Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

1

Sonntag, 23. Januar 2011, 19:47

Dehler 31

Erfahrungen mit der Dehler 31 Top – Euro Edition Bj.1993 mit Flachkiel ( 1,1m Tiefgang )

Die Dehler 31 hat nach meinem Geschmack, wie viele andere van de Stadt Konstruktionen schöne harmonische sowie sportliche Linien.

Beim ersten Schritt an Bord erstaunt, das die D31 trotz geringer Breite und Tiefgang, relativ steif im Wasser liegt.
Die D31 hat ein angenehmes, breites, stabiles Gangbord, das durch die innen angeschlagenen Wanten ein hervorragendes arbeiten an Deck ermöglicht.

Der Ankerkasten ist sehr groß, so das außer Anker und Leinen sogar bis zu 3 Fender dort Platz finden. Sehr praktisch ist der Landanschluss im Ankerkasten, da man meisten mit dem Bug zu Steg liegt, und somit keine Kabel vom Cockpit über das gesamte Deck legen muß.

Das gesamte Deck wie der Aufbau sind sehr pflegeleicht, da keinerlei Holzteile vorhanden sind.
Alle GFK Formteile sind schön abgerundet und lassen sich hervorragend in kürzester Zeit mit einem Schwamm reinigen.
Der graue TBS Decksbelag bietet eine gute Rutschfestigkeit.
Leider bleicht dieser mit den Jahren aus, so das aus dem Grau ein „Gelb“ wird.
Ich habe den Decksbelag mit International Decksfarbe „Farbton 289“ übergestrichen.
Der Arbeitsaufwand beträgt einen warmen trockenen Sommertag, bietet eine hervorragende Optik, und hält mehrere Jahre. ( Kosten lediglich ca.30.-€ )

Das Cockpit ist angenehm groß. Anfangs Gewöhnungsbedürftig: Die Travellerschiene.
Nach den ersten 2-3 Berührungen Travellerschiene – Schienenbein, weiß man dann so langsam wo sie sich befindet...
Auf langen Strecken bekommt man bei 1,90m Körpergröße, wie auf jeden anderen modernen Schiff mit einer Achterkabine unter dem Cockpitboden, ein wenig Probleme mit der Sitzhaltung, da man die Beine aufgrund der geringen Sitzhöhe doch sehr anwinkeln muß.

Das Schiff ist im gesamten Decksbereich stabil und knarzt nicht.

Das werftmäßig montierte Teakholz ( 2mm Furnierstärke ? ) im Cockpit ist leider wie schon von anderen Eignern beschrieben nicht von dauerhafter Qualität, und mußte auch bei meinem Schiff ausgewechselt werden.
Ein Bootsbauer hat das vorhandene Teakholz plangeschliffen, und auf diesem ca.10mm starke Teakholzleisten in hervorragender Qualität aufgeleimt und anschließend mit „Pantera“ verfugt.
Die 10mm dürften wohl, trotz gelegentlichen Reinigungsvorgängen das restliche Bootsleben lang halten...
Ich habe die standartmäßige Sprayhood gegen eine höhere und längere ausgetauscht, so das jetzt Mitsegler bei schlechten Wetter trocken und aufrecht unter ihr sitzen können.
Ausgezeichnet bewährt haben sich die in der Sprayhood eingearbeiteten Seitenfenster die eine hervorragenden Rundumsicht für Mitsegler wie Steuermann bieten.
Aufgrund des flachen Süllrandes habe ich mir Seitenpersennige mit großen Fensterflächen montieren lassen, die kaum die Optik beeinträchtigen, viel Wetterschutz sowie eine hervorragende Sicht für den Steuermann auch bei Schräglage bieten. ( Beispielsweise Sicht nach Luv beim steuern von der Leeseite )
In der Saison 2008 wurde noch für Hafentage mit Schlechtwetter eine Kuchenbude installiert, die sich auf meinen vorherigen Schiffen sehr bewährt hat.

Unter Deck gefällt die konventionelle Aufteilung sehr gut. Raum zum wohnen, sowie Stauraum sind für eine vierköpfige Familie ausreichend vorhanden. Es gibt neuere Konstruktionen wie z.b. die Bavaria 31, die noch mehr Raum bieten, aber ich finde das der Kompromiss zwischen „angemessenen“ Raum in Verbindung mit sehr gefälligen flachen Rumpflinien und dem sportlichen Aufbau bei der Dehler 31
sehr gelungen ist.
Besonders hervorzuheben sind die insgesamt 6 sehr großen Kojen, in denen man auch mit 1,9m Körpergröße ausgezeichnet nächtigen kann. Diese Kojengrößen findet man auf keinem englischen oder französischen Schiff.
Beim Segeln mit der Familie ist das Vorschiff ein hervorragend separierbares Kinderzimmer.
Die Liegefläche in der separierbaren Achterkajüte ist für 2 Erwachsene sehr großzügig bemessen, so da man „wie daheim“ nächtigen kann. Auch die Polster sind von guter Qualität und bieten einen sehr guten Schlaf wie Sitzkomfort.

Die Pantry ist angenehm groß und mit einem halbkardanisch aufgehangenen 3 flammigen Herd inklusiv Backofen, einem Kühlfach sowie einer Doppelspüle sehr funktionell und ergonomisch ausgestattet. Das zu öffnende Rechteckfenster über der Pantry ist ebenfalls sehr praktisch.
Im Pantry Bereich ist eine Vorrichtung zur Aufnahme der Spülenabdeckung angebracht.
Leider ist keine Ablage für die Abdeckung des Gasherdes vorhanden.

Der Navigationsplatz ist ausreichend groß und hat ein schönes großes Kartenfach.
Die gesamte Elektrik sowie der Landanschluss sind professionell und praktisch installiert.

Der Toilettenraum ist ebenfalls für diese Schiffsgröße sehr großzügig und ergonomisch ausgelegt, und sehr einfach zu reinigen. Der am Toilettenraum angeschlossene Hängeschrank für Ölzeug gefällt sehr gut. Auch die „Schiebe“ Toilettentür, die ich anfangs als „Provisorium“ befand, ist sehr praktisch, da sie in geöffneten Zustand nicht in den Raum ragt.

An der Dehler 31 „Euro Edition“ ( letzte Edition D31 aus dem Jahr 1993 ) gefällt mir der Mix aus Mahagoni ( kompletter Salon ) sowie weiß lackierten Holzflächen ( Pantry, AK, Vorschiff und Navigationsbereich ) sehr gut.
Im Frühjahr 2009 wurde der Original graue Dehler Filzteppich gegen ein Laminat Schiffsboden
( Mahagoni mit hellen Streifen von der Fa.Georgius ) ausgetauscht, der dem Salon eine tolle schiffige Optik verleiht. Die Oberfläche des Materials ist extrem hart und übersteht ein heruntergefallenen Becher, oder auch mal das betreten mit sandigen Schuhen ( was bei Kindern an Bord nicht ausbleibt ) ohne jegliche Blessuren !

Ein Manko bei der Dehler 31 sind die in der Achterkajüte und Vorschiff verklebten Wandverkleidungen. ( Ablösungen, Stockflecken etc.)
Diese habe ich mit der ACRÜ Soft Verkleidung in 5mm Stärke ( Farbe weiß ) ausgetauscht, die eine hervorragende Isolation sowie Optik bietet, und leicht zu verarbeiten ist. ( Arbeitsaufwand ca. 22 Stunden )

Zur Praxis:

Unter Motor ( Yanmar 2GM20 mit 2 Blatt Festpropeller ) ist der Lärmpegel etwas lauter als bei meinen vorherigen Schiffen. Der Motor hat ein hervorragendes Startverhalten, und einen sehr geringen Verbrauch. ( 1,6 Liter/h ) Der Motor ist nach Abnahme der gesamten Motorabdeckung ausgezeichnet zugänglich.

Das Schiff lässt sich nach Demontage der Ruderanschläge hervorragend „wie eine Jolle“ manöverieren. ( Bei Rückwärtsfahren ist etwas mehr Obacht erforderlich ! )

Die Dehler 31 hat ein sehr angenehmes Seeverhalten.

Ich hatte die Befürchtung, das die Inneneinrichtung der Dehler 31 im Seegang „knarzen“ würde.
Dieses ist aber nicht der Fall. Es sind keinerlei Verwindungen oder ähnliches zu bemerken.

Die Segeleigenschaften möchte ich trotz Flachkiel als sehr positiv bewerten.
Das Schiff liegt sehr ruhig und überhaupt nicht nervös auf dem Ruder, und ist kaum luvgierig.

Ab 2,5 - 3 Windstärken läuft das Schiff hervorragend mit der standartmäßigen Genua 2.
Die Höhe am Wind ist naturbedingt etwas geringer als bei der Dehler 31 mit 1,5m Tiefgang.
Die Version mit 1,1m Tiefgang möchte lieber etwas „voller“ gesegelt werden.
Ich war anfangs skeptisch in Bezug auf die Yardstickeinstufung:
1,1m Tiefgang = YS 105, 1,5m Tiefgang = YS 104 = Nur 1 YS Punkt mehr.
Ich habe auf der Ostsee praktisch keine Geschwindigkeitsunterschiede zu Kielbooten mit größeren Tiefgang bemerkt, so das mir die Yardstickeinstufung korrekt erscheint.

Die Ausstellmöglichkeiten des Großsegels bei achterlichen Wind, sind aufgrund der stark nach achtern gefeilten Salinge etwas begrenzt.

Die Dehler 31 bereitet sehr viel Segelspaß, und überzeugt durch ihr sehr einfaches Handling.
Meine vorherigen Schiffe waren englische Kimmkieler, bei denen der Segelspaß zu kurz kam,
sowie ein französischer 32 Fuß Integralschwerter, der größere Qualitätsmängel in der Struktur wie auch im Detail aufwies.

Das Großsegel Schnellreffsystem in Verbindung mit den Lazy Jacks funktioniert ausgezeichnet, so das während des Törns öfters ein oder ausgerefft wird. Dadurch das die Dehler 31 viel Großsegelfläche aufweist, muß dieses naturgemäß etwas früher gerefft werden, was jedoch wie beschrieben problemlos ist. Die Genua 2 kann länger ungerefft ( reffen über Furlex 200S Rollreffeinrichtung ) stehen bleiben. Ein gerefftes Großsegel steht jedoch immer besser, als eine eingereffte Rollfock.

Bis 2, - 2,5 Windstärken ist eine Genua 1 erforderlich, die ich leider nicht habe.

Fazit: Ein sehr pflegeleichtes unkompliziertes Schiff, mit ausreichenden familiengerechten Raumverhältnissen, das sehr viel Segelspaß bei einfachem Handling bietet.
Das Schiff ist auf dem Gebrauchtbootmarkt gefragt, und wenn man den günstigen Neupreis zugrunde legt, auch sehr wertstabil. Osmose ist mir bei der Dehler 31, gegenüber vielen englischen wie französischen Schiffen nicht bekannt.

Es gibt kleinere „spezifische Detailmängel“ wie:

- Teakholz im Cockpit = Neu belegen, Kosten zwischen 800.- und 1500.-€
- Verkleidungen im Vorschiff und Achterkajüte = Kosten ca. 350.-€ plus ca. 22 Arbeitstunden
- Ruderlager ( Von mehreren Eignern beschrieben, bei meinem Schiff noch nicht gewechselt )
- Innenschale im Salon dunkelt etwas nach = minimaler optischer Mangel

Teilweise werden die Original Silva Instrumente gerügt. In meinem Schiff verrichteten sie jedoch bis 2008 zuverlässig ihren Dienst, und wurden 2009 nur wegen der besseren Ablesbarkeit gegen Raymarine ST60 Instrumente ausgetauscht.

Meiner Meinung nach kann man beim Kauf einer Dehler 31 kaum etwas verkehrt machen.(!)
»M346« hat folgende Dateien angehängt:
  • P1000662.jpg (269,39 kB - 808 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. September 2019, 12:26)
  • Salon 1.jpg (368,8 kB - 746 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. September 2019, 12:26)
  • P1000662.jpg (269,39 kB - 683 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. September 2019, 12:26)
  • Salon 1.jpg (368,8 kB - 633 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. September 2019, 12:26)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M346« (23. Januar 2011, 19:50)


2

Sonntag, 23. Januar 2011, 19:50

Huebsch, und fix. Viel spass damit.

Und immer ne hand breit

Gruss Mario

hanse

Schlei & Ostsee Nap

Beiträge: 45 182

Wohnort: Kappeln

Bootstyp: Eine Französin

Heimathafen: Kappeln

Rufzeichen: DA 8761

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. Januar 2011, 19:51

Top Vorstellung, danke

Spoiler Spoiler

ich war mal hanse

james d

Proviantmeister

Beiträge: 252

Bootstyp: BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. Januar 2011, 22:23

Sehr schönes Schiff und ausführliche Vorstellung. Wie sieht's denn mit der Stehhöhe unter Deck aus (weil Du von 1,90 m langen Personen sprichst)? D.h. kann man mit 1,90 zB beim Kochen halbwegs aufrecht stehen?

ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 760

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 23. Januar 2011, 23:16

Super Vorstellung der Dehler 31. Wirklich ein schnelles und praktisches Boot. Leider mit 40K und mehr noch außerhalb meiner Möglichkeiten. Ich kenne mehrere Leute die eine 31 haben oder hatten...behalte deine. Die Leute die ich kenne die Ihre verkauft haben jammern ihr heute noch nach.

mani74

Seebär

Beiträge: 1 072

Bootstyp: Duetta 94

Heimathafen: Stralsund

  • Nachricht senden

6

Montag, 24. Januar 2011, 07:04

Schöner Bericht.

Ich hatte auch schon mal darüber nachgedacht eine Vorstellung meiner Duetta 94 hier einzustellen. Es scheiterte aber immer an meiner Faulheit und den Innenfotos. Und ohne Innenfotos ist so eine Vorstellung hier im Forum nur ein Zehntel wert. ;)
Gruß

Mario

JALULETO

WALL·E

Beiträge: 9 979

Wohnort: Nordheide

Schiffsname: Thales

Bootstyp: Optima 101

Heimathafen: Dyvig (DK)

Rufzeichen: DC7709

MMSI: 211655870

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. März 2011, 15:38

RE: Dehler 31

Hallo M346,
ein schönes Sciff und eine tolle Vorstellung, wir hatten auch mit der De31/Du94 geliebäugelt, ist dann aber doch eine Nummer größer geworden (Optima 101).

Folgenden Teil des Berichtes fand ich sehr interessant:

Zitat

Original von M346
Ich habe den Decksbelag mit International Decksfarbe „Farbton 289“ übergestrichen.
Der Arbeitsaufwand beträgt einen warmen trockenen Sommertag, bietet eine hervorragende Optik, und hält mehrere Jahre. ( Kosten lediglich ca.30.-€ )


Einen ausgeblichenen Decksbelag mit einigen kleinen Schadstellen habe ich auch.

Ich wusste nicht das man die Decksfarbe, ich denke Du hast INTERDECK verwendet, auch auf "elastische" Untergründe wie TBS aufbringen kann. Im Datenblatt ist davon jedenfalls nicht die Rede.
Es wäre toll wenn Du uns an Deinen Erfahrungen teilhaben lassen würdest, was versehst Du unter "hält mehrere Jahre", hast Du schon Erfahrungen über die Lebensdauer?

Gruß Jan :segeln:
Gruß Jan :segeln:

Lucky

Salzbuckel

Beiträge: 1 987

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Bianca 360

Heimathafen: Herkingen, Grevelinger Meer

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. März 2011, 21:42

Wo genau ist eigentlich der Unterschied der De31 und der Du94?

just sail

ex-beneteau

Beiträge: 844

Schiffsname: Sunny

Bootstyp: Sunbeam 22.1

Heimathafen: Hooksiel

Rufzeichen: DB 2921

MMSI: 211757030

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 16. März 2011, 22:00

Dehler 31

Hi,

auf der Dehler 31 habe ich meine Meilentörn und die SKS Prüfung gemacht. :)
Die segelt klasse. Wir haben oft einen auf die Mütze bekommen und uns immer sicher gefühlt.
Vor allem aber, das sie trotz des kurzen Kiels (auch 1,10m) so richtig gut Höhe segelt mit wenig Abdrift.

Viel Freude damit, Hinrich
First 21.7, Etap 21i, aktuell Sunbeam 22.1

JALULETO

WALL·E

Beiträge: 9 979

Wohnort: Nordheide

Schiffsname: Thales

Bootstyp: Optima 101

Heimathafen: Dyvig (DK)

Rufzeichen: DC7709

MMSI: 211655870

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 16. März 2011, 22:07

Die Dehler 31 ist eine weiterentwicklung der Duetta 94, Rumpf und Decksschale sind praktisch identisch.
Die auffälligsten Änderungen gegenüber der DU94 sind folgende:
- Fenster und Vorluk mit Alurahmen
- Tür vor der Achterkajüte
- Nach vorne schräg zusammenlaufende Längskojen im Salon
- Änderung des Kiels "Upside Down Kiel"

Ach ja und ab der Dehler 31 gab es dann auch als Ausstattungslinie NOVA die weiße Innenausstattung, von Freunden dunklen Holzes auch "Sauerlandklinik" genannt.

Infos zu beiden Schiffen hier:
DUETTA94
DEHLER31

Beeindruckend im Zusammenhang mit der DE31 finde ich auch immer dieses Video

Gruß Jan :segeln:
Gruß Jan :segeln:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JALULETO« (16. März 2011, 22:16)


Lucky

Salzbuckel

Beiträge: 1 987

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Bianca 360

Heimathafen: Herkingen, Grevelinger Meer

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 16. März 2011, 22:51

Zitat

Original von JALULETO
Die Dehler 31 [..]


Danke für die Info! Ist es bei der Du94 denn dann gar nicht möglich eine Tür vor die Ak zu bauen, oder wurde das teilweise nachgerüstet?

12

Mittwoch, 10. Juli 2013, 21:20

Hallo,

ich weiß, das Thema ist schon alt, aber hier passt die Frage am Besten: Kann mir jemand etwas zur Stehhöhe/Komfort der Dehler 31 innen sagen ?

Danke ;)

mani74

Seebär

Beiträge: 1 072

Bootstyp: Duetta 94

Heimathafen: Stralsund

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 11. Juli 2013, 10:47

Die Stehhöhe im Salon beträgt zwischen 1,7m und 1,8m. Zum Komfort kann ich nicht viel sagen. Da hat wohl jeder andere Ansprüche. Vielleicht kannst du deine Vorstellungen von Komfort noch etwas genauer formulieren, dann kann ich gerne etwas dazu schreiben.
Gruß

Mario

14

Donnerstag, 18. Juli 2013, 17:26

Kann mir dann noch jemand sone ungefähre Größe geben wie es mit Geschwindigkeit/Verbrauch einer Dehler 31 mit 9PS Yanmar aussieht ?

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 8 084

Bootstyp: Traditionssegler Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 18. Juli 2013, 18:13

... ca. 1 l/h bei etwa 5,5 kn ohne Gegenwind.

Warum ist das wichtig?
Uwe
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

16

Montag, 22. Juli 2013, 19:01

Warum ist das wichtig?
Uwe
Nur so halb wichtig... weil ich diese Woche eine gechartert habe und gern vorab schonmal ein bisschen "mentale Vorbereitung" haben wollte ;)

unregistriert

17

Montag, 22. Juli 2013, 19:04

?! Übrigens – ist ein Segelboot ;-)

unregistriert

18

Montag, 22. Juli 2013, 19:09

:lautlachen:

19

Montag, 22. Juli 2013, 19:14

?! Übrigens – ist ein Segelboot ;-)

(| und ich hab mich schon gewundert, warum der große textile Motor so leise ist...

Beiträge: 84

Wohnort: Hettstedt

Schiffsname: VENTO

Bootstyp: Dehler 31

Heimathafen: Ferch

Rufzeichen: DC8701

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 1. September 2015, 01:24

Ruderanschläge ? Dehler 31

@ M346

Ich habe Deinen ausführlichen und kompetenten Bericht, der ja nun schon eine Weile zurückliegt, schon öfter mit Interesse gelesen. Ich segele selbst eine Dehler 31 top aus Bj. 1992 seit 10 Jahren. Hab sie 2006 in fast neuwertigem Zustand vom Bodensee erworben und segele seit dem auf der Potsdamer Havel.

Dein Hinweis zu den Ruderanschlägen beschäftigt mich immer mal wieder, zumal die 110er Version durch die Kielverlängerung nicht so leicht dreht wie etwa eine Hanse 301, die wir ebenfalls mehrfach am Steg haben.

Meine Frage: Hast Du nur die Anschlaggummis entfernt. Dadurch gewinnt man doch nur einen guten Zentimeter. Oder hast Du die Alu-Winkel abgeflext. Oder das Flacheisen an diesem oberen Ring, welches an die Gummipuffer anschlägt, entfernt?

Das würde mich interessieren.

@alle: Darüber hinaus wäre ich an einem Foto eines Toilettenraums der Dehler 31 mit See-WC interessiert, auf dem evt. auch die Verlegung der Schläuche und die Lage der Seeventile zu erkennen ist. Ich möchte mein Chemie-WC, ein altes Bodensee-Relikt, durch ein See-WC ersetzen. Gibt's da irgendwo ne Einbauanleitung?

Für entsprechende Hilfe auch von anderen Dehler 31 Eignern wäre ich dankbar.

Seglerische Grüße

Dehler31top

PS. Stell mal einige Fotos zur Illustration des Beitrages hoch ;-)
»Dehler31top« hat folgende Dateien angehängt:
  • DSC00076a.jpg (870,83 kB - 82 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. September 2019, 12:29)
  • DSC00044a.jpg (672,03 kB - 84 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. September 2019, 12:29)
  • DSC04481a.jpg (402,38 kB - 69 mal heruntergeladen - zuletzt: 4. September 2019, 21:09)
Kommt Grün, Weiß, Rot voraus in Sicht,
leg' Steuerbord-Ruder, zögre nicht!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Dehler31top« (2. September 2015, 00:11)


Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 906   Hits gestern: 2 390   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 814 917   Hits pro Tag: 2 343,72 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 638   Klicks gestern: 15 927   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 078 178   Klicks pro Tag: 18 535,01 

Kontrollzentrum