Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Stoppel

Kap Hornier

Beiträge: 11 137

Wohnort: Steinhuder-Meer/Ferienpark

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: ca.150 mtr. zum Steg/Winterlager 250mtr.

Rufzeichen: Handy Nr.

  • Nachricht senden

21

Samstag, 28. Dezember 2013, 17:50

:wc2:



















:D
Gruß,Frank

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 359

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

22

Samstag, 28. Dezember 2013, 19:27

Gewarnt wird allerdings vor flexiblen Hartgummifäkalientanks!
»jensstark« hat folgende Datei angehängt:
  • full-of-crap.gif (4,24 kB - 183 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. August 2019, 10:08)

SvenMS

Moses

  • »SvenMS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Wohnort: Münster

Schiffsname: Daddy`s

Bootstyp: Etap 23

Heimathafen: Lemmer, Iselmar

  • Nachricht senden

23

Samstag, 28. Dezember 2013, 19:42

Vielen Dank für die ernsthaften Antworten und die anderen haben mich amüsiert.


Über Bord kippen ist doch eh das gleiche wie direkt reinpumpen... ?(

Werde erst mal Maß nehmen und dann im Netz stöbern...


Weiß einer wie es in der Adria aussieht? Kroatien zum Beispiel? Gibt es da auch solche Regelungen oder ist da alles(noch) egal?


Gruß


Sven

Beiträge: 70

Wohnort: Idstedt

Schiffsname: Sebo

Bootstyp: Neptun 22

  • Nachricht senden

24

Montag, 30. Dezember 2013, 10:11

Das Thema hat mich mit meiner Neptun22 auch beschäftigt.
Für mich bin ich zu dem Schluss gekommen, dass eine Trockentoilette vom Typ "Cacktus" die richtige Wahl ist. Die sieht aus wie eine Chemietoilette. Allerdings wir da ein Beutel eingelegt, dem es Sch** egal ist, was man da an Toilettenpapier, Damenbinden oder anderem Kram reinbollert. Keine Anschlüsse nach aussen und keine Gerüche durch Chemikalien. Im Deckel ist dann der Verschluss vom Beutel. Wenn man den Deckel schliesst und draufdrückt, wird der Beutel versiegelt und kann bis zur Entsorgung irgendwo zwischengelagert werden (bei mir in der Backskiste/Motorschacht).
Die Beutel sind relativ teuer (so um die 2 Euro). Für den gelegentlichen Einsatz find ich das aber ganz OK.
Ein weiterer Vorteil für mich ist, dass ich das Ding rausnehmen und bei Reisen in meinem VW T4 einfach mitnehmen kann.

Grüße und Handbreit

TeeJay

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 5 488

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

25

Montag, 30. Dezember 2013, 10:21

Es kommt halt immer darauf an, wie man das WC zu nutzen pflegt.

Abgesehen davon, dass unser PortaPotti nie gestunken hat, ist nicht nur für meine Frau das WC mit Fäkaltank mittlerweile ein wesentlicher Komfortaspekt geworden. Wir nutzen es bisher ausschließlich für das "kleine Geschäft", aber das ausgiebig. Unterwegs und gerne auch im Hafen, nachts, wenn es regnet oder kalt ist -das ist schon oft. Da wir zudem fast jedes Wochenende auf dem Boot sind, ist das schon eine häufige Nutzung. Da kommen Trockenbeutelalternativen nicht mit.

Daher geh mal in Dich und frag auch mal Deine Partnerin/Frau, wie die Nutzung für Sie optimalewerweise wäre.
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

alinea

Salzbuckel

Beiträge: 2 469

Wohnort: NRW

Bootstyp: TES678BT

  • Nachricht senden

26

Montag, 30. Dezember 2013, 20:09

.......wir hatten über Jahre eine Porta,Klo-Fix rein und gut war,aber nur das kleine "Geschäft"alles andere war natürlich an Land ;)


Sorry, dass ich hier nochmal einhake...
Was ist "Klo-Fix"?

Bei uns hat sich (statt der Original-Chemie) übrigens DanKlorix bewährt. Fürs kleine Geschäft.
Viele Grüße
alinea
---
Informationen und Forum für Boote aus Osteuropa
www.tes-freunde.de

unregistriert

27

Freitag, 24. Januar 2014, 07:39

Ich habe nun hier und weiteren Segler Foren zum Thema Pro und Contra gelesen. Bei vielen Meinungen und der Einstellung gegenüber dem Umweltschutz beginne ich mit dem Gedanken zu spielen, mein Geld lieber in "Hilfsprojekte zur Umerziehung von Drecksäuen" zu stecken anstatt mit einem Boot neben gleichnamigen umher zu segeln.

Würde ich eine Entsorgung über Bord (Chemie oder nicht) beobachten, ich wüsste nicht ob ich nicht den Kurs auf Kollision setzen würde.

Solche Meinungen (die contra Umwelt) erschüttern mich zutiefst!

dreamsailor

Offizier

Beiträge: 220

Wohnort: Kappeln

Schiffsname: Ann-Christin

Bootstyp: Cape Dory Intrepid 35

Heimathafen: Arnis

  • Nachricht senden

28

Freitag, 24. Januar 2014, 08:13

Moin moin,
unser Vorgänger hat das See-WC durch ein Chemie-WC ersetzt. Hatte mit so etwas bis dahin keine Erfahrungen.

- Funktioniert gut für bis zu 20 kleine Geschäfte. Auf See wird sowieso eher die Pütz verwendet.

Nachteile: Wenn voll, dann ist es schon eine schwere Nummer das Klo aus der Nasszelle auf Deck zu bringen.
Im letzten Sommer in Schweden und Dänemark gab es nur wenige Häfen, wo eine Entsorgung möglich war.
Von den Hafenmeistern bakam ich regelmäßig zu hören, den Inhalt doch über Bord zu kippen (nicht im Hafen natürlich)
Eine Möglichkeit das Teil wirklich seefest zu befestigen habe ich noch nicht gefunden.
Bei hohem Seegang und Schräglage ist uns das volle Teil trotzdem es angeschnallt und festgebunden war umgekippt samt
Teil des Inhalts.
War danach nicht nur wegen des abgewetterten Gewittersturms bedient.

Ist für mich wirklich nur ein Behelf, der alles andere als optimal ist.

Fazit: werde wieder ein See-WC aber mit kleinem Tank einbauen, der wahlweise abgepumpt, aber auch auf See abgelassen werden kann.

Gruß
Michael

darkstar72

Kapitän

Beiträge: 555

Wohnort: Am Wasser

Schiffsname: DagMar

Bootstyp: Flying Cruiser C

Heimathafen: Werratalsee

Rufzeichen: weg da!

  • Nachricht senden

29

Freitag, 24. Januar 2014, 11:22

Eine Alternative fürs Chemie- bzw. Cactusklo ist Fixtoi.

Auch eine Trockentoilette wie Cactus nur kleiner, ich verwende kompstierbare Tüten mit Absorber aus dem Tiergeschäft.

http://www.fixtoi.com/
Gruß

Martin

Deali

Kapitän

Beiträge: 611

Wohnort: bei Bremen

Schiffsname: Traute

Bootstyp: Stahlschiff Eigenbau

Heimathafen: Bremen

  • Nachricht senden

30

Freitag, 24. Januar 2014, 11:40

Eine Alternative fürs Chemie- bzw. Cactusklo ist Fixtoi.

Auch eine Trockentoilette wie Cactus nur kleiner, ich verwende kompstierbare Tüten mit Absorber aus dem Tiergeschäft.

http://www.fixtoi.com/


Danke Martin, guter Tipp. Werde ich bestellen. Ich habe bis jetzt immer die Pütz genommen aber dann kann das Bier dort drin bleiben.

Gruß

Horst
- work never, sail forever -

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 319   Hits gestern: 2 690   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 878 502   Hits pro Tag: 2 344,38 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 117   Klicks gestern: 17 585   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 453 573   Klicks pro Tag: 18 479,02 

Kontrollzentrum