Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 585.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Heute, 10:35

Forenbeitrag von: »Homberger«

Kurzzeit-Chartern ab Warnemünde am kommenden Wochenende (25.-27.5.2018)?

Wir haben mehrmals bei Mola (Warnemünde, Hohe Düne) gechartert, mit guten Erfahrungen.

Heute, 09:45

Forenbeitrag von: »Homberger«

Gasdruckfedern einstellen?!

Ersatz gibt es bei SVB im Bavaria Shop. Hab ich auch gerade getauscht. Kostet ca. 30 EUR. Ich habe auch nach Alternativen gesucht aber keine günstigeren gefunden.

Gestern, 10:53

Forenbeitrag von: »Homberger«

Diebstahl im Winterlager (Propeller) - Passiert so etwas öfter?

Hallo, nur um den Thread abzuschließen: Ich habe mich letztlich mit Eerdmans einigen können. Sie haben die notwendigen Ersatzteile ohne Abzug erstattet. Allerdings habe ich den Einbau selbst übernommen, was den Schaden gegenüber dem Reparaturangebot der Marina deutlich verringert hat. Es scheint sinnvoll zu sein, sich die Auslegung "neu für alt" im Falle von Diebstahl genauer anzusehen und ggf. vor einem Schaden eine klare Definition zu verlangen. Speziell für den Fall, dass die gestohlenen Gerä...

Dienstag, 15. Mai 2018, 16:29

Forenbeitrag von: »Homberger«

Navionics Plotter sync - warum geht es bei mir nicht?

Das geht nur über die direkte WLAN-Verbindung zwischen Plotter und Tablet. Sonst finden sich die Geräte nicht. Das Gleiche gilt auch für RayControl.

Mittwoch, 9. Mai 2018, 12:52

Forenbeitrag von: »Homberger«

Bavaria 30 und Raymarine Linearantrieb - Reicht der Platz für den 250 mm Ruderarm

Zitat von »Segelvolker« Viel Erfolg! In meiner 32er Bavaria habe ich den Jefa Arm um rd6 cm kürzen müssen. Ging ohne Probleme und funktioniert einwandfrei! Ich hatte auch erst überlegt, den Ramarine-Antrieb mit einem gekürzten Arm zu verwenden. Auch wenn es die Belastung des Antriebs erhöhen würde. Bei einer 30/32 ist die Belastung insgesamt nicht sehr hoch. Letztlich habe ich mich habe auch aus Kostengründen für den HyPro entschieden (bei Lepper für 999 EUR). Der Antrieb schein recht neu zu se...

Mittwoch, 9. Mai 2018, 07:04

Forenbeitrag von: »Homberger«

Bavaria 30 und Raymarine Linearantrieb - Reicht der Platz für den 250 mm Ruderarm

Zitat von »ex-express« Ok, gerade das Wetter für Stavoren angeschaut. Vielleicht doch lieber basteln... ;-/ Ich glaube ich mach beides. Pappe für das Modell des Podests ist schon eingepackt. Aber die Lieferung des Ruderarms wird sowieso etwas dauern. Jefa scheint zum Saisonbeginn gut ausgelastet. Leider kenne ich niemanden, der mir den Arm für ein paar Tüten Haribo fertigen kann.

Dienstag, 8. Mai 2018, 16:10

Forenbeitrag von: »Homberger«

Bavaria 30 und Raymarine Linearantrieb - Reicht der Platz für den 250 mm Ruderarm

Hallo, ich war inzwischen an Boot und konnte selbst nachsehen. Es ist nicht genügend Platz für den Standard Jefa-Arm (250 mm Bohrung). Ich müsste auch die Manschette kürzen, aber um weit mehr als 2 cm. Ich habe mich daher für den HyPro Drive mit kurzem Ruderarm entschieden (kommt morgen). Da das Podest sehr hoch werden wird, werde ich auch eine Quer-Abstützung vorsehen. Eventuell sogar zu beiden Seiten. Danke noch einmal für die vielen Beiträge zum Einbau eines Linearantrieb. Die haben sehr geho...

Donnerstag, 3. Mai 2018, 10:08

Forenbeitrag von: »Homberger«

Besser die Papierkarte nutzen?!

Zitat von »Wilhelm2« Du brauchst aber kein GPS um Deine Position zu ermitteln. Nein, brauche ich nicht. Aber zum Eintragen einer Peilung benötige ich auch nicht unbedingt eine Papierkarte. Das geht auch ohne. Zum Beispiel mit dem iPad und Navionics. Verfahren ist ganz einfach: Man trägt die erste Peilung mit der Messfunktion von Navionics ein. Die Gradzahl wird dabei schön angezeigt (gegbenenfalls Gegekurs berechnen). Dann auf der Liene eine Markierung setzten. Das gleiche macht man mit einer z...

Mittwoch, 2. Mai 2018, 19:07

Forenbeitrag von: »Homberger«

Besser die Papierkarte nutzen?!

Die Papirkarte nützt dir ohne Position auch nicht mehr als der Plotter ohne GPS.

Mittwoch, 2. Mai 2018, 09:53

Forenbeitrag von: »Homberger«

Bavaria 30 und Raymarine Linearantrieb - Reicht der Platz für den 250 mm Ruderarm

Hallo, ich überlege den Radpiloten gegen einen Linearantrieb zu tauchen. Die viele Beiträge habe ich auch gelesen. Speziell die Beschreibung von Christian war sehr hilfreich. Aber da es bei der Bavaria 33 schon eng war mit dem Ruderarm, habe ich bedenken, dass es zu knapp wird mit dem Platz für den Raymarine Typ1-Antrieb. Als Alternative zum Raymarine gäbe es auch noch den Hy-Pro Drive (Elektrisch-Hydraulisch). Der benötigt einen kürzeren Ruderarm (ca. 170 mm). https://lepper-marine.de/navigatio...

Donnerstag, 26. April 2018, 09:14

Forenbeitrag von: »Homberger«

Neues Raymarine Indtrumenten-Design (p70s) - Passt nicht in Bavaria Intrumentenpaneel

Hallo, ich habe jetzt eine befriedigende Lösung gefunden. Die Löcher im Paneel habe etwas nach unten ausgefeilt und dann die Gumminasen der Abdeckungen mit einem Cutter-Messer abgeschnitten (s. Bild). So passt die Abdeckung in den freien (oberen) Spalt. Nicht perfekt, aber optisch ganz OK. An den komplett schwarzen Look muss ich mich aber noch gewöhnen. Erinnert mich irgendwie an eine sehr alte Autohelm-Serie. Viele Grüße Andreas

Mittwoch, 25. April 2018, 17:29

Forenbeitrag von: »Homberger«

Neues Raymarine Indtrumenten-Design (p70s) - Passt nicht in Bavaria Intrumentenpaneel

Hallo, beim Ersatz der gestohlenen ST60-Instrumente bin ich auf eine neues Problem gestoßen.. Obwohl ich die Kombination i50/i60/p70 bestellt hatte, wurde ein p70s geliefert. Der kommt im schicken neuen eckigen Design. Das wollte so gar nicht zu den i50/i60 passen. Bei den i60/i70 waren auch alternativ eckige Rahmen dabei. Sieht nicht perfekt einheitlich zum p70s aus, würde aber gehen. Beim Einbauversuch in das Bavaria Intrumentenpaneel ist mir dann aber aufgefallen, dass die Gummi-Abdeckungen n...

Mittwoch, 25. April 2018, 09:10

Forenbeitrag von: »Homberger«

Autohelm ST50 Wind Masteinheit Stecker

Zitat von »Gernegroß« Die Masteinheit . Da geht es natürlich nicht, die müsste wohl neu. Hallo, Die gute Nachricht: Die Masteinheit für die ST60 funktioniert auch mit den ST50. Die schlechte Nachricht: Die Masteinheit ist teuer (über 300 EUR). Musste ich vor zwei Jahren auch erneuern. Wenn nur ein Kontakt abgebrochen ist, würde ich versuchen durch Ausbohren des alten und Neu-Einkleben eines neuen Stiftes zu reparieren. Viele Grüße, Andreas

Dienstag, 24. April 2018, 11:46

Forenbeitrag von: »Homberger«

Tiefenkalibrierung Tridata für Bavaria 30

Hallo Christian/Andreas, danke. Auf die Idee mit dem Handlot hätte ich auch selbst kommen können. Viele Grüße Andreas

Dienstag, 24. April 2018, 10:25

Forenbeitrag von: »Homberger«

Tiefenkalibrierung Tridata für Bavaria 30

Hallo, Nach dem Diebstahl der Instrumente im Winterlage beginne ich nächstes Wochenende mit der Reparatur. Um das neue Tridata-Instrument zu kalibrieren, benötige ich entweder eine gesicherte Wassertiefe oder die Tiefe des Sensors an der Bavaria 30. Ideal wäre die Sensortiefe. Hat die villeichet eine anderer Bavaria 30 Eigner gerade zur Hand? Viele Grüße Andreas

Sonntag, 22. April 2018, 09:31

Forenbeitrag von: »Homberger«

Welche Wantenspannung einstellen mit Spinlock Rig-Sense?

Hier gibt es eine gute Anleitung von Selden: https://www.blauwasser.de/rigg/riggtrimm…uere-von-selden

Freitag, 13. April 2018, 11:53

Forenbeitrag von: »Homberger«

Diebstahl im Winterlager (Propeller) - Passiert so etwas öfter?

Zitat von »Marinero« Diskussionen und hinterher hat sich alles in Luft aufgelöst..... Und darauf hoffe ich auch in diesem Fall noch...

Donnerstag, 12. April 2018, 16:59

Forenbeitrag von: »Homberger«

Diebstahl im Winterlager (Propeller) - Passiert so etwas öfter?

Zitat von »schwattwitt« Einem Freund ist mal ein 10 jahrer alter Passat Kombi geklaut worden. Die Versicherung hat die letzten Inspektionsrechnungen mit den Kilometerständen sehen wollen und danach den Zeitwert berechnet. Da galt ja auch keine Feste Taxe. Bei meiner Bootsversicherung schon. Auszug aus den Versicherungsbedingungen (https://www.eerdmans.nl/wp-content/uploa….154-D-2008.pdf ): §14 Höhe der Entschädigung Ersetzt werden:A. im Falle des Totalverlustes der Yacht, die feste Taxe, gemäß ...

Donnerstag, 12. April 2018, 16:32

Forenbeitrag von: »Homberger«

Diebstahl im Winterlager (Propeller) - Passiert so etwas öfter?

Hallo, ich habe jetzt ein erstes Angebot zur Wiederherstellung der Dibstahlschäden. Der Makler (Eerdmans) hat trotz Fester Taxe in diesem Angebot für die nicht mehr erhältlichen Teile (ST 60, ST4000, etc.) den alten damaligen Neuwert angenommen, nicht die Kosten zur Wiederherstellung mit aktuellen Teilen gleicher Funktion. Da es diese Geräte nicht mehr gibt, ist eine Wiederherstellung der Funktion so nicht möglich. In Folge würde sich durch die Differenz der Entschädigung zu den Kosten der Ansch...

Mittwoch, 11. April 2018, 14:29

Forenbeitrag von: »Homberger«

Schaden im lackierten Holz (Umrandung Spüle) - Wie reparieren?

Zitat von »Andreas29« M.W. nach funktioniert aufbügeln bei gerissenen Fasern nicht mehr. Also komplett "unsichtbar" wird´s nicht, denke ich. Weiterhin: Ist das wirklich Massivholz? Bei irgendwelchen geleimten Faserderivaten klappt´s auch nicht Gerissene Fasern kann schon sein. Der "Schlag" war schon kräftig. Es ist beim Transport eines kompletten Ruders für eine Dehler 36 passiert (aus dem Boot nach draußen). Und ich denke, es ist Massivholz.Leicht rötlicher Farbton. Welches Holz weiß ich nicht...

Dienstag, 10. April 2018, 21:59

Forenbeitrag von: »Homberger«

Schaden im lackierten Holz (Umrandung Spüle) - Wie reparieren?

Danke für die Tips. Alten Lack vorher entfernen? Oder so versuchen?

Dienstag, 10. April 2018, 17:10

Forenbeitrag von: »Homberger«

Schaden im lackierten Holz (Umrandung Spüle) - Wie reparieren?

Hallo, Ich bin ja eher im elektrischen Bereich zu Hause. Jetzt brauche ich mal eine Rat zu Behebung eines Holzschadens. Es geht um eine eingedrückte Stelle im Holz (Umrandung Spüle. siehe Bild). Die Stelle ist recht tief eingedrückt. Wie repariert man das so, dass man nichts mehr oder nur noch wenig davon sieht? Kann man das selbst? Oder besser durch Experten machen lassen? Viele Grüße Andreas

Freitag, 6. April 2018, 10:59

Forenbeitrag von: »Homberger«

Raymarine I50,I60,P70 und Seatalk1 - Konverter notwendig oder nicht?

Hallo, Hier die Antwort von Ramarine Hamburg: Die Raymarine SeatalkNG-Bus-Verkabelung hat sowohl Leitungen für Setalk1 als auch SeatalkNG. Ein NG-Bus kann daher sowohl Setalk1 (per Adapter-Kabel) als auch SetalkNG Signale übertragen. Die I50 (60/70) können Setalk1-Informationen verstehen und anzeigen. Sie führen aber keine aktive Wandlung der Signale/Informationen zwischen beiden Welten durch. Ich nehme das jetzt erst einmal so als Fakt an. Sobald ich die neuen Geräte (inklusive Konverter) habe,...

Freitag, 6. April 2018, 10:36

Forenbeitrag von: »Homberger«

Raymarine I50,I60,P70 und Seatalk1 - Konverter notwendig oder nicht?

Zitat von »Mussi1975« Ruf kurz Herrn Jahn von Raymarine in HH an. Der wird es Dir direkt sagen. Mach ich. Danke.

Freitag, 6. April 2018, 10:28

Forenbeitrag von: »Homberger«

Raymarine I50,I60,P70 und Seatalk1 - Konverter notwendig oder nicht?

Das ist es doch, was ich meine. Die beiden Bilder sind widersprüchlich (wie auch die Aussagen in Raymarine Support Foren). In meinem Bild aus der I50 Installationsanleitung ist der ST6000 (Seatalk) direkt per Adapterkabel verbunden. In deinem Bild über den Konverter. Ich bin sicher, dass es mit dem Konverter funktioniert. Ich brauche nur ein Bestätigung, dass es auch ohne funktioniert oder nicht.

Freitag, 6. April 2018, 07:06

Forenbeitrag von: »Homberger«

Überlegungen neues Boot: 32, 36 oder gar 38 Fuß

Zitat von »Segelalex« Auf KEINEN Fall würd ich ein Rollgroßsegel wählen. Ein ordentliches, durchgelattetes Groß mit einem gut funktionierendem Einleinenreff ist auf jeden Fall die sicherere Option, denn es funktioniert einfach immer. Das kann man von Rollsegeln leider nicht sagen. Ich hatte vor dem Kauf meiner Bavaria 30 auch diese Einstellung. Kann ich aber nun nach mehr als 6 Jahren nicht mehr bestätigen. Absolut OK. Sowohl vom Segeln als auch vom Handling. Bei beiden Systemen kann man Proble...

Freitag, 6. April 2018, 06:56

Forenbeitrag von: »Homberger«

Raymarine I50,I60,P70 und Seatalk1 - Konverter notwendig oder nicht?

Zitat von »Mussi1975« Ja. Habe auch Seatalk NG SetalkNG hatte ich vorher auch (e7 Plotter). Und auch den Setalk1-SetalkNG Konverter. Aber da hatte ich keinen I50/I60. Die Frage ist: Funktioniert der I50/I60 als Konverter? So sieht es zumindest auf Seite 30 im Installationshandbuch aus.

Donnerstag, 5. April 2018, 22:27

Forenbeitrag von: »Homberger«

Raymarine I50,I60,P70 und Seatalk1 - Konverter notwendig oder nicht?

Zitat von »Patrese« Welchen AP Computer hast du denn? Wenn es einer aus der SPX Serie ist kannst du die Fernbedienung dort anschließen. Zitat von »Mussi1975« Dann wirst du diesen hier brauchen: http://www.raymarine.de/view/?id=1597 Sehr einfache Installation. Eigentlich geht es darum, ob ich ihn brauche oder nicht. Das es den Converter gibt, war mir ja schon bekannt, und ich hatte ihn ja in der alten Konfiguration auch in Betrieb. Beiden ST60 und dem e7 war er ja auch notwendig. Die Frage ist, ...

Donnerstag, 5. April 2018, 18:25

Forenbeitrag von: »Homberger«

Raymarine I50,I60,P70 und Seatalk1 - Konverter notwendig oder nicht?

Zitat von »MichelleWhy« Möchtest Du Daten zwischen SeaTalk und SeaTalk ng austauschen, benötigst Du einen Wandler (z.B. ITC-5). Das mit den Gebern ist nicht mein Problem. Die neuen Geräte I50/I60 sind mit den alten Sensoren kompatibel. Dafür brauche ich keine Konverter. Die Geräte selbst (Plotter, I50, I60, p70) werden natürlich auch per SetalkNG verbunden. Es geht "nur" um die Kommunikation zum Funkgerät und zur Autopilot-Fernbedienung. Die sprechen noch SeaTalk1. Laut Hand buch können die I50...

Kontrollzentrum

Helvetia