Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle
  • »sthiesen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Bootstyp: Beneteau First 211

Heimathafen: Breitbrunn am Chiemsee

  • Nachricht senden

1

Samstag, 15. Februar 2014, 17:38

Beneteau First 211 - Fragen vom Neuling

Hallo liebe Benetau Fans,
ich bin gerade dabei, mir eine First 211 zu kaufen (meine erste Beneteau).
Dazu habe ich 2 Fragen - mit denen ich mich womöglich gleich disqualifiziere.
1) Gibt es bewährte Lösungen, die ca. 60 Winschdrehungen am Schwenkkiel per Elektromotor bzw Elektrowinsch zu erledigen? Bin Einhandsegler und mein Stegplatz ist sehr flach - draussen auf dem Chiemsee würde ich aber lieber mit gefiertem Schwenkkiel weitersegeln. Insofern müsste ich den Kiel bei jeder Fahrt bewegen - was ich mir alleine aber recht schwierig vorstelle.
2) Wenn dann doch mal die Familie mit Hund mitkommt, wäre eine kleine Badeplattform klasse. Habe bisher aber keine entsprechenden Angebote gefunden. Schliesst sich das bei der kleinen First generell aus?

Herzliche Grüße

Sascha

PS: wenn Ihr jemanden kennt, der eine gut erhaltene Neptun 20 mit Außenborder und Trailer für 5000€ sucht, sagt bitte Bescheid

Ganove

Eigener Eigner

Beiträge: 2 681

Wohnort: Deekelsen

Schiffsname: Aldebaran

Bootstyp: Dehler 28

Heimathafen: Deekelsen

  • Nachricht senden

2

Samstag, 15. Februar 2014, 17:46

Welcom bei den Narren hier ...

:viannen_01:

Zu der 211 am besten mal unser Forumsmitglied "sven svenson" anschnacken - der hat eine ...

Gruss Chris

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 4 086

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

3

Samstag, 15. Februar 2014, 17:52

Das ist doch mal ein sportliches Training mir den 60 Umdrehungen!

Alternativ würde ich dann vieleicht eher nach nem anderen Boot suchen, bei dem das Auf- und Absenken anders gelöst ist. Mein Edelstahlschwert wird z.B. mit ner Talje gefahren.

Gruß, Henning
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

4

Samstag, 15. Februar 2014, 19:58

Hi,

ZU 1:



vorher in die MuckiBude, dann geht das schon. Ne, im Ernst ist das so
schlimm? Ich muss meinen Hubkiel (ca. 230kg ) auch immer hochziehen.
Sieh´s sportlich wenn du unbedingt ´ne 211 fahren willst. Ansonsten ´ne
Alternative suchen.



ZU 2:



´ne Badeplattform bei 6,50???? Hast du ne Großfamilie an Bord? Wir sind
meistens zu viert ( Familie ) aber auch mal mit 7 oder 8 Leuten auf
unserer Skippi650. Ok, wird dann mal etwas enger, aber für´n
Sonntagnachmittagbadetag geht das schon mal. Ne Badeplattform haben wir
bisher noch nicht vermisst.



Ok. Natürlich habe ich auch keine Ahnung, wie groß so eine Plicht bei
der 211 ist und wie die von hinten ausschaut. Auf den wenigen Regatten,
die ich fahr, seh ich von der 211 immer nur den Bug :D . Die dümpelt immer hinter mir durch´s Ziel :D :D :D !



Gruss SkippiC

... der jetzt auch noch mit ´nem Hobie Cat rumheitzt
Life is to short for slowly sailing
Skippi 650 Cruiser - NACRA 5.2

unregistriert

5

Samstag, 15. Februar 2014, 20:05

Hi!

Nach 7 Monaten First 211 Suche und Info, Badeplatform? Vergiss es. Gibts nicht. Selber bauen oder lieber ne Luftmatratze am Heck wassern. Für die körperliche Arbeit einfach einen Akkubohrer verpflichten.

Gruss, Peterchen

P.S. hab mich dann für eine etap 21i entschieden

6

Samstag, 15. Februar 2014, 20:21

Den Hubkiel kannst du sicher mit einem fähigen Akku Schrauber bedienen.

Aber die Konstuktion wird natürlich sehr beansprucht bei den ständigen Kielbewegungen.

Das wäre mir zu unsicher. Habe da auch schlechte Erfahrungen mit meiner Etap gemacht und rate dringend zu einnem anderen Boot mit wenig Festkiel-Tiefgang oder Ballastscchwert.

Badeplattform käme für mich schon aus optischen Gründen so überhaupt nicht in Frage! Die 211 ist doch ein schöner Riss. Biutte nicht verbasteln... :erschrocken:

7

Samstag, 15. Februar 2014, 20:37

Herzlich wilkommen. :welcome:

Viel Spass hier im Forum.

Hab zwar ne Beneteau aber leider kein Hubkiel, so bleibt es bei den Grüssen

Handbreit

SKOKIAAN

Seebär

Beiträge: 1 409

Wohnort: Berlin

Schiffsname: SKOKIAAN

Bootstyp: Moody Eclipse 33

Heimathafen: Ueckermünde

Rufzeichen: DJ3239

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 16. Februar 2014, 00:13

Ich hatte eine First 24 mit dem gleichenHubkielsystem, allerdings mit 500 Kilo als Schwenkkiel und dann kurbeln... Hat fast immer funktioniert - einmal kam Dreck bzw. ein Ast dazwischen, dann hat es gehakt. Aber sonst immer gut funktioniert, must halt ab und zu etwas Winschenfett auf das Kurbelsystem geben. Und die 211 hat doch wesentlich weniger Kielgewicht, das dürfte doch kein Problem werden!
Die First 211 ist schnell, also lass Dich nicht verdrießen, sondern genieß das Boot!
Handbreit, Skokiaan

Nimrod

Matrose

Beiträge: 51

Wohnort: München

Schiffsname: Pequod

Bootstyp: First 210

Heimathafen: Starnberger See // Berg

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 16. Februar 2014, 00:40

Abend,
Hab ne First 210, ebenfalls an einem bayrischen See.
Finde der Kiel ist wesentlich schneller hoch- und runter gekurbelt als zB. bei einer Delya25, kein großer Act. Es gibt aber auch elektrische Winschkurbeln, leider nicht ganz billig. Oder eben einen Akkuschrauber.


Eine Badeplatform?
Also ich hab schon viel an meiner First 210 verändert aber das kam mir noch nicht in den Sinn!

FirstClass8

Proviantmeister

Beiträge: 457

Wohnort: Schweiz

Schiffsname: Arc-en-Ciel

Bootstyp: Bénéteau FirstClass8

Heimathafen: Chevroux, Neuenburger See

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 16. Februar 2014, 14:09

Den Hubkiel kannst du sicher mit einem fähigen Akku Schrauber bedienen.
Aber die Konstuktion wird natürlich sehr beansprucht bei den ständigen Kielbewegungen.
Das wäre mir zu unsicher. Habe da auch schlechte Erfahrungen mit meiner Etap gemacht und rate dringend zu einnem anderen Boot mit wenig Festkiel-Tiefgang oder Ballastscchwert.
Badeplattform käme für mich schon aus optischen Gründen so überhaupt nicht in Frage! Die 211 ist doch ein schöner Riss. Biutte nicht verbasteln... :erschrocken:
Das sehe ich genau umgekehrt. Je fleissiger gekurbelt wird, desto weniger verhockt die Spindel und desto leichter geht die Kurbelei. Die Konstruktion ist dafür gebaut und hat sich bewährt. Ich gebe am Ende des Törns einen Tropfen biologisch abbaubares Öl oben rein, baue einmal im Jahr die Spindel aus, was auch keine grosse Sache ist, und reinige sie mit Petrol. Die Messing- bzw. Broncenuss ist ein Verschleissteil, kostet um 100 € und sollte bei intensivem Gebrauch alle 5 Jahre ausgewechselt werden.
In Bezug auf die Badeplattform bin ich aber gleicher Meinung.

Wünsche Sascha viel Glück mit der First 211, es ist ein gutes Boot und der Schwenkkiel hat viele Vorteile in einem Revier mit seichten Stellen.
Walter

Nimrod

Matrose

Beiträge: 51

Wohnort: München

Schiffsname: Pequod

Bootstyp: First 210

Heimathafen: Starnberger See // Berg

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 16. Februar 2014, 16:09

Hi nochmal,
bei dem Mechanismus des Schwenkkiels gibt es zwei Versionen, die sich darin unterscheiden, dass bei der alten Version das Gewinde unten und bei der der neuen Version die komplette Konstruktion um 180Grad gedreht wurde. Die alte Version kann man nur vernünftig fetten, wenn das Schwert herausgelassen ist und man unter dem Boot steht..... also beim Kranen.
Bei der neuen Version kann man das von oben am Kielkasten ausbauen und auch fetten, da eben das Gewinde nun oben ist.

Zur Badeplatform, Du kannst doch die Badeleiter um 90Grad runter klappen, befestigen und vielleicht be Platte drauf machen.
Und schon ist die Mini Plattform für Hund und Kind fertig!

  • »sthiesen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Bootstyp: Beneteau First 211

Heimathafen: Breitbrunn am Chiemsee

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 16. Februar 2014, 18:01

Hallo und herzlichen Dank an alle. Ich bin total begeistert, wie schnell Ihr bereits geantwortet habt.
Kurzgefasst halte ich an meinen Plänen zur 211 fest - auch wenn die Etap 21i wahrscheinlich das unkompliziertere Boot ist - aber mir gefällt der Riss der kleinen Bene besser. Beim Hubkiel werde ich mich schlau machen, ob eine Elektrowinsch fest verbaut werden kann. Wäre sicher das Optimum - wenn's mal schnell gehen muss und man alleine an Board ist.
Zur Badeplattform habt Ihr natürlich recht: an das Heck passt keine Verlängerung. Aber mit Hund ist es schwierig ohne... Wahrscheinlich mit dem offenen Heck aber nicht zu kritisch.

Ich habeda noch eine Frage: die 211 kommt ja ohne Scheuerleiste daher - sieht natürlich superclean aus - aber praktisch ist es nicht. Habt Ihr da schon mal Probleme gehabt?
Herzliche Grüße

Ganove

Eigener Eigner

Beiträge: 2 681

Wohnort: Deekelsen

Schiffsname: Aldebaran

Bootstyp: Dehler 28

Heimathafen: Deekelsen

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 16. Februar 2014, 18:06

Was für einen Wauwi hast Du denn ?

Ein Exemplar passend zur 21iger Schiffsgrösse sollte doch wohl noch unter den Arm zu klemmen sein ?

:D

14

Sonntag, 16. Februar 2014, 18:51

Also ich hab ca. 27 Segeltage pro Saison und muss den Kiel auch immer hoch und runter kurbeln. Das ist überhaupt kein Problem. Unter Motor raus aus dem Hafen, Gang raus kurz kurbeln und los gehts. Ich zähl allerdings auch nur 54 Umdrehungen...
Mit Kiel oben treibst du mehr als du segelst. Das Ding muss wann immer es geht runter. So habs ich jedenfalls beobachtet. Wartung mach ich nach dem Motto: wer gut schmiert, der gut fährt. Hilfts it bei de Herre no hilft bei de kärre. Bisher null Probleme.
Scheuerleiste: wenns hübsche gäbe vielleicht. Eventuell eine wie Digger aus weissem Kunststoff aber wirklich gebraucht hab ich noch keine. Wenn dann wäre sie im Urlaub auf der Ostsee nett. Aber da sind die Boxen ja so breit, da segeln wir ja fast den queren Weg nach rein...
Wir haben auch schon einen Dicken Festmacher vom Bug zum Heck gespannt. Das geht zu Not auch mal.
Viel spass mit der First,
erwe
First 21.7 am Bodensee (Untersee)

FirstClass8

Proviantmeister

Beiträge: 457

Wohnort: Schweiz

Schiffsname: Arc-en-Ciel

Bootstyp: Bénéteau FirstClass8

Heimathafen: Chevroux, Neuenburger See

  • Nachricht senden

15

Montag, 17. Februar 2014, 10:18

Hi nochmal,
bei dem Mechanismus des Schwenkkiels gibt es zwei Versionen, die sich darin unterscheiden, dass bei der alten Version das Gewinde unten und bei der der neuen Version die komplette Konstruktion um 180Grad gedreht wurde. Die alte Version kann man nur vernünftig fetten, wenn das Schwert herausgelassen ist und man unter dem Boot steht..... also beim Kranen.
Bei der neuen Version kann man das von oben am Kielkasten ausbauen und auch fetten, da eben das Gewinde nun oben ist.
Und noch einmal, damit es ganz klar ist.
Bei der alten Version mit der Spindel unten hat es oben im Kurbelkopf ein Loch, durch das man Öl in das Rohr mit der Gewindenuss geben kann. Einmal im Jahr ausbauen und reinigen genügt. Bei abgesenktem Kiel entweder beim Kranen oder im Sommer schnorchelnd die unten aus dem Kielkasten herausschauende Schraube lösen, was keine Sache ist, und das Gestänge nach oben aus dem Kielkasten herausziehen. Ohne Demontage kommt man auch bei abgesenktem Kiel nicht an die Spindel ran.
Bei der neuen Version mit der Spindel oben, kannst Du den Kiel auf einer Sandbank absetzen, die Spindel oben weit aus dem Kielkasten herausdrehen und so ohne Demontage reinigen und schmieren. Sie hat zudem den Vorteil, dass die Spindel nicht im Wasser hängt und das Öl nicht unten rausläuft.
Das mit dem Elektroantrieb und dem Akkuschrauber würde ich mal für die erste Saison vergessen. Alle faulen Schwenkkieleigner haben schon daran gedacht - und es dann bleiben lassen. Auch ich bin viel alleine unterwegs und habe mit meinem fast doppelt so schweren Schwenkkiel letztendlich keine Mühe. Und wenn schon, dann würde ich es so wie bei der First Class 7.5 hydraulisch lösen.
Walter
»FirstClass8« hat folgende Dateien angehängt:
  • Spindel oben.jpg (70,78 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. August 2019, 15:35)
  • Spindel unten.jpg (116,36 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. August 2019, 15:31)

SKOKIAAN

Seebär

Beiträge: 1 409

Wohnort: Berlin

Schiffsname: SKOKIAAN

Bootstyp: Moody Eclipse 33

Heimathafen: Ueckermünde

Rufzeichen: DJ3239

  • Nachricht senden

16

Montag, 17. Februar 2014, 10:37

Ich hatte bei meiner First 24 das neue System. Hat gut funktioniert. Als ich eine Saison an der Maas lag, habe ich beim Aufkreuzen solange den Schlag gemacht, bis es schubberte und die Kielkurbel sich anhob (konnte man von der Pinne aus sehen) und habe dann die Wende eingeleitet. Auf dem Kiesbett der Maas war das kein Problem, nur vor dem Winter habe ich die Ecke vom Schwenkkiel etwas mit Rostschutzmittel bearbeiten müssen. ;)
Handbreit, Skokiaan

  • »sthiesen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Bootstyp: Beneteau First 211

Heimathafen: Breitbrunn am Chiemsee

  • Nachricht senden

17

Montag, 17. Februar 2014, 15:05

klasse Tips, vielen Dank. Kanns kaum erwarten, bis die Segelsaison wieder losgeht.
Gruß
Sascha

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 776   Hits gestern: 1 704   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 801 933   Hits pro Tag: 2 343,01 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 913   Klicks gestern: 11 001   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 989 805   Klicks pro Tag: 18 536,37 

Kontrollzentrum