurde. Ich bin in letzter Zeit etwas seltener im Forum unterwegs (was aber nicht am Forum liegt - alter ich schwör).
Um die Testerei zu vervollständigen hier noch ein weiterer Link für diejenigen, die lieber bewegte Bilder mögen ;)

Winner 10.10 im Gebrauchtboottest

Leider hielt der Testtag zwar herrlichen Sonnenschein bereit, geizte dafür aber beim Wind. Glücklicherweise ist unsere Livv schon mit einigen Mückenfurzen (...fürzen - was ist der korrekte Plural??) zufrieden. Und wer das Ijsselmeer kennt der ahnt, dass bei dieser Wetterlage genug Mücken zum munteren flatulieren unterwegs waren.
Trotz ziemlicher Flaute konnten wir also einigermaßen segeln, auch wenn man zu so einem Anlass natürlich lieber den holzbeinigen Salzbuckel vor Kap-Hoorn-Kulisse mimen würde - wenn Petrus nicht will, dann will er halt nicht. Jedenfalls vielen Dank an @Segelalex: für einen interessanten Tag und einen schönen Test.

Jetzt hoffen wir noch auf ein paar schöne Tage in unseren Herbstferien, danach wir es dann wohl wieder ins Winterlager gehen.
Mit dem Meilenkonto der Saison 2021 werde ich hier jedenfalls keinen Blumentopf gewinnen. Dann halt im nächsten Jahr...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »beautje« (11. Oktober 2021, 13:36)


123

Montag, 11. Oktober 2021, 14:03

Moin,
danke für den Testlink!
Wir haben einige unterschiedliche Winner im Verein und sie könnten eigentlich ins Beuteschema passen.
Der Tester erwähnte es aber bereits eingangs und in der vorletzten Sequenz kann man es an der Körperhaltung des interviewten Eigners auch erkennen:
Es gibt ein Problem mit der Cockpitergonomie, jedenfalls für größere Menschen deutlich >1,80m. Da ist sie zwar beileibe nicht allein, gleichwohl: das ist der Arbeitsplatz beim segeln und den sollte man testen.
Immerhin sind die Rückenlehnen im oberen Teil etwas nach außen abgewinkelt. Gleichwohl ist das Cockpit offenbar dafür gedacht, auf den Bänken sitzen zu bleiben - und das ist bei Lage unbequem.
Für das Sitzen auf der Kante ist das Süll zum Deck unzureichend abgeschrägt und natürlich stört die Reling im Rücken.
Die Relingsdrähte allerdings könnte man, wenn die letzte Relingsstütze gegen eine dopelte sog. "Haifischsütze" ersetzt werden kann (was ich nicht weiß), durch verstellbare Rückengurte ersetzen.
Das Cockpit ist der Umstand, der mir die ansonsten feine Winner leider etwas vergällt.

Wenn die Yacht Boote testet, die in 10 Jahren gerade 60x mal gebaut wurden, lässt dies ja auf durchaus noch mehr interessante Schiffe im Test hoffen.

Gruß
Andreas

beautje

Salzbuckel

  • »beautje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 959

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Makkum NL

  • Nachricht senden

124

Montag, 11. Oktober 2021, 15:36

Moin Andreas @Quallenschubser: ,
ja, so ganz unrecht hast du da nicht. Insbesondere weiter hinten wird es zwischen Süll und Reling doch schon etwas schmal. Dagegen sitze ich persönlich ganz gern vorn. Etwa da, wo ich auch im Video sitze (so ab 05:30 etwa) direkt vor der Genuawinsch. Bei Schwachwind und bei aufrechtem Segeln eher auf dem Süll, so wie im Video. Bei Lage, am Wind eher dahinter. Dort habe ich Traveller, Schot und auch die Genuaschot gut im Griff. Ich persönlich fühle mich dort auch nicht - wie weiter hinten - beengt. Ich habe allerdings auch einen - wie sage ich das jetzt diplomatisch - also - hmmm - ich probier´s mal so: Mein persönlicher Lateralplan und Streckungsfaktor unterscheidet sich ein wenig von dem des Testers @Segelalex: was auch eine abweichende Sitzergonomie zur Folge haben könnte... OK - lassen wir das :flag_of_truce:
Wenn man wirklich lange Zeit auf der Kante sitzt und steuert, dann hat man wenig Möglichkeiten, die Sitzposition mal zu wechseln, das ist sicher wahr. Und ehrlich gesagt steuert bei uns einfach auch oft der eiserne Gustav, dann beschäftige ich mich gern mit der Trimmerei . Oder ich spiele Kniffel mit den Kids - ist halt ein Familienflitzer ;)

Übrigens, einen wichtigen Aspekt hat Alex zu erwähnen versäumt (sträflich): Beim Kniffeln unbedingt was vor die Cockpitlenzer legen. Wir haben schon mehrere Würfel auf diese Weise versenkt! :erschrocken:

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 6 097

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

125

Montag, 11. Oktober 2021, 19:32

Die 9.50 hat fast das gleiche Cockpitt. Ich bin 1,83 und sitze meist auf der Bank und kann gut sehen, die Pinne ist ja sehr lang, so dass man weit vorne sitzen kann. Das ist recht bequem.
»Meeresfee« hat folgende Datei angehängt:

beautje

Salzbuckel

  • »beautje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 959

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Makkum NL

  • Nachricht senden

126

Dienstag, 12. Oktober 2021, 14:41

... und man kann sich noch schnell hinter die Sprayhood ducken, wenn es vorne klatscht. Von "poff" bis "wusch" bleiben einem normalerweise ja etwa 1,3 Sekunden ;)

ronja-express

Salzbuckel

Beiträge: 2 025

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

127

Dienstag, 12. Oktober 2021, 15:26

Wirklich schönes Boot.

Wir waren damals auf der Hanseboot drauf und fühlten uns gleich wohl.
Was die ganz seltene Ausnahme war.

Das mit dem Süll ist natürlich nicht so optimal.
Als Express-Segler ist man da gutes gewöhnt.
Könnte man evtl. den Winkel zwischen Seitendeck und Süll mit einer Art Kissen auffüllen?
Vielleicht in entsprechend angepasster Form?

Holger

beautje

Salzbuckel

  • »beautje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 959

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Makkum NL

  • Nachricht senden

128

Dienstag, 12. Oktober 2021, 16:01

Ich bin relativ langbeinig - mich stört das (von außen gesehen) hohe Süll nicht so. Wenn meine Kids auf der Kante sitzen und steuern, dann legen sie sich tatsächlich meist ein zusammengeknicktes Kapok-Kissen unter den Hintern. Dann wird letzterer auch nicht beim ersten bisschen Wasser nass, das nach hinten durchläuft.

129

Dienstag, 12. Oktober 2021, 16:03

Ich dachte schon an die Teak-Sitzbretter der vormaligen Folkeboot-Zentrale, wenn es die noch irgendwo gibt. Die passen grundsätzlich auch auf viele andere Boote.


EDIT: Es gibt sie tatsächlich noch. Heißen jetzt "old mens seat" :D KLICK

Das Foto ist etwas unglücklich weil aussagelos, aber gefühlt die Hälfte aller Folkeboote ist damit nachgerüstet, denn deren Cockpit ist ergonomisch eine echte Nullnummer.
Wenn man also abchecken möchte, ob die für den eigenen Kahn taugen, einfach mal in den Häfen nach Folkebooten luschern. Vielleicht nicht die abgerockten Tourenboote, aber wer regattafähig sein will, hat sie zu 100 %.

Ist jetzt etwas augenzwinkend gemeint, aber wenn die Neigung passt, warum nicht? Die Sockelklötze könnte man ja sogar an das jeweilige Boot anpassen.
Spätestens dann müssen aber die unseligen Relingsdrähte im Rücken durch verstellbare Gurte ersetzt werden!
Wer Bauchmuskeln trainieren möchte, kann die Reling im Cockpit auch ganz entfernen und sich mit Fußschlaufen gegen eine Rolle rückwärts sichern.
So gut hattet Ihr übrigens beim Steuern an der Kreuz noch nie Eure Fockbändsel im Visier!


Gruß
Andreas

beautje

Salzbuckel

  • »beautje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 959

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Makkum NL

  • Nachricht senden

130

Dienstag, 12. Oktober 2021, 16:23

Wenn schon denn schon - ich schraub mir nen Gurt oben aufs Süll, die Reling kommt ganz weg und ich hänge wie der Schotte im (eher: am) Starboot.
Mal sehen, wie lange das die Knie mitmachen... autschn

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 12 391

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

131

Dienstag, 12. Oktober 2021, 18:20

Wenn meine Kids auf der Kante sitzen und steuern, dann legen sie sich tatsächlich meist ein zusammengeknicktes Kapok-Kissen unter den Hintern.

Ich hatte mir dafür bei der 8:8 gern einen Fender längs zwischen Süllrand und Relingsstütze gelegt. Dazu noch ein Gurtband anstatt des oberen Relingsdrahtes.
Gruß, Klaus

132

Dienstag, 12. Oktober 2021, 19:02

Wenn schon denn schon - ich schraub mir nen Gurt oben aufs Süll, die Reling kommt ganz weg und ich hänge wie der Schotte im (eher: am) Starboot.
Mal sehen, wie lange das die Knie mitmachen... autschn


Hängen wie der Starbootschotte - das ist nix für unser Alter :D

Aber darum geht es gar nicht, sondern um eine aufrechte und entspannte Körperhaltung beim Steuern am Wind über viele Meilen.
Das ist auch keine Theorie. Ich würde das nicht schreiben, wenn wir das mit den Fußgurten nicht so machen würden.

Einige Süllaußenkanten und Seitendecks sind so vorgeneigt, dass sie bei 10° oder 20° Lage eine vortreffliche Sitzfläche abgeben - das ist sicher kein Zufall.
Im selben Wnkel muss die Cockpitreling entweder nach außen geneigt werden können - das wäre ihr Ersatz durch verstellbare (!) Rückengurte - oder sie muss halt weg und dann benötigt es zur Sicherung eben Fußgurte.

Nun gut, strapazieren wir dieses Detail nicht zu sehr. Bei der Bootswahl hat die Cockpitergonomie jedoch höchste Prio - schließlich sitzt man dort häufiger und länger als in der Hütte.
Und Holger schrieb es schon: es gibt einige wenige Boote, die ihre Crew da sehr verwöhnen. Mit dem Blick betrachtet man halt den gesamten übrigen Markt und 95 % fallen leider durch :O

..aber zuweilen kann man Hand anlegen. Sind die Positionen für Relingsstützen bei der Winner denn durch Podeste und Verstärkungen oder gar einlaminierte Platten vorgegeben, oder könnte man die achtere Stütze ohne Weiteres durch eine Haifisch-Doppelstütze ersetzen?

Gruß
Andreas

beautje

Salzbuckel

  • »beautje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 959

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Makkum NL

  • Nachricht senden

133

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 10:17

Die Positionen der Relingstützen sind fix, da sie auf der an dieser Stelle etwas ausgebuchteten Fußreling stehen.
Aber wie geschrieben - für uns hat sich das auch noch nicht als Problem erwiesen.

ex-express

Salzbuckel

Beiträge: 2 819

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

134

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 12:28

Jedes Boot ist halt ein Kompromiss. Ich habe das perfekte Segelcockpit mit tollen, abgerundeten Sülls, auf denen man perfekt stundenlang sitzen kann. Genauso die laminierten Schandeckel, um bequemst auf der Kante sitzen. Dafür sind die Sülls des Cockpits aber etwas zu flach, um abends schön angelehnt zu viert oder sechst bequem zu sitzen. Irgendwas ist halt immer.
»ex-express« hat folgende Datei angehängt:

ex-express

Salzbuckel

Beiträge: 2 819

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

135

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 12:45

Und ich finde die 10.10 auch toll. Zeiloses, schnörkelloses Design und recht fix unterwegs. Auch von innen klassischer Bootsbau, aber zum Glück ohne Umleimer, sondern geradem Design der Schränke und Schapps. Wirklich toll! Wäre sie mit separierter Achterkabine erhältlich gewesen, eindeutig auf der Habenwollenliste!

Viel Freude weiterhin mit der Schönen.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 127   Hits gestern: 2 039   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 966 451   Hits pro Tag: 2 477,55 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 064   Klicks gestern: 12 831   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 52 158 032   Klicks pro Tag: 18 549,52 

Kontrollzentrum