Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Montag, 15. Januar 2018, 22:41

Forenbeitrag von: »rwe«

Knoten und Bruchlast

Danke, das ist spannend. Demnach relativiert sich der Dyneemavorteil deutlich, wenn man knotet.

Sonntag, 14. Januar 2018, 11:04

Forenbeitrag von: »rwe«

FC St Pauli segelt ab heute !!!

Zitat von »la paloma« Sympathie meinerseits hat es. Völlig d'accord.

Sonntag, 14. Januar 2018, 10:25

Forenbeitrag von: »rwe«

FC St Pauli segelt ab heute !!!

Zitat von »la paloma« Ich bin gespannt auf die weitere Informationen und wenn es mir gefällt, dann bin ich auch dabei ! Bist Du schon in einem Verein? Weglocken würde mich der FSCP nicht von meinem Verein. Der ist übrigens auch um einiges billiger als der FCSP (ok, bei 10€/Monat ist der Unterschied zwar in Prozenten groß, aber nicht absolut). Interessant kann ich mir das Angebot aber für Newbies vorstellen, als Alternative zum Chartern oder zur Gewinnung von Nachwuchs, der bisher in anderen Spo...

Samstag, 13. Januar 2018, 15:32

Forenbeitrag von: »rwe«

FC St Pauli segelt ab heute !!!

Zitat von »GenauDanebenDenken« Lust am Segeln verbinde ich persönlich mit eher mit Schiffen, denn mit Vereinen. Hmm, ja. Aber: Wenn man nicht schon einen segelzentrierten Gendefekt hat, dann können - Stichwort Nachwuchsarbeit - Gruppen ("Vereine") schon Leute an's Segeln bringen. Und wenn dann noch Boote da sind, dann entfallen auch Hemmschwellen für den Nachwuchs. Ohne Vereinsboot hätte ich es als Jugendlicher auch nicht geschafft. (Allerdings wollte ich es von mir aus, es gab keine Vorbilder ...

Samstag, 13. Januar 2018, 14:42

Forenbeitrag von: »rwe«

Welche Kreissäge?

Zitat von »columbus488« jepp.... sehr gutes und genaues Arbeiten damit Damit arbeite ich zwar auch sehr gerne, aber das ist wohl kein wirklicher Ersatz für eine Kreissäge mit Führung. Der Schnitt wird sehr sauber, aber bei mir verläuft er schnell. Da sind die dickeren Sägeblätter der auf Druck arbeitenden Handsägen IMHO besser. Aber für die langen sauberen Schnitte habe ich halt die Kreischsäge mit Führung, für die Details die Japansägen. Am (kleinen) Boot gibt's eh fast keine langen Geraden.

Freitag, 12. Januar 2018, 11:29

Forenbeitrag von: »rwe«

Jolle vs Kat Vor- und Nachteile

Wie sieht dein Revier aus? Musst du häufig kreuzen? Wie lang können die Schläge sein? - Gelernt habe ich auf einem 80m "breiten" Fluss mit Tide, vielen Abdeckungen und einem Sperrwerk, auf dem zudem immer noch der Ruderverein zeitgleich mit uns trainierte. Da möchte man nicht unbedingt mit einem kat kreuzen. Auch FD etc. waren da nicht so sehr das Boot der Wahl, sondern der Pirat. Je freier und länger die Bahn, desto eher Kat und Trapezjolle.

Mittwoch, 10. Januar 2018, 12:54

Forenbeitrag von: »rwe«

Gedanken zu einem eigenen Boot

Zitat von »Riggse« Magie! Das ist die Lösung! Hermine-R 22 Das Boot rechts kenne ich. Links, das ist dann die N20 mit ausgefahrenem Hubdach?

Mittwoch, 10. Januar 2018, 00:27

Forenbeitrag von: »rwe«

Gedanken zu einem eigenen Boot

Wenn es NUR das Watt sein sollte, ginge die, klar. Aber da stand "Nordsee" vorne im Abatz. Klar, die Blitze, (Stahl-) 30er und andere Ausgleicher etc. gehen auch. (Ein Stahl-30er aus dem Bekanntenkreis steht gerade zum Verkauf.)

Dienstag, 9. Januar 2018, 13:42

Forenbeitrag von: »rwe«

Gedanken zu einem eigenen Boot

Zitat von »Riggse« Seetüchtigkeit Nordsee <...> Neptun 22 Nee, eher nicht. Wenn schon Kielschwerter, dann reviertaugliche. Die gibt es auch, keine Frage.

Montag, 8. Januar 2018, 11:36

Forenbeitrag von: »rwe«

möglichst kleine und leichte Rettungsinsel

Zitat von »dolphin24« Hochinteressant ist diese sogenannte "boarding ramp" <...> Da ist doch das Einsteigen wesentlich einfacher, als mit dieser sonst üblichen "Strickleiter" Mich wundert, dass die Hersteller von maritimen Rettungsinseln das noch nicht übernommen haben. Hast Du das mal ausprobieren können? Ich kenne nur die Strickleiter (und zum Glück nur aus dem ISAF-Training). (Ich kann mir vorstellen, dass es für den ersten etwas schwerer ist, wenn der sich nicht gegen eine Stufe "stemmen" (...

Montag, 8. Januar 2018, 10:53

Forenbeitrag von: »rwe«

Fender an Reling befestigen

Zitat von »Windstärke« Wenn ich den Fenderknoten sehe, bekomme ich immer Probleme beim Akkordwechsel Dann nimm den Jazzbass, dessen Hals ist länger und dünner, da wird noch Platz für den Knoten übrigbleiben. (Braucht man da eigentlich noch Gitarrenständer und Wandhalter? Könnte man doch gleich an den Mikrofonständer knoten, ...)

Sonntag, 7. Januar 2018, 22:00

Forenbeitrag von: »rwe«

Welche Kreissäge?

Zitat von »franzjoh« Platz und Drehstromanschluß brauchst dafür! ... und genau das kann manchmal ein zentrales Problem sein, wenn man die Ausrüstung mobil benutzen möchte ...

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:10

Forenbeitrag von: »rwe«

möglichst kleine und leichte Rettungsinsel

Wir hatten ebenfalls eine 4-Personen-Insel in der Tasche, mit Mindestzubehör waren es ca. 25kg. Vorher hatten wir uns eine von den weiter oben aufgeführten Flugrettungsinseln ausgeliehen. Die halte ich für den "inneren Bereich" von Nord- und Ostsee in der Saison für völlig ok. Sie sind aber nicht billiger, zumal sie auch jährlich gewartet werden müssen.

Sonntag, 7. Januar 2018, 16:09

Forenbeitrag von: »rwe«

Gedanken zu einem eigenen Boot

Zitat von »Schlickschieber« Moin, die Bumerang 28 erfüllt eigentlich alle deine Kriterien 8,6m x 3m x 1,25m , Kiel ist nicht gebolzt sondern im laminat mit leichter bombe angeformt super stabil, Ruder mit kleinem Snek, Raumwunder, sehr steif, gutmütig, schnell, super Seeverhalten, ca 186 cm im Salon, 180 cm im Vorschiff. In Deuschland von Harle Yachtbau Esens vertrieben ab ca. 1975 und später gingen die Formen nach Bremen ca. 150 Einheiten wurden produziert. Viele wurden in Fischtown bei den Wu...

Sonntag, 7. Januar 2018, 14:24

Forenbeitrag von: »rwe«

Gebrauchtboot Comfortina 32 - Frage Motorausstattung

Zitat von »TrampMuc« PS: Die berechnete Rumpfgeschwindigkeit (nach der üblichen Formel) ist ja keine "harte" Grenze, sondern ein "Rotbereich" in dem die notwendige Energie für einen evtl. Mehrertrag rapide ansteigt. Klar, aber die 10 PS mehr machen eben aus der Comfortina keinen Gleiter... (und 100 Mehr-PS auch nicht...) By the way - als es noch kein GPS gab, war irgendwie klar, dass ein Boot x kn FdW macht. Da scheint es irgendwie klarer gewesen zu sein, wo denn das Limit ist. Heute meine ich,...

Sonntag, 7. Januar 2018, 14:14

Forenbeitrag von: »rwe«

Fender an Reling befestigen

Zitat von »Neptun 25« Zitat von »rwe« Zitat von »Neptun 25« Eben habe ich mal Google befragt, der Webeleinsteg ist ja gar kein Steg, sondern ein Knoten.... Deswegen schreibt er sich auch WebeleinensteK... Sei nicht so kleinlich, ausgesprochen ist das, je nach Bundeland, kaum ein Unterschied. Steg spricht sich "Schteeech", Stek wie "Steak" ...

Samstag, 6. Januar 2018, 22:07

Forenbeitrag von: »rwe«

Fender an Reling befestigen

Zitat von »Neptun 25« Eben habe ich mal Google befragt, der Webeleinsteg ist ja gar kein Steg, sondern ein Knoten.... Deswegen schreibt er sich auch WebeleinensteK...

Samstag, 6. Januar 2018, 21:59

Forenbeitrag von: »rwe«

Gebrauchtboot Comfortina 32 - Frage Motorausstattung

Zitat von »Toto7817« 6 kn Marschfahrt bei 5 Bft gegenan finde ich ausreichend. Entscheidend ist dann, wie sich die Geschwindigkeit bei weiteren 1-2 Bft Wind verhält. Ich würde aber vermuten, daß selbst bei 7 Bft Wind gegenan, noch 4-5 kn Fahrt durch's Wasser möglich sind. Dann würden mir die 18PS auch ausreichen. Die theor. Rumpfgeschwindigkeit liegt bei 6,8kn, das Teil hat halt nur 7,9m LCWL...

Samstag, 6. Januar 2018, 19:09

Forenbeitrag von: »rwe«

Welche Kreissäge?

Evtl. wirst Du bei woodworking.de weitere Informationen finden können. (Ich habe selbst die TS55 gebraucht günstig bekommen können, nutze sie aber bisher nur sehr selten.)

Samstag, 6. Januar 2018, 11:11

Forenbeitrag von: »rwe«

Restaurierung Holzpirat

Zitat von »HolzpiratG451« Die Holzpiraten-Freaks sind nur ein Freak, nämlich ich selber ;-) Bei dem alljährlichen Holzpiratenfestival habe ich aber Unterstützung durch Mike . ... und ich freue mich darüber, dass Du die Seite machst, aber es gibt ja dazu noch ein paar durchaus aktive Teilnehmer im Forum, da kommt dann schon etwas Schwärmchenintelligenz zusammen

Freitag, 5. Januar 2018, 19:21

Forenbeitrag von: »rwe«

Gedanken zu einem eigenen Boot

Ok, da kommen dann aber auch Schwenkkieler, Hubkieler etc. mit in die Auswahl. - Wenn kein großen finanziellen Reserven da sind, dann würde ich darauf achten, dass das Boot auch noch mit einem AB gefahren werden kann, falls der Diesel mal die Grätsche macht. Damit wären dann die 28'-Boote (z.B. Friendship, Spirit oder Emka) eher aus dem Rennen. Falls das keine Katastrophe wäre, sind das auch schöne Boote, die für recht wenig Geld erhältlich sind.

Freitag, 5. Januar 2018, 18:39

Forenbeitrag von: »rwe«

Gedanken zu einem eigenen Boot

Die Wibo nur dann, wenn du sie jetzt gut prüfen und später gut schweißen kannst. Verabschiede Dich bei der Größe von der Stehhöhe, 150 oder 160 könnten auch reichen. Ein Boot mit EBD findest Du in der Preislage immer wieder, musst dann aber damit rechnen, dass recht früh ein neuer Motor im knappen Gegenwert des Bootes fällig wird. Sieht mal auf den Internetbootsbörsen und bei sailboatdata.com nach verschiedenen Typen in der Größe.

Donnerstag, 4. Januar 2018, 18:47

Forenbeitrag von: »rwe«

rebell 25 / emka 25 ??

Hmm, könnte sein (recht gut kenne ich nur die größeren Emkas ab 28 und Kerner hat wohl auch eine 22er im Angebot gehabt, dies ist der Popcorn-Minitonner gewesen). Die Bilder sehen jedenfalls sehr identisch aus. Rebell25-Eigner kenne ich nicht; bei Emkas muss man halt auf die (schwankende) Bauausführung (und Ausbauausführung) achten. Grundsätzlich passt der Riss schon zu Ostsee und Nordseeküste. Das Konzept ist halt typische 70er Jahre Durchschnittsware. Das ist nicht negativ gemeint, sondern das...

Donnerstag, 4. Januar 2018, 18:35

Forenbeitrag von: »rwe«

Restaurierung Holzpirat

Zitat von »Ahora« Falls es euch interessiert, hier geht es zum Bericht: Restaurierung einer Holzjolle Ok, mal'n büschen Butter bei die Fische. Ich bin nicht bei fb, werde mich dafür auch nicht anmelden, vielleicht kannst Du Horst ja einen Hinweis geben. Die Nummer im Rumpf ist die Segelnummer, nicht die Baunummer der Werft. Die Segelnummer müsste irgendwann in der ersten Hälfte der 1970er vergeben worden sein, in der 1971er DSV-Liste (http://www.fky.org/prestodata/documents.…itle=Yachtliste des...

Mittwoch, 3. Januar 2018, 21:29

Forenbeitrag von: »rwe«

Restaurierung Holzpirat

Zitat von »Jantar 23 Mythos« Angesichts ein solch tollen Leistung hier über den Aussenborder am Piraten zu diskutieren........ ich weiss nicht, ich weiss nicht. Sieh es einfach als einen Ausdruck von Neid und Nostalgie. Das kommt dem schon ziemlich nahe.

Mittwoch, 3. Januar 2018, 21:17

Forenbeitrag von: »rwe«

Restaurierung Holzpirat

Wir hatten an der Lesum häufig das Problem der Abdeckung. Kreuzen wär ja ok gewesen, geht aber ohne Wind nicht. Und einen Piraten eine halbe Meile gegen 2kn Strom zu paddeln, macht auch wenig Spaß... Egal von wo der nicht vorhandene Wind kommt...

Mittwoch, 3. Januar 2018, 20:20

Forenbeitrag von: »rwe«

Wieviel PS brauch ich denn nun ?

... wobei die Frage aber nicht war "mit welchem fahre ich angenehmer, ruhiger etc.", sondern "wieviel PS brauch ich denn nun?"...

Mittwoch, 3. Januar 2018, 20:14

Forenbeitrag von: »rwe«

Restaurierung Holzpirat

Zitat von »Gernegroß« ich habe einen Holzpiraten lange auf der Elbe gesegelt. Motor habe ich nie gebraucht. Und hier ist Tide. Wenn Du direkt an der Elbe liegst, ist das kein Problem. Das fängt dann an, wenn man in den Nebenflüssen liegt und beim Tideaussegeln irgendwann wieder in den eigenen Hafen muss... (Wir hatten aber auch nie einen.)

Mittwoch, 3. Januar 2018, 18:05

Forenbeitrag von: »rwe«

Restaurierung Holzpirat

In Tidengewässern manchmal schon. Ist aber ein Stilbruch.

Mittwoch, 3. Januar 2018, 18:04

Forenbeitrag von: »rwe«

Scheuerleiste oder Fenderleine an IOR-Rumpf

Die "klassische" IOR-Beule in meinem Biotop war die Elvström 32. Scheuerleisten gab es da nicht, normalerweise nur dicke Fender. Vielleicht hatten manche für Touren auch mal eine Bumperleine an Bord, aber nicht am Festliegeplatz. Die kann man aber ja auch für's Nachmittagssegeln schnell hochbinden, falls man sie dauerhaft haben möchte. Wäre meine Lösung.

Charterboote

Kontrollzentrum