Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Gestern, 23:07

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Neuer Kielverlust - Davidson 50 'Finistere'

Die „Finistere“ – eine Davidson 50 - war aber gar keine extreme Konstruktion, sondern wird als komfortabler Cruiser-Racer aus den 80-90er Jahren mit relativ guten Schwerwettereigenschaften beschrieben. http://www.rolexsydneyhobart.com/the-yachts/2012/finistere/ hier auch Unterwasserschiff von einem Schwesterschiff: http://www.fastisfun.com/listings/Davids…dson_50ext.html Es geht auch nicht darum diese Kieldiskussion zum 147-ten Male zu führen. Für mich als Ingenieur gibt es auch gar keinen Grund...

Freitag, 23. Februar 2018, 15:04

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Pantaenius hat Beiträge um 30% erhöht (bei mir)

Zitat von »Jannina« Das hatten wir doch alles schon! Vor 2 o 3 Jahren hatte P. auch schon mal so einen Rundumschlag, aber eben nicht bei jedem, gemacht. Seitdem bin ich bei W&W.... Gruß, Andreas Das kann man so sehen oder auch nicht. Um es vorweg zu sagen: Man schließt eine Versicherung grundsätzlich ab, in der Hoffnung, sie nie gebrauchen zu müssen ! Ich finde es gleichwohl interessant zu erfahren, wenn im Versicherungsmarkt die eine oder andere Versicherung sich plötzlich anders verhält - ggf...

Freitag, 23. Februar 2018, 09:16

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Pantaenius hat Beiträge um 30% erhöht (bei mir)

So, hab mal eben auf die Schnelle geguckt. Bei mir ist Kasko und Haftplicht mind. seit 2014 exakt gleich geblieben. Hast du das Fahrtgebiet geändert? ........oder die (Wert-) Angaben zum Schiff nebst Ausrüstung ?? ....und ggf. genau gucken: Die Police weist kommentarlos nur den Nettobetrag aus, in der Rechnung sind Gebühren und MwSt ausgewiesen.

Donnerstag, 22. Februar 2018, 19:33

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Trailerbarer kleiner Katamaran zum Selberbauen

Ich sehe das exakt so, wie mein Vorredner. Dieses Teil als solches ist segeltechnisch garantiert eine Katastrophe sowas würde ich mir nicht antun. Dann lieber konservativ eine kleine feine und trailerbare Kiel-/Schwertyacht oder wenn des Multi sein soll sowas: Gutes Design, noch trailerbar durch Zusammenschieben auf dem Trailer und dabei noch genug Lebensraum in den Rümpfen für ein verlängertes Wochenende (oder mehr). https://www.multihull.nl/multihulls/used…71220.fotos.htm

Mittwoch, 21. Februar 2018, 22:36

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Für Trimaransegler ein interessanter Bericht über eine Überführungsfahrt

Ah ja, Jahrzehnte alte Stories ?? Sorry, aber den Dragonfly meines Segelfreundes Klaas aus NL hat es erst in 2009 erwischt, genau so eine DF35 in Dänemark. Klaas war/ist ein absoluter Multihull-Freak und läßt als Ex-Jumbopilot technisch ganz sicher gar nix anbrennen. Zitat: "He was sailing at a speed of 11 knots in wind about 20 knots, 1 reef, slight to modest wave action. Suddenly a spontaneous breakage occured in the front starboard beam, shortly followed by the rear beam and capsize follows. ...

Mittwoch, 21. Februar 2018, 20:35

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Für Trimaransegler ein interessanter Bericht über eine Überführungsfahrt

Zitat von »Dragonflyer« Während unser 1000er von der Struktur her schon gewöhnungsbedürftig flexibel war, fühlt sich jetzt der 28er an als wäre er aus Beton. Genau, die 920er mit Radarmast war mal meine. Wenn es so ist, das sich die neuen anfühlen wie Beton ist das auch gut so. Nur eins gebe ich zu bedenken: Die gesamte Stabilität - auch eines neuen Dragonflyers - hängt ab von zwei lächerlich kleinen Bolzen von ca. 10 mm Durchmesser an den Drehgelenken der Ausleger oder den beiden Wasserstagen ...

Mittwoch, 21. Februar 2018, 16:06

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Für Trimaransegler ein interessanter Bericht über eine Überführungsfahrt

Zitat von »biancasegler« Hier ein funktionierender Link: Klicken Danke für den Link. Habe das alles aufmerksam gelesen und muß sagen: Ich finde den Törn auch eher "Hardcore". Ich - persönlich - hätte den so, mit diesem Tri nicht gemacht. Das was deutlich - aber zwischen den Zeilen - steht ist, dass man wg. Zeitdruck Risiken auf sich nimmt, die unnötig sind. Das kann nämlich auch ganz anders ausgehen. ...........und machen wir uns nix vor. Als Ex-Dragonfly-Eigner sage ich: Dieser 10,7 m lange fi...

Dienstag, 20. Februar 2018, 23:19

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Proteste gegen grosse windmühlenparken im IJsselmeer

Zitat von »Käptn Blaubär« Das Netzentgeld zahlen alle, nur nicht in der gleichem Höhe. Am höchsten sind die entgelte im Norden uns Osten. Schlechter Ausbau des Netzes und relativ viele WKA. Die gelackmeierten Einwohner zahlen zunächst die Verspargelung der Landschaft, dann die Entschädigungen für vom Netz genommen WKA und PV-Anlagen und anschließend den Netzausbau, damit der Strom gen Süden transportiert werden kann. Und das alles gibt es für den Preis einer Kugel Eis im Monat. Deshalb sind wir...

Dienstag, 20. Februar 2018, 22:54

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Schleuse Holtenau - Wartezeiten bei einer Kammer?

Ich will ja diese Jahr auch noch von NL in die Ostsee. Aber ehrlich gesagt, der NOK ist - selbst wenn mal voll funktionsfähig - seglerisch nicht gerade ein Highlight. Voll funktionsfähig - einschließlich der kleinen Schleusen - war er in den letzten Jahrzehneten ohnehin nie!! Diese unglaublich gigantischen Reparaturzeiten unserer Infrastruktur ist unterirdisch, jeder -aber auch ausnahmslos jeder - afrikanische Bananenstaat ist da um Klassen fähiger. Letztes Jahr bin ich schon auf dem Hinweg scho...

Montag, 19. Februar 2018, 20:05

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Proteste gegen grosse windmühlenparken im IJsselmeer

Zitat von »Holzyachtfan« Kommt hier irgendjemand, der sich über die Verschandelung der Landschaft und verlorene Lebensqualität durch WKA aufregt aus dem Ruhrgebiet? Naja, ich komm aus dem Ruhrgebiet und finde den Windkraftausbau nicht wirklich schön. Der Grund liegt aber hauptsächlich darin, dass ich das Konzept der massiven Windkraftanlagen-Konzentration für grundlegend falsch halte. Die aktuellen Probleme der Speicherung, Nord-Südgefälle und Mega-Stromtrassen sind genau die Folgen dieser Anla...

Montag, 19. Februar 2018, 19:37

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Neue Insel vor Lemmer für Sandgewinnung

ich hab damit auch kein Problem..............und wenn wir da noch einen schönen Grillplatz a la Trintelhaven bekommen..............

Montag, 19. Februar 2018, 11:41

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Neue Insel vor Lemmer für Sandgewinnung

Da kann man dann prima die "Arche" die in Urk liegt außen festmachen, dann ist auch das Risiko für andere Schiffe bei Sturm nicht mehr so groß.

Samstag, 17. Februar 2018, 11:57

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Erfahrungen mit textilen Wanten und Vorstagen?

Ja genau so was wie "Phyton", Das ist so was: Diese Drahtseiltype ist nachträlich gewalzt wird, was bei Vergleich mit einem konventionellen Drahtseils einen kleineren Durchmesser ergibt bzw. umgekehrt bei gleichem Durchmesser höhere Festigkeit (ca. 25% höher).

Samstag, 17. Februar 2018, 11:48

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Erfahrungen mit textilen Wanten und Vorstagen?

Genau, Multis fahren im Basis-set kaum Riggspannung schon gar nicht bei drehbaren Masten. Richtig Bumms kommt beim Segeln drauf. PBO wird üblicherweise auf 0,4% Dehnung bei max. Arbeitslast (SWL) dimensioniert. Das bedeutet bei dem 7/8 Rigg und 17m langem Mast meines Kats eine max. Dehnung von 6 cm………..bei Aramid/Kevlar sind das dann schon 9 cm. Diese Dehnung führt zu einer seitlichen Auslenkung des Mastes am Angriffspunkt des Wantes von 5 cm (PBO) bzw. 8 cm (Kevlar) und entsprechender Lose auf ...

Samstag, 17. Februar 2018, 10:52

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Erfahrungen mit textilen Wanten und Vorstagen?

Zitat von »westwind1« .................aber ich hatte mehr Durchhang im Vorstag, der nicht über Back- und Achterstag wegzuziehen war. Ein Versuch, das Babystag gegen Dyneema mit Talje zur ersetzen, hat nicht auch funktioniert, bin wieder zurück zu Draht mit Drehspanner. Deckt sich mit meinen Erfahrungen. Überall wo konstant hohe Lasten herrschen wie bei Wanten, Vorstag und Co. hast du das Problem von Dehnung und Kriechen. Überall wo es kurzfristig eingesetzt wird (auch im Sinne mehrerer Stunden...

Samstag, 17. Februar 2018, 09:44

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Erfahrungen mit textilen Wanten und Vorstagen?

Temperatursensibel.....Das ist richtig...insbesondere Dyneema. Hab mal Daten gesucht (gibt es immer nur spärlich) aber siehe unten: Dyneema Schmelzpunkt 140 °C und Grenzwert der (mechanischen) Beständigkeit bereits bei 70 °C (kurzfristig) ...... ja, kann jedes gute Feuerzeug. Ansonsten mal die Daten für den E-Modul ansehen ("Steifigkeit/Elastizität") je höher je besser, Stahl hat zum Vergleich 21.000 daN/mm² Ansonsten ist PBO technisch gesehen ganz oben. Nur die PBO-Verstagung ist immer eine vom...

Freitag, 16. Februar 2018, 22:51

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Erfahrungen mit textilen Wanten und Vorstagen?

Genau, Dyneema HS (Heat - Streched) sollte auch bei mir das Problem lösen, hat es ggf. vermindert aber nicht wirklich gelöst. Colligo (deren Zubehör ich ja auch verbaut habe/hatte) sagt ja selbst: Dimensionierung auf 0,1% Kriechen pro Jahr. Das heißt aber auch im Umkehrschluß: Es kriecht und kriecht und kriecht....... .........und genau diese Dimensionierung führt zu dicken Seilen mit entsprechendem Windwiderstand und das Problem der hohen elastischen Dehnung bleibt. .........und nicht umsonst f...

Freitag, 16. Februar 2018, 21:46

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Erfahrungen mit textilen Wanten und Vorstagen?

Ich habe zwei Schiffe mit Wanten aus Dyneema- bzw DyneemaHS und Kevlar/Aramid gefahren und zwar mein Tri die Dragonfly 920 und meinen aktuellen 12m Kat, beide hatten/haben auch Carbon-Masten. Den Tri habe ich aus eigenem Antrieb und Spass an der Sache mit Dyneema umgerüstet. Wg. dem dauernden Kriechen habe ich dies beim Tri zweimal machen müssen. Die zweite Variante erhielt nachjustierbare Taljen (Lashing) mit diesen speziellen und teuren Colligo-„Terminator“-Fittings und Dyneema-HS-Wanten. Schl...

Mittwoch, 14. Februar 2018, 09:38

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Pechvogel des Jahres ?

Zitat von »Kartoffelbrei« Ich finde das richtig Klasse, das es da scheinbar eine funktionierende Community gibt, hier in unserer scheinbaren Solidargesellschaft hab ich zuviel Neidbeiträge und hämische Kommentare gelesen. Sehe ich genau so. Gleichwohl gibt es auch in der US-Presse ähnliche hämische Kommentare, wobei ich mich frage welche Befriedigung man(n) aus sowas zieht.

Mittwoch, 14. Februar 2018, 08:23

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Pechvogel des Jahres ?

Zitat von »columbus488« ...das brauchen sie wohl auch. Es heißt, sie müssen die Bergung bezahlen So ist es. Wie ich verstanden habe brauchen sie 10.000 US$ für die Bergung (u. Entsorgung). Alles darüber soll für das neue Boot sein. Der Spendenbetrag steht aktuell bei ca. 15 TUS$. Ich denke in D/EU wäre eine solche Bergung deutlich teurer, vor allem hätten man gleich ein Ölsperre um das Boot gelegt und abgesaugt mit allem Pi-pa-po. Anlass genug mal nachzusehen, wie die eigenen Versicherungsbedin...

Dienstag, 13. Februar 2018, 10:10

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Pechvogel des Jahres ?

Wieso Ansteuerungstonne nicht gefunden?? Die hatten doch schon die Hälfte des Kanals bereits hinter sich. Das Schiff liegt mittig zwischen dem Tonnenpäarchen 4/5 genau im Fahrwasser. Die Brücke - beleuchtet wie ein Christbaum - lag geradeaus 900m vor ihnen.

Dienstag, 13. Februar 2018, 09:39

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Wassergehalt im Getriebeöl

Wenn man gaaannnzzzz genau hinguckt sieht man ggf. das Wasser im Öl sogar direkt beim Ablassen. Guckst du hier ab Minute 1:40 https://www.youtube.com/watch?v=v1FFr8ZQtdo

Dienstag, 13. Februar 2018, 09:28

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Pechvogel des Jahres ?

Zitat von »dhyanesh« Wenig Wasser unterm Kiel ist für uns Nordseesegler nichts ungewöhnliches. Ich habe auch schon ein paar mal den Kiel durch den Sand gezogen. Der Kanal war nur 1NM lang. Die Bedingungen waren imho akzeptabel. Jetzt kommt meine wilde Vermutung. Mit Vollgas durch den Kanal. Wenn die beiden mit Schleichfahrt in den Hafen kriechen ist ein Unterwasserhindernis nicht Schiffszerstörend. Nur meine Idee. Handbreit Dhyanesh ........und wie viele Amis in den Kommentaren vermuten: Der Sk...

Dienstag, 13. Februar 2018, 08:58

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Pechvogel des Jahres ?

Naja, wenn die etwas reißerische Berichterstattung dazu führt, das Menschen für die Beiden (Drei) spenden ist es ja gut (Das hat mit Vergesellschaftung auch ja gar nix zu tun, das sind freiwillige Spenden, da haben die Amerikaner eben eine andere Kultur). Ich habe mal versucht die Sichtweite - am in Frage kommenden Tag - herauszufinden (8.2.18, 20:45) und von der 18 sm entfernten Station Clearwater folgendes gefunden: Sichtweite 16 km (!) https://www.timeanddate.com/weather/usa/clearwater/histor...

Montag, 12. Februar 2018, 19:13

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Wassergehalt im Getriebeöl

Wasser ist schwerer als Öl. Bei längerem Nichtgebrauch von Getriebe/Saildrive einfach über die Ölablaßschraube in ein glasklares Gefäß ablassen und über Nacht stehen lassen. Wenn Wasser im Öl war kann man dies am Gefäßboden eindeutig erkennen. Genauer braucht es nicht

Montag, 12. Februar 2018, 18:29

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Pechvogel des Jahres ?

Zum Thema: „Nicht einlaufen, auf See bleiben.“ Das ist Florida Westküste, die fragliche Strecke durch dieses Fahrwasser beträgt gerade mal ca. 1 sm. Zur Einordnung der Wetterbedingungen: Die Wetterkondition in der gesamten fraglichen Woche war weitgehend ablandiger Wind und mehr als 12 kn hat die gesamte Woche nie gesehen. Zum vermuteten Zeitpunkt (8.2. abends) war Ostwind, ergo ist er in diesem schmalen Kanal nicht gesegelt, sondern motort. Wellen kann es damit auch keine gegeben haben. Und ja,...

Montag, 12. Februar 2018, 11:40

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Pechvogel des Jahres ?

Es war die Zeitung die spekuliert!...und zwar über vertriebene Tonnen bzw. verändertes Fahrwasser durch September-Hurricane Irma. Nach Monaten bei der Location halte ich das für Quatsch. Mann, Mann, Mann!! Einfach mal den Tampa Bay News-Artikel lesen und sich bitte die Fotos auch mal anschauen! http://www.tampabay.com/news/Sunken-drea…-Pass_165308644 Das Schiff liegt mitten im Fahrwasser, da muß man weder mit Echolot rumtasten noch rumkringeln. Der ist mit seinem Segler wohl auf ein Hindernis ge...

Montag, 12. Februar 2018, 08:30

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Pechvogel des Jahres ?

Noch einmal. Das Schiff liegt mittig (!) im Ansteuerungskanal. Welchen kapitalen, leichtfertigen Fehler soll denn der Skipper da gemacht haben? Welcher Führerschein und welche Erfahrung verhindern so ein Unglück? Da wird spekuliert, dass Hurricane Irma die Bojen vertrieben bzw. den Kanalverlauf geändert hat. Schon mal geguckt wo Madeira Beach und zugehöriger Ansteuerungskanal liegen? Da liegen in diesem Yacht-Hotspot über 1000 Boote und da werden die Tonnen Monate nach dem Sturm Irma unkorrigier...

Montag, 12. Februar 2018, 07:54

Forenbeitrag von: »Heaven Can Wait«

Pechvogel des Jahres ?

Ich mach an die ganze Geschichte/darstellung mal mehrere ?????? Da war nix mit gerade mal nach 24h direkt weg, wie Stern überschreibt........die haben Jahre an dem Boot gearbeitet, das war dann sicher auch kein 5000$ Schrotthaufen mehr. Die wollte auch nicht unbedingt um die Welt damit, erstmal bißchen Karibik und dann vielleicht............... Der Mann kam aus Florida direkt von der Küste - klar, der hat 26 Jahre den Fuß nicht ins Meer gesteckt und hat aber einen Vater mit Segelerfahrung. Ich g...

Charterboote

Kontrollzentrum