Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

1

Dienstag, 19. August 2014, 21:07

First 27.7 - Unser neues Spielzeug

Hey Leute,

einige von euch haben es ja schon mitbekommen...aber hier jetzt nochmal offiziell:
Unsere Suche nach einem schnellen, regatta- und tourentauglichen Untersatz hat endlich ein Ende!

Es ist eine Beneteau First 27.7 geworden 8o

Hier ein paar Daten und erste Bilder.
Gekauft haben wir das Boot in Nieuwpoort, bei einem Makler . Robert war von Anfang an
sehr nett und wirklich bemüht, da habe ich bei Maklern schon ganz anderes erlebt bei unseren Besichtigungen.

Geholt haben wir das Schiff gestern mit der Hilfe vonJeroen (@Sleen42) und seinem 3,5t Trailer . An dieser Stelle nochmals ein dickes DANKE an Jeroen für seine Hilfe!!!
Das Boot lässt sich trotz eeewig langem Mast (siehe Bilder) und 3m Breite mit einer entsprechenden Genehmigung sehr gut trailern dank des Hubkiels.

____

Der Voreigner hat das Boot die letzten 3 jahre so gut wie gar nicht genutzt, dementsprechend dreckig ist auch das Schiff. Leider haben auch die Fender durch die lange Liegezeit in der Sonne gelitten, und etwas von ihrem Gummi an den Rumpf abgegeben, sodass wir jetzt einige Klebrige Gummireste dran haben (--> Hat da jemand einen Tip, wie man das gut weg bekommt ?( )
Jetzt erwartet uns erstmal eine Menge Arbeit, hauptsächlich aber kosmetischer Natur (u.a. Unterwasserschiff abkratzen und neu aufbauen, Rumpf reinigen/polieren, neue Zierstreifen, laufendes Gut neu, neue Segelgaderobe, etc.... :huh: :O ) Dafür haben wir das Schiff aber zu einem sehr günstigen Preis ergattern können und so bleibt noch genug Budget übrig, für die anstehenden Erneuerungen... :D

Hier jetzt mal ein paar Daten sowie erste Bilder (weitere folgen step by Step, wenn wir mit den Arbeiten durch sind...):

Baujahr: 2004
Werft: Beneteau
Motor: Yanmar 2GM20 mit Saildrive
Leistung: 18 PS / 15 KW
Länge: 8,85m
LWL: 8.30m
Breite: 3,0m
Kiel: hydraulischer Hubkiel
mit GFK-Finne und Kielbombe
Tiefgang: 2,2m / 0,65m
Höhe ü. WL: 13,70m

Segelfächen:
Großsegel 27,8 m²
Genua (110%) 20m²
Spi (sym.) 55 m²
Spi (asym.) 62 m²
»Wattanfaenger86« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_1023.jpg (157,01 kB - 194 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. August 2019, 22:19)
  • IMG_1030.jpg (128,7 kB - 142 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. August 2019, 22:20)
  • IMG_1035.jpg (138,02 kB - 122 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. August 2019, 22:20)
  • IMG_1050.jpg (107,41 kB - 136 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Juli 2019, 09:41)
  • IMG_2014081824400.jpg (106,66 kB - 133 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Juli 2019, 09:41)
...nur schnelles Segeln ist auch richtig schönes Segeln..... denn zwei Boote sind schon eine Regatta :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wattanfaenger86« (19. August 2014, 21:23)


ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 760

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. August 2014, 21:12

Pia und Andy, Ich freu mich riesig fuer euch. Die Arbeit macht sicher auch Spass und nun muesst ihrs nur noch auch in Colijnsplaat hin legen :-)
GRATULATION!

Mac

Kapitän

Beiträge: 537

Wohnort: Köln

Schiffsname: Da lang

Bootstyp: Moody 336

Heimathafen: Wolphaartsdijk

Rufzeichen: DF-3155

MMSI: 211590830

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 19. August 2014, 21:13

Neid. Viel Spass
Moin aus Köln

facebook | xing | skype

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 4 090

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 19. August 2014, 21:15

Kein Neid, ich gönne Euch das schöne Schiff :D

Gratulation :)
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 11 515

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 19. August 2014, 21:18

Mann, mann, schon solange im Forum und dann keine Innenbilder :D Egal, viel Spaß mit dem Dampfer. Und ich sehe, Du hast dazugelernt. Wenn ich an die Überführung des Vorgängers denke..... Immerhin konntest Du Dich beherrschen, das Teil nicht rüberzusegeln. :O War vermutlich eine schwere Entscheidung :D

Gruß Klaus

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 930

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 19. August 2014, 21:19

Herzlichen Glückwunsch und Handbreit!
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 760

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 19. August 2014, 21:29

Danke für die Glückwünsche!
Mann, mann, schon solange im Forum und dann keine Innenbilder :D Egal, viel Spaß mit dem Dampfer. Und ich sehe, Du hast dazugelernt. Wenn ich an die Überführung des Vorgängers denke..... Immerhin konntest Du Dich beherrschen, das Teil nicht rüberzusegeln. :O War vermutlich eine schwere Entscheidung :D

Gruß Klaus
Haha, Klaus...doch doch, da habe ich shcon dran gedacht an die Innenbilder! Aber da wollen wir auch noch einiges aufhübschen/putzen etc. Innenbilder stellen wir daher erst ein, wenn wir soweit sind, aber keine Angst, kommen bestimmt :D Aber ein paar erste Eindrücke hat Chris ja schon verlinkt!

Du hast mich ertappt....stimmt, ich hätte das Boot gerne rüber gesegelt. Aber leider hat mir da jetzt der Job einen Strich durch die Rechnung gemacht (bin leider kein Student mehr und die Urlaubstage sind daher rar... ;( ) Aber die Überführung mitm Trailer war auch spannend und der VOrteil, wir haben das Ding binnen eines Tages hier in Roermond gehbat und können jetzt in Ruhe aufm Bock dran arbeiten...
Danke Chris fürs verlinken ;-)
...nur schnelles Segeln ist auch richtig schönes Segeln..... denn zwei Boote sind schon eine Regatta :D

9

Dienstag, 19. August 2014, 21:34

Glückwunsch und allzeit Handbreit!
Schönes, sportliches Schiff ;)

Aber innen sieht es doch aus wie geleckt oder hat der Makler etwa Fotos eingestellt, die..... :rolleyes:

Gruß
Andreas

10

Dienstag, 19. August 2014, 21:40

Glückwunsch und allzeit Handbreit!
Schönes, sportliches Schiff ;)

Aber innen sieht es doch aus wie geleckt oder hat der Makler etwa Fotos eingestellt, die..... :rolleyes:

Gruß
Andreas

Danke! 8o

Nene, die Bilder von innen sind schon die Originalaufnahmen.
Aber was man nicht sieht sind die Stockflecken, bedingt durch das lange nicht nutzen.... das und den muffeligen Geruch hstellen wir gerade ab :D
...nur schnelles Segeln ist auch richtig schönes Segeln..... denn zwei Boote sind schon eine Regatta :D

Grünling

Seebär

Beiträge: 1 016

Wohnort: Cuxhaven

Schiffsname: Bea, BEA ORCA

Bootstyp: Giopti II, Leisure 22

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 19. August 2014, 21:43

Hallo,
Glückwunsch zum Boot.
Nur um sicher zu gehen: das waren einfache, normale Polyester-Fender die abgefärbt haben? Uund: was ist die oberste Schicht darunter? Ein Klarlack?
Ich hätte evtl. Ne Idee, müsste aber erstmal was nachschlagen und will sichergehen, das ich dir damit nicht einen optikfehler durch einen anderen ersetze.
Ansonsten hilft natürlich Mechanik immer - aber da du fragst nehme ich an das dies ehr weniger erwünscht ist.
Gruß,
Sebastian

12

Dienstag, 19. August 2014, 21:49

Hallo,
Glückwunsch zum Boot.
Nur um sicher zu gehen: das waren einfache, normale Polyester-Fender die abgefärbt haben? Uund: was ist die oberste Schicht darunter? Ein Klarlack?
Ich hätte evtl. Ne Idee, müsste aber erstmal was nachschlagen und will sichergehen, das ich dir damit nicht einen optikfehler durch einen anderen ersetze.
Ansonsten hilft natürlich Mechanik immer - aber da du fragst nehme ich an das dies ehr weniger erwünscht ist.
Gruß,
Sebastian

Hi Sebastian,

ja, es waren ganz normale Polyesterfender. Diese sind mit den Jahren allerdings recht unansehlich und dreckig geworden.... und da hat sich dann der Dreck in Verbindung mit ein wenig Gummi am Rumpf festgeklebt... :( ... Untergrund ist normal der Rumpf/das Originalgelcoat......Mechanik ist eigentlich die letzte Lösung, da ich tunlichst versuchen will, keinerlei Spuren auf dem ansonsten guten GFK/Gelcoat zu hinterlassen..

Für Tips wäre ich da also dankar! 8o
...nur schnelles Segeln ist auch richtig schönes Segeln..... denn zwei Boote sind schon eine Regatta :D

Grünling

Seebär

Beiträge: 1 016

Wohnort: Cuxhaven

Schiffsname: Bea, BEA ORCA

Bootstyp: Giopti II, Leisure 22

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. August 2014, 21:54

Hallo,
Glückwunsch zum Boot.
Nur um sicher zu gehen: das waren einfache, normale Polyester-Fender die abgefärbt haben? Uund: was ist die oberste Schicht darunter? Ein Klarlack?
Ich hätte evtl. Ne Idee, müsste aber erstmal was nachschlagen und will sichergehen, das ich dir damit nicht einen optikfehler durch einen anderen ersetze.
Ansonsten hilft natürlich Mechanik immer - aber da du fragst nehme ich an das dies ehr weniger erwünscht ist.
Gruß,
Sebastian

Hi Sebastian,

ja, es waren ganz normale Polyesterfender. Diese sind mit den Jahren allerdings recht unansehlich und dreckig geworden.... und da hat sich dann der Dreck in Verbindung mit ein wenig Gummi am Rumpf festgeklebt... :( ... Untergrund ist normal der Rumpf/das Originalgelcoat......Mechanik ist eigentlich die letzte Lösung, da ich tunlichst versuchen will, keinerlei Spuren auf dem ansonsten guten GFK/Gelcoat zu hinterlassen..

Für Tips wäre ich da also dankar! 8o


Okay. Ich sehe morgen mal in meinen Unterlagen nach, ich hab da mal was zu Polyester gesehen.... Melde mich dann morgen irgendwann nochmal.
Gruß,
Sebastian

15

Dienstag, 19. August 2014, 21:58

Glückwunsch zu diesem Boot. Und.....ändere mal deinen Namen...den "Anfänger" glaubt dir doch jetzt keiner mehr :D
Wirst viel Spaß damit haben.

den muffeligen Geruch hstellen wir gerade ab

Hier solltest du nur mit Essig/ Essigessens arbeiten um die Ursache zu beseitigen und nicht den Geruch zu überdecken.

Grünling

Seebär

Beiträge: 1 016

Wohnort: Cuxhaven

Schiffsname: Bea, BEA ORCA

Bootstyp: Giopti II, Leisure 22

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 19. August 2014, 22:01

Glückwunsch zu diesem Boot. Und.....ändere mal deinen Namen...den "Anfänger" glaubt dir doch jetzt keiner mehr :D
Wirst viel Spaß damit haben.

den muffeligen Geruch hstellen wir gerade ab

Hier solltest du nur mit Essig/ Essigessens arbeiten um die Ursache zu beseitigen und nicht den Geruch zu überdecken.

Auch zu empfehlen ist trockenes Kaffeepulver. Entfernt Gerüche aus der Luft besser als die ganzen chemiekeulen auf dem Markt. Einfach ein, zwei Tassen damit offen hinstellen.
Gruß,
Sebastian

Schebun

Steuer-Mann

Beiträge: 3 030

Schiffsname: Pebbles

Bootstyp: Elan 210

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 20. August 2014, 08:29

Herzlichen Glückwunsch zum Boot. :) ich freue mich, dass es mit dem Traumschiff geklappt hat. :)

Die Fenderreste müssten mit Aceton anzulösen sein. Beim wischen dann aber viele neue Küchentücher verwenden, denn man verschmiert das dann auch leicht auf eine größere Fläche. Mal an ner kleine Stelle probieren. :)

Viel Erfolg :)
Wenn das Leben eine Reise ist, ist eine Segelyacht mein Ziel.

Grünling

Seebär

Beiträge: 1 016

Wohnort: Cuxhaven

Schiffsname: Bea, BEA ORCA

Bootstyp: Giopti II, Leisure 22

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 20. August 2014, 09:14

Hallo,
Ich habe mal nachgesehen. Mein Tipp wäre Petroleum.
Aceton geht evtl. Auch, allerdings dürfte Petroleum besser gehen. Außerdem verdampft aceton sehr schnell, ist somit in der Anwendung etwas ungünstiger.
Petroleum ist umweltgefährdent - daher bitte was unterlegen. Außerdem empfehle ich zur Sicherheit einen Test an einer kleinen stelle um mögliche Folgeschäden auszuschließen. Dies ist ebenfalls bei Aceton umbedingt nötig.
Nach erfolgreichem entfernen des Polyethylens unbedingt gründlich das Petroleum abwaschen!
Und nazürlich von Zündquellen fernhalten, ebenso wie aceton.
Ich hoffe das hilft weiter.
Grüße,
Sebastian

19

Mittwoch, 20. August 2014, 09:23

Zitat Wattanfänger

Zitat

Aber was man nicht sieht sind die Stockflecken, bedingt durch das lange nicht nutzen.... das und den muffeligen Geruch hstellen wir gerade ab :D


Na, wenn es weiter nichts ist... die gründliche Reinigung ist kein Vergleich zur Wiederherstellung einer zerdengelten und abgerockten Inneneinrichtung; der Siff lässt sich aber trefflich zur Preisreduktion einsetzen :D

Fenderabrieb könnte man mit Petroleum, Essigreiniger oder Aceton angehen, am besten hinsichtlich der Wirkungen und Nebenwirkungen in der Reihenfolge. Bei Aceton bin ich mir nicht sicher; dass ist das Universalmittel meines Miteigners.

Gruß
Andreas

EDIT: Oh, Grünling war schneller

unregistriert

20

Mittwoch, 20. August 2014, 09:24

Klasse "Kiste"! Viel Spaß bei was auch immer :-)

Gruß, Peter

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 918   Hits gestern: 2 390   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 814 929   Hits pro Tag: 2 343,72 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 677   Klicks gestern: 15 927   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 078 217   Klicks pro Tag: 18 534,99 

Kontrollzentrum