Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

SaskiaK

Offizier

  • »SaskiaK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 347

Wohnort: Köln

Schiffsname: Robulla

Bootstyp: Contest 34

Heimathafen: Marina Stavoren

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 24. März 2020, 21:36

Contest 34 "Robulla"


Die Dicke und ich feiern bald 1-Jähriges, da darf man seine bessere Hälfte auch mal offiziell vorstellen. :)

"Die Dicke" ist meine Contest 34 mit dem Baunummer 72 aus dem Jahre 1979. Somit ist sie 3 Jahre älter als ich, wir Frauen mittleren Alters verstehen uns blendend.

Kennengelernt haben wir uns hier über dieses Forum. Nachdem mir schon zwei andere Contest 34 "vor der Nase weg" gekauft worden waren, hatte ich schon fast aufgegeben mein Boot zu finden. Aber wie lese ich es hier so oft? "Dein Boot wird dich schon finden". Das kann ich bestätigen! Der Vorbesitzer hat sich auf meinen Marktplatzeintrag hin bei mir gemeldet und dann war plötzlich alles ganz einfach und die Dicke war meine.

Der Name "Robulla" ist zusammengesetzt aus "Robert" und "Ulla", den Vornamen meiner (verstorbenen) Eltern. Das nächste Boot heißt dann Ullbert ;)

Nach dem emotionalen Teil, jetzt Fakten:
Topgetakelte Sloop, gemäßigter Langkieler mit Ruder am Skeg. Rückwärtsfahren ist wie Lotto spielen, sie entscheidet sich nach Tagesform für eine Richtung und bei der bleibt sie.
LüA: 10,36m
LWL: 8,41m
Breite: 3,40m
Tiefgang: 1,75m
Verdrängung: 7.400kg
Ballast: 3.200kg
Wassertanks: 320l
Dieseltank: 150l

Stehhöhe, vom Niedergang bis Vorschiffkabine: 1,99m !!

Der Innenausbau ist in gewohnter Contest-Qualität, das Laminat nach dem Motto "mehr hilft mehr" gelegt. Das ganze Boot ist grundsolide und dabei immer noch elegant. Und vor allem: Absolut einhandtauglich.

Und nun zu den Fotos!
Ich muss leider die Qualität der Bilder entschuldigen, die sind nicht grandios. Außerdem habe ich nicht aufgeräumt :-/

Unter Deck


Beide Längsbänke lassen sich noch ausziehen. Den Salontisch kann man absenken. So erhält man drei weitere Schlafplätze. Unter den Salonbänken befinden sich die Wassertanks. Dank der vielen Schapps findet man dennoch genug Stauraum. Hinter den Rückenpolstern sind noch weitere Staufächer.


Die Schulblade im Niedergang ist für das Besteck. Unter der breiten Stufe befindet sich der Motor.


Den ganzen "Kasten" um den Motor herum kann man noch sehr einfach wegnehmen und hat so hervorragenden Zugang zum Motor. Auch von hinten kommt man nach Lösen von 4 Schrauben toll an die Stahlgenua.


Die Pantry bietet einem alles was man benötigt. Ab Werft waren die Contest 34 mit einem Gas-Boiler ausgeliefert worden, der ist aber aus Sicherheitsgründen nicht mehr vorhanden. Derzeit haben wir kein warmes Wasser. Kommt vielleicht noch. Den Ofen würde ich gerne noch halbkardanisch aufhängen. Die orange Arbeitsfläche finde ich nach fast einem Jahr eigentlich auch ganz nett.
Die Schalter sind v.l.n.r.: Kühlkompressor (Aus, Normal, Freeze), Gasfernschalter, Temperaturanzeige Kühlbox.
Auch hier wieder genug Stauraum.


Der Navi-Platz ist auch wirklich ein solcher. Platz für Karten ist ausreichend unter der Tischplatte. Wenn ich dazu fähig wäre Ordnung zu halten, sähe es auch deutlich toller aus. Der Fernseher kann auch zum Salon hin geschwenkt werden.

Projekte in diesem Bereich:
- Raspberry Pi mit OpenPlotter fit machen und an den TV anschließen
- 12V Netz neu machen
Robulla - die schönste 34 Fuß Yacht unter deren Sprayhood man Tomaten züchten kann!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »SaskiaK« (24. März 2020, 21:57)


SaskiaK

Offizier

  • »SaskiaK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 347

Wohnort: Köln

Schiffsname: Robulla

Bootstyp: Contest 34

Heimathafen: Marina Stavoren

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 24. März 2020, 21:40


Das ist meine Eigner-Höhle. Steuerbords des Niedergangs kommt man in die Achter-Kabine. Hier sind nochmal zwei Kojen. Stb eine Einzelkoje (nicht im Bild), Bb eine von der Werft als Doppelkoje bezeichnete Schlafmöglichkeit. Die müssten sich aber schon sehr lieb haben. Dazwischen ein kleines Waschbecken mit wegklappbarer Sitzgelegenheit. Unter dem Waschbecken sind die Batterien und Ladegerät und dergleichen.
Wenn man das Bodenbrett hochhebt kommt man an die Bullflexkupplung und die Eliche Radice RMTA Wellendichtung.


Wenn man sich in Richtung Bug bewegt kommt man unweigerlich durch den Spa-Bereich der Contest 34. Der Schrank und die Schubladen sind, neben der kuscheligen Achter-Kabine die Gründe, weshalb ich die Contest 34 haben wollte. So sexy!
Auf der Feuchtraumseite nichts Besonderes. Man könnte auch einen Duschhahn/kopf und dann im Boot duschen, Abläufe sind vorhanden. Ohne warmes Wasser jetzt aber nicht so prickelnd.


Wenn das Vorschiff nicht gerade als Segellast (120% Genua, Fock, Stagreiter Bollejan, olles Großsegel) dient, können sich auch hier 2 Personen großzügig ausstrecken. Alle Kojen im Boot sind mindestens 2m lang.
Unter den Kojen ist nochmal Stauraum. Weil davon kann man nie genug haben!

Auf nach draußen!


Die Pflicht ist ein Träumchen. Ganz viel Platz zum pfläzen, während die Dicke brav geradeaus segelt. Das Brückendeck ist nicht jedermanns Sache, ich finde es aber ganz angenehm. Die Schwalbennester sind enorm praktisch. Einpickpunkte sind ausreichend vorhanden. Die Großschot kann man im Hafen wegnehmen, dafür hat man aber beim Segeln einen Traveller zum Trimmen.
Wir haben 3 Backskisten:
- zwei kleinere, längs
- eine die groß genug ist um 3 erwachsene Leichen drin zu verstehen unter der achterlichen Bank.
Unter dem Boden der Pflicht befindet sich der Dieseltank.
Über die Sprayhood reden wir nicht.


Die Fallen sowie Reff 2 und 3 sind ins Cockpit geführt, Schoten kann man vom Steuer aus bedienen.


Winschen und Klampen sind in ausreichenden Mengen vorhanden. Die Winschen sind alle 2-Gang von Enkes.
Dem aufmerksamen Beobachter wird auf diesem Bild der Decksbelag ins Auge stechen. Ursprünglich war dort der klassische Riffelbelag, der direkt im Gelcoat drin ist. Dann hat der Ersteigner braunen Treatmaster drüber geklebt. Und den dann irgendwann versucht weiß zu streichen, ohne vorher abzukleben. Steht auf der Projekt-Liste.


Vorne rum auch eher keine Überraschungen. Großer Ankerkasten, der während der Saison als Segellast dient und die Fender beherbergt. Zusätzlich noch die elektrische Ankerwinde, die sich per Fernbedienung aus dem Cockpit steuern lässt.


Noch ein Blick vom Bug nach Achtern

Zum Abschluß Robulla in ihrer vollen Pracht!



Robulla - die schönste 34 Fuß Yacht unter deren Sprayhood man Tomaten züchten kann!

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 5 564

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 24. März 2020, 21:57

:danke: Bootsvorstellungen mit Herz und vielen Bildern sind immer toll. Und ja, das alte Yachtfeeling schafft Contest immer und das bei durchaus modernem Gefühl. Es wirkt nicht antiquiert, aber gemütlich. Da hast Du/habt Ihr viel Freude beim Segeln und genug Projekte noch zum Austoben beim Werkeln.

Schöne Saison, wann auch immer die wie auch immer stattfinden wird! :glueckwunsch:
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 10 586

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 24. März 2020, 21:58

Und was sieht man oben an Stb im Salon? Ne Rolle Klopapier! Zu diesem seltenen Fang ebenso meinen Glückwunsch wie zum stilvollen Boot.
Gruß, Klaus (seit 18. März in häuslicher Isolation ;( )

Brynja

Salzbuckel

Beiträge: 3 631

Wohnort: OWL

Schiffsname: Brynja

Bootstyp: Etap 32s

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. März 2020, 22:59

Sprayhood? Hat doch jeder, aber nur du hast konsequent ein Treibhaus für deine Tomaten!
Schönes gemütliches Boot!

stoecki

Bootsmann

Beiträge: 140

Wohnort: CLP

Schiffsname: Quo Vadis

Bootstyp: Phantom 31

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 24. März 2020, 22:59

Tolles Boot was Du Dir da zugelegt hast. Glückwunsch. Die richtige Größe für so ziemlich jedes Vorhaben. Die alten Klassiker sind irgendwie immer noch am Besten. Viel Spass damit wünscht

Thomas

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 4 083

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. März 2020, 23:27

Außerdem habe ich nicht aufgeräumt :-/ (...) Wenn ich dazu fähig wäre Ordnung zu halten, sähe es auch deutlich toller aus.

Jaaaa! :D Voll der Saustall!




:good2:

H-Dieter

Seebär

Beiträge: 1 042

Schiffsname: Volante

Bootstyp: Compromis 999

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DD 5298

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 24. März 2020, 23:35

viel Spaß weiter mit deinem tollen Schiff!

v.G.
Dieter
Das Land ist des Seemanns größter Feind!

Smarty

Salzbuckel

Beiträge: 2 000

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Jamboree / Aldebaran

Bootstyp: Optima 92 / Westerly Falcon 35

Heimathafen: Klub am Rupenhorn (Berlin)

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 25. März 2020, 06:57

Herzlichen Glückwunsch zu diesem wunderschönen Klassiker. Die Stehhöhe ist ja unglaublich und schafft Raumgefühl. Schöne Größe, tolle Optik, sicher, stäbig...alles richtig gemacht. Ich wünsche Dir eine tolle Zeit mit dem Boot.

P.S. Innenraumduschen sind bei meinen Booten bisher immer rausgeflogen, trotz Warmwasser. Außendusche reicht oder eben in der Marina duschen. Die zusätzliche Feuchtigkeit im Boot brauche ich nicht. Wasserdampf etc. nö :-)
mein Segelblog: www.kiehlboot.de

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 3 082

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Rufzeichen: DD3342

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 25. März 2020, 08:10

Tolles Schiff! Echt super. Kannst du stolz drauf sein. Und der Backofen. Schmacht. Schrank und Schubladen finde ich auch super, ebenso die Schapps im Salon. Alles so, wie es schon immer war auf Contesten. Und dass du das Rückwärtsfahren schon nach einem Jahr für dich angenommen hast, Respekt. Und schlafen tut man auch gut an Bord. Kann ich bestätigen.

Viel Spaß mit dem tollen Boot auf allen deinen Wegen!

Life is a Contest!

Handbreit

Alex

Sailhawk

Bootsmann

Beiträge: 106

Schiffsname: Tinkerbell

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DB6430

MMSI: 211 154 570

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. März 2020, 08:34

Schöner Klassiker!
Glückwunsch und immer die handbreit Wasser unterm Kiel

Beste Grüße und bleib gesund
Bo

Dieselgenua

Bootsmann

Beiträge: 137

Wohnort: Ruhrgebiet

Bootstyp: Pegaz 28

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 25. März 2020, 10:48



Über die Sprayhood reden wir nicht.



Doch! Denn jetzt verstehe ich erst den Spruch mit den Tomaten...... :D

Ein schönes Schiff, Contest hat immer sehr robust gebaut. Auch innen macht die Aufteilung einen guten Eindruck. Zeitloser Klassiker würde ich sagen.

Viel Spaß mit der Robulla

Beste Grüße
Frank
Besteckversetzung ist keine neue Anordnung von Löffel, Messer und Gabel!

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 4 083

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 25. März 2020, 11:53

gerade erst entdeckt

:zus(4):

Der Satan ist an Bord!
»Marinero« hat folgende Datei angehängt:
  • FRwNJwm.jpg (332,31 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 19:23)

Wellenreiter 1

Proviantmeister

Beiträge: 505

Schiffsname: Petermann

Bootstyp: Contest 30 MK II

Heimathafen: Elmshorn

Rufzeichen: DA 6684

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 25. März 2020, 12:13

Glückwunsch zur Contest, ich bin auch nach wie vor von meiner kleineren begeistert.
Gruss Peter

SaskiaK

Offizier

  • »SaskiaK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 347

Wohnort: Köln

Schiffsname: Robulla

Bootstyp: Contest 34

Heimathafen: Marina Stavoren

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 25. März 2020, 12:31

gerade erst entdeckt

:zus(4):

Der Satan ist an Bord!
Was?! Das ist mein Co-Skipper und Weggefährte seit 15 Jahren.
Robulla - die schönste 34 Fuß Yacht unter deren Sprayhood man Tomaten züchten kann!

Beiträge: 1 505

Wohnort: Holyharbour

Schiffsname: Caritas

Bootstyp: HR 36

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: DH 2503

MMSI: 211785650

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 25. März 2020, 12:38

Glückwunsch zum Wunschboot und Allzeit gute Fahrt

ein schönes stabiles Boot und dazu noch eine Holländerin .

handbreit

Frank

vlinder

Lotse

Beiträge: 1 320

Wohnort: unterer Niederrhein

Schiffsname: Tamino

Bootstyp: Victoire 822

Heimathafen: Enkhuizen

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 25. März 2020, 12:53

Glückwunsch Saskia !
Super Schiff und gute Wahl !
Mein erstes Boot war eine Contest 27 (alter Typ)
Und die kleine 25 von Dick Zaal hatte ich 2x und liebäugel immer wieder mit ihr.
Alles Gute !
Gruß
jürgen

Beiträge: 100

Wohnort: Nordhessen

Schiffsname: journey

Bootstyp: Compromis 39

Heimathafen: Lelystad Flevo Marina

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 25. März 2020, 13:30

Ein tolles Schiff! Auch von mir ein Glückwunsch zur Contest-Eignerin und ein herzlicher Dank für das Lächeln, welches das ein oder andere Mal durch Deine Worte ausgelöst wurde.
Seid gegrüßt,
Ulli

fröhlich, motiviert und ahnungslos...

19

Mittwoch, 25. März 2020, 14:05

Ein schönes Schiff, aber traut sich keiner was zum Zustand des Decks zu sagen? :|

Gruß Odysseus

SaskiaK

Offizier

  • »SaskiaK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 347

Wohnort: Köln

Schiffsname: Robulla

Bootstyp: Contest 34

Heimathafen: Marina Stavoren

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 25. März 2020, 14:13

Ein schönes Schiff, aber traut sich keiner was zum Zustand des Decks zu sagen? :|

Gruß Odysseus
Habe ich doch selber schon im Text angesprochen, unter dem Bild mit den Klampen und Winschen

Zitat

Dem aufmerksamen Beobachter wird auf diesem Bild der Decksbelag ins Auge stechen. Ursprünglich war dort der klassische Riffelbelag, der direkt im Gelcoat drin ist. Dann hat der Ersteigner braunen Treatmaster drüber geklebt. Und den dann irgendwann versucht weiß zu streichen, ohne vorher abzukleben. Steht auf der Projekt-Liste.

Außerdem gehört es geputzt :-D
Robulla - die schönste 34 Fuß Yacht unter deren Sprayhood man Tomaten züchten kann!

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 520   Hits gestern: 0   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 347 618   Hits pro Tag: 2 379,5 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 17 684   Klicks gestern: 5   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 41 494 866   Klicks pro Tag: 18 463,75 

Kontrollzentrum