Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Toby

Kontermutteradmiral

  • »Toby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 344

Wohnort: Hamburg oder so

Schiffsname: Lotta

Bootstyp: Hanse 350

Heimathafen: Kiel - Stickenhörn

Rufzeichen: Hallo!

  • Nachricht senden

121

Sonntag, 3. September 2017, 11:12

Zitat

fährst du nächstes Wochenende unsere Stickenhörnregatta mit?
Ach - ach - ich weiß noch gar nicht wann ich das nächste Mal zum Segeln komme. Arbeit, Haus, Kinder, Frau, Garten,Wohnwagen........
8o Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu 8o

Hucky2

Offizier

Beiträge: 141

Bootstyp: Hanse 355

Heimathafen: 23730 Neustadt i.H. ancora-Marina

  • Nachricht senden

122

Sonntag, 3. September 2017, 16:59

Doch - wir fahren jetzt den Anker fest und den Gennakerpin machen riggen wir nur wenn wir ihn brauchen. Das dauert 2 Minuten - dann steht er. Und ankern und code0/Gennaker gleichzeitig gibts ja nicht


Ich bin sehr an dem Aufbau/Anschluß des Gennaker Pins interessiert. Kannst Du bitte noch Fotos davon einstellen, aus denen man die Aufnahmen/Halter des Pins und den Ankerhalter sieht? Eine kurze Beschreibung der Befestigung unter/an Deck wäre für mich hilfreich.

Vielen Dank im Voraus
Jürgen

Toby

Kontermutteradmiral

  • »Toby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 344

Wohnort: Hamburg oder so

Schiffsname: Lotta

Bootstyp: Hanse 350

Heimathafen: Kiel - Stickenhörn

Rufzeichen: Hallo!

  • Nachricht senden

123

Sonntag, 3. September 2017, 18:04

Zitat

Doch - wir fahren jetzt den Anker fest und den Gennakerpin machen riggen wir nur wenn wir ihn brauchen. Das dauert 2 Minuten - dann steht er. Und ankern und code0/Gennaker gleichzeitig gibts ja nicht


Ich bin sehr an dem Aufbau/Anschluß des Gennaker Pins interessiert. Kannst Du bitte noch Fotos davon einstellen, aus denen man die Aufnahmen/Halter des Pins und den Ankerhalter sieht? Eine kurze Beschreibung der Befestigung unter/an Deck wäre für mich hilfreich.

Vielen Dank im Voraus
Jürgen
Hm - also der Anker ist fest am Bug mit Kette auf der Ankerwinsch bereit zum Fallen. Der Gennakerpin ist auf dem Aufbaudach in einer Halterung und wird nur bei Bedarf geriggt. Er wird durch einen Ring geschoben und an Deck eingehakt. Wir haben noch ein Dynemaseil als Wasserstag. Auf dem Bild sieht man es ein bisschen.

Guck doch sonst noch mal bei Selden - da siehst du den Ring.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
8o Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu 8o

Hucky2

Offizier

Beiträge: 141

Bootstyp: Hanse 355

Heimathafen: 23730 Neustadt i.H. ancora-Marina

  • Nachricht senden

124

Sonntag, 3. September 2017, 22:32

Vielen Dank für die Antwort. Aus dem Foto wird die Lage des Genakker Pinns sichtbar.
Da durch ein Code 0 große Kräfte mit Hebelwirkung auf die Ringe und damit auf das Deck sowie auf die Ankeraufnahme wirken, muss dort jeweils verstärkt worden sein,aber wie?
Gruß Jürgen

Toby

Kontermutteradmiral

  • »Toby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 344

Wohnort: Hamburg oder so

Schiffsname: Lotta

Bootstyp: Hanse 350

Heimathafen: Kiel - Stickenhörn

Rufzeichen: Hallo!

  • Nachricht senden

125

Montag, 4. September 2017, 05:50

Zitat

Vielen Dank für die Antwort. Aus dem Foto wird die Lage des Genakker Pinns sichtbar.
Da durch ein Code 0 große Kräfte mit Hebelwirkung auf die Ringe und damit auf das Deck sowie auf die Ankeraufnahme wirken, muss dort jeweils verstärkt worden sein,aber wie?
Gruß Jürgen
Da ist nichts verstärkt. Der Ring sitzt auf dem Bugbeschlag - da ist doch eh verstärkt? Und dann gibt es nur noch eine Öse auf dem Deck - aber die.muss ja nichts halten. Und das Wasserstag


Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
8o Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu 8o

126

Dienstag, 5. September 2017, 11:02

Auf meinem Dampfer habe ich Segel von UK (TD) im Einsatz. Sie sind nun 12 Jahre in Nutzung und zeigen, wenn überhaupt, weinig bis keine Verschleißerscheinungen. Allerdings decke ich das Groß und das Vorsegel im Lazi-Bag und in einem Vorsegelpersenning nach dem Anlegen ab.
Sie sind schwer und die Segellatten setzen noch Gewicht drauf.
Andere Foliensegel, auch UK, die ich auf meinem 1/4-Tonner hatten, neigten zum Delaminieren.
Bei sorgsamen Umgang und sorgfältigen Verpacken dürfte man an den Segeln viele Jahre seine Freude haben.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 987   Hits gestern: 2 417   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 889 553   Hits pro Tag: 2 344,72 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 15 064   Klicks gestern: 19 078   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 535 195   Klicks pro Tag: 18 479,07 

Kontrollzentrum