Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

1

Mittwoch, 5. August 2015, 11:18

Folie

Hallo,
bei meiner Bav 37 Bj. 2006 sind die seitlichen blauen Streifen zwischen den Fenstern ausgebleicht, zumal noch ungleichmäßig, was meiner Frau den Schlaf raubt. Da ich mit Farben/Spraydosen nicht hantieren will/kann überlege ich hier Folien einzukleben. Hat jemand damit schon Erfahrung gesammelt? Die Folie selbst ist nicht das Problem aber wie schaffe ich die passende Form und saubere Kanten? ?(
Danke und grüße Benjamin 60
"You know I´m no good"

2

Mittwoch, 5. August 2015, 11:29

Folie funktioniert gut, hat mein Bruder am Schiff gemacht, auch am Wasserpass.

Wichtig ist extrem gute Untergrundvorbereitung/ ENTFETTEN.
Die Profis arbeiten (glaube ich) mit speziellen Schneiddrähten. Das gibt es wohl alles fertig - teuer. Ich habe mal ein Video von DIGGER gesehen.


Für solche Folienarbeiten gibt es spezialisierte Firmen. Ich hatte auf der Bootsmesse in Berlin Kontakt mit denen.
Ich würde bei deiner Schiffsgröße und 4 Folienstreifen von etwa 1000.- Euro ausgehen. (am Rumpf; Fenster sicher weniger-überlesen)

---

Ich glaube nicht, das man bei einem neuen Schiff (2006) das machen muss.
Mit großer Sicherheit wirst du das einwandfrei auspolieren können, wenn nicht, würde ich einen Termin bei Hallberg machen... :D
übrigens: es gibt auch Profis (Bootsbauer) die das Polieren (mobil) machen...

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »derJakob« (5. August 2015, 12:15)


Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 472

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. August 2015, 11:36

Es gibt drei Möglich keiten.
1) gründliche Politur des Bereiches mit Refinishpaste von Vosschemie und Maschine. Danach wieder blau.
2) Maler beauftragen, der den Bereich lackiert.
3) Autobekleber beauftragen, so jemand, der KfZ mit Werbung beklebt, der da Folien aufbringt.
4) 1000 werden das nicht.
Carsten

4

Mittwoch, 5. August 2015, 11:41

Schablone, Cuttermesser, harte Unterlage, hartes Lineal zum Anlegen. Ich würde die Umrisse auf eine harte, transparente Folie (oder auch "Bastelglas") zeichnen, daraus dann eine Schablone fertigen.

Ich würde allerdings auch die Poliervariante vorziehen.

5

Mittwoch, 5. August 2015, 11:44

...ich glaube im Leben nicht daran, das man mit nem Cuttermesser ein einwandfreies gerades Finish der Schnittkanten über mehrere Meter hinbekommt...

Homberger

Kapitän

Beiträge: 752

Wohnort: Ratingen

Bootstyp: Bavaria 30 Cruiser

Heimathafen: Buyshaven

Rufzeichen: PE3215

MMSI: 244010500

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 5. August 2015, 11:54

Hallo,

ich hatte das gleiche Problem mit einer Bavaria von 2005. Bei mir hat die Behandlung mit Color Restorer von Starbrite sehr geholfen (http://www.starbrite.com/de/item/fibergl…torer-with-ptef ).

Hält jetzt schon einige Wochen. Langzeiterfahrung liegt aber noch nicht vor.

Viele Grüße,

Andreas
------------
Seatalk Autopilot Fernbedienung und NMEA2000 WiFi Gateway auf GitHub (Link)

excos48

Lotse

Beiträge: 1 582

Wohnort: Kiel

Bootstyp: HR34

Heimathafen: Wendtorf

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. August 2015, 11:55

Ich hatte zu einem vergleichbaren Problem mal Kontakt mit der Fa. Toni Gerken (musst mal googeln)
Die schicken dir eine transparente "Schablonenfolie" die man aufklebt und die Konturen der zu erneuernden Streifen nachmalt. Das schickt man zurueck, die Plotten das und schneiden den neuen Streifen aus. Schien mir sehr einfach. Haben wir dann aber am Ende doch nicht gemacht, sondern lackiert (Wasserpass).

Gruss
excos48

PS ansonsten gibts bei AWN "Zierstreifenpolierpaste blau", funktioniert auch ganz passabel zB bei unserem breiten blauen Streifen, man muss das weisse Gelcoat aber abkleben oder blaue Sprenkel sofort wieder wegwischen. Zeitaufwaendig.

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 139

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 5. August 2015, 12:00

mit dem cuttermesser und einem lineal geht das .
ABER : spätestens nach 2 metern oder 2 langen schnitten die klinge
wechseln ( nicht abbrechen !!! wechseln !! )
ja , ja , ich weiß , so eine klinge kann man abbrechen ... und die kostet ja auch !!

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 472

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 5. August 2015, 12:01

@Jalob:
Ich auch nicht. Die Folie muss in der Werkstatt zuvor hingeplottet werden, und zugeschnitten an Bord. Nun ist die BAV 37 nicht allzu kompliziert. C.
»Meeresfee« hat folgende Datei angehängt:

10

Mittwoch, 5. August 2015, 12:19

Ich hatte an meinem Wasserpass graue, helle "Wolken" - unschön.
Das ließ sich mittels Polieren beseitigen.

Später habe ich festgestellt, das das alles Kollateralschäden des putzens waren. Mit (zu) harten Materialien geputzt. Ein Schwamm mit harter Oberfläche zerstört diese sofort, da gehört kein Fruck, kein Aufwand dazu.
An Teststellen habe ich das im letzten Herbst nachvollziehen können.

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 472

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. August 2015, 12:35

Wenn ich mir das Bild der Bav 37 ansehe, denke ich, das kriege ich in 1 h aufpoliert. Nicht mit Starbrite, das Zeugs habe ich auch versucht, ist nichts, Kosmetik, hält nicht lange vor, sondern ich nähme Vosschemie polyglanz Polierpaste, ein mittelhartes Polierpad auf Poliermaschine, leicht angefeuchtet. Polyglanz mit Tuch drauf, immer so einen Meter, Attacke, solange, bis das Zeugs fast trocken ist, Reste mit altem T shirt abwischen, nächster Meter usw. Und am Ende, wenn alles funkelt, ein reines Wachs drauf, kein Bootspolish oder sowas, pures Wachs. Gibt es mehrere Sorten zu kaufen, taugen wohl alle was. Dann ist Ruhe für bestimmt ein Jahr. Carsten

smurfi

Salzbuckel

Beiträge: 2 436

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: Sigma36

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 5. August 2015, 16:13

Bei meiner 32 Jahre alten Sigma36 wurde das grade gemacht, wird wohl bei 400€ enden.

Folie wäre ein klein wenig teurer geworden.
... Das Leben ist zu kurz, um langsam zu segeln ..
(Anm. d. Aut.: ... oder das falsche Boot...)

13

Donnerstag, 6. August 2015, 09:11

Vielen Dank für die Tipps! Also entweder Polieren mit relativ wenig Kosten aber viel Arbeit und jedes Jahr wiederholen. Oder Folie/Lackieren, dann für ca. 6 Jahre (?) Ruhe, dafür aber muss man wohl mind. 500 Taler auf den Tisch legen.
"You know I´m no good"

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 472

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 6. August 2015, 09:29

Nun, man kann es mit den Kosten minimieren. Du wischt die Fläche mit Aceton gut sauber. Du klebst alles sauber ab. Das kann man selbst, nimm als Klebeband Tesa Precisiontape, das kriegste auch nach vielen Tagen noch ab ohne Klebstoffentferner. Jetzt schleifst Du den Streifen mit 240 er Papier schön matt. Entstauben mit Swiffer Staubbindetuch, frag die Frau, die kennt das. Nochmal mit Aceton oder Spiritus drauf wischen. Nun könnte man lamckieren. Das lässt Du einen gelernten Maler machen. Ein Malermeister, mein Vater war so einer, lackiert mit Pinsel so als sei es gespritzt, das sieht man nicht. Er wird fürs eigentliche Lackieren nur ne Stunde max brauchen. Dazu Material. Das Ergebnis wird Dich erfreuen. Rede mit einem Malermeister darüber. Die beste Zeit dazu ist nachher im September. Da gibt es milde Tage, zu warm darf es nicht sein, sonst zieht der Lack zu schnell an, zu kalt auch nicht, ideal wären so 10 bis 15 Grad, als Lack nimmste Toplack von International, der ist genial, verläuft toll, deckt super, hält den Glanz lange Jahre. Oder, wenn der Meister es empfiehlt, ein Zwei K. Produkt wie Perfection.
Auf diese Weise hat mir mein Vater mal die blauen Streifen unserer früheren X nachlackiert mit voll befriedigendem Ergebnis. Carsten

15

Donnerstag, 6. August 2015, 10:20

Lass dich wegen des zu verwendenden Lacks mal beraten.

Bei heutigen 2K (oder 3k) Lacken ist anschließendes Polieren möglich. Man erzielt unglaubliche Oberflächen, auch wenn im Ursprung mal ein Einschluß ist.
Ein normaler 1k Lack geht da imho nicht...

---

Ich würde vorher mal mit Profi Mitteln versuchen zu polieren...
schleifen: k 3000
und dann ein Poliersystem...

Das kann man aufheben und im Winterlager weiter benutzen.
Bei uns im Hafen verwendeten dieses Jahr sehr viele Eigner MENZERNA Poliersysteme. - der Großhändler ist mit seinem Schiff im Hafen...
Die Ergebnisse haben mich sehr überzeugt.
http://www.bootslacke-nord.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »derJakob« (6. August 2015, 10:30)


Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 472

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 6. August 2015, 11:28

Ok Jakob. Das Poliersstem ist nun nichts Besonderes. Reinigen, Polieren, Versiegeln, so gehen alle Systeme. Und das Vorher Nachher Bild erreichen auch alle. Nicht das das Menzerna schlecht wäre....nur mit Anderen von 3 M oder Yachtcare Vosschemie erzielt man das Gleiche. Es kommt drauf an, wie gut es vorhält. Ich habe ja in meiner Bootsvorstellungbhier im Forum beschrieben, wie ich mittels Yachtcare Refinish one und dem dazu gehörenden yachtcare Carnaubawachs ein ausgekreidetes blaues Boot wieder auf Highgloss gebracht habe, mittels Würth Poliermaschine und viel Muskeleinsatz...denn das ist echte Arbeit, nichts für Leute mit kaputten Rücken und Arthrose. Noch ist das Tiefblau tiefblau. Mal sehen im Herbst.
Zu den Lacken. There ist no free lunch. Zwei K heisst Polierbarkeit, Härte, Glanzerhalt sehr lange. Ein K heisst besserer Verlauf, leichteres Streichen, das Ergebnis wird ohne Nachpolieren mit dem Pinsel schon wie gesprayt. Muss man mit dem Malermeister abklären. Der Preisunterschied ist letztlich egal. Carsten

apparillo

Matrose

Beiträge: 62

Bootstyp: Larsen 28

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

17

Freitag, 28. August 2015, 11:27

Mit Wrapcut die Kontur kleben (Schneideband ab 50 cent/m). Lackfolie vom Autowrapping (Oracal ca. 10€/m^2).
Kein Hexenwerk und für weit unter 200,-€ realisierbar.

18

Freitag, 20. November 2015, 14:46

Wir haben uns nach Absprache mit Werft für Folie entschieden angebracht durch eine Spezialfirma, die dort öfters Yachten mit gutem Ergebnis verschönert. Das Auspolieren wäre teurer, 2 k Lack noch teurer und da Boot draußen steht schwierig dazu. Danke noch einmal für die sachlichen Infos!
"You know I´m no good"

la paloma

Salzbuckel

Beiträge: 8 156

Schiffsname: Jenny

Bootstyp: Elan 31s

Heimathafen: Sonderborg

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

19

Freitag, 20. November 2015, 23:09

Ich habe eine geschickte Ehefrau, die das mal so gemacht hat ....
»la paloma« hat folgende Datei angehängt:
  • image.jpeg (44,78 kB - 37 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Juli 2016, 22:06)
Gruß
Arne

20

Montag, 23. November 2015, 10:48

Will Dir zu Deiner Frau beglückwünschen zumal sie bestimmt auch noch andere Vorzüge aufweisen wird!
"You know I´m no good"

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 4 838   Hits gestern: 2 467   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 745 764   Hits pro Tag: 2 342,95 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 34 723   Klicks gestern: 17 362   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 612 656   Klicks pro Tag: 18 569,1 

Kontrollzentrum